Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »newfield60« ist ein verifizierter Benutzer
  • »newfield60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Wohnort: Burgenland, Österreich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Februar 2014, 17:13

Originalsound für die DB Baureihe V65

Liebe Spur1 Kollegen,

den Originalsound für die Baureihe V65 gibt’s jetzt endlich für den LokSound XL V4.0.
Die neuen Möglichkeiten des V4.0 zur originalgetreuen Wiedergabe sind sehr weitgehend genutzt, die ausladenden Sequenzen beim Lastwechsel und der geniale Druckluftstart sind natürlich immer noch zu hören. Ebenso das Schalten des zweistufigen Wandlergetriebes.

Ich suche jemanden unter Euch, den man kennt und der das Original kennt. Eine V65 mit Loksound4 und Visaton sollte vorhanden sein wie auch die Bereitschaft, im Forum eine kurze Rezension über den Sound zu schreiben.
Bitte um private Nachricht.

Grüße aus dem Burgenland,

Peter

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 754

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Februar 2014, 12:34

den Originalsound für die Baureihe V65 gibt’s jetzt endlich für den LokSound XL V4.0


Guten Tag,

liest sich gut - gibt's einen Link zum Probehören? Kann bei ESU nichts finden...?(
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

3

Mittwoch, 19. Februar 2014, 14:54

Hallo Dieter,


bei ESU gibt es (bis jetzt) auch nichts zu finden.
Vermutlich wird von Peter eine Testlok mit Visaton für (s)ein neues V65 Sound- und Betriebsprogramm geaucht.
So hab ich es zu mindest verstanden.
Leider kommt diese Info für mich ein bischen zu spät.
Habe gerad vor ein paar Monaten zwei V65 mit ESU LokPiloten, DIETZ-Soundmodulen und rechteckigen Visaton mit selbstgefertigten Schallkapseln digitalisiert.
Klingen auch gut die beiden Hübschen auch wenn natürlich nichts über einen Sound im LokSound-Decodezr geht. ;)
Wobei mir in den Pein-Loks die Aufteilung auf zwei einzelne Module vom Platz her sehr entgegen kam.

Wäre schön wenn man das neue Projekt bald hören könnte.
Vielleicht sogar in Heilbronn. Da hat man den direkten Vergleich.

Grüße vom basti

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »210 001-4« (19. Februar 2014, 16:05)


4

Mittwoch, 19. Februar 2014, 15:19

Hallo,
nachdem ich die Fa. ESU endlich soweit hatte, zu der Lok die Soundaufnahmen von der Heilbronner Lok zu machen, waren in der Zwischenzeit die Fristen der Lok abgelaufen und damit die Chance vertan.
Soweit mir bekannt, gibt es keine weitere V65 mit funktionsfähigem Originalmotor.
Pech gehabt.

Ich hatte auch ZIMO und Dietz eingesetzt
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »K.P. Franke« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 240

Wohnort: Bodensee

Beruf: Fahrdienstleiter

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. Februar 2014, 15:41

V65 Originalmotor

Hallo Oliver,

die V65 001 soll laut homepage der ODF noch einen MAK MS301C haben?
http://www.osnabruecker-dampflokfreunde.…/V_65/v_65.html


Gruß
Klaus-Peter

  • »newfield60« ist ein verifizierter Benutzer
  • »newfield60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Wohnort: Burgenland, Österreich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. Februar 2014, 17:11

Grüß Euch,
das ist ein Sound von "Heizhaus Neufeld". Die Originalaufnahmen stammen aus dem jahr 2007.
Natürlich läuft auch der V4.0 Sound bereits in Loks von Pein. Ich kann ihn gern gegen einen gerigfügigen Unkostenbeitrag weitergeben.
Ich hätte gern die Meinung eines akzeptierten Kenners der Originallok im Forum gepostet, damit Ihr auch wisst, was im Falle bei Euch ankommt;-)

Grüße,
Peter Krenn

7

Mittwoch, 19. Februar 2014, 18:46

Hallo Oliver,

die V65 001 soll laut homepage der ODF noch einen MAK MS301C haben?
http://www.osnabruecker-dampflokfreunde.…/V_65/v_65.html


Gruß
Klaus-Peter



Hallo Klaus-Peter,

ich hatte mal irgendwo aufgeschnappt, dass in der Lok ein Motor aus der 600D-Reihe sei, der offiziellen Webseite nach ist das ja nicht der Fall.
Wäre also eine Möglichkeit, nur die Entfernung für ESU deutlich größer...

Falls der "Hersteller mit den drei Buchstaben" also wirklich diese Lok bauen wird, braucht ESU einen Sound dafür.

@ Peter: ... das sind ein paar Bedingungen zuviel - wer die Lok mit brauchbarem Sound wollte, hat ein Dietz-Modul eingebaut. Wer einen XL-V4 haben wollte und einen normalen ESU-Sound drin hat, kommt als Experte nicht in Frage ... :D 8| ^^
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 531

Wohnort: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 19. Februar 2014, 19:53

2 V 65 eine Serienlok und eine Vorserienlok

Moin V 65 Fans ,

zur Info sieh diesen Link :

http://www.nassauische-touristik-bahn.de…-fahrzeuge.html

Wir haben zwei V 65 laufen und vollfunktionsfährig .

Grüsse von Thomas aus den Taunusbergen
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

Beiträge: 58

Wohnort: Südniedersachsen

Beruf: Lokrangierführer

  • Nachricht senden

9

Montag, 9. Juni 2014, 09:32

Rezension zum Geräuschprojekt V 65

Guten Tag,

in der Threateröffnung im Februar hat Herr Krenn jemanden gesucht, der bekannt ist und die Vorbildloks kennt, damit er ein Urteil zu dem Geräuschprojekt abgeben kann.
Bekannt bin ich nicht, aber da ich einige Vorbildloks kenne und sich bisher keine "Berühmtheit" für eine Rezension gefunden hat, will ich es einmal versuchen.

Seit etwa 10 Jahren habe ich meine V 65 mit einem XL 2.0 Decoder und einen Soundfile einer Orignallok betrieben. Diese File habe ich damals selbst auf der Grundlage einer Monokassettenaufnahme erstellt. Damals gab es keine Alternative. Und 10 Jahre lang hat es für mein Modellbahnzimmer ausgereicht. Nun gibt es mit dem XL 4.0 technisch bessere Möglichkeiten und mit dem Projekt von Herrn Krenn endlich auch ein passendes Soundfile für die V 65.
Ich habe Herrn Krenn einen Decoder zugesandt, mit der Bitte ihn mir mit dem Geräusch zu bespielen. Nach eine Woche war der Decoder zurück. Die neuen Möglichkeiten, die dieses Soundfile liefert haben mich schlichtweg begeistert.
Meine Begeisterung war so groß, daß ich nicht nur nach erfolgtem Einbau des Decoders die halbe Nacht mit der Lok ausgiebig rangiert habe.
Die Möglichkeiten des Soundfiles haben mich auch zu einer kleinen Nebenbahngeschichte inspiriert, die die Möglichkeiten dieses Files aufzeigt. Nachzulesen unter meinem Treath "Von A nach B"

Meine Rezension mit eine paar Hinweisen zu den Vorbildloks ist im Anhang nachzulesen.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Behrens
»Jürgen Behrens« hat folgende Datei angehängt:
Privatbahn in Epoche III

  • »newfield60« ist ein verifizierter Benutzer
  • »newfield60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Wohnort: Burgenland, Österreich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Juni 2014, 11:09

Heizhaus Neufeld: Originalsound V65

Hallo Herr Behrens,

es freut mich sehr, dass sich mit Ihnen jemand gefunden hat, der nicht nur schweigt und genießt. Vielen Dank dafür!
Und wir sind schon ein wenig Stolz darauf, dass der Sound auch vor den kritischen Ohren eines Lokführers dieser Baureihe bestehen kann.

"Unsere" V65 hatte leider kein Läutwerk mehr, dank Ihrer Hilfe ist das Soundfile nun ab sofort um die korrekte Glocke ergänzt.

Wir empfehlen übrigens den Einbau eines Visaton Lautsprechers, um alle Details perfekt hörbar zu machen. Tipps zum Einbau geben wir gerne.

Grüße aus dem Burgenland,

Peter Krenn

  • »newfield60« ist ein verifizierter Benutzer
  • »newfield60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Wohnort: Burgenland, Österreich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. Juni 2014, 11:39

Originalsound V65

Habe gerad vor ein paar Monaten zwei V65 mit ESU LokPiloten, DIETZ-Soundmodulen und rechteckigen Visaton mit selbstgefertigten Schallkapseln digitalisiert.
Klingen auch gut die beiden Hübschen auch wenn natürlich nichts über einen Sound im LokSound-Decodezr geht.
Wobei mir in den Pein-Loks die Aufteilung auf zwei einzelne Module vom Platz her sehr entgegen kam.
Hallo Basti,
der Einbau eines Loksound XL Decoders in die Pein/M&L/Dingler/Spur1Exclusiv Loks ist problemlos möglich, da im hinteren Vorbau ausreichend Platz für die waagerechte Anordnung des Decoders vorhanden ist, während vorne die Öffnungen zwischen den Rahmenwangen zum Schallaustritt genutzt werden können. Bei den älteren Modellen (sehr kleine Schallaustrittsöffnung) kann zusätzlich ein 23mm 8Ohm "Hochtöner" mit Schallkapsel zwischen den Wangen vorgesehen werden.

Grüße,
Peter

12

Dienstag, 8. September 2015, 17:32

Hallo Forum,

ich habe heute zwischendurch mal ein Video gemacht, einmal die V65 in TAG-Version mit ESU XL-V4.0 und Soundfile vom "Heizhaus Neufeld" , und direkt mit dabei der KLV53 /SKL53 mit ESU V4.0.

;guckstduhier; YouTube

Der V65-sound macht richtig Spaß, Danke an Peter/ newfield60.
Schöne Grüße vom Oliver.

13

Sonntag, 20. Dezember 2015, 13:33

Sehr zu empfehlen!

Hallo zusammen,

da ich auch Lokumbauten/-umrüstungen durchführe, wurde ich kürzlich von einem Spur-1 Freund nach einem Sound, für seine Pein V 65 gefragt. Gleich fiel mir wieder ein, dass ich diesen Forenbeitrag schon mal mit großem Interesse verfolgt hatte und der nächste Schritt war klar.
Von Peter Krenn (newfield60) bekam ich dann sehr freundlich und hilfsbereit sofort die gewünschten Informationen und einige hilfreiche Tipps für den Umbau.
Auch das, für den verwendeten ESU Loksound V4.0 Decoder speziell personalisierte Sound-Projekt, erhielt ich gegen einen sehr moderaten Unkostenbeitrag und nach Nennung der Decoder-Seriennummer schnell und unkompliziert per Mail.

Die Pein V 65, stammt vermutlich aus der ersten Serie und war vollpackt mit Steinzeit-Elektronik. Diese hab ich komplett entfernt und eine ESU-Adapterplatine neu verkabelt. Neue Lautsprecher wurden genau nach den erhaltenen Empfehlungen verbaut und diverse Feinabstimmungen durchgeführt.

Der Besitzer der Lok hat sich nach der Rücksendung sofort äußerst erfreut und überglücklich gemeldet.

Was soll ich sagen, er und natürlich auch ich sind wirklich vollauf begeistert vom Soundfile, das Peter hier erstellt hast.
Es ist ein Vergnügen die Lok nun fahren zu hören und der Besitzer spricht sogar davon, dass die V 65 nun eine ganz neue Lok für ihn darstellt!
Er konnte es gar nicht glauben und ist mehr als zufrieden mit dem Ergebnis!

Als Resümee kann ich feststellen, dass gute Soundprojekte nicht immer von ESU oder anderen bekannten Spezialisten stammen müssen.

Deshalb kann ich das wirklich sehr gut gelungeneSound-Projekt von Peter bzw. Newfield60, nach den Originaltonaufnahmen von Heizhaus Neufeld, nur wärmstens empfehlen.

Grüße, Karl

Ähnliche Themen