Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Division-Models« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Division-Models« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 561

Wohnort: Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

1

Freitag, 31. Januar 2014, 19:16

Ardelt Dampfkran 57t von KM-1

Liebe Kollegen,

da diese äußerst interessante Neuheit immer mehr Fragen, Antworten und Infos auftauchen lässt, habe ich mir einmal erlaubt für den Ardelt Dampfkran einen eigenen Thread zu eröffnen.
Sicherlich sind auch die anderen Ankündigungen von KM-1 sehr interessant, aber mit diesem Dampfkran Modell wurde ein echtes Highlight angekündigt mit dem wohl nur wenige gerechnet hätten.
Selbst wer nur einen Schreibtisch zur Verfügung hat, wird mit diesem Modell wohl echt viel Spielspaß haben.
Und auch auf Anlagen und Modultreffen wird ein Kranzug mit den benötigten Begleitwagen bestimmt ein tolles Bild abgeben.

Der Kollege Michael Staiger, hat ja zu diesem Kranen unter den Nürnberger Messeneuheiten schon einen interessanten Link gepostet, den man vielleicht hierher verschieben kann.

Aber ich habe auch noch einen Link gefunden die den Kran 1973 bei der Arbeit zeigt:

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,3223486

Gezeigt wird hier genau die von KM-1 geplante Ep.IV Variante (974 0 034-9) im Einsatz.
Äußerst interessant finde ich hier die Zusammenstellung des Kranzuges.
Für was wurden denn die Schotterwagen benötigt ?
Hat man hier gleich das Material für die Baustelle mitgebracht ?
Außerdem ist selbst im Arbeitseinsatz kein Kohle/Wassertender zu erkennen. Wurden diese also nicht immer benötigt ?
Auf jeden Fall scheint der Kranzug aus einer V100, drei Schotterwagen, Ardelt Kran mit Schutzwagen und einem gedeckten Güterwagen zu bestehen.
Alle diese Fahrzeuge sind außer dem Kran schon erhältlich.

Eine weiteren aber nicht ganz so interessanten Link zu einem Ardelt Dampfkran, fand ich hier:

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,6213997

Auch das scheint der geplante 57 Tonnen Kran zu sein, der bei diesem Einsatz in der Epoche III aber selbst Hilfe benötigt.


Ich freue mich wenn wir hier noch weitere Bilder und Infos zusammentragen können um somit die Vorfreude auf dieses tolle Modell noch etwas zu steigern.

Viele Grüße, Thomas

www.Division-Models.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Division-Models« (31. Januar 2014, 19:22)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 000

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

2

Freitag, 31. Januar 2014, 21:03

Dampfkräne

Hallo,

Da ich in der gleichen Zeit wie Michael bei der DB war,er als Drehscheibenschlosser in Tübingen,ich als Heizer und Lokführeranwärter in Rottweil.Neben der Bahnfeuerwehr warich noch im Rottweiler Hilfszug eingeteilt.
Die erste Begegnung mit einem Dampfkran fand in 1973 in Villingen statt,wo er die Brücke über den Bahnhof abbrach.
Siehe dieses Bild:

http://www.traktionswandel.de/sp-bi/31-1…t-dampfkran.jpg

Der zweite,leider etwas traurigen Einsatz mit einem Dampfkran fand im Bahnhof Horb statt,wo die Brücke neben dem Fahrdienstleiterstellwerk abgebrochen werden sollte.Obwohl aus Eutingen die Durchfahrt eines Schrott-Gag eingestellt war,drehte der Kranführer seinen Kran auf dem Nebengleis.Das Gegengewicht war voll im Profil des Durchgangsgleises und als unser Lokführer Gustav Wolpert mit seiner 215 und den vielen zweiachsigen O-Wagen ums Eck kam,rammte er voll den Kran.Die Lok kippte auf die Seite und lag halb auf demBahnsteig vor dem Postgebäude.
Viele Wagen zerlegten sich bildeten zusammen mit dem Schrott einen Haufen der aussah,als wenn eine Bombe den Zug auseinenandergerissen hatte.Das war so schlimm,da der Zug ja 70km/h drauf hatte.Der Lokführer wurde durch einen Kollegen,der zufällig im Bahnhof war aus der Maschine,schwerverletzt geborgen.
Ichwar mit unserem Hilfszug einige Tage im Einsatz.Wir verluden den Schrott und die Wagen,die wir noch mit dem Schneidbrenner zerlegten auf RS-Wagen.
Hier zwei Fotos dazu:
So sieht ein Dampfkran aus,wenn ihm ein Zug mit fast 70 km/h in das Gegengewicht fährt.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren…rufederhaff.jpg

Und so sieht die Lok aus:

http://www.eisenbahnhobby.de/aalen/215112_Unfall.jpg

Der dritte Einsatz war beim Einsetzen einer Hilfsbrücke zwischen Trossingen und Schwenningen mit zwei Dampfkränen.Es war der Offenburger auf der Villinger Seite und dem Kornwestheimer auf der Trossinger Seite.
Da die Direktionsgrenze ja 500 Meter weiter nach Trossingen lag,war es eine Badisch-Württembergische Leistung.
Müsste irgendwo auf der Bühne noch die Negative haben.

Gruss Wolfgang

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 000

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. Januar 2014, 22:34

Dampfkran I

Hallo,

Habe hier noch etwas interessantes gefunden.
Viele Bilder von den einzelnen Komponenten eines Dampfkranes,auch vom Antrieb.

http://www.dampf-kran.de/aktuelle%20arbeiten.htm

Gruss Wolfgang

  • »Herbert Szepan« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 133

Wohnort: Gelsenkirchen-Schalke

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

4

Freitag, 31. Januar 2014, 23:51

Wolfgang`s kleine Geschichten

Hallo Wolfgang

Immer wieder überrascht Du uns mit Deinem profunden Wissen über die Zeit,
als die Dampftraktion noch immer große Bedeutung hatte.
Wie schon in einem anderen Beitrag von mir schon einmal angesprochen,
wird es Zeit, das Du uns Deine Erlebnisse und Erfahrungen als aktiver
Lokführer auch einmal in gesammelter Form, als Buch zum Nachlesen
und Schmunzeln für vergnügliche Stunden, zugänglich zu machen.
Falls Du auch über Bilder, wie in Deinem Beitrag über den Ardelt verfügst,
sollten diese auch erscheinen.

Allzeit HP1

Herbert Szepan

5

Sonntag, 2. Februar 2014, 20:08

..Dampfkran..

Hallo miteinander,
pfuuhh, jetzt wirds aber höchste Zeit für mich, diese Baustelle weiter-fertig zu machen ..
Grüße vom Peter (der immer nur 3 Bildln einstellt .. ;-)
»derPeter« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto1305.jpg
  • Foto1303.jpg
  • Foto1298.jpg

6

Montag, 3. Februar 2014, 08:18

Maschinensound

Hallo Wolfgang,

Frage an dich als offensichtiichen Augen- und Ohrenzeugen:

Laut KM1 hatte die Dampfmaschine gerade mal 75 PS, wenn man bedenkt was damit angehoben werden kann, dank Flaschenzugtechnik, ist das schon erstaunlich.
Aber wie hört sich das dann an? Ich könnte mir vorstellen, dass die Soundtüftler, die das mal ins Modell umsetzten sollen bestimmt brennend interssiert.
Oder gibt es noch was vergleichbares betriebsfähiges?

Habe auf youtube gerade auf die schnelle das gefunden:

Dampfkran

Der ist aber viel kleiner, die Dampfmaschine vermutlich auch.

Viele Grüße
Horst
www.spur1m.de .... ein Vater - Sohn - Projekt

7

Montag, 3. Februar 2014, 09:24

Hallo Horst,

der Antrieb dürfte ähnlich dem einer größeren Dampfwalze gewesen sein.
Vielleicht kann man sich soundmäßig ja dort "bedienen."
Ansonsten hilft es nur einen Originalkran wieder betriebsfähig aufzuarbeiten.
Aber da wird das Modell dann doch schneller fertig sein... :)

... meint mit besten Grüßen
der basti

*Überlegüberleg*: vielleicht sind Dampfwalzen auch doch etwas zu schwach auf der Brust...
... könnte doch eine etwas kräftigere Dampfmaschine sein.
Vielleicht eine kleine Feldbahnlok...?

@Wolfgang: vielen Dank für den interessanten Bilder- und Infolink zum Dampfkran

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »210 001-4« (3. Februar 2014, 10:40)


  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 108

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. Februar 2014, 09:43

Dampfkran

Hallo,

das der Schlot-Aufsatz auf dem Gegengewicht verstaut wurde, kann man im Modell umsetzen, aber wenn ich das richtig verstanden habe, wurde das untere Teil des Gegengewichtes ja mit den beiden Haspeln auf den Unterwagen zum Transport abgesenkt, mal gespannt, ob das auch umgesetzt wird.

Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

9

Montag, 3. Februar 2014, 17:25

Hallo Horst,

die Dampfmaschine hört sich wie eine kleine Feldbahnlok oder Dampfwalze ziemlich hastig an, weiß jetzt nur nicht ob die zwei oder mehr Zylinder hatte. Allerdings sind aufgrund vieler Zahnräder auch laute Getriebegeräusche zu hören. Hatte leider nur eimal vor etwa 30-35 Jahren mit so einem Kran gearbeitet als wir eine provisorische Lok-Tankstelle in Horb aufbauten.
Auffallend war für mich wie feinfühlig der Kranfahrer die Antriebe bewegen konnte.

Beim KM1-Modell wäre noch interessant ob auch der kleinere (Hilfs-) Haken einen Antrieb bekommt?

Gruß
Michael

10

Montag, 3. Februar 2014, 18:59

Hallo allerseits,

so ein Dampfkran-Modell könnte man noch um viele Funktionen erweitern... :)

Was mich zum Beispiel auch noch interessiert, wie die Funktion: "Oberwagen drehen" umgesetzt wird.
Ganz einfach?
Na ich weiß nicht.
Denn dieser soll sich ja zum Einen motorisch über den Decoder feinfühlig drehen können und zum Anderen sich aber auch leicht drehen lassen können, wenn er denn mal auf dem Schutzwagen abgelegt ist um entgleisungsfrei durch engere Radien gezogen zu werden.

Bin mal gespannt wie das Hapthakenseil eines 57t Kranes bei Vollast, wie das mal funktioniert. :):):)


Gruß basti

11

Montag, 3. Februar 2014, 19:38

Hallo Basti,

das feinfühlige drehen und das bei Not weg drehen damit der Antrieb nicht beschädigt wird ist ganz simpel, es wird die Motorkraft auf eine
Rutschkupplung übertragen. Die rutscht bei Überlast oder vorfahren einfach durch.
Im Film siehst Du meinen kleinen Hilfskran bei der Arbeit. Mit DCC Decoder wie eine Lok in 28 Fahrstufen regelbar. Sanfter Anlauf, und bei
schlagartigem stellen auf 0 ausreichend Nachlauf so dass es realistisch aussieht.

http://www.youtube.com/watch?feature=pla…e&v=eRZzrtlCTxQ


Grüße Peter Hornschu
Peter

12

Montag, 3. Februar 2014, 21:43

Hallo Peter,

das mit der Rutschkupplung ist keine Kunst.
Der Ausleger muss während der Fahrt immer gegen die Kraft der Rutschkupplung den Oberwagen verdrehen.

Mich hätte interessiert ob KM1 eine "Luxuslösung" für dieses Problem hat.
Soll heißen dass der Oberwagen während der Fahrt verspannungsfrei verdreht werden kann.
Denn andersherum kann das Kranmodell sonst keine höheren Verdrehkräfte haben als die für die Fahrt maximal zulässige.
Beim drehen hoher Lasten kann dann schon mal die Rutschkupplung zu schwach sein könnte ich mir vorstellen.

Wenn es allerdings bei Dir problemlos klappt, dann kann man das ja so machen.
Trotzdem bin ich auf die Lösung von KM1 gespannt.

Viele Grüße vom basti

13

Montag, 3. Februar 2014, 22:24

Hallo Basti,

ein Kran muss/darf nie hohe Drehkräfte erzeugen, denn das könnte einen Schrägzug der Tragseile ergeben, was sehr gefährlich werden kann.
Unabhängig davon ist es beim Original natürlich schon so daß das Drehwerk bei Überführungsfahrten ausgekuppelt sein muß. Im Modell kann ich mir aber durchaus eine Rutschkupplungslösung vorstellen, weil so ein schwerer Brocken wird nicht so leicht aus dem Gleis gedreht und der Schutzwagen braucht halt entsprechendes Gewicht, was durch die dort üblicherweise gelagerten Anschlagseile- und Ketten sowie die Unterleghözer für die Stützen erreicht wird.
Interessant wird die tatsächliche Hubfähigkeit des Kranmodells, denn eigentlich müsste er eine mittlere Lok anheben können doch die meisten Modelle sind ja deutlich schwerer als maßstäblich umgerechnet - Schienenzangen könnten da z.B. die "Umfallgefahr" verringern.

Gruß
Michael

14

Montag, 3. Februar 2014, 22:29

Hallo,

da es ja schon diverse Kräne gab die ich mir genau angucken konnte (Dingler Bekohlungskran, Märklin Maxi und Fine Art Models) ist das eigentlich sehr einfach und immer gleich:
Man macht einen Zahnkranz mit sagen wir mal 200 Zähnen. Als Ritzel nimmt man 10 Zähne und dann ein Faulhaber Getriebemotor 1:10 übersetzt und schon hat man eine super Übersetzung von 1:200. Da der Getriebemotor nur Stirnzahnräder hat hat er keine große Eigenhämmung und durch den großen Zahnkranz ne sehr gute Hebelwirkung, so das kaum eine Hämmung entsteht.
Der einfache Maxikran zeigt gut wie das klappt, ist ja robust und für Kinder.

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 000

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

15

Montag, 3. Februar 2014, 22:56

Dampfkran

Hallo,

Angesichts der vielen Fragen merke ich doch,dass ich damals bei den Kranzug- Einsätzen eigentlich mit der gesamten Technik hätte auseinandersetzen sollen.Im Nachhinein ist man klüger.
@Horst:

Das Video,dass Du da verlinkt hast,kommt mit dem Sound der Dampfmaschine schon sehr gut hin.In dem Kran ist ja eine stehende Zweizylinderdampfmaschine verbaut.Sie wird durch ein spezielles Ventil ja langsam angefahren und dann auf Drehzahl gebracht.Natürlich ist da auch die Bedienung durch den Kranführer massgebend.Dieser hatte bei den Einsätzen,die ich mitmachte ein "gutes Händchen".Ich kann mich erinnern,dass ein Kranführer etwa 10Jahre später auf dem Kornwestheimer Dieselkran noch davon sprach,dass man mit dem Dampfkran viel feinfühliger arbeiten kann als jetzt auf demDieselkran 106.
Hier noch ein Link zum Kornwestheimer Dampfkran:
http://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/k…kriegsbeute.htm
Ich weiss ja nicht,ob dieser Kranführer seine Aussage dann wörtlich genommen hat,vielleicht war er ja auch nicht daran beteiligt,da es ja in Kornwestheim mehrere Kranzugführer/Mannschaften gab:
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/re…755987,page=all
Ich kann mich aber nur erinnern,dass wir immer den Fahrantrieb mechanisch aussen am Unterwagen aus oder eingeschaltet haben.(Transportstellung/Arbeitsstellung)

Was mich natürlich auch interessieren würde,was der Kran und Schutzwagen auf 1100 Radius für ein Bild abgibt.

Hier habe ich noch einen Link zu einem betriebsfähigen Dampfkran,leider mit liegender Dampfmaschine,aber alles offen zum Ansehen und mit identischen Dampfgeräuschen,
http://www.youtube.com/watch?v=fEEV5lrnB1E


Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (3. Februar 2014, 23:12)


Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

16

Montag, 3. Februar 2014, 23:30

Klasse Film! Beeindruckend auch die Schutzkleidung: Kopftuch und Flipflops ... :thumbsup:
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

17

Dienstag, 4. Februar 2014, 00:08

Hallo Wolfgang,

klasse Video auch die weiteren Kran-Angebote dort sind sehenswert.

Hab auch noch was kraniges gefunden http://www.youtube.com/watch?v=KWzFcAg0b24

Gruß
Michael

18

Dienstag, 4. Februar 2014, 07:04

Suchwort youtube

Hallo zusammen,

wenn Ihr bei youtube "steam crane" eingebt findet ihr noch mehr Krane in Aktion. Was mir dabei spontan auffällt ist, dass nach jeder Aktion fast unmittelbar die Speisepumpe anläuft. Was ja auch Sinn macht.

Ansonsten ein spannendes Thema. Vielleicht sollten wir in Sinsheim beim Spur1 Treffen eine Spendensau aufstellen damit das Museum den vorhandenen Kran restaurieren kann :D

Grüße und viel Spaß beim Video gucken

Horst
www.spur1m.de .... ein Vater - Sohn - Projekt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hortse« (5. Februar 2014, 07:06)


19

Dienstag, 4. Februar 2014, 23:06

Die Videos steigern jedenfalls die Vorfreude auf das kommende Modell

  • »Wendezug« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 070

Wohnort: Mittelhessen

Beruf: Dienst am Kunden

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 5. Februar 2014, 07:56

Hallo Zusammen.

Das Teil soll ja Exclusiv sein, mit 150 Stk. limitiert!

Also der Preis ist ja schon mal exclusiv auf jeden Fall, alle Achtung.

Ich bin ja mal gespannt, wie schnell die 150 Einheiten ausverkauft sein werden?

Oder gibt es 150 Einheiten pro Ausführung/ Epoche? ?(

Weiss da wer was genaueres?

Gruss:

Wendezug 8)
Ich fahre Epoche 4, den die iss Mir! :D

Doch ein bisschen 5 iss Trümpf! :thumbsup:

Ähnliche Themen