Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ospizio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 937

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

1

Samstag, 25. Januar 2014, 22:23

Dickie macht Verluste mit Firma in Fernost

Hallo,
Soeben im Rundschaumagazin im bayrischen Fernsehen kam ein Bericht über Dickie.
Nach Übernahme on Simba und Märklin haben sie mit Ihrer Firma in China erluste gemacht.Um die für die Produktion nötigen Werkzeuge wieder herauszubekommen mussten Zahlungen erfolgen.Zeitweise war ein Geschäftsführer von Angestellten als Geisel genommen worden.Dickie will weitermachen,aber in Eigenregie ohne die Chinesen und plant Teile der Fertigung nach Deutschland zu holen.
Hier der Link zum Podcast: http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-f…dung729960.html
Ab 10.22

Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (25. Januar 2014, 22:29)


2

Samstag, 25. Januar 2014, 22:59

So langsam merken die meisten Firmen, daß es sich nicht mehr lohnt in China zu fertigen. Verfolgt mal die Preissteigerungen die bisher erfolgt sind. Beispiel cmc, dickie Schuco.

Beiträge: 335

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. Januar 2014, 23:17

eine Firma in China verlangt 51% chin. Anteile. Leider haben das viele unterschätzt.