Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 16. Januar 2014, 23:19

nein, nur ein kleines Fässchen ...

Lieber Klaus,

bitte meine Worte doch nicht so bierernst nehmen - ich kann Deinen Frust sehr gut nachvollziehen, das ging mir mit meinen beiden offenen Güterwagen genauso. MÄRKLIN-Lok entgleist auf MÄRKLIN-Gleisen bzw. bei mir die Wagen... man glaubt es kaum - so etwas geht an sich gar nicht - und das beim Marktführer der Modellbahnbranche. ;)
Ich habe auch schwer an mich halten müssen um nicht doch selbst Hand anzulegen, aber ich habe als Spur-1-Neuling immer noch etwas grösseren Respekt vor den höherpreisigen Sachen. Bei einer Weiche meiner H0-Bahn wäre ich der Sache sicherlich auch auf den Grund gegangen und hätte vielleicht sogar eine ähnliche Lösung gefunden. Aber bei der Spurgrösse 1 sieht man doch wesentlich mehr Details, und die gilt es möglichst zu bewahren - einer der Gründe für mich im Alter von 60+ einen grösseren Maßstab zu wählen. Ausserdem ist es doch Sache des Herstellers, solche Unzulänglichkeiten zu beseitigen!

Eine andere Frage wird die Reaktionszeit von MÄRKLIN auf derartige Probleme sein - ich habe im Sommer einige 10° Weichen gekauft, allerdings fehlten bei allen Weichen die Verbindungskleinteile vom Motor-Weichenantrieb zur Stellschwelle. Diese Erfahrung mussten wohl alle Käufer dieser Weichen machen - es hat bis Ende November gedauert, ehe ich die Tütchen mit den Kleinteilen in den Händen halten durfte. Ich bin einmal gespannt, wann ich meine Ersatz-Bogenweiche mit dem richtigen Herzstück bekomme. Aber Geduld ist eine der wichtigsten Tugenden, die man als Spur-1er unbedingt haben sollte - das habe ich schnell lernen müssen ! :P

Eine gute Nacht und viele Grüsse vom Hatze

42

Freitag, 17. Januar 2014, 07:49


Die Radlenker zu verwursten ist nicht der Königsweg.

@ mobasp1: Hi Christian, in Deinem Fall wäre vermutlich einfacher, die Radsätze der betreffenden Fahrzeuge anzupassen, vermutlich haben sie ein Radsatzinnenmaß unterhalb 40,0mm.
Moin.

Hi Oliver,

ich habe nur an einer etwas rumgespielt um herauszufinden wo das problem liegt. problematisch sind nur die kurzen wagen mit den "nicht konformen radsatzinnenmaß" radsätzen. habe die problematischen radsätze alle getauscht. bei der t3 von meinem lütten ist das natürlich so nicht möglich, die hoppelt....aber er hat ja keine dreiwegeweichen...

grüße
christian

43

Samstag, 18. Januar 2014, 19:16

Hallo Christian,

"unpassende" Radsätze - ob Wagen oder Lok- lassen sich anpassen indem man ein Rad auf dem etwas geöffneten Schraubstock auflegt und auf der Achse entsprechend verschiebt.
Dazu nimmt man ein kleines Hämmerchen und ein Stück Rundmessing.

Gruß
Michael

44

Donnerstag, 6. Februar 2014, 10:26

Weichentausch bei MÄRKLIN ist wohl problematisch !

Moin zusammen,

hier ein kurzer Zwischenbericht zum Thema Weichentausch der Bogenweichen wegen zu engem Herzstück: Wie ich mit meinen beiden Bildern dokumentiert hatte, gibt es zwei verschiedene Versionen von Herzstücken bei den MÄRKLIN Bogenweichen. Die Version mit dem matten Finish ist meines Erachtens nach die ältere Version, die glänzendere Version mit den verschmälerten Herzstücken habe ich durch einen Austausch bei meinem Händler bekommen. Leider hatte er nur noch eine Weiche dieser Version am Lager, so habe ich geraume Zeit auf den Austausch meiner zweiten Weiche gewartet.
Diese Weiche ist nun gestern geliefert worden - leider hat MÄRKLIN wieder eine Weiche der ersten Version geschickt. Das "Austausch-Argument" meines Händlers hat bei MÄRKLIN scheinbar keine Berücksichtigung gefunden, oder MÄRKLIN selbst hat über seine verschiedenen Artikel-Versionen keinerlei Durchblick. Auch scheint die Lagermenge der Alt-Version noch gross zu sein, eine Trennung bzw. Aussortierung nach neuer/alter und damit problematischer Version hat wohl nicht stattgefunden.

Traurig ... das geht eine Menge Zeit ins Land, ich warte seit August auf die Austauschweiche, Ware wird hin- und hergeschickt und letztendlich bekommt man wieder die alten Klamotten! Soviel zum MÄRKLIN-Service und zum Stand der Dinge "Problem Bogenweichen"

Liebe Grüsse vom Hatze

45

Donnerstag, 6. Februar 2014, 12:36

Die aufgeweitete Version ist die Neuere.
Schöne Grüße vom Oliver.

46

Donnerstag, 6. Februar 2014, 15:29

Hallo Hatze,

ich habe meine zwar auch eingeschickt, aber mittlerweile fast alle Herzstücke der 15 Grad DKWs ebenfalls "nachbearbeitet" - Dremel mit Schleifscheibe und eine ruhige Hand machen es möglich. Im Prinzip soviel Material abtragen dass ein Wagen mit langem Radstand nicht mehr am Radlenker fest sitzt. Auch der Hosenträger muss nachgefrickelt werden ...

Ja, das ist ein trauriges Kapitel!!! Während das 10 Grad Weichenmaterial als "durchkonstruiert" bezeichnet werden kann, ist beim 15 Grad Weichenmaterial noch "Optimierungsbedarf" um das mal höflich zu formulieren!

Aber klar, wenn jeder die Fehler selbst korrigiert (bei der DKW fluchten die Weichenzungen nicht immer mit dem Radlenker ...), dann meint natürlich Tante Märklin dass ihr Gleismaterial fehlerfrei ist ... es reklamiert ja keiner.

Viele Grüße,

Kalle

47

Donnerstag, 6. Februar 2014, 20:41

Ja, das ist ein trauriges Kapitel!!! Während das 10 Grad Weichenmaterial als "durchkonstruiert" bezeichnet werden kann, ist beim 15 Grad Weichenmaterial noch "Optimierungsbedarf" um das mal höflich zu formulieren!

Hallo Weichengeplagte...,

das ist antürlich alles ein Unding. Da wird Material ausgeliefert wo offensichtlich jemand die Endkontrolle vergessen hat. Bei Mä spielt wohl schon lange keiner mehr..das ist das Problem!

ein billig Mä Wagen mit Plastikradsätzen (Sinalco) von meinem Sohn läuft anständig durch und die anderen hoppeln.....geht gar nicht!

Michael hat natürlich recht,
nicht konforme Radsätze korrigieren...dann passts, bei Wagen ok, bei Loks naja....aber ganz vorsichtig mit dem Hammer.

trotzdem kann so nicht sein.

Ich hoffe auf ein alternatives midsize Gleissystem das auch dann komplett lieferbar ist, wenn man bauen will und nicht gleich wieder abverkauft ist. :evil: ..da ist eben lagerware obligatorisch!
Solange muss man wohl noch frickeln....und dann tschüss Hübner & Co.

Beste Spur 1 Grüße
Grüße Christian

48

Dienstag, 25. Februar 2014, 16:28

Bogenweichen

Hallo zusammen,

hat schon jemand die Bogenweichen 59085 oder 59086 (1394/1550mm Radius) aus der Reparatur von Märklin erhalten?

Freundliche Grüße
Klaus H. Knab
Spur1 9x10 m in U-Form, Material Märklin, Hübner, KM1 und Kiss. 1-gleisige Hauptstrecke mit 4-gleisigem Durchgangsbhf., 5-gleisiger Schattenbhf., Kopfbhf. mit 2 Gleisen, 2-gleisiger Güterumschlag, 2-gleisige Abstellgruppe, BW mit Saalbach-Drehscheibe. Steuerung und Energieversorgung 2x KM1 SC7 + System Radio, 1x Lüssi Booster 6Amp, Railware 7.17 auf Laptop mit Win7, Melden und Schalten mit LTD Rückmeldern RM-GB-8-N und Märklin k83 bzw. LDT 4fach-Decoder für die Weichen.

49

Mittwoch, 19. März 2014, 16:33

Die Bogenweichen sind zurück und......................??????

Hallo zusammen, :(

meine 8 Märklin-Bogenweichen 59085 und 59086 sind heute vom Märklin-Service bei mir eingetroffen und man glaubt es kaum...............es sind genau die gleichen Herzstücke verbaut wie zuvor. ?( Also meine Loks BR 96, BR 94 und die 3-achser Umbauwagen entgleisen immer noch. Die Radscheiben klemmen immer noch im Radlenker. Ich bin sprachlos. Morgen soll ich vom Märklin-Service angerufen werden. Bin gespannt was dabei herauskommt.

Etwas Gutes hat die Sache aber auch. Weil die Loks und Wagen dauernd entgleisen habe ich nun nachträglich einen trifftigen Grund für die Bestellung des Dampfkrans von KM1. Irgenwie müssen die Loks ja wieder aufs Gleis................habe ich meiner Frau gesagt. :)

Vielleicht baue ich auch noch ein Bogenweichen-Diorama für die nächsten Fahrtage in Heilbronn usw. Thema: Entgleiste Lok wieder auf die Gleise stellen. Vielleicht mit 2 Dampfkränen und 2 unter Dampf stehenden Loks BR 50 mit Hilfszug, usw. usw. Auch eine Art von Funktionsmodellbau. Da könnte man viel daraus machen. :(

Freundliche Grüße
Klaus
Spur1 9x10 m in U-Form, Material Märklin, Hübner, KM1 und Kiss. 1-gleisige Hauptstrecke mit 4-gleisigem Durchgangsbhf., 5-gleisiger Schattenbhf., Kopfbhf. mit 2 Gleisen, 2-gleisiger Güterumschlag, 2-gleisige Abstellgruppe, BW mit Saalbach-Drehscheibe. Steuerung und Energieversorgung 2x KM1 SC7 + System Radio, 1x Lüssi Booster 6Amp, Railware 7.17 auf Laptop mit Win7, Melden und Schalten mit LTD Rückmeldern RM-GB-8-N und Märklin k83 bzw. LDT 4fach-Decoder für die Weichen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harley600« (19. März 2014, 16:38)


50

Mittwoch, 19. März 2014, 18:58

Hallo Klaus,

gut, dass man bei diesem Thema seinen Humor nicht verliert! Ich hatte letzte Woche bei einem bekannten Händler in Herne :-) 4 weitere Bogenweichen bestellt, die ich für meine Schattenbahnhöfe als Ausfahrweichen benötige. Ich ging davon aus, dass diese mit überarbeiteten Herzstücken geliefert werden zumal der Händler diese erst noch bei Märklin bestellen musste, da nicht lagernd!
Was bekam ich? Natürlich Bogenweichen mit Herzstück Version 1 die hier im Forum hinlänglich diskutierten Entgleisungen aufweisen. Wurde ja auch alles schon diskutiert.

Was bleibt also? Dremel zücken und das Herzstück soweit abschleifen, bis es Version 2 entspricht. Damit habe ich schon Erfahrungen bei der 15 Grad DKW, beim Hosenträger und auch bei den 15 Grad Standardweichen.

Leider sind wir - die gemeinen Spur 1 Bahner - auf das Hübner Material angewiesen. Natürlich können wir auch bei HEGOB & Co. kaufen, aber die Preise - man schaue sich die 10 Grad Standardweichen an - sind doch "etwas" unterschiedlich?

Vielleicht sollten wir ja dankbar der Tante Märklin sein, dass wir überhaupt diesen Kram für teuer Geld kaufen dürfen? Das bissel nachbessern mit Dremel und Schleifscheibe - mein Gott, worüber regen wir uns hier eigentlich auf?!?

Ein Spur 1 Kollege hat mir schon vor Monaten, als bei mir Wagen mit langem Radabstand auf der ollen 15 Grad DKW entgleist sind, gesagt: "Kalle, hol Dein Werkzeug, wir reparieren das selbst!". Tja, ich sagte nö, das sind alles Konstruktionsfehler, die ich nicht einsehe zu bezahlen! Auch wenn Onkel Hübner der Schuldige ist (was ich nicht weiss) weil er den 15 Grad Weichenkram nicht durchkonstruiert hat, Märklin verkauft dieses Gleissystem jetzt, bzw. schon seit Jahren?!

Und die nehmen gutes Geld dafür ..........

Tja, frage ans Kollegium? Was ist Eure Meinung zu diesem Fall:

1) den ganzen Mist an Märklin zurückschicken und auf Reparatur / Wandlung bestehen?
2) selbst ist der Spur 1 Bahner! Dremel raus, frickeln und ein Bier aufmachen?


Viele Grüße,

Kalle

P.S.
Edit: Auf Wunsch emotional entschärft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drehscheibe« (19. März 2014, 21:18)


Beiträge: 1 312

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 19. März 2014, 19:14

Zumindest erst mal ein Bier aufmachen :D

OK, ist kein konstruktiver Beitrag, aber jetzt:

Wenn es ein Konstruktionsfehler ist und Du genug Zeit hast, dann einfach so, lange mit dem Lieferanten dran arbeiten bis es funzt. Wenn du keine Zeit hast, dann eben selbst. Der Nachteil ist dann nur, dass die Ware später schlechter verkäuflich ist, solltest Du was verkaufen wollen... Zumindest bei den Weichen kann man ggf. sowieso noch ein paar dinge optisch verschönern, wenn man den Dremel in der Hand hat. Das ist dann ein Aufwasch.
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

52

Mittwoch, 19. März 2014, 19:15

Hallo Kalle.

ich würd amal mit deinem letzten Vorschlag anfangen .. Proost ..

Grüße vom Peter

53

Mittwoch, 19. März 2014, 19:18

Lieber Kalle,

ich finde Deine Wortwahl und Deine Aussagen absolut daneben.


Die betreffenden Märklinmitarbeiter sind jetzt bestimmt höchst motiviert, und kümmern sich mit Nachdruck um Deine Probleme...

Schon mal auf die Idee gekommen, dass die Weichen bereits längere Zeit im Lager des Händlers verbracht haben könnten?

Es ging hier ja mehrfach hin und her, ich hatte das so einsortiert, dass Klaus die engeren Herzstücke als die Neueren angesehen hätte, dann wäre korrekt, das die Weichen mit den gleichen Herzstücken zurückkehren.
Die falschen Herzstücke werden beim Ausbau/Umbau direkt entsorgt, so dass es nicht wirklich zu Verwechslungen kommen sollte.
Schöne Grüße vom Oliver.

54

Mittwoch, 19. März 2014, 19:35

Vermurkst und zugenäht

Hallo!

Ich hatte vor einiger Zeit erwogen, meine 1m Bogenweichen und auch die normalen Weichen durch solche mit 1395 mm Radius, z.T. zumindest, zu ersetzen. Ich habe wegen der von Anfang an im Forum publizierten Mängel darauf verzichtet. Bei den Modulen verwende ich die 2321mm Weichen, hier habe ich bisher nichts auszusetzen.

Nun möchte km-1 ja ebenfalls Weichen des 1395er bzw Bogenweichen des 1395 auf 1555er Radius auf den Markt bringen, diese sind bisher aber nur im Echtholz-Programm gelistet und was die Qualität angeht, muss die Auslieferung erst einmal abgewartet werden.

Ich denke, selbst bei den Hü/Mä Murks-Weichen Hand anzulegen, ist das falsche Signal an Märklin. Reklamation und Wandlung des Kaufs tut denen aber zunächst nicht weh, da wir alle über den Fachhandel kaufen, der wäre der Leidtragende. Am besten wäre, Märklin würde auf den Weichen sitzenbleiben, bis eine durchkonstruierte Neukonstruktion auf dem Markt erscheint oder ein Wettbewerber den Markt erobert.

Blos: viele Einser kennen das Forum nicht und kennen auch die Problematik nicht. Außerdem haben eben nicht alle Einser das Problem, weil es eben nicht bei allen Fahrzeugen auftritt.

Letztlich ist der Modellbahner, der eine funktionstüchtige Weiche haben möchte, aber nicht in der Lage auf adäquate Produkte auszuweichen.

Im Übrigen kennen das auch die Anhänger anderer Spuren: die Spur 0 Weichen von Lenz sind auch nicht das Gelbe vom Ei, allerdings gibt es auch viele 0er, die zufrieden sind.0Problemo hat sich der Problemchen z.B. dort auch schon angenommen.

Vielleicht kommt auch unser rühriger msm Peter mit entsprechenden Weichen auf den Markt, er hat mit der 1170er Rad. Weiche und zu Zeiten als Märklin die 2321er über Jahre nicht liefern konnte, so manche Lücke geschlossen, außerdem mit Y-Weiche und DKW das Sortiment ergänzt.

Nicht zu vergessen, die Hegob Weichen, die in den Radien ab 1200 mm Innenbogenweichen, bei Standardweichen allerdings erst ab 2400 mm erhältlich sind.

Hersteller, die es besser können, gibt es also, nur nicht das Konkurrenzprodukt, auf das man ausweichen könnte..

Konsequenz bei mir: Verzicht, da ich beim Schweineradius zumindest eine funktionsfähige Anlage habe.

Grüße

Diesel

55

Mittwoch, 19. März 2014, 19:37

Lieber Kalle,

ich finde Deine Wortwahl und Deine Aussagen absolut daneben.


Hallo Oliver,

nein, die Weichen wurden erst letzte Woche bei Märklin durch den Händler bestellt, er hatte gar keine mehr am Lager! (das stellen wir jetzt mal NICHT in Frage ...)
Märklin ist die Thematik bestens bekannt. Mitarbeiternamen will ich hier nicht nennen, das gehört sich nicht.

Oliver, ich war 40 Jahre lang Märklinist, Spur H0. Ich habe defekte Weichenantriebe für K-GLeis und C-Gleis mitgemacht, ich habe Sinus-Motor-Katastrophen miterlebt, tolle Qualität in Bedruckung und Montage von Modellen, dass sich die Balken biegen. Letztlich war die Qualität für mich der Grund, die Marke Märklin H0 komplett aufzugeben! Wenn ich mich nur noch über eine Firma ärgere, deren Erzeugnisse meinem Hobby zugutekommen sollen und mir SPASS machen sollen, das Gegenteil aber der Fall ist, dann lasse ich es besser bleiben!

Das war mein Resumee nach knapp 40 Jahren mit Märklin H0. Und bitte glaube mir: Ich habe viel, sehr viel Geld investiert.

Nun habe ich letztes Jahr Märklin (Hübner Serie) Material in Summe von mehreren (!) tausend Euro eingekauft. Ich dachte: Zusammenstecken, Saft drauf, tut!

Dass ich an diesem Material dann noch Radlenker und Herzstücke nacharbeiten muss, hätte ich niemals gedacht.
Das darf nicht sein.

Märklin kennt diese Thematik. Sehr genau. Das weiss ich.

Viele Grüße,

Kalle

56

Mittwoch, 19. März 2014, 21:06

Bogenweichen

Hallo zusammen,

ich fasse mal zusammen und erkläre dementsprechnd folgendes.

Das mit dem Humor stimmt. Davon habe ich eine ganze Menge. Nach 40 Jahren Arbeitsleben, davon 15 Jahre in leitender Position und 20 Jahre selbständig kommt einiges an Humor zusammen.

Die Sache mit dem Bier machen wir beim nächsten Spur 1-Treffen. :)

Die ausgetauschten Bogenweichen stammen aus dem Lager von Märklin und sollten eigentlich die Herzstücke in der Version 2 haben. Dem ist leider nicht so.

Das Märklin nur Murks macht kann ich so nicht unterschreiben. Sicherlich ärgert mich die Sache mit den Bogenweichen, aber Märklin hat sich, wenn auch ohne Erfolg, bemüht den Schaden zu beheben. Wenn ich den Jahresgesammtumsatz von Märklin betrachte dürfte der Wert der fehlerhaften Ware im Promillebereich liegen. Ich sehe auch qualitativ hochwertiges bei Märklins Spur 1, z.B. BR24, BR38, V200, Gläserner Zug und auch das übrige ehemalige Hübner Gleissortiment.

Die Weichen selbst zu bearbeiten wäre kein Problem, ist aber der falsche Weg.

Die Weichen an Märklin zurückzuschicken ist rechtlich der falsche Weg. Mein Geschäftspartner ist in erster Linie der Händler. Nur beim Händler kann ich nach nicht erfolgter Mängelbeseitigung auf Wandlung, bzw. Rücknahme der Weichen bestehen. Im Normalfall hätte ich im Rahmen der Garantie die Weichen zur Mängelbeseitigung an den Händler schicken müssen und der wiederum hätte die Weichen an Märklin.......usw, usw.

Für Oliver.
Ich habe neue Weichen erhalten, die Weichen wurden nicht repariert. Eine Reparatur der eingeschickten Weichen ist derzeit wegen fehlender Kunststoffspritzteile nicht möglich.
Ob die derzeit bei Märklin verbauten engen Herzstücke (auch Version 1 genannt) die alten oder die neuen Herzstücke sind ist mir nicht bekannt. Ich möchte auf alle Fälle Weichen haben die funktionieren und nicht zum Entgleisen führen.

Freundliche Grüße
Klaus
Spur1 9x10 m in U-Form, Material Märklin, Hübner, KM1 und Kiss. 1-gleisige Hauptstrecke mit 4-gleisigem Durchgangsbhf., 5-gleisiger Schattenbhf., Kopfbhf. mit 2 Gleisen, 2-gleisiger Güterumschlag, 2-gleisige Abstellgruppe, BW mit Saalbach-Drehscheibe. Steuerung und Energieversorgung 2x KM1 SC7 + System Radio, 1x Lüssi Booster 6Amp, Railware 7.17 auf Laptop mit Win7, Melden und Schalten mit LTD Rückmeldern RM-GB-8-N und Märklin k83 bzw. LDT 4fach-Decoder für die Weichen.

57

Mittwoch, 19. März 2014, 21:54

Kinder, Kinder, Kinder ....

liebe Leute, wenn ich das so lese, fällt mir beinahe nichts mehr ein! Doch ich kann noch "Einen" daraufsetzen:

In meiner Not, ich möchte 3 Bogenweichen der genannten Bauart auf meiner kleinen Anlage einsetzen und hatte sie auch im Sommer letzten Jahres in der "Version 1" gekauft, bis ich bei Fahrversuchen auf die Entgleisungsproblematik aufmerksam wurde. Zwei Weichen konnte mir mein Händler auf dem Reklamationswege spontan gegen die "Version 2" austauschen, die dritte Weiche hatte er in dieser Version nicht mehr am Lager. Also wurde die bestellt - und wurde fabrikfrisch doch schon Anfang Februar von MÄRKLIN geliefert - wieder als "Version 1" ! Der Händler hatte sie als Reklamation an MÄRKLIN geschickt und um Austausch gebeten. Nun ist die neu gelieferte Weiche auch wieder zurückgegangen.

Da ich nun aber mit dem Aufbau meiner Anlage doch endlich einmal weiterkommen wollte, habe ich mich im Internet nach dieser MÄRKLIN Bogenweiche 59085 Links umgeschaut und bin auf einen, vielen von Euch bekannten Modellbau Händler gestossen und habe ihn per e-Mail mit der Bitte konfrontiert, mich an Hand meiner mitgeschickten beiden Fotos "Version1.jpg" und "Version2.jpg" zu informieren, welche Version er denn nun am Lager hat.

Daraufhin bekam ich wortwörtlich diese Antwort: "... ich kann auf den Fotos nicht wirklich einen Unterschied erkennen. Die Bogenweichen sind aber alle fabrikneue Ware, welche im Januar 2014 geliefert wurde. Es sollte in jedem Fall, die neue Version sein."

Ich habe daraufhin noch ein modifiziertes Foto hingeschickt, in dem ich die von MÄRKLIN überarbeiteten Bereiche der "Version 2" rot gekennzeichnet hatte. Ausserdem bat ich um Verständnis für die Aktion mit meinem Hinweis: " Ich möchte mir und Ihnen ein unnötiges hin-und herschicken von Artikeln ersparen, weil Märklin nicht in der Lage ist, bzw. willens ist, fehlerhafte Artikel aus dem Lager zu nehmen." Auch der Hinweis, dass diese Problematik hier im Forum behandelt wird, und das meine beiden Fotos als sehr hilfreich bei der Fehlersuche erachtet wurden, bzw. dadurch belegbar und bekannt wurde, dass es wirklich zwei verschiedene Versionen von MÄRKLIN gibt!

Darauf bekam ich dann diese Antwort: "... ich befürchte, ich kann Ihnen bei dem Problem nicht weiterhelfen. Ich sehe bei den beiden Fotos fast keinen Unterschied, diese müssen wohl marginal sein. Bei einem Vergleich mit meinen Bogenweichen kann ich leider nicht bestimmt sagen um welche Version es sich handelt."

Ich habe daraufhin den "Meinungsaustausch" mit dem Hinweis beendet, dass ich MÄRKLIN auf der Intermodellbau 2014 in Dortmund zu diesem Thema strapazieren werde. Bei soviel Sachverstand auch von Händlerseite fehlen mir schlichtweg weitere Worte ... Kinder, Kinder, Kinder ...

Schönen Abend noch und liebe Grüsse vom Hatze

58

Mittwoch, 19. März 2014, 22:28

@Hatze: Du hast ne PN ... 8)
Schöne Grüße vom Oliver.

Andre Schulze

unregistriert

59

Donnerstag, 20. März 2014, 11:34

Hallo Kalle,

eines verstehe ich nicht ganz:

Du warst in H0 bereits durch Märklin genervt, und kaufst dann trotzdem wieder bei Märklin Spur 1-Artikel?

Warum bist Du nicht ganz weg von Märklin? Bei mir kommt nichts mehr aus Göppingen, ich kann sehr gut
auf die Teile verzichten, da andere Firmen das anbieten, was ich brauch.

Gruss.. André

60

Donnerstag, 20. März 2014, 13:01

Du warst in H0 bereits durch Märklin genervt, und kaufst dann trotzdem wieder bei Märklin Spur 1-Artikel?


Hallo Andre,

nun, ich will die Frage gern beantworten. Zunächst eine Klarstellung: Ich mag kein "Hersteller-Bashing" wie das in Neudeutsch heute heisst. Märklin macht ja nicht alles falsch, aber seit der Übernahme durch die Königsbrücke vor vielen Jahren, die Insolvenz und bis heute, leider auch noch nicht WIEDER alles richtig!

Auch wenn ich mich über "den Laden" (das ist kein abwertendes Statement Oliver!) aktuell sehr ärgere, so weiss ich doch zu schätzen, was sich bzgl. Silberlingen, BR 38 ... getan hat! Die Ersatzteilversorung ist - nach wie vor - eine Katastrophe. Wer vor 10 Jahren sich an die Firma wandte, bekam kompetente Hilfe, meist war auch alles lieferbar und sehr oft bekam man Ersatzteile sogar kostenlos! Das war "Service", den der Märklinist gern mit bezahlte.

Ich kaufe von Märklin das Spur 1 Programm von Hübner. Und nur das. Also auch die 10 Grad Weichen (nebst Antrieben, Decoder) die ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis haben und auch einen hohen Qualitätsstandard haben. Das passt.
Dito das Gleismaterial von Hübner, welches ich für durchdacht halte, die 900 mm Gleise lassen sich perfekt mit meinem Schlitten biegen, gebogene Gleise sind schnell in 5 Grad Stücke "abgelängt", usw. Das passt.

Nur leider zeigte sich erst bei meinen FAHRVERSUCHEN dass bestimmtes Rollmaterial (Loks wie auch Wagen) auf den 15 Grad Weichenkonstrukten entgleisen.

Dafür gibt's zwei Threads hier im Forum: Einer beschäftigt sich mit der 15 Grad DKW (die hat gleich 2 Konstruktionsfehler: nicht fluchtende Zungen mit dem Radlenker, Herzstück "zu eng" weil Radlenker zu weit an Außenschiene, das gleiche Problem wie die hier diskutierten Bogenweichen), der ander Thread ist der hier mit den Bogenweichen. Vielleicht gibt's auch noch mehr?

Hinzufügen könnte ich Herzstück-Probleme mit der Dreiwegweiche (gleiche Ursache wie oben), Fertigungstolleranzen des Hosenträgers - hier die Außenschienen, mal zu kurz, mal zu lang, je nach Kombination mit diversen standard 15 Grad Weichen, DKWs oder Dreiwegweiche).

Die habe ich jetzt mit der Hilfe eines sehr kompetenten Spur 1 Kollegen alle "überarbeitet". So haben wir auch die DKW Modifikationen die hier im Forum beschrieben wurden durchgeführt, damit die Zungen mit den Radlenkern fluchten.
Alles in allem ein Riesengefrickel.

Nun aber fahren auch Wagen mit langem Radabstand (z.B. Selbstentladewagen) absolut sanft, ohne zu holpern oder im Bereich des Herzstücks hängen" zu bleiben, durch meine Weichenstraßen. Ich habe 15 Grad Weichenmaterial NUR im HBF verbaut. Ansonsten nur 10 Grad Weichen. Halt, bis auf die Ausnahme für die Ausfahrten meiner Schattenbahnhöfe, da habe ich die 1394/1550mm Bogenweichen im Einsatz.


Und um noch klarzustellen:

Ja, ich habe auch Bogenweichen mit dem Herzstück Variante 2 - also mit Herzstücken die den Achsen mehr Raum geben (diese sind im Bereich Herzstück / Radlenker "schlanker" = weniger Material). Dort läuft ALLES sauber drüber. Auch die 45er von KISS.

Wenn ich mal etwas Zeit finde, dann werde ich die Umbauten an den 15 Grad Weichen alle mit Fotos dokumentieren und hier einstellen.

Aber eigentlich gehört es sich von einem Hersteller wie Märklin

a) die Probleme zumindest den Händlern gegenüber zu kommunizieren!
b) Austausch Ware bereit zu halten
c) den Rest des 15 Grad Hübner Programms zu überarbeiten

Ok, ich habe KEINE AHNUNG wie gut sich das Gleismaterial von Märklin verkauft! Ich selbst habe meine komplette Anlage mit diesem Material ausgestattet, bzw. bin immer noch dabei. Gründe siehe oben.

Ich habe mich die letzten Monate gefragt, wenn ich keine Hilfe bei der Analyse und Beseitigung der Fehler gehabt hätte, wie es dann bei mir weitergegangen wäre?

Das teuflische an den hier diskutierten Fehlern ist ja:
Wagen mit Drehgestellen, kurze Güterwagen, 3-Achser und auch viele Loks haben mit den Weichen gar kein oder nur ein geringes Problem. Viel Rollmaterial "humpelt" über die Herzstückbereiche. Wahrscheinlich nehmen das die meisten Kollegen sogar einfach hin?!


So, ich hoffe ich habe etwas erläutern können warum mir gestern die Galle übergelaufen ist, als ich 4 nagelneu (von Märklin an den Händler frisch gelieferte) Bogenweichen erhielt und nun wieder den Dremel zücken darf!


Viele Grüße,

Kalle

Ähnliche Themen