Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Sonntag, 9. Februar 2014, 10:03

Video von meiner KM1 Drehscheibe

Hallo.

Nach fast einem Monat Bauzeit ist mein Drehscheibenmodul mit der KM 1 Drehscheibe gestern fertig geworden. Der Einbau war recht unproblematisch was auch darauf zurückzuführen ist, dass die Gleisabgänge bei dieser Drehscheibe frei positionierbar sind. Auch der Sound ist sehr gefällig und authentisch. Abgeändert habe ich, wie am Anfang des Threads schon angedacht, die Verriegelung der Bühne nachdem ich bei der IG Spur 1 Module Rhein-Neckar die entsprechenden und vor allen Dingen maßstäblichen Verriegelungsplatten bekommen habe.
Für die noch verbleibende Zeit bis zum Spur-1-Treffen in Halver sind noch einige kleinere Ausschmückungsarbeiten vorgesehen.

Von der Drehscheibe in Aktion gibt es ein kleines Video unter:

http://youtu.be/MJXTKFT_kG4
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

PS: Mein neustes Projekt "Bf Oxstedt" ist unter http://bw-cuxhaven.jimdo.com/bf-oxstedt/ zu sehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uwe Scheinpflug« (9. Februar 2014, 10:22)


82

Sonntag, 9. Februar 2014, 10:43

Hallo,

da freue ich mich schon auf meine Drehscheibe und den 9- ständigen Ringlokschuppen.

Danke für das tolle Video, die Wartezeit :sleeping: wird dadurch noch mehr verschärft.

Gruß Michael

83

Sonntag, 9. Februar 2014, 11:49

Sehr schöne Arbeit Herr Scheinpflug - Viel Spaß mit Ihrem BW und der schönen KM1 Drehscheibe.

84

Sonntag, 9. Februar 2014, 12:56

Hallo Uwe,

wunderschön gemacht, deine Detailänderungen sind eine richtige Aufwertung!
Hab hier mal einen Vergleich mit dem Vorbild gefunden:

http://www.youtube.com/watch?v=_KqgBIbSKYc

Gruß
Michael

85

Sonntag, 9. Februar 2014, 16:05

Schleppeinrichtung Drehscheibe

Hallo Leute,

fällt mir gerade noch ein - hat jemand nähere Informationen zu den Schleppeinrichtungen für Loks, die teilweise in den Drehscheiben verbaut waren?
Die Loks würde über diese Einrichtungen doch normalerweise in "kaltem Zustand" auf die Bühne gezogen ???
Gibt es Bilder oder nähere Infos wie so etwas im Original ausgesehen hat?

Ich freue mich auf Eure Rückantwort und wünsche einen schönen Sonntag!

Gruß aus dem Bayrischen BW!

86

Sonntag, 9. Februar 2014, 17:35

Hallo Uwe,

das sieht ja jetzt schon richtig gut aus.

Ich freue mich schon auf Halver, wenn ich auch einmal mit einer Lok deine Drehscheibe befahren darf.

Viele Grüße

Walter
Fan von Epoche II, dem Höhepunkt der Dampflokzeit

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 000

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

87

Sonntag, 9. Februar 2014, 19:27

Schleppeinrichtung

Hallo,
Das mit der Spilleinrichtung zum Loks auf oder von der Drehscheinbe zu ziehen ist ganz einfach.Am Drehscheibenantrieb ist eine Seilrolle mit starkem Drahtseil mittels einer Kupplung angeflanscht.Diese Kupplung wird eingelegt,die Antriebskupplung muss natürlich ausgelegt sein.Es gibt aber auch Drehscheiben mit zwei seperaten Antrieben.
Das Seil wird mittels eines Spillpollers (siehe erstes Bild rechts neben der Lok)umgelenkt und so kann die Lok auf die Drehscheibe gezogen werden.

http://www.bahnbilder.de/1024/50-3552-2-…0811-670210.jpg

Teilweise sind auch vor dem Lokschuppen zwischen den Gleisen ebenfalls kleinere Umlenkrollen,damit die Lok von der Scheibe gezogen werden kann.
Das zweite Bild zeigt ,wie das Seil der Spillanlage aus dem Bedienerhaus herausgeführt wird.

http://www.bahnbilder.de/bilder/drehsche…hnen-315473.jpg

Gruss Wolfgang

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 108

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

88

Montag, 10. Februar 2014, 08:37

Hallo Uwe,

hast du zum patinieren die Bühne ausgebaut? Oder drum herum gearbeitet? Und wie bist du an die Bühne von unten gekommen?
Ich habe mir einige original videos angesehen. Ich meine die Loks werden viel schneller gedreht, ich war überrascht in welchem Tempo…

Gruss Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

89

Montag, 10. Februar 2014, 13:11

Ausbau der Bühne der KM1 Drehscheibe

Hallo Ralf,

ja, ich habe die Bühne zum patinieren ausgebaut. Die „Bedienungsanleitung“ schweigt sich darüber aus, aber es geht ganz einfach.

Man nimmt die kleine Platte die sich genau in der Mitte der Bühne zwischen den Schienen befindet heraus. Darunter verbirgt sich die Mittelachse der Drehscheibe mit der Aufnahme für einen 2mm Inbusschlüssel. Unter der Grube befindet sich an der Mittelachse eine selbstsichernde Mutter mit 10mm Schlüsselweite. Diese Mutter schraubt man ab. Der Inbusschlüssel oben dient dabei lediglich zum gegenhalten. Nun kann die Bühnen nach oben herausgehoben werden. Elektrische Verbindungen sind keine zu lösen da die Elektronik, die ausschließlich in der Bühne untergebracht ist, über die in der Grube rundum verlaufende Schiene und der Mittelachse mit Spannung versorgt wird.

Mit der Drehgeschwindigkeit hast Du recht. In der Regel „fahren“ die Bühnen mindestens doppelt so schnell, aber das liegt auch immer im Ermessen des Drehscheibenwärters. Ich habe es aus Demonstrationszwecken langsam gemacht, denn ich wollte für das Video nicht über den Punkt hinausrutschen und dann zurückfahren müssen.
Nachdem ich jetzt einige Tage nach der Erstellung des Videos geübt habe schaffe ich es auch aus der dreifachen Geschwindigkeit heraus genau auf den Punkt zu bremsen. :) Das macht mächtig Spass und gefällt mir persönlich wesentlich besser als eine Automatik.
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

PS: Mein neustes Projekt "Bf Oxstedt" ist unter http://bw-cuxhaven.jimdo.com/bf-oxstedt/ zu sehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uwe Scheinpflug« (10. Februar 2014, 13:22)


  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 108

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

90

Montag, 10. Februar 2014, 14:36

Hallo Uwe,

da sehe ich genau so, das manuelle Bedienen macht Spaß und kein Problem, dann habe ich auf meiner Anlage wenigstens etwas zu tun. Ideal fände ich es, wenn die Bühne noch am Ende jeweils ein Lampe hätte (wie oft im Original), habe schon überlegt die nachzurüsten, dürfte ja eigentlich kein Problem sein, ansonsten werden Gleisfeld-Leuchten (wie bei dir) genommen. - Ich gehe mal davon aus, wenn der Ausbau gut geklappt hat, dann klappt auch der Einbau wieder gut. Muss man den Antrieb dann nach innen drücken (der auf die Innenseite des Gleisen geht?)? Ist dann auf der Grube ein Lager fest montiert? Ich möchte die Scheibe auf jedenfall patinieren, sieht wesentlich besser aus, mir gefallen auch die Flecken in der Grube sehr gut.

Gruss Ralf
Eisenbahn-Modellbau in 1

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen