Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

Donnerstag, 10. Juli 2014, 07:46

Hallo Experten,

bei mier BR 38 von Märklin funktioniert der Lastenregler nicht wie gewünscht: Die Lok kommt an Schwellenstößen fast zum Stillstand, in Kurven verlangsamt sie sehr stark. Dann aber schnellt die Lok in beiden geschilderten Fällen schnell vorwärts. Mir gelingt es mit meiner ECOS 1 nicht, hier Abhilfe zu schaffen. Kann mir jemand einen Tipp geben?

Gruss Raimund
Gruß
Raimund

102

Donnerstag, 10. Juli 2014, 09:01

Hallo Raimund,

das klingt eher nach einen mechanischen Problem; klemmmender Lagerstein zum Beispiel, oder Motorschwäche.
Es sei denn du hast die Lastregelung vorher schon "ins Schlechte" verstellt.
Oder Deine Schienenstösse sind halbe Fallgruben... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

103

Donnerstag, 10. Juli 2014, 11:22

Nee,

die Lastregelung vom Decoder hat ein generelles Problem mit dem Motor.
Demnächst mehr, bin im Stress...
Schöne Grüße vom Oliver.

104

Samstag, 18. April 2015, 20:31

Abschalten mfx

Hallo,
für die kommenden Modultreffen soll ich bei der BR 38 das mfx ausschalten. Eine CV-Tabelle habe ich aber nicht. Ist diese hier unter http://www.maerklin.de/de/produkte/tools…ormationen.html (Abschnitt Programmierbare Decoder-Variablen) geeignet?
Und vielleicht kann mir noch jemand erklären, wie ich das schnell mit der SC7 erledigen kann. Ich bin nämlich noch mit dem Modulbau voll beschäftigt ...
Viele Grüße, Jörn
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

105

Samstag, 18. April 2015, 20:53

CV50 = 7 (Werkswert 15), dann ist analog AC und DC, Motorola und DCC aktiv, mfx nicht mehr.

Die CV-Umstellung muss aber im PoM-Modus erfolgen, Programmierung auf dem Hauptgleis.
Der Grund liegt darin, dass der Decoder sonst nicht auf Programmierbefehle hört, weil er (noch) nicht betriebsbereit ist, wenn nur der Befehl ohne anliegendes Gleissignal gesendet wird.
Schöne Grüße vom Oliver.

106

Sonntag, 19. April 2015, 17:11

Umbeschilderung auf Epoche IIIb

Hallo zusammen,


Gibt es Erfahrungen mit dem Ablösen der breiten Epoche IV-Schilder beim dreidomigen MÄRKLIN-Modell der 38er mit der Artikel-Nr. 55384?

Ist auch hier der Tip mit einem Tropfen KM1-Dampföl hilfreich und bekommt man eventuell verbleibende Kleberreste rückstandsfrei ab?
Ich würde mich über diesbezügliche Antworten sehr freuen und danke im Voraus.

Noch einen schönen Restsonntag und viele Grüße vom Hatze

107

Sonntag, 19. April 2015, 20:11

Hallo Hatze,

Ich habe meine Ep. III Maschine umgeschildert. Die Schilder waren mit sehr dünnem doppelseitigen
Klebeband befestigt. Hab' sie einfach mit dem Fingernägel abgehebelt. War ganz einfach. Klebereste gab's
quasi nicht. Konnte die neuen Schilder direkt wieder aufkleben.

Grüße, Gunnar

108

Dienstag, 6. Oktober 2015, 11:40

Hallo zusammen,

scheinbar hat Märklin die ersten beiden Wannentender-P8 (55385 und 55386) ausgeliefert.
Die Ampeln auf der home stehen auf grün und die ersten Exemplare stehen in der Bucht. :D

Grüße, Gunnar

109

Dienstag, 6. Oktober 2015, 19:14

Und noch diese...?

hallo,

schön, das wird ja eine richtig große P8/38er Familie.

Und dann könnte die Familie ja z.B. noch um diese Familienmitglieder wachsen:

- "Langlauf 38er" mit dem Größeren Tender pr. 2`2` T 31,5 (wie ihn z. B. auch die 39er hatte)
- Wendezug-38er mit Wannentender und geschlossenem Führerhaus
- Und (mein Favorit) sozusagen als Punkt auf dem i, eine BR 78.10


mfG, der Einsbahner

Beiträge: 169

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

110

Dienstag, 6. Oktober 2015, 20:55

Hallo in die Runde !

Mal eine Frage an alle, die eine Wannentender- P8 bestellt haben, oder vorhaben, sich eine anzuschaffen !
Seit Ihr bereit, den UVP zu bezahlen, oder versucht Ihr beim Fachhändler - sagen wir mal akzeptabele 10 Prozent
einzufordern ?
Ich habe heute Bescheid bekommen, das die Lok zur Abholung bereit steht. Wenn mein Händler sich jedoch auf keinen
Rabatt einlässt und den Preis von rund 2600,- Euro verlangt, werde ich die Lok im Laden lassen.

Gruß Karl- Heinz.

111

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 07:29

Moin Karl-Heinz,

als "einer aus der Runde" möchte ich das so formulieren:

Diese Frage kläre ich mit dem Lieferanten bei der Bestellung bzw. bei Vertragsschluss. Bei einer Bestellung zum Listenpreis darf der Verkäufer doch wohl bis zur Auslieferung auf eine Preisakzeptanz des Kunden hoffen/vertrauen. Nachverhandlungen bei der Auslieferung sind da eher kaum zweckmäßig, es sei denn, der gekaufte Artikel weist offensichtliche Mängel auf, die evtl. zur Preisminderung berechtigen.

Meint grüßend aus dem Norden

Thomas

Beiträge: 169

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

112

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 21:02

Hallo Thomas !

Nunja, bei Vorbestellungen von Märklin - Lokomotiven hatte ich noch keine Vertragsabschlüsse
mit meinem Händler, bezüglich des Endpreises.
Es gab ja auch keinen günstigeren Vorbestellpreis wie sonst bei anderen Herstellern.
In der Bucht werden schon zwei P8 mit je 2340,- Euro angeboten.

Gruß Karl-Heinz.

113

Freitag, 16. Oktober 2015, 11:49

Decoder-Tausch P8 mit Wannentender

@ Oliver - und alle P8-Wannentender-Besitzer
Gibt es schon erste Erkenntnisse über die Decoder-Schnittstelle in dem neuen Wannentender, oder stimmt alles mit der Kastentender-Version überein? Wird wieder die SUSI-Ankopplung benötigt?
Ein Decodertausch auf LokSound 4 erscheint mir unabdingbar, nachdem ich die neue P8 mit Wanne gehört habe.

@ Oliver
Gibt es neuere Erkenntnisse zu Deiner Aussage vom 10. Juli 2014 "die Lastregelung vom Decoder hat ein generelles Problem mit dem Motor" - wegen Stress gab es keine weiteren Aussagen zu dem Thema von Dir.

Danke für Informationen und viele Grüße vom Hatze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hatze« (16. Oktober 2015, 11:54)


Beiträge: 169

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

114

Freitag, 16. Oktober 2015, 22:18

Die neue Wannentender - P8

Hallo Hans - Herbert.

Bei meiner P8 gibt es neben der Betriebsanleitung noch ein Zusatzheft über
" Ergänzende Informationen zu dem Spur 1 - Decoder für die 27- polige Schnittstelle."
Das Heft umfasst 39 Seiten ( Mehrsprachig) mit Umfangreichen Belegungstabellen.
Bei der Kastentender - P8 war so ein Heft nicht dabei.
Ich hoffe das hilft erstmal ein wenig weiter.
Die Auspuffschläge wirken auf mich etwas "satter" und besser als die beim
Vorgängermodell. Bis auf das übliche "nervige" Bremsenquitschen, haben mir die
Zusatz und Nebengeräusche auch ganz gut gefallen.
Über die Führerstandstüren an dem neuen Wannendampfer, schreibe ich in Kürze auch
noch ein paar Zeilen.
Gruß Karl- Heinz.

115

Samstag, 17. Oktober 2015, 19:52

@ Oliver - und alle P8-Wannentender-Besitzer
Gibt es schon erste Erkenntnisse über die Decoder-Schnittstelle in dem neuen Wannentender, oder stimmt alles mit der Kastentender-Version überein? Wird wieder die SUSI-Ankopplung benötigt?
Ein Decodertausch auf LokSound 4 erscheint mir unabdingbar, nachdem ich die neue P8 mit Wanne gehört habe.

@ Oliver
Gibt es neuere Erkenntnisse zu Deiner Aussage vom 10. Juli 2014 "die Lastregelung vom Decoder hat ein generelles Problem mit dem Motor" - wegen Stress gab es keine weiteren Aussagen zu dem Thema von Dir.

Danke für Informationen und viele Grüße vom Hatze


Hallo Hatze,

bisher hat sich noch keine Wannentender-38er zu mir verirrt, die grundsätzliche Technik soll sich aber nicht geändert haben.

Es soll bereits neue Decoder von ESU geben, mit zusätzlichen Pins für die SUSI-Ansteuerung, so dass die Adapterkabel nicht mehr benötigt werden.
Der Decoder hat die Bezeichnung XL-V4.1 - aber davon gab es auch schon eine Version OHNE diese Zusatzpins...
Da muss ich mich mal an den ESU-Vertrieb wenden.
Aber die Variante mit den SUSI-Kabeln funktioniert ja auch.

Weiter getestet habe ich die Lastregelung des Originaldecoders nicht, aber mit dem ESU-Decoder sind mir solche Probleme nicht bekannt geworden.
Schöne Grüße vom Oliver.

116

Sonntag, 18. Dezember 2016, 16:41

Hallo zusammen,

kann man eigentlich eine Wannentenderlok mit einem Kastentender kuppeln und die Lok fährt dann ohne Probleme.

Grüsse
Wilfried

Beiträge: 169

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

117

Sonntag, 18. Dezember 2016, 17:11

P8 !

Hallo Wilfried !
Ich habe vor genau einem Jahr, für kurze Zeit beide Varianten bei mir Zuhause gehabt.
Die Kastentender- Lok fuhr gar nicht, nur das Licht ging, sonst tat sie keinen Mucks und bei der
Wannentender- P8 ging der Sound nicht. Habe dann kurzerhand mal den Kastentender an die Lok, die eigentlich
die Wanne hat eingesteckt und gekuppelt. Und Siehe da, ich hatte in allen Belangen eine funktionierende Lok.
Brauchte damals eigentlich nur die kaputten Teile zurück schicken, ging aber nicht und somit habe ich auch keine P8 mehr.
Bis auf meine alte von 2003. Die hat auch nen Wannentender und fährt noch prima !

Gruß Karl-Heinz.

Beiträge: 15

Wohnort: Berlin - Prenzlauer Berg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

118

Montag, 6. März 2017, 21:50

Programmierung des mfx-Decoders in der Märklin P8 / BR 38

Guten Abend Spur-1-Freunde,

ist es jemandem gelungen, den eingebauten mfx-Decoder so zu programmieren, dass die Geräusche einzelner Soundslots - z.B. 10, 11 und 13 - leiser wiedergegeben werden?
(Nicht: Verringerung des Werts von CV63) Und hat es jemand geschafft, die zufällige Wiedergabe der Sounds bei diesem mfx-Decoder abzuschalten?
Vielen Dank .

Ingo, der BR44ÖL-Fan

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »BR44Öl-Fan« (6. März 2017, 22:26)


119

Montag, 6. März 2017, 22:05

Hallo Ingo,

was mich betrifft: Nein.
Was ja einer der Hauptgründe war, die Umbaulösung mit ESU und dem Loksound XL-V4 zu realisieren.
Schöne Grüße vom Oliver.

120

Montag, 20. März 2017, 08:27

Hallo Leute,

ich hänge mich auch nochmals an die Frage von Ingo an. Ich habe zwar meine beiden BR38, sowie E10 und 103, wie Oliver auf ESU 4.0/4.1 Decoder umgebaut, trotzdem ärgert es mich irgendwie mächtig, das man bei den aktuellen MÄRKLIN Loks jedesmal die Decoder austauschen muss, da man sonst das Lautstärkeproblem nicht lösen kann. Langsam nervt es, bei jedem Kauf einer neuen Lok gleich den Preis für einen Tausch des Decoders zu addieren.

Ist es auch mit den original Zentralen CS2 / CS3 nicht möglich, die einzelnen Soundslots in der Lautstärke anzupassen ? Bei der Menge an getauschten Decodern, wäre die Investition in eine solche Zentrale evtl. sogar die bessere Alternative. Ich hatte die gleiche Frage in einem anderen Thread schon mal gestellt, aber leider bzgl. der Zentralen keine Antwort bekommen.

Dies wird doch von MÄRKLIN in den Anleitungen zugesichert, funktioniet aber offensichtlich per einfachen CV Änderungen per DCC (ausser der Gesamtlautstärke) bei keinem Modell. Es kann doch nicht so schwer sein, die möglcherweise fehlerhaften Soundprojekte zu korrigieren. Hat jemand diesbezüglich mal eine verbindliche Aussage des Herstellers erhalten ?
Gruß
Ralf

Ähnliche Themen