Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Sonntag, 16. Februar 2014, 17:58

-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DioramaSpur1« (18. Februar 2014, 08:36) aus folgendem Grund: Neuer Thread für die Frage


82

Montag, 31. März 2014, 19:02

Nachdem ich meinen Commander heute gegen eine ECos eingetauscht habe und die Gleisspannung auf 19,5 Volt stellte, dampft meine 38er auch richtig :D

83

Mittwoch, 21. Mai 2014, 16:33

Als ich am Wochenende meine P8 mal wieder fahren konnte ist einem Bekannten etwas aufgefallen, kann es sein dass die Ziffer 2 bei der Nummer dicker ist als die anderen Ziffern? Je öfter ich es mir ansehe, desto mehr bin ich auch seiner Meinung. Nun die Frage ob dies im Original auch so war?



Gruß,
Wolfgang

84

Mittwoch, 21. Mai 2014, 16:55

Hallo Wolfgang,

nicht nur dass der Ziffer 2 breiter ist , aber der Font entspricht meiner Meinung nach nicht mal die DIN 1451.

MfrG, krokodil

85

Mittwoch, 21. Mai 2014, 21:46

Lokschild der 38 2099

guten Tag,

Betr. Beitrag Nr. 85



Ob die Ziffern des Epoche 3 Lokschildes der 38 2099 im Original - speziell die "2" - so waren,

wie auf dem Foto, kann ich nicht sagen, da ich kein Originalfoto der Lok gefunden habe.



Aber folgende Bemerkungen dazu:

- die Ziffernform entspricht denen mit normaler Strichstärke von 18 mm nach DIN 1451 von 1955.

Höhe 12,5 cm

- die "2" fällt aus dem Rahmen, zu breite Stichstärke und vor allem, die Diagonale müßte GERADE, nicht

GEBOGEN sein. Zudem müßte der waagrechte untere Strich linksseitig senkrecht begrenzt sein und nicht

in einer Spitze auslaufen.

Die "2" ist in ihrer form an die "spitze" Ausführung angelehnt - allerdings stimmte dann der obere Bogen

nicht mit der Vorgabe überein.

Ergo: Die "2" paßt nicht so recht -ich würde die Nummernschilder durch welche aus Gaustritz ersetzen.

Letztlich aber für weniger spezialisierte Spur 1er tolerabel, und - wie gesagt, war vielleicht

beim Vorbild so !! ??

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

86

Mittwoch, 21. Mai 2014, 22:21

Ich denke auch, die 2 passt nicht so recht...
Richtig müsste die 2 so aussehen:



Es sei denn, die 38 2099 hatte wirklich ein so merkwürdiges Schild... ?( ;( 8|

Grüße
Gunnar

  • »Modellbahn Museum Soehrewald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 384

Wohnort: 34320 Söhrewald (10 km von Kassel)

Beruf: Maschinenbau Ing.

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 22. Mai 2014, 12:02

Br 38

Liebe Spur 1 Gemeinde,
etwas ganz furchtbares ist passiert bei mir ist nicht nur die 2 zu dick sondern mein Körpergewicht ist zu hoch.
Das ist etwas faul in unserem Staat, eine zu dicke 2 das geht zu weit.
Gerade jetzt kurz vor der Europawahl macht das nachdenklich.
Hat da ein Sachbearbeiter im Nummernprüfamt die 2 nicht ausreichend vermessen, vielleicht durfte die 2
gar nicht gedruckt werden.
Also ich frage mich wie kommt es zu der dicken 2, hat hier 2er Prüfstelle versagt.
Vorschlag, lasst die 2 in Zukunft einfach weg, was weg ist ist weg und bedarf keiner Aufregung.
Ich hoffe nur das dann demnächst nicht eine zu dicke 3 herauskommt, also das ginge dann doch zu weit.
Ich verstehe die Welt nicht mehr eine zu dicke 2.............. :lachtot:
Liebe Spur 1er mit gefühlter zu dicker 2, wenn ihr sonst keine Sorgen habt dann sucht noch ein bisschen da findet man
bestimmt noch das berühmte Haar in der Suppe auch und besonders weil es so dick ist :irre:
Mit besonderem bedauern ein zu dicker Ernst-Reiner

88

Donnerstag, 22. Mai 2014, 16:01

Guten Tag,

ich finde es völlig in Ordnung, wenn jemand bei Modellen nicht so genau hinguckt.

Ich finde es auch in Ordnung, wenn andere genau hinschauen und ein stimmiges Modell wollen.

Was ich hier im Forum etwas erstaunlich finde, ist, dass Genauhinschauer immer sehr schnell und regelmäßig und mit viel Fleiß von Nichtgenauhinguckern ins Lächerliche gezogen werden.

Wen eine genaues Hinschauen nicht interessiert, der kann doch ganz einfach die anderen in Ruhe lassen.

Tatsache ist: Die "2" stach ins Auge, und das zu recht.

Die Spur 1 habe ich mir zusätzlich zu meiner N-Bahn zugelegt, um die - stimmigen - Details genießen zu können.

Es grüßt
Karl Schotter

  • »Modellbahn Museum Soehrewald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 384

Wohnort: 34320 Söhrewald (10 km von Kassel)

Beruf: Maschinenbau Ing.

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 22. Mai 2014, 18:23

P8/br38

Liebe Spur 1er,
ich selbst bin Nietenzähler und nehme es sehr genau mit der Bezeichnung Modell
aber was sich bei einigen Zeitgenossen im Bezug auf wie finde ich noch einen Fehler, da muss doch
noch was zu finden sein abspielt ist schlicht gesagt grotesk.
Bei der dicken 2 sollte man die Kritik direkt an Märklin melden oder das Lokschild übersenden.
Ich bin überzeugt das der Hersteller die ohne Zweifel fehlerhaften Schilder gegen geänderte Schilder bzw. neue umtauscht.
Viele Grüße Ernst-Reiner

90

Donnerstag, 22. Mai 2014, 20:29

P8 Schilder

Hallo aus Wien,


Im neuen 012 Express Nr.30 wurde die P8 auf Herz und Nieren getestet, aber die breite 2 ist nicht aufgefallen,
War jetzt der Test zu Oberflächlich oder bemerkt man aus den Betrachtungsabstand, den man normal hat den Fehler nicht?
Die Digitalkameras blasen heute Details auf die hätte man früher nie bemerkt,ist nicht immer von Vorteil.
Also ein bisschen Abstand zum Gleis, das schont die Nerven.


Schönen Abend,


Robert (Berufsfotograf)


  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 651

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

91

Montag, 26. Mai 2014, 18:53

Guten Tag,

nicht nur die Epoche IIIer, auch die "Preußin" ist mit der Falsch-Ziffer-Seuche infiziert 8o , ebenfalls die "2" - und hier fällt es richtig auf, da die Schilder größer sind X( . Frage: Muss denn sowas sein :aufsmaul: ? Jedes Schräubchen und Nietlein sauber nachgebildet, aber kein einheitlicher Schriftfont???

:thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

92

Dienstag, 27. Mai 2014, 21:43

Hallo,
hat sich eigentlich bezüglich der Einstellung des von Märklin verbauten Decoders zwischenzeitlich eine Möglichkeit ergeben? Ich denke hier insbesondere an die Einstellung der "Nebengeräusche".
Gruß, Jörn
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

  • »Lokmann23« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 32

Wohnort: Baunatal/Hessen

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

93

Dienstag, 27. Mai 2014, 23:09

P 8

Hallo P8 Freunde,


Gedanken wurden sich bestimmt schon von mehreren gemacht.Mein Ergebnis" MFX Gedöns raus ESU 4.0 rein" Ordendlichen Sound aufgespielt,auf Rauch und Innenbeleuchtung erstmal verzichten.
Ich hoffe das die Spezialisten des Problem bald in den Griff bekommen und uns allen weiterhelfen. Auch ich werde weiter versuchen die Lokelektronik und Verkabelung zu entschlüsseln.Ach so ich fahre eine P8 in Epoche 4 ohne die Ziffer 2 in der Loknummer.

Gruß
Gerhard Döring
Bei mir gibt es Epoche 4

94

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:53

Es wird ...

"Meine" BR38 ist jetzt mit dem Loksound XL-V4.0 (Stiftleisten) ausgerüstet, alle Licht- und Rauchfunktionen sind aktiv und jeweils separat schaltbar, abgesehen von der mechanischen Koppelung von Pfeifen- und Sicherheitsventildampf.

Märklin hat sich die Funktionsvielfalt mit einer speziellen Decoderfirmware erkauft, welche das SUSI-Protokoll erheblich entgegen der Spezifikation modifiziert hat.
Das kann ich so beim ESU-Decoder leider nicht umsetzen, daher ist die Funktionstastenbelegung weitgehend vordefiniert.
Vielleicht lässt aber ESU selber mit sich reden, dass es ebenfalls eine speziell angepasste Decoderfirmware gäbe - dann muss aber das automatische Firmwareupdate ausgeschlossen werden können...

Die Lok wird am 4.7. beim Stammtisch Ruhr gezeigt werden.
Schöne Grüße vom Oliver.

95

Donnerstag, 26. Juni 2014, 11:22

Br 38

Hallo,

Für mich ist die Kopplung von Sicherheitsventil und Pfeife der Missgriff bei diesem Modell.
Wäre es denn möglich, die mechanische Verbindung mit "einfachen Mitteln" so zu verändern, dass nur die Pfeife dampft?


Grüße
Hermann Schnetzler


96

Donnerstag, 26. Juni 2014, 22:11

Hallo Hermann,

müsste ich mal prüfen, ob der Pfeifen-Dampf verstopft, wenn das Sicherheitsventil verschlossen wird.
Macht auch nur Sinn bei gleichzeitigem Decoderwechsel - sonst bläst weiter die Pfeife ab, wenn das Ventil akustisch ausgelöst wird... :rolleyes:
Schöne Grüße vom Oliver.

97

Freitag, 27. Juni 2014, 12:33

Hallo Oliver,

über entsprechende Parametrierung von CV264 und CV364 kann der Dampf von Pfeife/SiV. abgestellt werden. Das wird in der Betriebsanleitung beschrieben und funktioniert.
Ein Sicherheitsventil sollte idealerweise nur beim Test abblasen, oder eben im "Störfall". Deshalb finde ich diese Märklinidee so kurios.
Was den Sound betrifft, da bleibt wohl nur der Tausch des Decoders. Wenn man wenigstens die kakophonischen Nebengeräusche abschalten könnte! Aber vielleicht lernt Märklin dazu.

Grüße

Hermann Schnetzler

98

Freitag, 27. Juni 2014, 13:14

Hallo Hermann,

das ist soweit klar und bekannt.
Interessant bleibt, ob man das Sicherheitsventil mechanisch so verschließen kann, dass der Dampf nur noch an der Pfeife austritt, ohne dort Probleme zu machen.

@ Gunnar: hab noch einen Rest SIKAflex221 in Schwarz gerade zur Hand ... :thumbup:
Schöne Grüße vom Oliver.

99

Freitag, 27. Juni 2014, 17:02

@ Gunnar: hab noch einen Rest SIKAflex221 in Schwarz gerade zur Hand ... :thumbup:

Hallo Oli!

Teste, was Du testen möchtest! Du weißt ja, wer´s reparieren muß, wenn´s danach kaputt ist. :D :D

Grüße
Gunnar

100

Samstag, 28. Juni 2014, 11:03

Moin Forum,

der Test ist gelungen, das Sicherheitsventil komplett abgedichtet, und der Dampf kommt ohne Probleme/ Einschränkungen aus der Pfeife.
Da ich beim ESU-Decoder den Sound komplett beeinflussen kann, habe ich auch kein Problem mit dem Zufallsgeräusch des Sicherheitsventils.

Allerdings hatte ich mich dann doch nicht getraut, das Ventil von oben irreversibel mit Sikaflex zu verschließen, sondern von Innen mit normaler Dichtmasse gefüllt.
Dafür musste allerdings der Kessel runter, da das Ramsbottom-Ventil mit zwei Schrauben fixiert ist.

Die Lok ist aber schon wieder komplett, nichts übergeblieben, und alles funktioniert ... :D

Eine Optimierungsoption sehe ich im verbautem Motor, ein Bühler mit Stromverbrauch im Bereich um 2,0A unter Last bei 12V Gleichspannung, da gibt es Besseres.

Soweit der Bericht aus der Werkstatt, weiterhin viel Spaß den Sinsheim-Besuchern und -Aktiven, und natürlich auch den Daheimgebliebenen an den Empfangsgeräten ... 8)

;bahn;
Schöne Grüße vom Oliver.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen