Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 15. November 2013, 13:59

@Ralf: das Handmuster wurde nicht verschlimmbessert, das ist eine haltlose Aussage.
lediglich zwei Details haben sich nicht zum Besseren verändert, alle anderen schon.
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 43

Wohnort: Meerbusch, NRW

Beruf: Diplom-Jurist

  • Nachricht senden

22

Freitag, 15. November 2013, 14:06

Es ist wie immer.....

....in diesen Fällen, so vermute ich jedenfalls: Beim Vorbild entsprach selbst bei Dampflok-Baureihen mit großer Stückzahl kaum eine Lok in allen Details einer anderen. Wir hatten die Diskussion in diesem Forum schon bei der BR 50 von KM 1. Die sich daraus ergebenden Probleme der Hersteller von Modellen, mit vertretbarem Aufwand verschiedene Versionen einer Baureihe anzubieten, waren dort schon Thema. Ich für meinen Teil freue mich auf meinen Glaskasten. Insgesamt finde ich das Modell "stimmig". Natürlich gilt auch hier: Nichts ist so gut, dass es nicht noch besser werden könnte. Aber ich werde auf keinen Fall vor meinem Glaskasten sitzen und verzweifelt auf die nicht 100% wiedergegebenen Details starren.

Viele Grüße

Hans-Jürgen Bosch

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 079

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

23

Freitag, 15. November 2013, 14:31

Hallo Oliver,

alles klar. Ich wollte nur etwas Dampf aus dem Kessel nehmen.

Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

24

Freitag, 15. November 2013, 14:53

Hallo,

für mich ist nach wie vor ein sehr schönes Model. Die hier genannten Fehler sind mir nicht aufgefallen, obwohl ich diverse Bilder des Glaskasten gesehen habe.

Für die Vitrinen Sammler sind die Fehler sicherlich tragisch, für den reinen Spielbahner aber eher zu vernachlässigen, da das Gesamtkonzept stimmt. ;)

@Abfahrtdialog, da ist bestimmt ein Lokführer zur Anstellung der mit auf der Lok mitfährt (nur fehlt für den der Gutschein von KM1) :D

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

25

Freitag, 15. November 2013, 18:16

Am Glaskasten ist noch etwas ist aufgefallen.
Die 98 301 hat kein Dreilicht-Spitzensignal
und das in Epoche IIIb.
Die 98 307 hat, ebenfalls in IIIb, dann eins.
Irgendwas passt da wohl nicht, oder ?

Heute morgen sagte mir ein befreundeter Einser, ich solle nicht meckern,
schließlich habe ich den Glaskasten zum 1. Vorbestellpreis erhalten.
Da sollte man gewisse Abstriche machen können.
Ich halte nichts von solchen Totschlagargumenten.
( Die Leute, die sie dann für 1500 € kaufen,
dürfen dann aber schon meckern, oder ? )
Schließlich hätte die Beseitigung der angesprochenen Mängel keinen Cent gekostet.
Man hätte nur genauer recherchieren müssen.

Ich persönlich wollte eigentlich nur die Schraubenkupplung wechseln.
Bei der, die zwischen den Zylindern liegt,
ist das gelinde gesagt eine Zumutung.

Andererseits sollte man froh sein, dass es Andreas Krug gibt.
Er hat uns in den 10 Jahren eine Vielzahl wunderschöner Modelle beschert.
Es ist wohl nicht übertrieben, wenn ich sage, dass er mittlerweile der
Motor im Spur1-Geschehen auf der Herstellerseite ist.

Ich möchte hier keine Namen nennen,
aber es gibt Firmen, die jegliche Vorschläge ignorieren.

Wir brauchen einen konstruktiven Dialog zwischen Hersteller und Kunden.
( Das gilt ausdrücklich für alle Hersteller )
Wie wir alle wissen gibt es unter uns genügend Leute, die sich
mit den Details des Vorbildes bestens auskennen.
Nach Vorstellung des 1. Musters sollten dann alle eingeladen sein,
Verbesserungsvorschläge einzureichen.
Getreu dem Motto: 20 Augen sehen mehr als 2.
( Ich erinnere in diesem Zusammenhang, daran, dass Herr Dingler nach Vorstellung des 1. Handmusters
über 120 Änderungen in die V 60 eingepflegt hat, bevor sie in Serie ging. )


Die Modelle gerade von KM1 sind über die Jahre deutlich besser geworden.
Gerade diese Evolution sorgt aber langfristig gesehen auch für Unzufriedenheit bzw. Wertverlust bei den älteren Modellen,
( z.B. alte und neue 50er, verschiedenen Decodergenerationen, mit und ohne Zylinderdampf usw. )
Man sollte bei der Konstruktion neuer Modelle auch die Möglichkeit eines Upgrades vorsehen.
( siehe: die momentanen Schwierigkeiten beim Wechsel von ESU 3.5 auf 4.0 )

Je länger die Firmengeschichte von KM1 währt, desto mehr Leute wollen die alten Modelle
zumindest in den Funktionen an die aktuellen Modelle anpassen.
Das sollte man respektieren und bei zukünftigen Konstruktionen im Hinterkopf behalten.
Was ich mir als Modellbauer wünsche, wäre, ausreichende Informationen zugänglich zu machen, wie man die Lokomotiven zerlegen kann.
( Man kann von Märklin halten, was man will. Die Lokomotiven sind intuitiv zerlegbar. )
In der Bedienungsanleitung des Glaskastens steht noch nicht einmal,
wie man die vordere Kupplung wechseln sollte.

Schöne Grüße
Michael Foisner

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (13. Dezember 2013, 17:32)


26

Freitag, 15. November 2013, 18:37

... Habe ein paar Beiträge in die Frustbox verschoben...
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 2 122

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

27

Freitag, 15. November 2013, 19:04

Man sollte bei der Konstruktion neuer Modelle auch die Möglichkeit eines Upgrades vorsehen.
A und O wäre hierbei, die Modelle so zu konstruieren, dass man sie auch mal wieder zerlegen kann.
Hallo Herr Foisner , wo liegt das Problem?
Man kann durchaus ältere Modelle mit neuer Elektronik, neuen Raucherzeugern usw. ausstatten.
Zerlegen geht doch, oder soll es da eine Art Schnellverschluss geben?

Ich denke hier gerade an gewisse 44er Kiss- Modelle, 01 10 Kiss, Km1, die mit den neuen ESU XL V. 4.0 Decodern einen echten Soundfortschritt im Dreizylinderbereich erzielt haben.

Bei mir steht die alte Dingler BR 10 auf dem Plan, ich warte noch auf den ESU Raucherzeuger.

Ich denke, dass es sich bei allen älteren K+K Modellen lohnt , die Modelle bilden eine hervorragende Grundlage.
MfG. Berthold

28

Freitag, 15. November 2013, 19:37

Unser Glaskasten - bitte nicht mit Steinen werfen!

..wie im Glaskasten fühlt man sich mittlerweile, wenn man ein Spur1 Modell ausliefert. Bitte entschuldigen Sie deshalb meinen etwas "satirischen" Titel. Zu der ein oder anderen "entgleisten" Aussage, äußere ich mich nicht. Wenn bereits "Hersteller" hier über andere Hersteller meinen urteilen und schreiben zu müssen, frage ich mich ernsthaft - mit welcher Intention? Dennoch, zu einigen Kritikpunkten möchte ich offen Stellung nehmen:

1. Abfahrtsdialog: Diesen wollten wir haben. Viele der Selbstabholer konnte dieser schon zum Schmunzeln bringen - das ist doch schön. Er kann z.B. auch zwischen dem Lokführer und Schaffner oder Zugführer stattfinden. Schließlich waren die Züge meist mit Durchgangswagen der Gattung bay 05 gebildet - vielleicht steht da mal einer unserer Zugführer auf der Plattform? Im Ernst ein "Abfahrtsmonolog" wäre deutlich peinlicher - ist das von unserer Fantasie noch übrig geblieben?

2. Der Umlenkhebel. Es ist so, dass wir diese Korrekturanmerkung tatsächlich im Juli 2012 nach Korea gegeben haben. Diese wurde aber - statt bei allen Versionen - nur in der Epoche 1 geändert. Warum? Uns liegen nicht nur - wie manche meinen - Seitenrisse oder Skizzen vor, sondern die kompletten noch vorhandenen Original-Konstruktionsunterlagen. Zeichnung 23 des EAW Weiden, Blatt 22.01 zeigt die komplette Bremsanordnung der Baureihe PtL 2/2. Dies ist die einzige Originalzeichnung hierfür, sie datiert auf 22. April 1926!!! Bei anderen Zwar sind viele Bilder erhalten, aber nicht bei allen lässt sich dieses Detail zweifelsfrei klären. Sie können uns nun vorwerfen, dass wir die gut gemeinte Differenzierung trotz der eindeutigen Konstruktionszeichnung aus der Reichsbahnzeit hätten verhindern müssen. Es ist klar, dass es immer unterschiedliche Blickwinkel gibt. Aber die Erklärung läge sehr nahe, dass dieses Detail zumindest zur Modifizierung vorgesehen war, und ggf. bei manchen Lokomotiven auch so modifiziert wurde - ab der DRG.

Wir haben unzählige Verbesserungen in dieses Modell eingepflegt, Details und Ausführungen, die nicht angekündigt waren ergänzt. Jeder kann sehr gerne im Vorfeld eigene Kenntnisse und Erkenntnisse einbringen, das würde uns sehr freuen. Wir bemühen uns stets, auf Wünsche oder Hinweise einzugehen und diese möglichst ohne großes Aufsehen einfach einzupflegen. Das passiert hundertfach, jedes Jahr, bei zig verschiedenen Projekten. Es irritiert mich jedoch, wenn Einzelne hier sehr scharf kritisieren, sich aber nicht bei uns als Hersteller melden. Stand Heute Abend 19:16, nach einer Woche zügiger Auslieferung: 0,0 Beschwerden im Posteingang oder telefonisch. Das spiegelt irgendwie das hier gezeichnete Bild verzerrt wieder. Herrn "Matze" hätte ich dies gerne auch persönlich erklärt, wenn er sich bei mir gemeldet hätte.

Übrigens, mein eigener Glaskasten ist genau so ausgeführt wie jeder andere in der Serie auch. Trotz oder gerade wegen des stressigen Alltags, erfüllt es mich mit Freude, wenn er über unsere Anlage "dackelt". Auch das sollte ein Facette dieses Hobbys sein - Freude. Ich denke nicht, dass wegen dieser Unstimmigkeit am Bremshebel irgend Jemand unseren Glaskasten nicht als solchen erkennt. Ich hätte nun beinahe noch geschrieben, "sind wir froh, dass es einen Umlenkhebel gibt, sonst käme das Modell am Ende der Anlage nicht mal zum Stehen!" - aber das wäre sicher falsch verstanden worden. Stattdessen möchte ich mit einen Zitat von Wolfgang R. Hübner schließen, der mich im Sommer 2006 wie folgt aufklärte: "Herr Krug, das perfekte Modell gibt es nicht! Egal was Sie tun, sie werden nie alle 100% zufrieden stellen." - das ist auch ein wahres Wort.

Herzliche Grüße aus Lauingen und praktizieren Sie weiter Ihr schönes Hobby mit Freude!

Andreas R. Krug

29

Freitag, 15. November 2013, 21:03

@ bbenning

Haben Sie in irgendeiner Dokumentation
Informationen gefunden, wie man die Modelle öffnet?
( Dann her damit. Alle Hinweise werden dankend entgegengenommen. )

Im Gegenteil: In der Bedienungsanleitung steht, dass
die Garantie erlischt, wenn das Gehäuse geöffnet wird.

Das wäre etwa so, als wenn die Garantie eines Autos erlischt,
wenn die Motorhaube geöffnet wird.

Grüße
Michael Foisner

30

Freitag, 15. November 2013, 21:09

Nun, die Garantie endet ja meist, bevor der Wunsch auftritt, ein Modell mit neuerer Technik auszustatten ;-)
Wenn ich beim Auto die Motorabdeckung abschraube, bekomme ich die gleichen Garantieprobleme.

Generell gilt, wenn konkret gefragt wird (bitte in einem eigenem Thema!) wird es auch konkrete Hilfestellungen zur Demontage von Lok "X" geben.
Schöne Grüße vom Oliver.

31

Freitag, 15. November 2013, 21:10

Fehler!

Fehler!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »39 201« (15. November 2013, 21:29) aus folgendem Grund: Fehler!


Beiträge: 52

Wohnort: Kemtau

Beruf: Modellbau/Gießerei

  • Nachricht senden

32

Freitag, 15. November 2013, 21:39

die bösen modellbahnhersteller....

.....liefern wieder mal was aus und es ist wieder nicht richtig. Es ist doch erstaunlich, was eine so kleine lok doch für eine aufregung erzeugen kann. Da fällt ja glatt die kiss 95er hintenrunter. Jungs, immer schön locker bleiben und durch die hose aus- und einatmen. :!:

gruß

Jens

33

Freitag, 15. November 2013, 22:15

Hallöchen Spur 1 Freunde,

Tja, absolut geile Nummer die hier wieder abgeht. Egal welche Baureihe (manchmal auch noch nicht mal ...) ausgeliefert wird, egal welcher Hersteller es ist. Prommt gehts los mit ... ich weiss aber was..."

Da sag ich nur: Hey! hättest dich mal eher gemeldet und in den Prozess eingebracht!

Nun ja, Termin versäumt was?, Pech gehabt,.... aber hinterher fällt wie immer was auf.

Ich schmeiss mich hier mittlerweile echt weg vor Lachen und könnte aber auch irgendwie die Kriese kriegen...

Egal welche Baureihe (ich sag nur Stichwort 50zig die erste, "23", "50 die 2te", "V60"), ob Dingler, Km1, Kiss, Fine Modells und all die anderen Hersteller (außer so ein Newcommer glaub ich...das lassen wir mal, da ist die Toleranzgrenze wohl absolut unendlich, wie mir scheint.... )... egal UNS fällt immer was auf, ...aber wie immer, leider zu spät was eingebracht.... und dann in einer Art, da würde ich als Hersteller meine Konsequenzen ziehen.

Jedem das Seine, ...für mich ist das hier absolut teures HOBBY UND ich erfreue ich RIESIG an dem was da nach Minimum 1,5 Jahren geliefert wird, und was da ( im Falle KM1) in den letzten 10 Jahren erreicht wurde kann ich nur sagen D A N K E !,..... denn sonst wär ich schon längst nicht mehr bei der Spur1!!!!! ......und mit hunderprozentiger Sicherheit auch bei keiner anderen!!

Das heisst nicht "Freibrief", das heisst nicht, dass man nicht konstruktive Kritik einbringt und auch soll...aber dann aber bitte eben rechtzeitig und im richtigen Ton.

Vielleicht sollte man sich einmal besinnen auf das, worauf hier es ankommt. Wenn man irgendein Teil von irgendeinem Hersteller vorbestellt hat und derart unzufrieden ist, das es einem die Wut ins Gehirn treibt,....tja dann empfehle ich erstens: "Besinnung", zweitens: einen Spaziergang machen und Sauerstoff tanken und drittens: wenn das alles nicht klappt, die Bucht!
Da kannste alles mit Gewinn verhökern, wenn ze es schlau anstellst 8) :D .

Meine 5 Cents dazu...

Traurige Spur 1 Grüße, man man man
Christian

p.s an den Admin:
kannste gerne meinen Account hier löschen,..... WEIL...langsam macht es echt keinen Spass mehr hier.

34

Freitag, 15. November 2013, 23:33

Hallo zusammen,

es ist schon merkwürdig, wie hier wegen Kleinigkeiten kritisiert wird, aber eigentlich nur noch peinlich, wie man sich dabei im Ton vergreifen kann

Wohlgemerkt, wir sprechen hier von einer kleinen Unstimmigkeit, die wenn überhaupt, erst nach intensivem AB-Vergleich auffällt und meines Erachtens den großartigen Gesamteindruck des Glaskastens in keiner Weise schmälert. Um das zu behaupten, muss ich mich absolut nicht verbiegen oder sonst was! Ich freue mich sehr auf mein Exemplar!

Dennoch! Da der Sachverhalt ja nun beiden Seiten bekannt ist, möchte ich anregen, sich doch mal konstruktive Gedanken zu machen, wie man den Schönheitsfehler irgendwie korrigieren kann.

Als Modellbahner, der sich eigentlich mehr als Modellbauer bezeichnen würde, sehe ich als Notlösung auf den ersten Blick keine großen Probleme darin, den Ausgleichshebel selbst zu ändern oder gar neu aufzubauen.

Aber wäre es denn nicht auch herstellerseitig eventuell denkbar, gegen Erstattung der Unkosten, den korrekten, oder anders gesagt, den gewünschten Umlenkhebel, der ja dem Vernehmen nach bei der Epoche 1 Lok verbaut ist, als Ersatzteil in einem kleinen Nachrüstsatz anzubieten?

Nur mal so als Idee, zu später Stunde.

Grüße, Karl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karl« (16. November 2013, 07:35)


35

Samstag, 16. November 2013, 09:51

Moin Karl,

das Problem ist doch, dass die Garantie erlischt, wenn du da selbst Hand anlegst. Eine Änderung wäre auch nicht ohne erheblichen Aufwand möglich. Am Befestigungsflansch der Umlenkung befindet sich ein Zapfen, mit dessen Hilfe die Umlenkung im Rahmen eingelötet wird. Bekäme man jetzt die Umlenkung mit einem tiefersitzenden Drehpunkt/Flansch, paßt der Zapfen dann natürlich nicht mehr in das "alte" Befestigungsloch im Rahmen. Wenn der Zapfen allerdings im oberen Bereich des Flansches der unsymmetrischen Umlenkung angebracht wäre. würde das eventuell noch funktionieren und man könnte das vorhandene Loch nutzen. Für die ganze Prozedur wäre dann aber sicherlich erforderlich die Lok zu zerlegen. Möglicherweise wird dann noch eine Neulackierung des Rahmens notwendig. Ich glaube kaum, dass sich das jemand, der gerade das Modell neu erworben hat, antut.

Das 0-Loch im Rahmen ließe sich noch ein wenig vergrößern. Das Ergebnis wäre vom handwerklichen Geschick des "Umbauers" abhängig.

Die Geschichte mit den Mutternattrappen ist nicht so leicht zu bewerkstelligen. Dafür müsste man den Rahmen entlacken und die angeätzen Punkte mit den sechseckigen Linien drumherum, die die Muttern darstellen sollen, abschleifen, denn nur so wäre es möglich, dass die "echten Mutternattrappen" sauber auf dem Rahmen sitzen könnten. Bevor man aber die Muttern einlöten kann, müßte natürlich gekörnt und gebohrt werden. Das ist schon deshalb so gut wie unmöglich, weil sich im inneren des Rahmens im relevanten Bereich Bauteile und eingelötete Bleche befinden. Persönlich würde ich sagen, dass das nachträgliche Einsetzen von Mutternattrappen eine Schnapsidee wäre. Muttern lediglich aufzukleben, würde die Sache optisch sicherlich nur verschlimmbessern, von der Haltbarkeit ganz zu schweigen. Angeätze Muttern wären schon vor 20 Jahren in Spur Null grenzwertig gewesen und deshalb finde ich Kritik diesbezüglich absolut angemessen. Mir ist natürlich klar, dass das kostengünstige Anätzen von Nieten und Muttern dem verhältnismäßig niedrigem Preis des Modells geschuldet ist. Wie man den Kommentaren hier entnehmen kann, stört sich der Großteil der Käufer/Modellbahner nicht daran. Das gibt Herrn Krug recht. Wenn man dann aber als Hersteller den Kunden zu verstehen gibt, dass man sich mit der Qualität mächtig ins Zeug gelegt hat, obwohl man ganz genau weiß, dass da solche "Sparaktionen" gelaufen sind, sollte man nicht "mit Steinen" nach den erhobenen Zeigefingern werfen.

Hier will niemand anderen Modellbahnern die Freude am Hobby verderben. Und die Leute die sich am meisten über den aggressiven Tonfall beschweren, die sollten dann doch bitte mal zum Beginn des Threats zurückgehen und schauen, ab wann und gegen wen mit den ersten Schlägen unter die Gürtellinie begonnen wurde. Tolerant scheint man nur gegenüber dem Hersteller zu sein. Mich irritiert das, denn nicht ich habe das Modell so hergestellt und angeboten. Auch bin ich keineswegs für die Qualität verantwortlich. Schließlich werden andere Leute dafür bezahlt, dass die Modelle ordenlich ausgeführt sind. Warum werde ich dann so angegangen, weil mir da ein paar unschöne Dinge ins Auge gefallen sind? Vielleicht sollten die Spielbahner akzeptieren, dass auch Modellbahner diese Modelle kaufen, die sich mit dem Original eingehender beschäftigen und natürlich etwas enttäuscht sind, wenn Details nicht stimmen oder aus Kostengründen vereinfacht dargestellt werden. Ich persönlich hätte gern einen "Hunni" draufgelegt, wenn die Muttern vollzählig und als richtige eingelötete Attrappen ausgeführt worden wären. Dafür hätte ich auch gern auf den Rauch verzichtet. Wie man sieht, hat eben jeder andere Vorstellungen von "seinem" Modell.

Schönes Wochende
Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matze« (6. Dezember 2013, 21:35)


36

Samstag, 16. November 2013, 10:34

Über was hier ein Fass aufgemacht wird ist schon der Wahnsinn. Und ich glaube wenn ich Hersteller in diesem Sektor wäre - ich würde es werden: wahnsinnig !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uwe G« (16. November 2013, 11:25)


37

Samstag, 16. November 2013, 11:05

Alles wird gut!!!

Ich würde das Ganze hier jetzt einfach mal als Jammern auf sehr hohem Niveau bezeichnen. Das gilt natürlich auch für mich. Ich bin sehr zufrieden mit meinen Glaskästen,
aber Kritik muss einfach erlaubt sein. Wie gesagt, es geht hier um die 1-2 % , die zum perfekten Modell fehlen. ( gemessen am Preis )

Dass wir uns hier im Ton gegriffen haben sehe ich nicht so. Wie haben schließlich nicht gegenseitig als A....löcher tituliert.
Von daher ist das auch etwas übertrieben, ein Teil des threads in die Frustecke auszulagern. In letzter Konsequenz würde das nämlich dazu führen,
dass wir jetzt bei jeder Neuerscheinung ein Thread mit Hurra-Rufen und einen mit Frust haben.

Schön wäre es, wenn die Hersteller die Garantiebestimmungen überdenken. Der jetzige Stand ist allenfalls herstellerfreundlich zu nennen.
Eine Explosionszeichnung und Hinweise zum Öffnen des Modells gehören für mich zu einer vernünftigen Dokumentation.
Ich möchte meiner Lok ja keinen neuen Antrieb verpassen, aber in 5-10 Jahren ist vielleicht ein neuer Dekoder angedacht.


@ Matze:
Man muss die Lok nicht sehr weitgehend zerlegen, um an den nackten Rahmen zu kommen. Zylinder und Steuerung sind flott demontiert.
Die Lok muss dann allerdings auf einem Kreuztisch aufgespannt werden, um Nietimitate und Sonstiges ausbohren zu können.

@Hersteller:
Vielleicht wäre es gut, wenn die Hersteller für jedes Modell einen "Abnahmetermin" für das 1. Handmuster bekanntgeben.
Diejenigen, die sich dann beim Verbessern des Modells einbringen wollen, können dies tun, zum Wohle aller Beteiligten.


Schöne Grüße
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »mf pur« (16. November 2013, 11:25)


38

Samstag, 16. November 2013, 12:22

Hallo Michael

Ich höre gern, dass es eventuell doch eine Möglichkeit gibt, neue Mutternattrappen einzusetzen. Leider muß ich noch ein paar Tage auf mein Modell warten und kann deshalb in Sachen Zerlegen noch nicht mitreden. Ich bekomme zwar eine Version mit Finescale -Radsätzen, aber ich spiele trotzdem mit dem Gedanken, eventuell die Radsätze von der Fa. Mohring auf pur umstricken zu lassen. Man schaut dann automatisch mehr auf das Fahrwerk und deshalb möchte ich dort keine Unstimmigkeiten haben. Vielleicht bin ich aber mit der Optik der Finescale-Radsätze zufrieden. Schließlich muß ja alles stimmig sein und manchmal sehen maßstabsgetreue Radsätze etwas seltsam und wie Fremdkörper an einem Modell aus, weil ja die Materialstärken am Modell auch nicht immer genau maßstäblich sein können. Dazu vergrößert sich der Abstand zwischen Rad und Rahmen, was auch nicht unbedingt immer sehr vorteilhaft aussieht. Der Gesamteindruck wird entscheiden. Aber die Kupplung wird auf jeden Fall getauscht gegen eine Doppelhakenkupplung von A.Nolte. Die ist echt der Hammer und nicht zu toppen. Hast du schon eine Möglichkeit gefunden, wie man das am besten beim Glaskasten bewerkstelligen kann?

Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matze« (6. Dezember 2013, 21:35)


  • »Herbert Szepan« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 133

Wohnort: Gelsenkirchen-Schalke

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

39

Samstag, 16. November 2013, 15:52

Auf dem Teppich bleiben

Hallo Spur1-Puristen1

Wenn Matze Kritik übt an Fehlern beim Bremsgestänge des Glaskasten vom KM1 - das Recht sei ihm zugestanden - beklagt,
so kann ich dies nachvollziehen. Mir fehlt die Kenntnis, ob es für alle Epochen gilt.
Nur erstaunt bin ich über darüber, das er die Nietnachbildungen am Rahmen als Ätzteile und die ihm fehlenden richtigen
Sechskantschrauben bemängelt. Eine M16 hat einen Schlüsseldurchmesser von 24 mm, das entspricht 0,75 mm in 1:32.
Und das alles ohne Lackierung, die äußerst vorsichtig ausgeführt werden müßte, um alle Schraubendetails zu erhalten.
Wie soll das im Modell umgesetzt werden - und zu welchem Preis ?
Eigentlich sind Eisenbahnmodelle zu fahren da und sollten nicht nur als Vitrinenmodellle unter der Lupe betrachtet werden.
Gleichwohl denkt er über Finescale oder gar 1-pur Radsätze nach!!
Auch sind bei ihm Doppelhakenkupplungen von Nolte angedacht. Der Preis allein dieser Kupplungen
steht in keinem Verhältnis zum Kaufpreis des Glaskastens.
Die Kosten - ohne den zeitlichen Aufwand - stehen in keinem Verhältnis des von ihm entrichtenen Kaufpreises.
Wenn er also ein Modell der absoluten Spitzenklasse haben will, dann muß er sich auf Einzelanfertigungen einlassen,
die sicherlich ein Vielfaches!!! des von ihm bezahlen Preises gefaßt machen.

DArum Freunde der Spur1
bleibt auf dem Teppich

Allzeit HP1

Herbert Szepan

40

Freitag, 22. November 2013, 07:04

KM-1 Glaskasten Ep.I Bayern

Hallo,

hat schon jemand so ein Modell bekommen und kann ein paar Fotos einstellen?

Vielen Dank.

Sammy

Ähnliche Themen