Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. November 2013, 19:38

Der Glaskasten ist da oder der KM1 BR98.3 ist ausgeliefert

Hallo Forum,

vorab für alle die Ihn bestellt haben und auf die Auslieferung warten, KM1 hat Wort gehalten und diese am Montag gestartet. Meiner ist auch heute pünktlichst eingetroffen.


Kurz und Knackig vorab:

Finish: Top, wo ich bei der 023 noch Kleinigkeiten zu bemängeln hatte, fiel mir am Glaskasten nichts auf. Jedenfalls heute Abend bei künstlichem Licht nicht.

Sound: Schon laut und knackig – leider kenne ich die BR98.3 auch nur auf Film, aber der Sound kommt der Sache schon sehr nahe. Schön sind auch der Abfahrdialog und der Schaffnerdialog geworden.

Rauch: Der Raucherzeuger macht das was er soll, ordentlich Dampf für die kleine Lok, super! :thumbsup:

Fahrverhalten: unter MM und DCC, sowie M4 keine Beanstandung – 1 A

Licht: warm Weiß, vielleicht ein Tick zu hell, aber in Ordnung; Innenbeleuchtung leuchtet alles bestens aus.

Umfang: Anleitung, Handschuhe, Pipette (welche wie bei der BR023 schon wieder fehlt :whistling: ), Rauchdestillat, Schraubendreher und Gutschein für den Lokführer

Bewegliche Teile: Rauchkammertür (dahinter ist der Rauchgenerator); Türen (Achtung Griff vor dem Öffnen vorsichtig drehen); Übergänge vorne und hinten (Achtung die Ketten hängen ein wenig, zuviel Druck und die Kette gehen möglicherweise kaputt)

Kurzfazit: Sehr schöne Lok, welche Ihr Geld durchaus wert ist und Sammler und Spielbahner viel Freunde machen wird.

Bilder:



Video:

;guckstduhier; http://www.vidup.de/v/caWpI/ ;bahn;

Sorry, aber die Bildqualität ist nicht so toll, aber es ging mir hauptsächlich um den Sound und den Rauch!

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »speedyxp« (14. November 2013, 05:54)


2

Mittwoch, 13. November 2013, 20:21

Hallo Marc,

Wow, gefällt mir und steigert die Vorfreude! Bin gespannt, wann meiner eintrudelt...

Viele Grüße


Martin

3

Mittwoch, 13. November 2013, 21:09

Hallo Marc,

... gefällt mir, Dein Kurztest ... :thumbup:

Gestutzt habe ich nur bei dem Dialog "Abfahrt - jawohl Abfahrt" 8| Hat sich da ein "Beimann" in der Lok versteckt? 8o
Schöne Grüße vom Oliver.

4

Donnerstag, 14. November 2013, 10:27

Moin,

die kleinen Dampfer sind zwar nicht meine Welt, aber ich durfte gestern beim Stammtisch mal ein Blick auf so ein Modell risskieren, und ich muss sagen ein schönes Modell das gut umgesetzt wurde.
Sehr gut detailliert und Optisch gut verarbeitet. Prima für alle Käufer.

Olli, die Einsamkeit des Lokführers treiben ihn wahrscheinlich zu Selbstgesprächen ^^

Grüße Peter Hornschu
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hornschu« (14. November 2013, 12:19)


5

Donnerstag, 14. November 2013, 10:49

Hallo Peter,

... kenne ich, bin auch als EinMannTeam unterwegs ... :D
Schöne Grüße vom Oliver.

6

Donnerstag, 14. November 2013, 14:44

Mal ne technische Frage.


Meine Ecos Command Station hat den Glaskasten automatisch erkannt und sofort alle Schaltfunktionen mit Piktogrammen versehen.


Das war bei meiner BR23, die ja nicht viel älter ist, noch nicht so.
Womit hängt das zusammen und kann ich das bei anderen Modellen nachrüsten?


Gruß
Frank



P.s. beim Fahrbetrieb ist mir aufgefallen, dass der Winzling offenbar Energie speichern kann. Schaltet man den Strom ab, so fährt er noch einige Zeit weiter. Damit dürften kurze Stromunterbrechungen ihren Schrecken verlieren.

7

Donnerstag, 14. November 2013, 14:57

Hallo Frank,

die BR 23 hatte noch den ESU XL 3.5 Decoder verbaut, der kannte noch kein Railcom PLUS.
Der Glaskasten hat offensichtlich einen ESU XL 4.0 Decoder und der meldet sich via Railcom PLUS an der ECoS automatisch an.


Viele Grüße,

Kalle

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. November 2013, 15:09

Hallo,
der Glaskasten hat einen ESU Loksound V4.0 / M4 mit öffentlich einem Power Pack verbaut.
Railcom habe ich nicht getestet aber sicher kann er mfx, damit meldete er sich auch das erste Mal an meiner ECos an, MM und DCC bis 128 Fs.

Railcom werde ich gerne heute Abend mal testen.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

9

Donnerstag, 14. November 2013, 15:40

Hallo Frank,

die BR 23 hatte noch den ESU XL 3.5 Decoder verbaut, der kannte noch kein Railcom PLUS.
Der Glaskasten hat offensichtlich einen ESU XL 4.0 Decoder und der meldet sich via Railcom PLUS an der ECoS automatisch an.


Viele Grüße,

Kalle



Danke das hilft.

10

Donnerstag, 14. November 2013, 18:32


Umfang: Anleitung, Handschuhe, Pipette (welche wie bei der BR023 schon wieder fehlt ), Rauchdestillat, Schraubendreher und Gutschein für den Lokführer


Hallo Marc,

Mein Glaskasten ist auch heute angekommen, die Pipette steckt relativ unsichtbar im Mittelteil im Inneren der Styroporschale ...
Schöne Grüße vom Oliver.

11

Donnerstag, 14. November 2013, 19:44

Fehler

Beim genauen Betrachten der Umlenkung des Bremsgestänges fällt auf, dass diese nicht dem Vorbild entspricht. Der Drehpunkt liegt höher als die Blindwelle. Dadurch ist der obere Arm der Umlenkung zu kurz im Vergleich zum Original. Dieser Fehler dürfte deshalb entstanden sein, weil sich der Konstrukteur genau an die Übersichtszeichnung der Ptl 2/2 gehalten hat (ich glaube es existiert nur eine und diese findet man in verschiedenen Modellbahn-Publikationen). Hätte sich der Konstrukteur ein paar Fotos der Lok genauer angesehen, hätte ihm auffallen müssen, dass der Drehpunkt der (Bremsgestänge-) Umlenkung beim Original etwas tiefer sitzt, als auf der Zeichnung und somit der obere Arm länger ist. Schade, ich finde dass schon störend, besonders, weil man immer wieder darauf starrt, wenn man diesen Fehler einmal bemerkt hat.

Mag sein, dass das viele Glaskastenfans nicht juckt... mich aber schon. Und deshalb sinniere ich jetzt, durch welche Maßnahme man das optisch in den Griff bekommen könnte. Versetzen kann man das Bauteil nicht und das würde auch gar nichts bringen. Also könnte man eigentlich nur am oberen Arm unterhalb des Drehpunktes irgendwie etwas "dranbacken", damit das nicht mehr so auffällt.

Außerdem finde ich es echt schwach, dass die Muttern unten an den Rahmenwangenkanten genauso, wie die Nieten an den Rahmenwangen, lediglich geätzt wurden. Von Dreidimensionalität kann man da kaum noch reden. Dazu kommt, dass die Muttern unter der Bremsgestängeumlenkung überhaupt nicht nachgebildet wurden.

Auf dem Foto 6 von Marc kann man die angesprochenen Mängel gut erkennen.

Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matze« (6. Dezember 2013, 21:34)


12

Freitag, 15. November 2013, 10:01

Hallo Matze,

beim ersten Handmuster war das noch anders, siehe hier:
http://www.yumpu.com/de/document/view/6086174/glaskasten

Das zweite Handmuster hatte ettliche Änderungen, aber diese ist mir nicht aufgefallen ;(
Habe meine beiden Glaskastenbücher durchgesehen, die jetzt verbaute Umlenkung konnte ich auf keinem Bild entdecken.

In dem Buch "Der Glaskasten" Edition ROCO von 1988 sind auf den Seiten 32 und 33 zwei Zeichnungen.
Linke Seite "Vertragszeichnung" mit oben langen Hebel der Umlenkung
Rechte Seite " Vertragszeichnung Ausführung teilweise geändert No.351" symetrischer Hebel, höherliegend

Offensichtlich ist aber die Umlenkung nach der erstgenannten Zeichnung ausgeführt worden.
Schöne Grüße vom Oliver.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver« (15. November 2013, 14:50)


13

Freitag, 15. November 2013, 11:48

Umlenkhebel

Hallo!
Der preußische Glaskasten hat im Modell (wie auch im Vorbild) den asymmetrischen Umlenkhebel.
Viele Grüße,
Daniel

14

Freitag, 15. November 2013, 12:24

Ich warte noch auf meinen Glaskasten in bayrischer Länderbahnausführung. Vielleicht habe ich Glück und es wurde bei dem auch die asymmetrische Ausführung verbaut. Es ist schon ärgerlich, wenn man sieht, dass das erste Handmuster die korrekte Umlenkung hatte. Ich verstehe überhaupt nicht, warum es da verschiedene Ausführungen bei den Modellen gibt. Und weil wir hier gerade beim motzen und ärgern sind, möchte ich auch gleich noch auf die zu kleine 0-förmige Öffnung im Rahmen neben der Umlenkung hinweisen. Es ist ganz klar auf die von Oliver genannte Zeichnung zurückzuführen, auf der die Öffnung genauso klein dargestellt ist. Warum richten sich die Konstrukteure so verkrampft nach der Zeichnung, wenn es doch vom Vorbild Fotos in großer Menge gibt? Schade, dass das niemandem vorher aufgefallen ist. Nun ist es zu spät...

Gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matze« (6. Dezember 2013, 21:34)


15

Freitag, 15. November 2013, 12:27

...leider ist beim Spalter Bockl ( 98.307 ) der Umlenkhebel im Original ebenfalls asymmetrisch. Weshalb es in der Modellumsetzung offensichtlich 2 Varianten gibt irritiert. Im Zweifel könnte / müsste die Modellvariante 98.307 richtig sein, zumal diese Glaskasten im Original noch existiert.

Für KM1 möchte ich dennoch eine ( wenigstens ) kleine Lanze brechen. Der Rechercheaufwand scheint bei diesem Anbieter etwas ausgeprägter als bei manchem Anbieter ( deutlich teurer Modelle ) zu sein. Bedauerlich ist es dennoch, dass mit etwas mehr Mühewaltung ein besseres Ergebnis möglich wäre. Denn den Umlenkhebel zu kurz oder zu lang zu machen hat gegenüber der richtigen Länge produktionstechnisch keine Relevanz.

Somit geht es hier auch nicht um Nietenzählerei.

16

Freitag, 15. November 2013, 12:58

Hallo Matze, liebe Spur-E1NSER;

... für einen Konstrukteur ist die Zeichnung "das Maß aller Dinge"!

Vielleicht ließt Andreas Krug (KM-1) hier auch mit und könnte dazu eine Stellungnahme abgeben? Alles andere sind nur Mutmaßungen, was aber nur zählt sind Fakten! Das "Warum" und "Weshalb" kann uns nur der Hersteller (Fa. KM-1) sagen, ansonsten treiben die Spekulationen immer weitere Austriebe. Geben wir KM-1 also die entsprechende Chance.

Auch ich habe dieses Lokmodell bestellt (98 301) und freue mich auf die Auslieferung. In diesem Sinne ein schönes Wochenende.
Gruß Wolfgang

Spur-E1NS-Nebenbahn Epoche 3

Loknummern- und Fabrikschilder, Betriebsbücher von Dampflokomotiven ...
... der DRG + DB + Westfälische Landes-Eisenbahn (WLE).

17

Freitag, 15. November 2013, 13:25

Da frage ich mich jetzt schon, warum das den selbsternannten Herren Fachleuten nicht schon viel früher aufgefallen ist.
Wer jetzt "zu spät" beklagt, hätte auch rechtzeitig auf solche Feinheiten hinweisen können.
Ich weiß sehr wohl, dass man in Lauingen für konstruktive Hinweise ein offenes Ohr hat.

Kann da nur noch den Kopf schütteln.

Gruß
Wolfram Russ

18

Freitag, 15. November 2013, 13:32

Vielleicht sind solche unergiebigen Diskussionen mit ein Grund, weswegen hier über neue Modelle
nur noch wenig berichtet wird.

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 079

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

19

Freitag, 15. November 2013, 13:44

Hallo,

ich bin zwar "nur" mitleser", aber das verstehe ich jetzt gar nicht mehr. Ich denke das Handmuster wurde "verschlimmbessert". Wie soll man denn da drauf reagieren? Außerdem bin ich froh um die "Experten", denn so wird einem geholfen, bzw. hier kommt dann so ein Fehler erst "auf den Tisch". Bitte weiter so....

Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

20

Freitag, 15. November 2013, 13:56

Hallo Wolfram,

das sehe ich nicht so.

Die Diskussion hier empfinde ich nicht als polemisch oder unsachlich, die beiden Details der Bremsumlenkung und des Rahmenausschnittes sind zwar schade, aber für mich kein
Grund sich zu grämen.
Meine Hobbies sollen mir Spaß machen, da muss man manchmal auch entspannt bleiben.
Auch was das Forum betrifft. ;-)
Schöne Grüße vom Oliver.

Ähnliche Themen