Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. Juli 2013, 22:43

Endbahnhof auf der Nebenbahn

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch um eure Meinung zu meinem in meiner Geistigen Planung befindlichen Nebenbahnendbahnhofes befragen. Ich möchte für meinen ersten Bauversuch in Modulen erst einmal das bereits vorhandene Märklin-Standartgleis verwenden. Leider komme ich hier Platzbedingt nicht um 1020mm Radius herum. Welcher sich aber Geschickt hinter einem Gebäude tarnen lassen würde.

Durch einen geschickten Zufall bin ich auch an eine 13mm Tischlerplatte geraten, welche ich zum Bau von erstmals 5 Modulen der Maße 100cm lang und 55cm breit verwenden möchte. Der Grundrahmen ist hierbei 10cm hoch.

Platzbedingt je nach Aufbauort in der Wohnung stehen mir in der Länge einmal die besagten 455cm im Schlafzimmer sowie 555cm im Wohnzimmer zu Verfügung. (eventuell sechstes Modul zur Verlängerung) Vorab möchte ich aber erstmals ohne das Verlängerungsmodul planen und bauen.

Nun zu meinem gedachten/geplanten Thema und Betrieb:

Dampf: Br.50 (KM-1) Br.64 (Märklin), Br.93.5(Kiss) sowie Umlaufbedingt am Sonntag eine Br.23 (KM-1) mit zwei Umbauvierachsern, längerfristig Event. noch eine Br.86 (Kiss) oder Br.98.8

Diesel: V100.10 und Köf 1 (KM-1, wenn sie denn bald ausgeliefert werden)

Personenverkehr: 1x paar Umbaudreichachsern (AB3yg+B3yg), ggf. noch irgendwann einmal 2-3 Donnerbüchsen

Güterverkehr: diverse 2achsige Güterwagen, Gesamt aber nicht mehr zwischen 6-10 Achsen...

alles in Bundesbahn Epoche 3 bzw. 4 versteht sich ja fast von alleine



Anbei nun mal meine ersten Gleisplanversuche auf dem Wohnzimmerboden:



Für Kritik und Anregungen wäre ich sehr dankbar!

Gruß Alex :D

2

Donnerstag, 25. Juli 2013, 23:01

Hallo,
schon mal erwogen, den Kopfbahnhof an einer (Segment-)-Drehscheibe enden zu lassen? Spart Platz+Weichen, gab's auch im Vorbild und bringt Spielspass. Nur E-Loks sind schwierig...
Irgendwo habe ich auch ein Originalfoto, da war das mittlere Gleis das Ruecklaufgleis.
Gruss
Matthias
http://mat-spur1.repage.de/
.


Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

3

Donnerstag, 25. Juli 2013, 23:12

Hallo,
schon mal erwogen, den Kopfbahnhof an einer (Segment-)-Drehscheibe enden zu lassen? Spart Platz+Weichen, gab's auch im Vorbild und bringt Spielspass. Nur E-Loks sind schwierig...
Irgendwo habe ich auch ein Originalfoto, da war das mittlere Gleis das Ruecklaufgleis.
Gruss
Matthias
Auch eine sehr gute Idee, wollte halt auch eine DB 50iger darauf bekommen, sprich Bühnenlänge wären dann +/- 72cm. So lange gab es glaube ich nicht!

4

Freitag, 26. Juli 2013, 08:11

Das ist natürlich ein Punkt ... Bei mir muß nur eine 55er auf die Scheibe.

EIne lange Segmentdrehscheibe (70 cm) kommt beim Lokführer Lukas raus.
Der hat auch eine 26m-Drehscheibe (80 cm Bühnenlänge) - allerdings schon etwas mehr an Geldanlage.

Oder man baut's selber. Ich habe eine ganz einfache vorgefertigte Drehscheibe genommen und die Motorisierung und Steuerung selbst ergänzt.

Gruß
Matthias
http://mat-spur1.repage.de/
.


Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

Beiträge: 183

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Freitag, 26. Juli 2013, 09:33

Hallo Alex,
wie wär's mit einer Abwandlung von der ehem. Bahnhofsanlage Klütz? Einfacher Gleisplan und erforderlicher Rangierbetrieb.
Dort gab es zwar nur Tenderloks (T3, BR 91, BR 64) bis die V100 DR kam.
Gruß Knud
»knud« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bhf Klütz 3917.jpg

6

Freitag, 26. Juli 2013, 11:33

Hallo Knud,

hättest du mir eventuell einen Gleisplan, und noch ein zwei Bilder!
Danke

Gruss Alex

7

Freitag, 26. Juli 2013, 13:23

Übern Tellerrand geschaut

Hallo,

in dem von mir oft zu Rate gezogenen Buntbahn Forum ist der Bahnhof Klütz auch immer wieder mal ein Thema.
Schau mal hier: http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtop…kl%FCtz&start=0

Der Bahnhof wurde zwar stillgelegt wird aber zur Zeit mit einer 600mm Feldbahn reaktiviert......

Grüße
Horst
www.spur1m.de .... ein Vater - Sohn - Projekt

Leisi71

unregistriert

8

Freitag, 26. Juli 2013, 14:31

Hallo,

so weit ich weiß gab es aber auch Segmentdrehscheiben für Schlepptenderloks. Waren aber sehr sehr selten.

Beiträge: 183

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

9

Freitag, 26. Juli 2013, 15:13

Hallo Alex,
sende den Gleisplan per PN, weil keine Rechte.
Die Strecke wurde ja 1995 stillgelegt und seit ca. 1 Jahr auf Spurweite 600mm umgestellt als Touristenbahn, soll 2014 beginnen.
Ich baue den Zustand von Klütz nach der Wende bis zur Einstellung des Betriebes nach...
Grüße Knud
»knud« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kluetz, 600mm-Gleise-3626.jpg
  • Kluetz, 600mm-Gleise-3620.jpg
  • Bhf Klütz-3896.jpg

10

Freitag, 26. Juli 2013, 15:42

Hallo,
auch große Segmentdrehscheiben gab / gibt es, 21 – 23m.
Eine steht noch im Bw Neuenmarkt-Wirsberg. Diese Segmentdrehscheiben haben den Drehpunkt allerdings meistens in der Mitte der Bühne. Benötigen also in der Bauform eine Grube mit zwei Ausschnitten.


Grüße Peter Hornschu
»hornschu« hat folgendes Bild angehängt:
  • imagesCAIZHZYQ.jpg
Peter

11

Freitag, 26. Juli 2013, 18:52

Hallo Knud,

deine Module sehen sehr vielversprechend aus. Die Gleisgeometrie hat irgendwie mein Interesse geweckt. Darf ich dich zwei Dinge fragen:

1.) Woher hast du diese tolle Drehscheibe

und

2.) wie lange ist denn dein Modul - Bahnhof gesamt?

Gruß Alex

12

Freitag, 26. Juli 2013, 19:31

So,

ich hab noch einmal nachgeschaut:
In Herzberg endete die Nebenbahn von Braunschweig über Seesen-Osterode in einem dreigleisigen Kopfbahnhof mit endständiger Drehscheibe (aus J. Krantz "Zauberhafte Eisenbahn", S. 109).

Mal schaun ob sich damit im Netz ein Bild davon finden lässt.

Gruß
Matthias
http://mat-spur1.repage.de/
.


Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

13

Montag, 29. Juli 2013, 18:19

Hallo Alex,

würde Dir raten bei den Weichen größtmögliche Radien zu verwenden, dann mag man das auf Dauer viel gerner anschauen. Hab Dir mal mit CAD eine Längenvergleichsskizze gemacht zwischen Märklin 1020er-Weichen und 10°-Weichen, dazwischen gäbe es noch die 1394er-Weichen, die ich als Mindestanforderung ansehen würde.
Wenn Du unbedingt bei den 1020ern bleiben willst, würde ich zumindest die Gegenbögen abtrennen und duch Zwischengerade wie auf der Skizze ersetzen, damit der Fahrzeuglauf nicht gar so dramatisch aussieht. Auch liessen sich die Gleisabstände noch auf 140mm verringern, und somit die Geraden verlängern - falls kein ausgewachsener Bahnsteig dazwischen muss. Ein einseitiger Schüttbahnsteig ginge schon.
Den Gleislängenverlust bei schlankeren Weichen könntest ja durch ein "Zwischenmodul" mit geraden Gleisen, das sich "an besonderen Fahrtagen" dazwischen einfügen lässt, wenigstens zeitweilig ausgleichen.

Gruß
Michael
»Michael Staiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Märklin-Weichen 1020 Gleiswechsel.jpg

14

Montag, 29. Juli 2013, 22:18

Hallo Michael,

vielen Dank für den Gleisplan! Das mit den Gleisen / Weichen kürzen hört sich sehr interessant an, wo müsste ich da ansetzen?

Gruß Alex

PS: hat jemand von Euch Erfahrungen mit mechanischen Weichenantrieben?

Beiträge: 183

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 30. Juli 2013, 09:02

Hallo Alex,
die Drehscheibe habe ich selbst gebaut (siehe hier im Forum "Klütz"), die 6 Module ergeben den Endbahnhof Klütz in der Länge von 9m (Original wäre in 1:32 ca. 11m). Gleismäßig fehlen die Ladegleise hinter dem Güterschuppen.
Grüße Knud

16

Dienstag, 30. Juli 2013, 13:04

Hallo Alex,

hab mal versucht, Dir das Bildlich darzustellen. Bei den Märklin 1020er-Weichen läuft der Bogen übers Herzstück hinaus, das ergibt dann beim Gleiswechsel einen direkten, unschönen Gegenbogen der auch gern eine Entgleisungsgefahr darstellt. Hier sollte man die Gebogenen Schienen direkt am Ende des Herzstückes abtrennen und durch gerade Schienen (rot markiert) ersetzen. Die Länge der Geraden ergeben sich aus dem gewünschten Gleisabstand, bei 156mm Abstand sind das ungefähr 200mm Gerade und das ist dann schon eine gute Länge für einen gefälligeren Fahrzeuglauf.
Bei den Märklin-Weichen mit größeren Radien ist diese Zwischengerade nach dem Herzstück bereits vorhanden - sind ja auch von Hübner konstruiert ;-)

Gruß
Michael
»Michael Staiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5976.jpg

17

Sonntag, 4. August 2013, 21:22

Gleispläne - aktualisiert

Hallo zusammen,

nachdem ich von Euch echt "Super" Ratschläge zum Thema Gleisplan bekommen habe, habe ich mich nun entschlossen doch komplett auf das ex Hübner Gleis umzusteigen. (Zumindest bei den Weichen) Für die Geraden werden ich mir jeweils ein 3,00m Stange KM-1 Gleis in Stahlschwellenoptik sowie in Holzoptik abholen. Sprich geraden passgenau selber einpassen.

Anbei nun mal drei weitere Gleisplanvarianten:

1.) mit 15°Standartweichen



2.) mit Bogenweichen in der Bahnhofseinfahrt



3.) mit 15°Standartweichen + DKW



Persönlich tendiere ich gerade zwischen 1.) und 2.)

wobei die Bogenweiche doch verdammt gut aussieht! :love:

Für Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar!

Allzeit gut Dampf - Gruss Alex ;bahn;

18

Sonntag, 4. August 2013, 21:59

Hallo Alex,

problematisch an allen drei Varianten dürfte sein, dass bei konstanter Modullänge von 100cm in allen Varianten Weichen "durchtrennt" werden (d.h. auf einem Modulanfang/-ende liegen).

Grüße,
Stefan

19

Sonntag, 4. August 2013, 22:40

Hallo Alex,

das sieht doch gleich viel "geschmeidiger aus als mit den 1020er-Weichen. Würde es aber in der Einfahrt mal mit zwei hintereinderliegenden Bogenweichen versuchen, dann würde das linke Gleis deutlich länger. Das Aussenbogengleis der ersten Weiche liesse sich dann bestimmt noch etwas kürzen um nicht zu weit nach links ins Streckengleis hinein zu kommen.

viel Spaß noch beim Planen
Michael
»Michael Staiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kopfbf. Alex.jpg

20

Sonntag, 4. August 2013, 23:25

Hallo Michael,

hatte ich mir auch schon überlegt, nur so komme ich Platzmäßig dann gar nicht mehr zu Rande, leider

Gruß Alex

Ähnliche Themen