Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Klaus Asmus

unregistriert

1

Mittwoch, 19. Juni 2013, 09:54

Reparatur / Überholung einer Märklin - Echtdampflok 55003 , 18 471

Hallo und Guten Tag ,

wer wäre bereit meine Märklin 18 471 zu überholen ?
Es müssen einige Dichtungen erneuert werden , Zylinder , Schieber , Kolben , Fahrwerk sind wie neu , ich vermute einmal , da das Modell sehr selten benutz wurde , vielleicht ein oder zwei mal angeheizt , danach immer nur stand , sind über die Jahre einige Wartungsarbeiten notwendig .
Zum Beispiel geht der Brenner immer kurz vor erreichen des Betriebsdruckes aus , läßt sich so gut wie nicht wieder starten .
Der Piezo - Zünder bildet wohl einen Funken , aber das Gas kann man damit nicht entzünden .
Die Servos und die Graupner Sender-Empfänger - Einheit funktionieren problemlos .
Ich bin gerne bereit für eine Instandsetzung in einen einigermaßen betriebsfähigen Zustand eine ordentliche Bezahlung vorzunehmen ( KOSTE ES WAS ES WOLLE - Hauptsache die Lok ist einigermaßen fahrbereit ) .
"Einigermaßen" deshalb , weil mir wohl bekannt ist , daß es bei dieser Konstruktion Probleme gibt und man Kompromisse machen muß.

MfG ! Klaus Asmus

Edgar - Roß - Str. 10
20251 Hamburg
Tel.: 0151 24027300
040 28513862

2

Donnerstag, 20. Juni 2013, 10:10

Hallo Klaus,
die Livesteamloks von Märklin wurden teilweise von der Firma Regner, Echtdampfmodellbau , komplettiert.
Die Zylinder ,der Kessel und Amaturen wurden von Regner hergestellt.
Der Rest der Fahrzeuge ist Märklin Material.
Wie weit Regner bei Deiner Lok
beteiligt war, klärt ein Telefon Anruf , bei der freundlichen , kompetenten Firma Regner.
Ich hoffe mit der Info kommst Du schon mal weiter.
Gruß Uwe

Klaus Asmus

unregistriert

3

Donnerstag, 20. Juni 2013, 17:07

Firma Regner

Hallo Uwe ,

vielen Dank erstmal , mit der Firma Regner hab ich schon ein längeres Telefonat geführt bevor ich hier den Hilferuf geschrieben habe .
Herr Regner selber hat sich lange mit mir unterhalten , es war vorgestern , gegen 12.00 Uhr .
Dabei kam heraus : er hat nur die Kessel geliefert , alle anderen Teile wurden durch Märklin kopiert !
Wie schon einmal geschrieben - mir ist es einfach zu riskant die Lok zu Märklin zu schicken , nachdem ich von dem dortigen Service erfahren habe , das diese Modelle dann weiter nach Ungarn geschickt werden .
Da möchte ich doch erst mal versuchen hier in Deutschland eine Firma oder kompetenten Fachmann zu finden , der gegen selbstverständlich gute Bezahlung mir diese Lok in einen " einigermaßen " betriebsfähigen Zustand versetzt .
Natürlich bin ich auch bereit das Modell nach erfolgter Reparatur selber abzuholen , wenn gewünscht auch selbst hinzubringen .
Ich habe manchmal den Eindruck , viele möchten wohl gerne , haben aber Skrupel hinterher dem Auftraggeber den Preis zu nennen .

Beiträge: 126

Wohnort: Rhein-Neckar-Region

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Juni 2013, 17:44

Hallo Herr Asmus,
mich wundert es, dass Sie die Lok nicht Herrn Regner anvertrauen wollen (es sei denn, er hat in dem von Ihnen erwähnten Telefonat bereits abgelehnt).
Wer als Reperateur noch in Frage käme, ist Ralph Reppingen - er ist übrigens der Enkelsohn von OSTRA, den vielleicht manche im Forum wenigstens dem Namen nach kennen.
Hier ist der Link zu seiner Homepage. Dort finden Sie ganz unten seine Rufnummer.
Ich kann Herrn Reppingen - genauso wie Herrn Regner - als "Nothelfer" nur empfehlen. Ich kenne beide Herrn seit nunmehr 17 Jahren und hatte besonders mit Herrn Reppingen häufiger Kontakt.

Klaus Asmus

unregistriert

5

Samstag, 22. Juni 2013, 16:48

Vielen Dank !

Vielen Dank ,

damit komme ich nun bestimmt weiter .
Die Vorgeschichte zu diesem Problem ist ganz kurz hier mal berichtet :
Am 7.6.2013 stellte ich einem Händler eine Anfrage bezüglich von 2 Märklin 55003 , diese beobachtete ich schon länger auf seiner Website .
Ich mußte aber erst die notwendigen finanziellen Mittel beschaffen , deshalb konnte ich erst vor 2 Wochen eine verbindliche Zusage zum Kauf machen .
Es sollte eine Märklin S3/6 sein , da ich eine Spur 1 Anlage ausschließlich mit Märklin - Material betreibe und dieses Modell dann auch als Standmodell im BW nutzen möchte , paßt außerdem wegen der anderen Betriebsnummer gut zur "Strom" - S3/6 .
Gesagt , getan , die Zusage von dem Händler aus Hagen kam prompt , allerdings laut seiner Aussage , sollten beide Modelle , was die Echtdampftechnik betrifft , überarbeitet werden müssen .
Angeblich stammten beide Lok von verstorbenen Modellbahnern . Ich entschied mich für die teurere , da bei dieser noch alles Zubehör mit dabei war .
Nach der Lieferung stellte sich heraus ,daß an dem Modell sämtliche Dichtungen erneuert werden müssen , der Brenner nicht mit dem Piezo-Zünder zu starten ist , der Umfülladapter fehlt , die Rauchkammer befand sich in einem " s.....- mäßigen Zustand und den Verschmutzungen der Radlaufflächen nach zu urteilen muß die Maschine gefahren und gefahren worden sein und daß war's dann auch !
Nach meiner Reinigung sah alles schon wieder viel besser aus, aber dicht bekam ich die Sache nicht .
Ein Anruf bei Märklin - Ungarn , 3 Monate
Fa. Regner - frühesten Ende des Sommers , Mitte September
und der Händler : Sein Fachmann für die Echtdampftechnik leidet seit kurzem an einer unheilbaren Augenkrankheit , er ist schon fast blind .
Da platzte mir der Kragen : Ich antwortete :


Herr R. , Sie erhielten von mir den Kaufbetrag in voller Höhe , sofort nach meiner Zusage / Bestellung , Sie schreiben auf Ihrer Website von jahrzehntelanger Erfahrung , von " gerne überholen und restaurieren wir auch Ihre Echtdampf - Lok und Maschinen .....
ich sende Ihnen jetzt via Dhl - Paket die Lok montiert auf einem ordentlichen Revisionssockel jetzt erwarte ich den Service , welchen Sie anpreisen .Anbei erhielt er die Fehlerbeschreibung und einen schriftlichen Auftrag .

Erst später habe ich hier im Forum von den anderen Möglichkeiten erfahren .
Die Lok selber ist natürlich in einem sehr gutem Zustand , wurde eben nur mal kurz benutzt und weggepackt .
Was mich nur ärgert ist , er wollte den Kaufpreis zurückerstatten obwohl ich mehrmals klargestellt habe : Ich möchte endlich eine einigermaßen betriebsbereite Echtdampf- 18 471 haben und nicht wieder das Geld .
Ein Tausch mit der anderen Maschine aus seinem Geschäft scheidet angeblich aus , da das Modell kein Echtdampf - Modell mehr ist , sondern vom Vorbesitzer in eine Stromversion umgebaut wurde . Sie steht aber noch auf der Website von Ihm als Echtdampflok , auch heute noch !


MfG ! Klaus Asmus

Klaus Asmus

unregistriert

6

Montag, 24. Juni 2013, 18:38

Hilfe bei Stellung des Dampfhahn / Regler

Hallo ,

Kann mir bitte jemand weiterhelfen :
Wie muß nun der Dampfhahn bei stehender Lok - Märklin 55003 stehen ?
Ich denke mal vollständig geschlossen .
Ist das so richtig , aber wie muß die Stellung des Steuerservos für den Dampfhahn dann sein ?
Wenn der Servo laut Betriebsanleitung in Mittelstellung gebracht / justiert wird , dann werde ich doch bei Betätigung des Steuerknüppels für die Dampfregulierung ( Steuerknüppel 1 an der Graupnersteuerung ) in einer Richtung den Servo nicht mehr bewegen können ?

Vielleicht hat jemand irgendwo ein Bild von der genauen Stellung des Servos bei geschlossenen Dampfhahn .

Vielen Dank für die Hilfe im Voraus !!!


Klaus

Klaus Asmus

unregistriert

8

Dienstag, 2. Juli 2013, 04:17

Danke !!!

Vielen Dank nochmal für die großartige Hilfe ,

gestern Abend habe ich es endlich geschafft die 18 471 nach langwierigen kleineren Abdichtungen , Reinigungen usw. auf dem Revisionssockel zum " Laufen " zu bringen .

Die Maschine dreht eigentlich sehr ruhig , Undichtheiten hab ich augenscheinlich zur Zeit nur am Kesselspeiseventil .
Habe zwar dasselbe schon zerlegt , gereinigt , O-Ring und Feder sahen noch gut aus , trotzdem drückt immer noch Wasser beim Anheizen und während des Fahrens raus .

Der Dampfhahn ist dank Teflonband auch wieder völlig dicht , der Brenner arbeitet sauber und läßt sich sehr gut einstellen ohne zu verlöschen .

Thematik Pizozünder : alle meine Mühe vergebens - habe alle Teile aus Messing neu angefertigt , neu teflonisoliertes (!)Kabel gelegt , der Funken sieht gut aus , ist auch an der richtigen Stelle , trotzdem will der Brenner nicht zünden

Mal sehen wie es weiter geht .

Grüße aus HH. K. Asmus

Ähnliche Themen