Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Holger Danz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 312

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Juni 2013, 23:03

Borken 2013 bei Spur1-Info

Hallo liebe Modulisten und Besucher vom Borkener Spur1-Modultreffen,

auf der Homepage von Herrn Weidlich ist ein Beitrag über unser Modultreffen in Borken. Bitte bildet euch eure eigene Meinung dazu und wenn ihr möchtet schreibt auch eure Meinung dazu als Kommentar. Ich habe das ebenfalls wie schon zwei andere getan und hoffe der Kommentar wird auch veröffentlicht, denn der Betreiber behält sich eine redaktionelle Prüfung vor...

Ich finde jedenfalls, dass hier Herr Weidlich etwas über das Ziel hinausschießt und sein Beitrag mehr ein Verriss als eine konstruktive Kritik ist. Wer dort war, hat es in dn allermeisten Fällen anders erlebt und es ist nicht wirklich sachlich, Dinge zu bemängeln, die den Umständen solcher Veranstaltungen geschuldet sind.

Ich habe selbst mit neuen Teilnehmern und auch einigen Besuchern gesprochen und da hat sich mindestens einer zu intensiveren Spur1-Aktivitäten entschlossen - weil er es so geil (entschuldigt den Begriff, aber das hat er selbst gesagt) fand.

Es ist bei solchen Treffen nicht möglich, alles völlig vorbildgetreu zu machen. Ich erinnere nur an die lustige Disskusion zur Fahrleitung bei Modulanlagen. Wer weiß wie das alles funktioniert weiß auch, dass das schlicht und ergreifend nicht machbar ist! Aber eins ist auch Fakt: Modultreffen wie Borken holen die Spur1 aus dem stillen Kämmerlein und machen das Hobby einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Sieht man mal von den wenigen Vereins- und Ausstellungsanlagen ab, die aber nicht innerhalb von Stunden auf- und abgebaut werden müssen und damit natürlich besser detailliert und eventuell auch mit Fahrleitung ausgerüstet werden können sind Modultreffen die einzige Möglichkeit, dass Teilnehmer und Besucher lange Züge und Megabetrieb erleben können. Wir wissen alle wie die Gesichter von Besuchern aussehen, die z.B. Wolfgang Brinkmanns 44er Doppelpack vor dem Kesselzug erleben konnten. Wo bitte soll so was sonst stattfinden?

Lasst euch nicht beirren, wir machen nicht alles falsch sondern erreichen neben unserem eigenem Spaß bei Modultreffen auch, dass immer wieder neue Einser dazukommen - eben weil sie genau das erlebt hatten! Das ist jedenfalls mene unmaßgebliche Meinung...
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 148

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Juni 2013, 23:18

Feedback zu Herrn Weidelichs Spur1-Info - dann war ich wohl auf einer anderen Veranstaltung ...

Hallo zusammen,
nein, diesmal werde ich in der Spur1-Info von Herrn Weidelich keinen Kommentar schreiben - dieser Bericht hat es meines Erachtens nicht verdient, dass er durch ein Feedback und Kommentar "noch honoriert" wird. Offensichtlich war ich auf einer anderen Veranstaltung, die ich in diesem Bericht nicht wieder erkenne.
Mehr will ich dazu nicht sagen.
Schöne Grüße an alle in Borken Dabeigewesenen.
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ulrich Geiger« (5. Juni 2013, 10:09)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 006

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Juni 2013, 23:25

Borken

Hallo Ulli,

So geht es mir auch,oder war es nur Dein Geist??

Kopfschüttelnderweise über den Beitrag von Friedhelm.
Wolfgang

  • »Holger Danz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 312

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Juni 2013, 23:32

Hallo zusammen,
nein, diesmal werde ich in der Spur1-Info von Herrn Weidelich keinen Kommentar schreiben - dieser Bericht hat es meines Erachtungs nicht verdient, dass er durch ein Feedback und Kommentar "noch honoriert wird. Offensichtlich war ich auf einer anderen Veranstaltung, die ich in diesem Bericht nicht wieder erkenne.
Mehr will ich dazu nicht sagen.
Schöne Grüße an alle in Borken Dabeigewesenen.


Hallo Uli,

ich war auch nicht auf der dort dargestellten Veranstaltung, aber ich habe mich trotzdem zu mittlerweile 2 Kommentaren hinreißen lassen. Aber mehr wird es nicht, für mich ist das damit auch erledigt. Borken 2013 hat eine andere Berichterstattung verdient. Vielleicht kommt ja im 012-Express ein sachlicherer Bericht.
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

5

Dienstag, 4. Juni 2013, 23:46

Hallo Holger,

Beim Lesen des Berichtes kam mir folgender Spruch in den Sinn:
Wer denkt, dass er schon alles kennt, braucht keine Fragen mehr zu stellen.

Da meine Kommentare dort eher selten veröffentlicht werden, werde ich auch keine Weiteren verfassen.

So long,
Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

6

Mittwoch, 5. Juni 2013, 00:20

Ich kann nur sagen das mir das Treffen mit allem was dazu gehörte soviel Spaß gemacht hat das ich sicher ein paar Module bauen werde um beim nächsten mal nicht nur mit langem Rollmaterial die Strecken zu blockieren. Ob ich die geplanten 15m zum nächsten mal fertig habe kann ich nicht versprechen, aber der Modulvirus dem ich Jahrelang entkommen konnte hat mich jetzt erwischt. Ich baue zwar gerade noch an einer weiteren Festanlage, aber nach dem Treffen muss das einfach sein.

Da kann jemand schreiben was er will, wer diese Tage intensiv miterlebt hat kann nur zwei Endscheidungen Treffen, endweder mitmachen oder mitmachen.

Grüße
Peter Hornschu
Peter

  • »Hofmanns-Modellbau« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 363

Wohnort: Fröndenberg/ Bausenhagen

Beruf: Selbstständig / Maschinenbau- Modellbau

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. Juni 2013, 17:49

Freie Meinung

Ihr lieben,

da ich nun auch mir mal das dort durchgelesen habe, kann auch ich nur mit dem Kopf schütteln.

Ich selber habe am eigenen Leib spüren müssen , was so ein Bericht für folgen mit sich bringt.
Aber gut,es ist wie jetzt nun mal ist.

So wie Peter schon geschrieben hat. Etwas auf die Beine selber zu stellen ( Module ) ist nun größer denn je . Nicht nur Fahren, sondern selber mitten drinn dabei zu sein.

Später dann mit den gleichgesinnten darüber lachen " war doch nicht so schwer " .

Das ganze Paket zu buchen, Jou das ist es.

Von unserer seite aus ( Max und Ich ) wollen wir endlich nicht nur als Verkäufer dabei sein , sondern auch als Modulisten.

Wir beide hatten für uns das Gefühl in einer großen Familie zu sein. Das war sehr schön.

Ich denke das auch in Zukunft , berichte kommen werden , die da nicht so das wiedergeben , was eigentlich damit erreicht werden sollte.

Beruflich war es wieder ein weiterer schritt nach vorne, Menschlich gesehen ein Dauerlauf.

Und wieder schreibe ich gerne , ein Rundrum sorglos Paket.



Schreibt der
Lutz
Hofmanns-Modellbau
Am Walnussbaum 7
58730 Fröndenberg/Bausenhagen
[email]info@hofmanns-modellbau.de[/email]
[url]www.hofmanns-modellbau.de[/url]

8

Mittwoch, 5. Juni 2013, 21:53

spur-1 info eine seriöse fachkundige Plattform?

Hallo!

Ich habe die merkwürdige Vorgehensweise des Herrn Weidelich schon bei mehreren "Meldungen" kritisiert.

Für mich ist die Seite eine Plattform eines "Möchtegern-Fachmanns", die spätestens nach dem Aufruf Spenden zu leisten, nicht mehr seriös für mich ist.

Dieser Herr hat in einigen Beiträgen ebenso einseitige, wie unfachmännische Aussagen getroffen, wie es (vorsicht Rundumschlag) im Editorial der letzten 012 Express auch der "Chefredakteur" dieses Modellbahnblättchens getan hat.

Beide Herren scheinen sich für den Mittelpunkt der Welt zu halten, erlauben sich negative Beurteilungen von Herstellern, weil diese es wagen, ihnen nicht die gewünschten Informationen zu geben. Einige "Testberichte" und Äußerungen in beiden Publikationen würde ich sogar als geschäftsschädigend für die betroffenen Firmen erachten.

Seriöser Journalismus sieht anders aus!

Aus diesem Grunde werde ich die Info-Plattfomr des Herrn Weidelich zukünftig meiden und stehe auch kurz davor mein Abo der 012 Express zu kündigen.

Meint der Diesel

9

Mittwoch, 5. Juni 2013, 22:41

Also, ganz ehrlich, unter einem Verriss verstehe ich etwas anderes. Auch sehe ich keine merkwürdige Vorgehensweise, sondern etwas, was wir an Spur1Info immer sehr geschätzt haben. Ich sehe diesen Bericht aus einer neutralen Perspektive geschrieben.

Aus Sicht der Aktiven sind die Fakten klar, und es ist sicherlich schwierig die Vorstellungen und Ideen von Herrn Weidlich in diesen vorhandenen Dimensionen wirklich umzusetzen. Für den neutralen, aber kenntnisreichen Beobachter kam aber vielleicht genau dieses Bild zum Tragen.

Eine vielleicht nicht ganz perfekte Vorführung. Diese unterschiedlichen Sichtweisen wird es aber immer geben, und das ist für mich völlig ok.

Ich finde es aber trotzdem toll was Ihr in Borken auf die Beine gestellt habt.

Beiträge: 372

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. Juni 2013, 23:25

Als ganz einfacher Besucher möchte ich sagen,
dass Borken gut gestaltet war, da man auf Grund des Gleisplanes zu jedem Modulisten einen Zugang hatte.


Gefahren ist am Sonntag auch genug rollendes Material und die paar Unterbrechungen sind für Modellbahner voll verständlich.
Am Meisten freuten mich die Ansätze einiger Modulisten zur Umfeldgestaltung, da ich bekennender Anlagenbauer bin.

Insgesamt möchte ich jedoch nochmals meine große Anerkennung für die Leipziger zum Ausdruck bringen. Ihre Größe wurde der Königsspur einfach gerecht und war ein tolles Event.
Ich wünsche mir eine Wiederholung und Euch die Kraft dazu.

  • »Holger Danz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 312

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Juni 2013, 23:56

Leipzig?

Hallo hag10,

auch wenn das eigentlich nicht hier her gehört möchte ich in aller Kürze dazu Stellung nehmen: Es wird so ein Treffen in Leipzig unter den bisherigen Bedingungen nicht wieder geben. Dazu hatte ich bereits im letzten Jahr ausführlich Stellung genommen. Das wirtschaftliche Risiko ist hier einfach zu groß und die Bedingungen wären im Widerholungsfall eher schlechter, da die Hallenmiete teurer würde und sicher einige Sponsoren nicht noch einmal bereit wären, Equipment in dieser Größenordnung zur Verfügung zu stellen, da der Widerhall in den Medien einfach nicht kam. Der ist aber auch ein Grund für solches Sponsoring.

Es würde nur dann funktionieren, wenn jemand bereit wäre, nicht gedeckte Kosten von mehreren Tausend EURO zu übernehmen - im nicht unwahrscheinlichen Fall, dass es wieder nicht genügend Besucher geben sollte. In Leipzig ist so viel los, da läuft Modelleisenbahn unter ferner liefen... Das hatten wir auch alles schon dargestellt, daher möchte ich das nicht weiter ausführen. Ist zwar schade so, aber nicht zu ändern. Ich kann und will das Risiko nicht wieder tragen und das ist sicher verständlich.

Außerdem wird in der Messestadt von den Genehmigungsbehörden peinlich genau auf die Vorschriften des Veranstaltungswesens geachtet (Fluchtwege, Gangbreiten usw.) so dass wir wieder viele nicht den Besuchern zugängliche Bereiche hätten. Das ist zum Glück in Borken anders und war ein wichtiger Punkt für die Zufriedenheit der Besucher.
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 493

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. Juni 2013, 08:02

Hallo,

ganz unrecht hat Herr Weidelich sicher nicht, aus seiner Sicht.

Es kommt halt auf den die jeweiligen Wünsche und Bedürfnisse an. Die Modultreffen sind eine tolle Sache um seinen Fahrzeugen mal so richtig Laufen zu lassen. Sicher ist es schwer einen Kompromiss zwischen vorbildlichem Betrieb und möglichst allenTeilnehmern eine Möglichkeit zum Fahren zu bieten zu finden. Deshalb sollte man Borken und Leipzig nicht mit einem Fremo-Treffen vergleichen.

Ich persönlich finde das Fahren nach Fahrplan mit Wagenkarten usw. bei Fremo spitze (Leider habe ich da als Freund moderner Epochen kaum eine Chance zum Zuge zu kommen, Pech).

Meiner Meinung nach sollte man schon versuchen an den Betriebsstellen die Zugfahrten mit den Signalen regeln, das würde die "Optik" sicher verbessern, aber halt die Zugfahrten reduzieren. Bei grossen Modultreffen wie in Borken hat man dazu sicher die besten Voraussetzungen, in KL-Hohenecken z.B. war die Anlage dafür zu klein, da war es schön die Züge einfach rollen zu lassen und um einiges ruhiger war es da auch.

Wie gesagt, das ist meine Meinung, ich will niemandem etwas aufzwingen. Den Veranstaltern und Teilnehmern des Borkener Treffens hat es ja offensichtlich gut gefallen, und das ist die Hauptsache, allen kann man es sowieso nie recht machen.

:thumbsup:

Gruß,

Jens

13

Donnerstag, 6. Juni 2013, 08:38

Hallo Jensie;


Zitat:" Ich persönlich finde das Fahren nach Fahrplan mit Wagenkarten usw. bei Fremo spitze (Leider habe ich da als Freund moderner Epochen kaum eine Chance zum Zuge zu kommen, Pech)"



Das stimmt so nicht!!! Wir fahren momentan jeweils einen Fahrplan in Ep.2, Ep.3 und Ep.4.......warum nicht Ep.5 oder 6 wenn Jemand es wünscht.


Du solltest mich mal anrufen!!!


Gruß Axel

WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

14

Donnerstag, 6. Juni 2013, 08:46

Zurück zum Thema:


Ich glaube auch das Herr Weidelich Das Borken Treffen mit den Fremo Treffen vergleicht.
Jedes Treffen hat seinen eigenen Charakter. Das ist doch auch sehr schön!!!!


Ich persönlich empfinde seine Seite als Bereicherung in der Spur-1 Szene.


Gruß Axel
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 108

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 6. Juni 2013, 09:56

Hallo,

ich denke auch, dass ganz viel mit dem Schwerpunkt, den man hat, zu tun hat. Wenn man so viel "Material", wie in Borken, bedienen will, bleibt kaum was anderes übrig. Und für so eine große Veranstaltung ist es super organisiert. Es gibt natürlich Defizite, die man auch ansprechen darf (Module, die kaum gestaltet sind, Staus, viele lange Züge, keine Epochen-Trennung, etc). Ein Fremo-Treffen ist was ganz anderes. Aber, ein Femo-Treffen ist auch nicht! öffentlich. Wenn man bedenkt, wieviele Zuschauer da in Borken sind, die nicht direkt Spur1er sind, oder sogar nicht mal Modell-Bahner, dann muss man mit solchen Einschnitten auskommen. - Trotzdem könnte man das ein oder andere verbessern (siehe oben).

Ralf
Eisenbahn-Modellbau in 1

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 006

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. Juni 2013, 16:52

Borken

Hallo,

Freunde,diese unsägliche Diskussion von Nichtteilnehmern am Modultreffen geht mir doch nunetwas gegen den Senkel.

99.9% der Teilnehmer waren zufrieden,hatten Ihren Spass und pflegten die Gemeinsamkeit.
Das es bei über 100 Spur1 Charaktern,wo jeder seinen Schwerpunkt auf etwas anderes legt,mal zu Unstimmigkeiten kommen kann wird doch jedem klar sein.
Und nichtzu vergessenüber 90% der Besucher hatten nichts mit der Spur 1 zu tun,sondern wollten nur mal eine grosse Modelleisenbahn sehen.Und das war meiner Meinung das wichtigste,denn sie halfen,durch Eintritt,Verzehr etc.dieses Vorhaben zu ermöglichen.
Und wenn nun ein paar % superkritischer Spur1er,von denen manche nicht mal da waren,enttäuscht oder nicht zufrieden sind,dann belastet mich das so wenig,wie wenn in China ein Fahrad umfällt.
Es gibt da zwei Möglichkeitn:Entweder sie machen es besser,oder bleiben ganz einfach weg.

Und was die Spur1 Info anbetrifft,so bin ich froh,dass ich durch Wegfall des Werbebanners nicht mehr im Forum animiert werde,auf die Seite zu klicken.
Aus den Augen aus dem Sinn.
Nach diesem Beitrag gräbt mich meine Spende an diesen Herrn.Bei der Dampfbahn Furka Bergstrecke oder aktuell bei den Hochwasseropfern wäre sie besser angebracht gewesen.

Ich hatte auf jedenfall eine sehr schöne,unvergessliche Woche in Borken.
Wolfgang

Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fliegen kann, der kann nur auf dem Bauch kriechen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (10. Juni 2013, 16:15)


  • »dieselmani« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 636

Wohnort: Kölner Westen

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 6. Juni 2013, 17:37

Borken war knorke !!

Hallo Wolfgang,
recht hast du, absolut.

Zum Thema Modulgestaltung: Hauptbahnmodule haben einen Randstreifen von ca. 8cm, was soll da hin ? englischer Rasen? Gestrüpp und Buschwerk, kleine Bäume,
vielleicht ein Zaun.. mehr ist in solcher Bahnanlagennähe gar nicht drin - in Epoche 5/6 im Sommer eher Brombeerbüsche und sonstiges zugewachsenes.
Für weitere Auschmückungen benötigt man ein "Hintermodul".

Die Woche in Borken war absolute Spitze. Ohne wenn und aber !
Von Pizza Parma bis Fleischwurst + Käsebrötchen an der Sackpfeife.

Jetzt lange Züge madig machen zu Wollen ist schäbig, selber fahre ich zwar keine mehr ( meine Spitze lag bei 59 Wagen gezogen von 2x V60 ),
aber jeder sollte das Recht haben, lange fahren zu können.
Grüsse Mani- Epoche 6

18

Donnerstag, 6. Juni 2013, 17:42

Borken

Hallo,

eigentlich ist schon alles gesagt. Aber ich finde es wichtig hier noch einmal Danke an alle Organisatoren und Tätigen zu sagen.

Bitte läßt Euch nicht von dieser Art Journalismus runterreden. Ospizio hat es treffend gesagt.

Ich finde gerade diese Art von Berichten macht unser Land kaputt, weil alles und jedes zerredet und niedergeschrieben und verdreht wird,

um Schlagzeilen und oder Auflage zu machen.

Die übergroße Mehrheit freut sich auf ein nächsten Borken, lieber Ralf Müller!!!

Mit einem freundlichen Lokpfiff

HPD

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 493

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

19

Freitag, 7. Juni 2013, 07:37

Hallo,

jetzt regt euch nicht zu sehr über Herrn Weidelich auf, der Bericht ist nicht schlecht aber kritisch, und auch nicht ganz objektiv. Herr Weidelich ist halt nicht bei ARD und ZDF.

Wenn der Puls erst mal wieder unter 180 ist, dann kann man sich mal objektiv (möglichst ohne Ego) mit dem geschriebenen auseinander setzen, es gibt immer was zu verbessern.

Versucht mal die Wut umzudrehen und als Ansporn zu nehmen: "Jetzt erst recht!"

Ich finde Spur1info weiterhin sehr interessant, und eine Bereicherung.





Gruß,

Jens

20

Freitag, 7. Juni 2013, 08:18

Nee Jens,

sehe ich anders, und in mir ist derzeit weder Wut noch Aufregung.
Ich möchte das allerdings nicht öffentlich breittreten.

Möge ein jeder seine eigene Meinung bilden, und diese behalten dürfen.
Schöne Grüße vom Oliver.