Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 020

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. Mai 2013, 14:31

Wieder mal Spur 1e

In spur1info wurde kürzlich einiges über Spur 1e geschrieben. Aus meiner Sicht bedauerlich, dass dieser Beitrag nicht im Forum erschienen ist. Er hätte hier sehr gut hinein gepasst.
Nun – ganz neu war das meiste nicht. Denn bereits vor Jahren wurde hier intensiv diskutiert, was von Hübner, Besig und Dingler auf dem Markt ist, was davon, z.B. in der Bucht, noch aus zweiter Hand zu erhalten ist und was von den Schmalspurfans gewünscht wird.
Der Einstieg von KM1 in Spur 1e hatte mich ziemlich zuversichtlich gemacht - demnächst werden wir das erste Modell in den Händen halten können. Meine erste württembergische Lok, passend zu den bisher vernachlässigten Dingler-Güterwagen. Ob Württemberger oder Sachsen ist mir grundsätzlich gleich. Beide Länderbahnen sind spannend, ich fahre zu Hause ohne Vorbildstrecke und sowieso Epoche3. Da kann es dann vorkommen, dass ein DR-Zug einem DB-Zug begegnet.
Die inzwischen von KM1 angekündigte VI K halte ich für einen Renner. Hatte sowieso vor, wenn sich in der Bucht was ergibt, eine von Dingler zu ergattern. Das Thema hat sich damit für mich erledigt. Sie als Ts5 zu bezeichnen halte ich allerdings für sehr weit hergeholt. Es ist schließlich der Nachbau der sä. VI K und nichts anderes. Württembergisches ist darin wirklich nicht enthalten – das gilt im Prinzip auch für die ebenfalls abgekupferte meterspurige Ts5.
Ob sich jetzt tatsächlich so wenige für die KM1-Lok interessieren, kann ich nicht beurteilen. Es wäre wirklich schade. Sie wird zu einem günstigen Preis angeboten mit absolut neuer Technik und ist als Vorbild für mich die Größte. Vielleicht wäre es tatsächlich günstiger gewesen, sie auch als Sachsen-Lok anzubieten. Sensationell war für mich, dass sie als VI K und als Nachbau mit abgeflachtem Dom kommen soll. Dingler hatte sie ja nur als original VI K gebaut, so dass mir die Auswahl bei KM1 leicht fiel.
Interessant könnten die angesprochenen Neuheiten werden. Die HF110C wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach angekündigt. Jetzt will Fine Art Engineering tatsächlich Ernst machen. Warten wir es ab. Sie könnte als DR-Lok (mein Favorit für Ep. 3) oder als Seidensticker-Lok in Spur 1e oder 1f fahren. Der selbe Hersteller soll auch die sä. I K in der Mache haben. Ob es jetzt Interessenten dafür gibt?

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

2

Dienstag, 14. Mai 2013, 16:04

Ehre wem Ehre gebührt

Hallo Udo,
ich stimme dir zu, der Artikel hätte gut ins Forum gepasst, aber soweit ich das sehe hat er auch so einige Kollegen erreicht.
Kurze Bemerkung meinerseits zur VIK von KM1. Soweit ich das sehe wird die Lok nirgends als württembergische Ts5 bezeichnet. Das wäre auch vollkommen falsch denn zum Bauzeitpunkt 1923-1927 war unsere Württembergische Staatsbahn bereits in der DRG aufgegangen. Und die hatte den Nachbau der sehr gelungenen Henschel Konstruktion in Auftag gegeben. Soweit ich das sehe war die Konstruktion so gut dass kaum Änderungen für die Neuauflage nötig waren, Vorräte vergrößern und andere Bremse war es wohl hauptsächlich. Die meisten Exemplare der neubauten waren zunächst im sächsischen Gebiet beheimatet, außer 5 Stück, die direkt mit dem großen Luftbehälter vorne quer zu uns in den Süden kamen. Ähnlich war es auch mit der meterspurigen Variante in Altensteig, die vier Exemplare wurden von der DRG in Esslingen in Auftrag gegeben.
Die Ehre der Konstruktion gebührt letztendlich Henschel & Sohn, die die Loks ursprünglich für militärische Zwecke, sprich Heeresfeldbahn, entwickelten.
Es wäre also wünschenswert, bei den Beschriftungsvarianten auch die sächsischen Anschriften und Nummern zu berücksichtigen. Eventuell auch die Ursprungsausführung bis 1920 aufzulegen. Zumal es ja Hübner bereits einige Modelle nach Sächsischen Vorbildern auf den Markt brachte. Vielleicht überlegt sich Herr Krug das nochmal, die Enwicklung ist ja wohl noch lange nicht abgeschlossen. Es ist also noch genug Zeit, diesbezüglich Wünsche vorzubringen.

Gruß
Horst
www.spur1m.de .... ein Vater - Sohn - Projekt

3

Dienstag, 14. Mai 2013, 16:46

guten Tag Udo und Horst,

stimme Ihren Beiträgen zu. Denke mal, eine sächsische Variante kommt - spätestens dann, wenn die

sächs. IV K 99.51-60, und (VII K) 99.73-76 angeboten werden (VII K war aber keine offizielle Bezeichnung).

Einen Andeutung in dieser Richtung der sächs. Lok gab es ja schon anläßlich der letzten Hausmesse.



Zur Bezeichnung:

Ts 5 im Zusammenhang mit der 750mm Spur ist im Spur1info -Beitrag ohnehin nicht richtig. Die Tenderlok

der 750 mm Spur wurden in Württemberg mit Tss.. bezeichnet, also Tss 3, Tss 4. Eine Tss 5 gab es aber

nicht. Sie wurde korrekt immer als VI K oder Nachbau VI K bezeichnet. Bei Tssd bedeutet übrigens

d = duplex = Mallet.



Nur die 1000 mm Lok waren als Ts.. bezeichnet, also Ts 3 , Ts 4. Die "Ts 5" war eine mehr oder weniger interne

Bezeichnung für die offizielle 99 191-194. In der Region auch "s` Rütschle" genannt



mit freundlichen Schmal-Spur-1 Grüßen, dr. wolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. Wolf« (14. Mai 2013, 17:49)


4

Donnerstag, 16. Mai 2013, 08:45

KM1 Katalogblatt VI K weitere individuelle Varianten

Hallo,
habe mir gerade nochmal das Infoblatt von KM1 zur VI K angeschaut.
In der Tabelle ist erwähnt, dass auch individuelle Beschriftungen möglich wären bei gleichzeitiger Wahl des Doms.
Prinzipiell müsste damit also auch eine sächsische Variante machbar sein.
Inwieweit dann aber der Lufbehälter vorne noch richtig ist und was in Sachsen sonst noch anders war entzieht sich meiner Kenntnis.
Jedenfalls schein KM1 für Wünsche offen zu sein.
Was vermutlich nicht gehen wird ist die Variante 99-191 - 194, also Altensteigerle in Meterspur. Da müsste man halt selbst Hand anlegen.....Passende Beschriftung wäre von KM1 zumindest schon zu bekommen

Grüße
Horst
www.spur1m.de .... ein Vater - Sohn - Projekt

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 020

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Mai 2013, 11:20

Hallo Horst,

wenn ich Meterspur-Fan wäre, dann hätte ich die Lok in der Beschriftung als 99 193 bestellt. Die Achsen herausgedrückt und durch längere (knapp 8mm) ersetzt. Das sind auf jeder Seite 4mm. Beim Gestänge ist dann wohl fummeln angesagt.
Bei der DR-Lok müßte man die Bremseinrichtung komplett ändern. Druckluftbremse weg (Behälter und Pumpe), das hinterläßt Spuren. Statt dessen Saugluft-Bremseinrichtung (woher nehmen?) und Seilzugbremse (die halte ich für ganz gut machbar).

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

6

Donnerstag, 16. Mai 2013, 22:39

Hallo zusammen,

warum KM1 die VIk nicht in sächsischer Version bringt ist mir auch nicht 100%ig klar.

Möglicherweise kommt sie später, so das niemand direkt nach den passenden Wagen

verlangt und KM1 das Württembergprogramm erst einmal verkaufen kann. Meines

Wissens besteht auf jeden Fall die Option das Sie in der sächsischen Version kommt.

Für mich wäre nur die württembergische Version interessant, aber das Wichtigste wäre

das sie überhaupt kommt und nicht wegen zu geringer Nachfrage nicht produziert

wird.


Kommen sollen ja im Bereich Juli die Rollböcke auf die ich mich schon freue und im

Juni die Tssd. Die Handmuster sind schon super geworden.


Den Frust das für die Meterspur keine Varianten angeboten werden kann ich verstehen, aber

wahrscheinlich ist der Aufwand momentah zu groß und würde sich nicht lohnen. Bei den Wagen

wäre der Aufwand sicherlich gering.


Mit dem Vorschlag in der Spur1Ifo für die Spur Im habe ich so meine Bauchschmerzen.

Sicherlich gibt es viele Interessante Meterspurfahrzeuge, aber im Moment sehe ich

den Schmalspurbereich in der Spur 1 nur als kleine Niesche, in der es wenig Kunden

gibt. Im Moment ist nur 1e einigermaßen verbreitet und hat die beste Möglichkeit

auf dem Markt eine Chance zu haben. Leider ist das Theme Schmalspur in der

Spur 1 nicht richtig angekommen wie zum Beispiel in der Spur II wo es fast nur

Schmalspurfahrzeuge gibt.

Der riesige Vorteil wären vorbildgerechte Züge und relativ kleine Radien. Für den

Anlagenbau zu hause beste Voraussetzungen.


Ich finde schade das z.B. Henke das Programm nicht weiter ausbaut und das

Schweineschnäutzchen nicht mehr in der Schmalspurversion erhältlich ist. Das

wäre sicherlich ein tolles Fahrzeug für viele Anlagen.



Viele Grüße



Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank« (16. Mai 2013, 22:45)


  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 020

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Mai 2013, 11:47

Hallo Frank,

laut Aussage der Fa. Henke ist das Schweineschnäuzchen einem Normalspur-TW nachgebildet und für Spur 1e viel zu breit. Es ist nie für 1e gedacht gewesen. Spur 1m würde wohl gehen.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

8

Montag, 20. Mai 2013, 22:51

Hallo Udo,


vielen Dank für die Info. Jemand hat mal im Forum geschrieben, das es mal
eine Ausführung in 1e gab, aber ich glaube das wäre bei der zu erwartenden
Stückzahl sicherlich unwahrscheinlich.
Wäre sicherlich ein schönes Modell für die Schmalspur. Vielleicht könnte man
das Normalspurmodell auch schmaler machen.

Viele Grüße

Frank