Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Quickcoin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Wohnort: Oud Gastel - Niederlande

Beruf: Business manager

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. April 2013, 22:31

ESU ECOS programmierung 4-weg Weichen und Anschluss 4-weg Weichen

Hallo, Ich bin neu hier und habe ein Problem.


Ich habe jetzt ein ECOS 50200 Zentrale gekauft und versuche die 4-weg Kreuzweiche zu programmieren. Die Kreuzweiche hat am Moment 2 Motoren und 2 Decoder, sag mal mit Adresse 1 und 2. Mit die Ecos kann man also 4 Richtungen programmieren. Benötigt man dann noch immer 2 Decoder oder geht es mit 2 Motoren und 1 Decoder pro Kreuzweiche , weil es wirkt schon wenn ich nur Adresse 1 im Ecos programmiere. Problem ist das ich die Schaltung vom links am Bahnhof liegender Kreuzweiche nicht gleich krieg an die Schaltung vom rechts am Bahnhof liegender Kreuzweiche. Wenn die Symbole vom Weichenstand auf die Ecos gleich sind steht z.B links gerade durch und rechts steht auf abbiegen. Ich verstehe wirklich als A-techniker nichts davon.

Vielleicht hat jemand hierfür gute Schema oder kann jemand mir helfen


Gruesse aus die Niederlanden


John Rapmund

Leisi71

unregistriert

2

Donnerstag, 18. April 2013, 22:44

Hallo John,

Du benätigst zwei Decoder.
Du musst ja auch insgesamt 4 Stellungen schalten können.

gerade-gerade
abzweig-abzweig
gerade-abzweig
abzweig gerade

Es gehen aber nur 2 Schaltungen pro Seite.

Das genannte Problem liegt evtl. an der Anordnung der Antriebe.

3

Freitag, 19. April 2013, 11:49

DKW-Problem Lösung

Hallo John,

das Problem ist nur so lange ein Problem, wie man die Dopplekreuzungsweiche als einzelnes Objekt betrachtet.
Aaaa-ber, so eine DKW liegt ja nicht alleine auf dem Planum herum, sondern ist (im Normalfall) in eine Weichenstrasse mit weiteren Nachbarweichen integriert.



Wenn man nun die ganze Weichenverbindung betrachtet, ist es nun eigentlich sinnvoll, die zusammenhängenden Weichen (Schutzweichen) generell immer ZUSAMMEN zu schalten.
Und wenn man unter dieser Betrachtung die Kreuzungsweiche als zwei EINZELNE Weichen erkennt, dann verliert so eine DKW ganz schnell ihren Schrecken.
Was man nur beachten muss, dass die zur Schutzweiche gehörenden Zugen der DKW natürlich (wie bei einer Weiche auch) auf der GEGENÜBER liegenden (AUSSEN-) Seite geschaltet werden müssen!

Ansonsten ist eine DKW nichs weiter als zwei mit den Spitzen aufeinander zeigende Weichen und auch NUR als solche zu behandeln.

Wenn man nun die beiden Antriebe (der eine der Weiche und der gegenüberliegende der DKW) zusammen schlatet, spart man sich zum Einen Zeit, und Geld z.B. für die Decoder, Schalter...
und zum Anderen tut man so ganz nebenher noch etwas für die Betriebssicherheit.

Du brauchst also für die zwei Weichen UND die DKW in dem Beispiel nur ZWEI Weichenadressen (von vier!) EINER Decoderadresse.

Eine für "rosa" und eine für "hellgrün" (in unserem Beispiel).

Bei Fragen gerne mehr dazu.

Gruß basti

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 835

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. April 2013, 12:29

DKW

ob das so funktioniert?

die zungen der grünen DKW müssen ja wohl auch gestellt werden oder?

5

Freitag, 19. April 2013, 12:50

Un ob das funktioniert!

Und weißt Du auch warum, Heinz?

Angenommen, wir wollen über die "rosa" Weichen eine Verbindung vom Rechten zum mittleren Gleis heretellen.
Dann werden wir doch "ganz automatisch" die grüne Weiche auf "gerade" stellen, damit da uns niemand in die Flanke fahren kann.
Oder?
Da nun die grünen Weichen auch miteinander elektrisch verbunden sind, stellen wir uns den grünen Weichenteil der DKW ganz automatisch in die richtige Position.

Falls nun über Grün eine Verbindung zum Mittleren Gleis hergestellt werden soll dann müssen wir eben gleichzeitig die rosa Weichen wierder auf "gerade" stellen und wir haben die richtige Position der Weichen und eine SICHERE Fahrstrasse.

Klar soweit ;-)

Grüße vom basti

  • »Peter Fiedler« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 573

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: erlernt:E-Lokf?hrer

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. April 2013, 12:57

DKW

Hallo John,

Du brauchst pro DKW 2 Motore und 2 Decoder.Das Programmieren mit der Ecos war nicht so schwierig wie ich dachte und es funktioniert prima.

Gruß Peter



http://www.modellbauhandel-fiedler.de
Modellbau Messingprofile und

Zubehör für Spur 1

Ich fahre Epoche II

7

Freitag, 19. April 2013, 13:15

@ Basti: ... und wenn ein Außengleis durch einen Zug belegt ist, kann ich nicht mehr schalten?
Das ist nicht überzeugend, auch wenn ich die untere Weiche über eine Fahrstraße verriegelt habe, könnte ich die DKW nicht mehr umschalten,
damit wäre das mittlere Gleis nur eingeschränkt nutzbar.
Besser also jeweils eigene Decoder und Adressen. Sind ja auch keine großartigen Kosten, die da eingespart würden.
Schöne Grüße vom Oliver.

8

Freitag, 19. April 2013, 13:25

???

Hallo Oliver,

wenn das Außengleis belegt ist, dann kann ich die Weiche doch sowieso nicht mehr schalten.
Denn dann steht ja der Zug drauf!?!
Und die andere Weichenverbindung betrifft das ja nicht.

Verstehe Deine Argumentation nicht.

Übrigens, ich betreue nebenher eine Spur 1 Anlage mit ca. 120 Weichen. Da wimmelt es nur so von Weichenverbindungen.
Wir machen es da nur so und es gibt nie Probleme.

Aber ich will hier niemandem seine DKW-Betrachtungen nehmen.
Es geht halt auch einfacher.
Und jede gute Fahrstrassensoftware macht Dir automatisch genau das Gleiche.
Das wollte ich hier eben gerne zeigen.

Jeder soll bei seinem Hobby so glücklich werden, wie er möchte.

Gruß basti

9

Freitag, 19. April 2013, 13:29

...

Du brauchst pro DKW 2 Motore und 2 Decoder.Das Programmieren mit der Ecos war nicht so schwierig wie ich dachte und es funktioniert prima.

...


...
Das meinte ich, Peter.

Und wer möchte kann mit den beiden "Decodern" zusätzlich auch gleich noch die beiden Schutzweichen, oder eine Teil einer weiteren DKW mitschalten.

Gruß basti

10

Freitag, 19. April 2013, 13:51

Hallo Weichensteller,

bei Basti´s Anordnung können problemlos je ein Antrieb der DKW und der folgenden Einfach-Weiche zusammengeschaltet werden, denn nur wenn beide Weichen "frei" sind macht ein umstellen überhaupt Sinn.

Oliver meinte: "und wenn ein Außengleis durch einen Zug belegt ist, kann ich nicht mehr schalten?"

wenn z. B. die grüne EW belegt ist, macht es auch keinen Sinn bzw. führt zum Unfall, wenn man die grünen Zungen der DKW schaltet. Die roten liessen sich jedoch ungehindert nutzen.
Es geht hier weniger um den Spareffekt als darum, Zungenaufschneiden oder Zusammenstöße zu vermeiden. Das "zusammenhängen" aufeinanderfolgender Weichen ist sehr häufig möglich so daß man in einem mehrgleisigen Bahnhof so manchen decoder sparen kann - und einen sichereren Betriebablauf bekommt.

Gruß
Michael

11

Freitag, 19. April 2013, 14:09

DANKE, Michael (o.w.T.)

.

Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

12

Freitag, 19. April 2013, 14:16

Auch wir haben "zusammenhängende" Weichen über einen Dekoder laufen und mit der alten ecos programmiert.
Als Kind habe ich schon mal gerne Unfall gespielt und absichtlich Flankenfahrten unternommen. Heute bin ich da anders gepolt :D und freue mich, wenn die Schutzweiche ihrem Namen Ehre macht.
Olli, ich verstehe deine Argumentation demnach auch nicht. Wenn die oder das Aussengleis(e) blockiert ist/sind, will ich doch da auch nicht hin ...
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald« (19. April 2013, 22:51)


13

Freitag, 19. April 2013, 15:42

EKW

... und was noch schlimmer ist, sind diese EKW's!

Denn auch diese muss man (als Nichtdreileiterfahrer) immer (mit der jeweiligen Schutzweiche) wieder zurückschalten!
Auch wenn man es ihnen nicht ansieht.
Denn wenn auch hier keine Weichenzungen aufgeschnitten werden können, so ist doch dann die Polarität des gegenüberliegenden Herzstückes verkehrt und führt durch den beim Überfahren enstehenden Kurzschluß unweigerlich zum Nothalt des betreffenden Boosterabschnitts.

Wenn man die Weichenzungen mit der Schutzweiche zusammen geschaltet hat und diese dann auf "Gerade" steht, kann schon nichts mehr schief gehen...

... ergänzt noch der basti ;-)

14

Freitag, 19. April 2013, 21:50

ok ok, da war ein Großteil meiner Gedanken wohl noch beruflich unterwegs ... :rolleyes:
Werde versuchen, mich nicht einzumischen, wenn ich unterwegs bin.
Klappt aber zu 64% bestimmt nicht. :whistling:
Schöne Grüße vom Oliver.