Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »RF900RS2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Wohnort: 951**

Beruf: Verfahrensentwicklung

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. April 2013, 10:40

ESU XL 4.0/Lok-Pilot V 4.0-Power-Pack-> automatisches Dimmen der Beleuchtung

Ich habe meinen Märklin VT+VS 98 bei Modellbau Plaza mit dem im Betreff genannten Decodern inkl. Sound von Wolfgang Brinkmann umrüsten lassen. Zusätzlich erfolgte der Umbau auf warmweisse LED´s.

Die Umrüstung erfolgte sauber und das Modell gewinnt ungemein durch den neuen Sound und die warmweissen LED´s (großes Lob an H. Plaza und H. Brinkmann).

Da der VT 98 nur über ungenügende Stromaufnahme verfügt, habe ich den Lok-Pilot V 4.0 mit einem Power-Pack ausrüsten lassen. Der Lok-Sound XL 4.0 ist ja bekanntlich bereits mit einem Energiespeicher ausgerüstet.

Nun folgende Beobachtung:

Fährt der VT und der VS über eine Schmutzstelle, dimmt die Beleuchtung automatisch (Stirnlampen + Innenbeleuchtung) für VT + VS im gleichen Maß. Sie geht nicht aus, wird aber dunkler. So bald wieder Spannung anliegt, stellt sich wieder die gewünschte Helligkeit ein. Sound und Geschwindigkeit bleiben gleich.

Der LED-Modus ist aktiviert. Die Energiesparoption dürfte deaktiviert sein (CV 113-> 100).

In der BR 18.3 von KM 1 ist ja ebenfalls der XL 4.0 installiert. Der zeigt beim Stromabschalten kein dimmen der Beleuchtung.

Evtl. kennt jemand den Effekt und kann unterstützen. Die Firmwareversion der beiden Decoder ist mir leider nicht bekannt.


- Steuerung: SC 7 von KM 1
- DCC 28


Gruß Sven K

2

Dienstag, 9. April 2013, 12:22

Hallo Sven,

das ist technisch bedingt.

Bei dem H0-Decoder+powerpack werden per step-up-Regler aus 2,7V ca. 8V gemacht, bei der XL-Version aus 2x 2,7V (5,4V) ca. 12,5V.

Diesen Spannungsunterschied sieht man deutlich, wie oben geschildert.
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »RF900RS2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Wohnort: 951**

Beruf: Verfahrensentwicklung

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. April 2013, 12:37

Danke Oliver für die Antwort!

Mit diesem Wissen im Hintergrund ist das Dimmen einleuchtend.

Aber warum die KM1 BR 18.3 beim Abschalten der Spannung nicht dunkler wird versteh ich immer noch nicht. GGf. steuert KM 1 die LED´s schon mit niedrigerer Spannung an?
Bei voller Beleuchtung sind es ja immerhin auch 10 LED´s (bzw. 13 bei Rangierbeleuchtung)


Das wäre dann ja evtl. auch ne Lösung für den VT. Oder eben die Spannungsversorgung verbessern.

Gruß Sven K

Beiträge: 2 167

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. April 2013, 13:14

Hallo RF900R52,
theoretisch kann man auch Spannungsregler verwenden, die liefern dann immer den gleichen Output, während der Input schwankend sein kann.
Was nun genau in der 18.3 eingebaut ist, weiß ich allerdings nicht.
MfG. Berthold

5

Dienstag, 9. April 2013, 13:27

Hallo Sven,

es kommt darauf an, wie die LEDs verschaltet sind, parallel - seriell - gemischt - jeweils eigener Vorwiderstand oder gemeinsame Vorwiderstände - gruppenweise - gedimmt oder nicht - ...

Wieviele LEDs insgesamt versorgt werden müssen ist zunächst zweitrangig.

Beim VT 98 hat jede LED einen eigenen Vorwiderstand, an dem Energie verbraten wird, dementsprechend groß ist die Verlustleistung.
Bedeutet, dass die 8V aus dem Speicher hauptsächlich zur Innenraumheizung genutzt werden. :D
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »RF900RS2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Wohnort: 951**

Beruf: Verfahrensentwicklung

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. April 2013, 15:40

Danke nochmal für die Antworten!

Ich hätte sogar noch ein paar Festspannungsregler von mf-pur zur Verfügung. Allerdings bringen die in diesem Fall auch nichts, da ja die Eingangsspannung absinkt.

Also bleibt als sinnvolle Lösung, die Spannungsversorgung zu verbessern und mit dem „Restflackern“ zu leben. Aber immerhin ist hell/dunkel besser als an/aus.

Und so ein beheizter VT im Frühling hat ja auch was.

Gruß Sven K.

Ähnliche Themen