Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Schwabenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Buchloe

Beruf: Dipl. Ing agrar, jetzt Rentner

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. März 2013, 17:15

Märklin BR 64: Lichterführung

Liebe Spur 1er,

ich habe eine neue Märklin BR 64 erworben. Die Lok läuft prima, mit der Programmierung komme ich für meine Bedürfnisse recht gut klar.

Es bleibt ein Problemchen: Schalte ich die Stirnbeleuchtung ein, leuchten die beiden jeweils rückwärtigen Leuchten in einem recht grellen Rot! (Das gilt in beiden Richtungen!) Das kenne ich sonst von keiner Dampf-Lok nach deutschem Vorbild! Mich stören die roten Rücklichter ungemein, vor allem im Zugverband!

Kann mir jemand sagen, ob und wie ich die roten Lichter ausschalten kann? Notfalls dauerhaft? Wo kann ich mich schlau machen?
Die "Gebrauchsanleitung aus dem Hause Märklin" ist doch mehr als lausig!

Danke schon mal im Voraus.

Servus

Schwabenbahner

2

Mittwoch, 6. März 2013, 18:15

Hallo (namenloser) Schwabenbahner,

die rote Schlussbeleuchtung gab es mit den DB-Reflexlampen tatsächlich auch bei Dampfloks.

Am Modell müsste die Schlussbeleuchtung auf einer Funktionstaste liegen. Bei meiner Hübner 64 ist
das F5. Die Tastenbelegung der Märklinlok kenne ich nicht. Probier die Tasten am besten mal durch.

Gruß
Wolfram Russ

  • »kingotti« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 240

Wohnort: Kreis MYK

Beruf: Planung DB Cargo

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. März 2013, 19:45

Hallo zusammen,

ich besitze auch die Märklin 64 und wäre an einem Tipp interessiert.
Spitzen- und Schlusssignal lassen sich (noch) nicht getrennt schalten!

Gruß
Otmar
IG Spur 1 Mittelrhein

4

Mittwoch, 6. März 2013, 20:01

Bei der Hübner-64 musste AUX3 aktiviert werden, ob das mit der Märklin-Platine auch noch funktioniert ist mir leider nicht bekannt.
Schöne Grüße vom Oliver.

5

Mittwoch, 6. März 2013, 20:02

Hallo,

man kann nur hoffen das Märklin die Funktionen einfach zusammen gelegt hat.
Dann müsste man das Functionmapping auslesen um zu sehen ob das Schlußlicht auf den normalen Frontlicht mit aufliegt.

Grüße, Rainer

www.spur1-werkstatt.de
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

6

Mittwoch, 6. März 2013, 20:37

...das hat mit dem Mapping weniger zu tun, da in der Lok zweipolige Duo-LEDs verbaut sind.
Durch das Umpolen der Spannung ändert sich die Farbe - Hübnersche Transistorschaltung...
Schöne Grüße vom Oliver.

7

Freitag, 8. März 2013, 07:57

Guten Morgen,

da der Themenersteller seine Lok bereits zurückgegeben hat, müsste jemand anderes für einen Test herhalten... ;-)

Achtung, nur für die Märklin-BR64:
CVs 277 und 377 jeweils auf den Wert "16" stellen (Werkswert jeweils "0"), und überprüfen, ob danach das Rotlicht mit Taste F4 abschaltbar geworden ist.
Die ABV-Funktion bleibt dabei aktiv, es soll ja auch nur ein Test sein - weitere nötige Änderungen kann man später angehen.
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 110

Wohnort: 951**

Beruf: Verfahrensentwicklung

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. März 2013, 09:49

Hallo!

Versuch CVs 277 und 377 jeweils auf den Wert "16" stellen, Taste F 4 brachte folgendes Ergebnis:

Rote LED leuchten auf beiden Seiten ungedimmt. F 4 aus: in Fahrtrichtung weiß und hinten rot (gedimmt gemäß Einstellung).

Dies zeigt nach meiner Meinung, dass es mit der richtigen CV-Einstellung schon möglich sein muß, die roten Rücklichter abzuschalten. Nur welche??

MfG

Sven K.

  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 468

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

9

Samstag, 27. April 2013, 12:36

Hallo zusammen....

das Problem an dieser Stelle ist, das bei Hübner die Schaltung etwas anders war.... -> Märklin hat eine Ader gespart!.
Und da ich das - trotz meiner "Nachrichtentechnik-Ausbildung aus der Vor-IT-Zeit - nicht in den Griff bekommen habe, habe ich kurzerhand die "Umpolbaren" LED´s aus der Mä-24 ausgebaut und SMD-LED´s in Warmweiß eingebaut.
Zusätzlich - dort wo ich das möchte - paßt auch noch eine rote SMD-LED rein.
Die SMD-LED´s mit angelöteter Microlitze habe ich bei "ledbaron" gekauft....
Dazu siehe auch meinen Baubericht BR24 hier im Forum.

Beste grüße
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....