Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 565

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

1

Samstag, 1. Dezember 2012, 16:36

Test BR 023 001-1 von KM1



Test BR23 001-1

KM1

Model 102305



Nach dem über die BR23 noch nicht viel geschrieben wurde, außer über die ggf. schleppende Auslieferung, habe ich meine mal einem allgemeinen Test unterzogen.

An den Test bin ich neutral und so unvoreingenommen herangegangen wie nur irgendwie möglich. Der Test ist in Optik, Technik und Fahrverhalten und Allgemeines gegliedert.


OPTIK
Hier geht es um das Äußere, sofern ein Vergleich mangels Kenntnis des Originals möglich ist.

Lack und Bedruckung
Die Lackierung ist sauber und Makellos. Die Lok glänzt zwar wie bei der Werksauslieferung (sie Kommt ja auch direkt aus dem Werk!!! ;-) ), das kann aber jeder für sich selbst regeln. Entweder altern oder mit Mattlack bearbeiten lassen! Bitte dann aber vom Profi! Die Bedruckung ist sauber und gestochen scharf und passt zu Gesamtbild der Lok!

Schilder:
Die Beschilderung war sauber aufgebracht. Erhaben und gestochen scharf.

Führerstand:
Der Führerstand ist mit vielen angesetzten Teilen versehen. Ein Vergleich mit Bildern vom Original haben mir keine Fehler gezeigt, ggf. fehlen ganz feine Leitungen, welche bei anderen Hersteller (da kosten die Lok auch das 3-5 fache) dargestellt worden wären. Der Boden des Führerstandes ist komplett schwarz. Ein Holzboden ist optisch an Hand der Maserung dargestellt. Das Komplette Schwarz des Bodens will mich jedoch nicht ganz überzeugen. Braun mit Rußflecken wäre schöner gewesen. Die Türen zu Führerstand lassen sich öffnen.

Angesetzte Leitungen und Teile:
Sauber angebracht und keine einzige angespritzte Leitung.

Stimmigkeit zum Vorbild:
Nach Vergleich mit Bildern aus dem Netz und einigen Bildern der BR023 001-1 konnte ich folgende Fehler finden:
Stromkästen und Leitungen Frontlampe sind für die BR 023 001-1 falsch. Zu keiner Zeit waren diese so!
Der Tender in der BR023 verlor nach 1968 die Versteifungsrippen. DIe Lok hat Untersuchungsdatum 06/69 somit dürfte der Tender keine oder nicht mehr alle Rippen besitzen, da dies zug um zug entfernt wurden.


TECHNIK
Hier geht es um die ganze Technik, wie LED, Decoder, Rauchgenerator, Verkabelung, Anschlüsse, usw.

Lampen:
Die Beleuchtung ist etwas zu hell eingestellt. Dank des Gelbanteils in der LED -Beleuchtung kommt aber Epochengerecht rüber, also kein Neonlicht Effekt (Autoscheinwerfer). Hier muss man etwas nachdimmen. Fahrwerksbeleuchtung und Führerstandsbeleuchtung sind aber dafür OK und müssen nicht nachjustiert werden.

Feuerbüchse:
Das Licht der Feuerbüchse wird mit Rot und Gelben LEDs dargestellt. Jedoch durch die kleinen Löcher in der geschlossenen Feuerbüchse ist das Flackern nur schwach zu erkennen. Ggf. hätte man eine geöffnete Feuerbüchse darstellen müssen oder die Löcher etwas (vorbildwidrig) größer gestallten sollen. Denn so geht der eigentliche schöne Effekt etwas unter.

Lok-Tender Verbindung:
Das Einhaken geht etwas schwierig von statten. Denn hält die Verbindung ohne Probleme. Eine Lok-Tender Kupplung wie man Sie von K… kennt, welche eine Hebel zum Entkupplung hat, wäre gerade bei der Handhabung dieses Vorgangs wünschenswert gewesen. Die Kabelverbindung ist wie bei allen Schlepptender Loks der K&K Klasse ein Fummeln für sich. Hält jedoch prima und ein falsches Zusammenstecken wird durch eine Nase am Tenderstecker verhindert.

Der Abstand zwischen Lok und Tender ist selbst im 1024er Radius schön eng zu wählen. Hier hat man aus den Fehlern der Kongruenz gelernt und konsequent im eigenen Design umgesetzt.

Rauchgenerator:
Der Rauchgenerator macht gewaltig Dampf. Austritt ist am Schornstein und aus den Zylindern. Der Rauch kommt rhythmisch zum Sound der Lok. Das Gesamtbild stimmt, jedoch lässt sich der Zylinderdampf nicht separat abstellen. Er wird im der Fahrt weniger bis fast ganz aus. Komplettes Abstellen nicht möglich! (Nachtrag 02.12.2012
Sounddeocder:
Satter Kräftiger Sound und eine riesige Auswahl an Zusatzsounds zeigen was ein Decoder der 3ten Generation kann. Verbaut ist eine Decoder der Version 3.5 Generation mir 16MB und der aktuellsten Firmware. Ein Vergleich zum Original muss der Sound nicht scheuen und ist nach meinem Empfinden (Vergleich mit Sounds aus dem Internet von einer echten 23er) stimmig.


FAHRVERHALTEN
Hier geht es um das Fahrverhalten der Lok in den Fahrstufen und den Gängigen Formaten Motorola (MM) und DCC.

Motorola (MM):
Keine Mängel, sauberes Fahrverhalten in allen Fahrstufen. Endgeschwindigkeit zu hoch! Kein Ruckeln beim Fahren der Lok erkennbar.
Die Lok ruckel in den FS1+2 mit der Intellibox! Mit der Märklin CS2 gab es keine Probleme! Für Nutzer der IB heißt es also nachjustieren (Nachtrag: 02.12.2012)

DCC:
Keine Mängel, sauberes Fahrverhalten in allen Fahrstufen. Endgeschwindigkeit zu hoch! Kein Ruckeln beim Fahren der Lok erkennbar
Die Lok ruckel in den FS1+2 mit der Intellibox! Mit der Märklin CS2 gab es keine Probleme! Für Nutzer der IB heißt es also nachjustieren (Nachtrag: 02.12.2012)

1024er Radius:
Bewältigt die Lok problemlos. Nur dann aber ohne Kolbenschutzstangen.

Größer als 1024:
Keine Probleme!

Min. / Höchst Geschwindigkeit:
Fahrstufe 1 ist stimmig, aber die Endgeschwindigkeit passt besser zu einem ICE als zu einer BR23. Hier muss nachjustiert werden!


ALLGEMEINES
Hier geht es um Zubehör, Anleitung, OVP, usw.

Zubehör:
1x Dampföl
1x Klauenkupplung
1x Übergangblech
1x Kohleklappe
1 Paar Kolbenschutzstangen
2 Paar Windscheiben

Eine Pipette zum Einfüllen des Dampföles fehlt jedoch!

Anleitung:
Kurz, Knapp, Prägnant! Somit lässt sich die Anleitung zusammenfassen.

OVP:
Die Lok wurde in einer Pappkiste mit bekanntem Styroporeinsatz geliefert. Lok und Tender waren auf einem Holzbrett verschraubt. Die OVP war mit dem bekannten Logo und Aufdruck von KM1 versehen.

Figuren:
Dass keine Lok und Heizer Figuren dabei sind ist seit der Ankündigung der Lok bekannt. Denn ist es etwas befremdlich, dass der Hersteller hier an 12-14€ (aktueller Preis der Lok 2190€) spart. Auch wenn die Lok in der Golfklasse der KM1 Loks spielt hätte diese dabei sein sollen (meine Meinung).

F A Z I T:

Eine tolle Lok und für dem Vorbestellpreis von ca. 1700€ kaum zu toppen. Das Preis – Leistungsverhältnis stimmt. Kleine Eingriffe, sind zur Perfektion der Lok notwendig, was den Abzug in den einzelnen Kategorien zur Folge hatte.

Das Zubehör ist in KM1 Standard, auch wenn das fehlende Lokpersonal zu bemängeln ist.

Auch für die aktuellen 2190€ erhält der Käufer eine tolle Lok, die ihren Sammler- und Spielwert hat und in keiner Sammlung fehlen sollte. Alle die mit dieser Lok ihren Einstieg in die Spur1 gelegt haben, werden mehr haben wollen, jedoch ist zu erwarten, dass zukünftige Loks von Km1 sicherlich nicht in dieser Preiskategorie zu erwerben sind, bzw. erhältlich sein werden.



OPTIK: 8,0 von 10 möglichen Punkten

TECHNK: 8,5 von 10 möglichen Punkten

FAHRVERHALTEN: 9,0 von 10 möglichen Punkten Abzug 0,5 wegen nachjustieren bei der IB! Nachtrag vom 02.12.2012

ALLGEIMEINES: 8,0 von 10 möglichen Punkten

GESAMT: 33,5 von 40 möglichen Punkten (Gesamtnote: 2)
Bei Loks mit stimigen Tender ggf. auch 2+


Somit 33,0 von 40 möglichen Punkten und noch immer 2! Am Fazit wird sich auch somit nichts ändern!




Grundsätzliches am Ende:

Ich bin nicht für KM1 tätig und bekomme nichts für diesen Test! Auch ich habe 3 Wochen ab Zahlung auf meine Lok gewartet und es hat sich gelohnt. Daher bitte ich von jeglichen Diskussionen über Lieferung und Wartezeiten bezüglich der BR23 von KM1hier Abstand zu nehmen. Ich werde mich nicht an der Diskussion über Lieferzeiten beteiligen oder dazu hier äußern!

Der o.g. Bericht stellt nur einen Test der mir vorliegenden BR023 001-1 dar. Andere Maschinen können hiervon abweichen und zu einem anderen Ergebnis führen! Ich bitte dies zu beachten!

Viele Grüße

Marc
»speedyxp« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF6082.JPG
  • DSCF6085.JPG
  • DSCF6090.JPG
  • DSCF6091.JPG
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »speedyxp« (10. Dezember 2012, 18:11)


2

Samstag, 1. Dezember 2012, 17:34

Hallo,
das mit der Zylinderdampfabschaltung habe ich nicht verstanden.
Ist das bei Ihnen defekt oder ist die Abschaltung nur eine Option?
Bitte klären Sie mich doch in diesem Punkt auf!
Danke!!
Ansonsten gefällt mir der Bericht sehr gut!
Ich bin noch einer von den geduldigen Wartern!

Schöne Grüße

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

3

Samstag, 1. Dezember 2012, 17:53

Danke für die detaillierten Informationen zum Modell der BR 23

Hallo,

ich war überrascht, wie wenig konkrete Information es im ursprünglichen Thread zum in der Auslieferung befindlichen Modell der BR 23er gab.
Um so mehr freue ich mich, hier mehr zu erfahren. Vielen Dank für die Worte und Bilder!

Vielleicht können andere Besitzer de Modells die Ausführungen ergänzen oder ggf. eigene Erfahrungen dagegen setzen.

Ich freue mich nun noch mehr auf mein Modell der 23 012, das ich innerhalb der nächsten Wochen erwarte.

Es grüßt
Karl

4

Samstag, 1. Dezember 2012, 18:10

Zylinderdampf

Hallo 23er

Bei mir lässt sich der Zylinderdampf zuschalten, er schaltet sich automatisch beim Anfahren dazu und etwas bei der Fahrt, wie im Original und bei anderen neueren KM1 Loks (z.B. BR18 )

Grüsse

Ingo
»VT 98« hat folgende Dateien angehängt:
  • image.jpg (2,91 MB - 373 mal heruntergeladen - zuletzt: 25. Dezember 2017, 11:26)
  • image.jpg (2,85 MB - 341 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Januar 2018, 12:08)

5

Samstag, 1. Dezember 2012, 18:12

Hallo Ktm Sammler

Bei meinen anderen KM1 Loks wird der Zylinderdampf durch Zufall eingespielt. Man kann ihn aber durch eine Funktionstaste ein und ausschalten
Ob man ihn komplett abschalten kann weiß ich nicht

MfG Günter

6

Samstag, 1. Dezember 2012, 18:28

Grüß Gott an alle Spur 1 Freunde.
Ich schreibe selten ,lese aber alles.
Zur BR 23 von Km1 kann ich nur sagen : ALLES BESTENS! EINFACH EINE SUPERLOK.DANKE AN KM1 FÜR DIESE TOLLE LOK.

7

Sonntag, 2. Dezember 2012, 09:35

Auch von meiner Seite herzlichen Dank für den schönen Bericht, der meine Vorfreude auf eine 23 005 nur noch steigert. Zwei Fragen hätte ich noch: Sind am Führerstand tatsächlich Gummiwülste angebracht und warum hat der schwarze Boden in Selbigen links eine so große Aussparung?



Gruss Raimund
Gruß
Raimund

Beiträge: 2 128

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 2. Dezember 2012, 10:17

Sind am Führerstand tatsächlich Gummiwülste angebracht
Bei den Neubauloks war wohl ein total geschlossenes Führerhaus erstrebenswert. Die Baureihe 10 hat so etwas auch gehabt.
Man wollte wohl die Zugluft vermindern.
MfG. Berthold

9

Sonntag, 2. Dezember 2012, 16:24

Ist klar, ich wollte nur wissen, ob KM1 dem Vorbild in diesem Detail auch gefolgt ist, zumal es sich um ein Modell der preisgünstigen Produktlinie handelt.
Gruß
Raimund

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 452

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 2. Dezember 2012, 16:55

Hallo in die Runde

die Aussparung im Boden ist wohl dem Betreiben des Modells auf engen Radien in Verbindung mit dem kurzen Lok-Tender-Abstand geschuldet.

Die Funktionen und Abhängigkeiten der Funktionen F1, F4 und F5 sind auf Seite 5 der Bedienungsanleitung präzise beschrieben. Der Zylinderdampf selbst läßt sich über diese Tasten nicht alleine Abschalten. Wahrscheinlich aber über CV's möglich.

Zum Modell nur soviel. Ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis hat es aus meiner Sicht bisher in der Spur 1 bei keinem anderen Lokmodell gegeben.

In diesem Zusammenhang auch mal ein herzliches Dankeschön an die stillen Zuarbeiter im Hintergrund der Hersteller, ohne deren Sachverstand und Vorbildkenntnisse solch hochdetaillierte und exakte Modelle wohl nicht möglich wären. Mögen sie uns noch lange erhalten bleiben.

Allen, ab wann auch immer, viel Spaß mit diesem Modell

Martin

  • »holger« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 441

Wohnort: friesland

Beruf: IT-Betreuer

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 2. Dezember 2012, 17:18

23 in Sande

eine 23 war auch in sande und wusste auf zu fallen....

gruß holger
»holger« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGP1879.JPG
  • IMGP1880.JPG
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

12

Dienstag, 4. Dezember 2012, 21:08

Heute habe ich meine 23er bekommen. Eine unglaublich schöne Lok. Aber. . . . .der Reihe nach.
Optisch ein Genuss. Aus meiner Sicht etwas zu matt, aber das ist ja Geschmackssache und die "Matten" haben sich wohl durchgesetzt. Schade. Verpackt - der Wahnsinn. Ich frage mich, wie ich in einigen Jahren so eine Lok alleine ausgepackt und zugerüstet bekomme. Na ja, wozu hat man Kinder und bis dahin Enkel. Ein riessen Lob an Andreas Krug - da wurde mein Flehen und Bitten erhört: endlich mal eine wirklich anders klingende Dampfpfeife mit Kurzpfiff. CV 59 habe ich geflissendlich mal nach unten geregelt, damit die Dampfschläge etwas dumpfer klingen. Aber jetzt kommt's: meine 23er klingt wie wenn sie Asthma hätte. Ich kann es nicht anders beschreiben. Bei jedem Schlag bzw am besten hört man es beim segeln (rollen) - die Lok ist echt Asthma krank. Zumindest hört sich so das Geräuch das man deutlich bei jeder Radumdrehung hören kann. Und das hat mit CV59 nichts zu tun. Frage an die Gemeinde: ist diese merkwürdige Atemgeräusch bei einer 23er normal ? Ansonsten muss sie leider ins AW Lauingen und der Dekoder nochmals bespielt werden. Bei meiner Entfernung zu Km1 nicht schlimm. Ich habe das mal aufgenommen und schicke es an Andreas Krug.

Ansonsten wirklich ein Meisterwerk wie ich finde. Der Lok-Tenderabstand alleine ist schon ein Gedicht. Die ganze Lok ist wirklich klasse. Richtig schnuckelig. Und die Darth Vader Atmung kriegen wir auch noch in den Griff. Alles halb so wild. Vielleicht ist das ja das markenzeichen der 23 er. Wer weiss.

Gruss Uwe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uwe G« (4. Dezember 2012, 22:26)


13

Dienstag, 4. Dezember 2012, 21:56

Hallo Uwe,

danke für Deinen Bericht – ich übe mich derweil noch in Geduld, andererseits genieße ich die glänzenden Beiträge zur 23er.

Vorschlag zum Sound: Also wenn Du um die Ecke zu KM1 wohnst, verstehe ich es nicht, warum es Dich nicht direkt zu KM1 führt um Rat abzurufen,
und um uns dann ggf. hier zu informieren ;( :?:

Weiterhin viel Freude mit der doch wohl glänzenden Lok :thumbsup: sieht ganz nach Modell des Jahres 2012 aus :thumbsup:

PS. Hoffe nicht, das Märklin noch auf den letzten Metern versagt und die zur Lok so passenden 4-achsigen Umbauwagen erneut verschiebt :cursing:

14

Dienstag, 4. Dezember 2012, 22:11

BR23

Schönen guten Abend alle zusammen.

Ich möchte an dieser Stelle nur noch einmal daran erinnern das diese Lok die Wahre BR 23 ist;)
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

15

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 08:51

Moin. Habe bereits auf mein Video die kurze Antwort bekommen, dass dieses Geräusch normal ist. Dann ist das ok für mich und meine 23er muss nich in die Lungenheilanstalt. :D :D

Das nenne ich eine kurze Reaktionszeit.

An alle viel Spass mit dieser Sahneschnitte.



Gruss Uwe

16

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 10:12

Hallo,
man kann zur Fa. KM1 stehen wie man will, aber einfach haben die es mit manchen Kunden auch nicht gerade.

Grüße
Gerhard

17

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 10:17

Hallo Uwe,

den Tip mit dem Video wolte ich Dir geben, aber hat sich schon erübrigt.

Ich finde die 23er auch vom Geräusch vorbildspezifisch gut umgesetzt. CV 63 habe ich auf 15 gesetzt und CV 59 auch niedriger gesetzt, aber nur
unwesentlich, denn die 23 hat nun einmal einen relativ prägnanten Schlag.
Viel bringt ein Jumper, der das decodertypische Grundrauschen und Knistern gut wegbringt.

Die 23 ist jedenfalls ein großer Wurf.

Ach ja, die Lok-Tenderverbindung finde ich gut zu handhaben. Mechanisch ist die Haken-Öse-Lösung die einfachste und stabilste
Verbindung für diese Beanspruchung.

Grüße
Wolfram

18

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 12:35

@ Waldbahn:

Wo wird denn der Jumper zur Verminderung des Grundrauschens gesetzt? Direkt auf dem Decoder? Gibts da eventuell ein Foto? - wäre schön!!

Gruß aus Berlin

Karl Gruden

19

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 20:08

Hallo Herr Gruden,

Sie haben eine private Nachricht.Ich komme vorübergehend nur via Smartphone ins Internet. Normalerweise hätte ich ein Bild gleich
hier eingestellt.

Grüße
Wolfram Russ

20

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 20:15

Schöne Grüße vom Oliver.

Ähnliche Themen