Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 29. Januar 2008, 11:58

gleise schottern

hallo
welcher ponal holzleim eignet sich am besten als schotterkleber die blaue die orange oder die schwarz beschriftete flasche.er sollte wieder löslich sein bei einem umbau.und welche menge wasser mischt mann am besten dazu.
m.f.g. marcus

  • »dieselmani« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 621

Wohnort: Kölner Westen

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Januar 2008, 12:05

Ponal

Hallo Marcus,
da kommt der schwarzbeschriftete in frage, der ist wasserlöslich, der orangene ist schnelltrocknend, der blaue wird wasserfest.
ich mische 1teil ponal auf 3-4 teile wasser
gruss dieselmani
Grüsse Mani- Epoche 6

3

Dienstag, 29. Januar 2008, 12:33

RE: gleise schottern

Hallo!

Normalen Holzleim UHU Coll oder Ponal nehmen, weder Parkett/Laminat, noch Express.

Wasser Ponal Gemisch 2:1 bis 4:1 möglich, auf alle Fälle einige Tropfen Spülmittel zugeben.

Vorsicht, da das dünnflüssige Gemisch auch in Ritzen fließt, auf keinen Fall ohne Unterlage (Folie) arbeiten und bei Modulen bzw. Anlagenteilen, die später wieder getrennt werden sollen, am Übergang mit Alufolie abdichten, bzw. einzeln einschottern und erst nach dem Trocknen zusammenschrauben.

Grüsse

Diesel

Beiträge: 2 122

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Januar 2008, 12:36

RE: gleise schottern

Hallo Marcus,
wie schon von Dieselmani beschrieben 1 Teil Weißleim, 3 Teile Wasser + etwas Spülmittel als Fließverstärker.
Der mit dem schwarzen Deckel (wasserlöslich) auf jeden Fall bei Innenanlagen, wenn man sich verbaut oder etwas nachkorrigieren muß, dann sollte er wieder löslich sein, sonst haben Sie Probleme !

Auch ein kompletter Abriss mit Neuverwertung aller Schienen und Weichen habe ich schon hinter mir, da war ich heilfroh, dass es der wasserlösliche war. Der Schotter konnte ausgewaschen werden und dann neu verwendet werden.

Kabeldurchgänge bitte mit Wachs o.ä. abdichten, wenn Sie Kork als Unterlage verwenden, dann dünne Papierschicht aufkleben, diese dann mit Klarlack zweimal streichen, dann bleibt der Kork einigermaßen elastisch. Nägel oder ähnliche Fließbrücken möglichst auch nicht verwenden besser Schienen hier oder da punktuell festkleben.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (29. Januar 2008, 14:46)


  • »Peter Fiedler« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 572

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: erlernt:E-Lokf?hrer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Januar 2008, 07:56

RE: gleise schottern

hallo an alle,

<<<da war ich heilfroh, dass es der wasserlösliche war. Der Schotter konnte ausgewaschen werden und dann neu verwendet werden.<<<

das habe ich gerade hinter mir,es ist eigentlich wurscht welchen holzleim man nimmt.ich hatte wasserfesten,
mit wasser einstreichen,2 stunden warten und das zeug läßt sich ohne probleme entfernen.incl.neuverwendung des schotters.der mußte allerdings ein paar mal gewaschen werden.


gruß peter






http://www.modellbauhandel-fiedler.de
Modellbau Messingprofile und

Zubehör für Spur 1

Ich fahre Epoche II