Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. November 2012, 13:52

Rollböcke von KM1

Die Kölner Messe war für die Spur 1er ein Erfolg. Jedenfalls lese ich das aus den meisten Beiträgen so heraus.
Für mich, der nicht vor Ort war, wurde der interessanteste Punkt überhaupt nicht angesprochen - die Rollböcke von KM1.
Ansatzweise wurden sie ja hier und da in der Vergangenheit erwähnt. Habe es aber gedanklich immer in fernerer Zukunft eingeordnet, wie die meisten (Schmalspur-)Modelle von KM1.
Doch dann plötzlich der Hinweis von KM1 auf Handmuster der Rollböcke.
Gibt es denn jemanden der einen Blick darauf geworfen hat? Wie sind sie im Verhältnis zu den Dingler-Böcken? Ist etwas zu den Preisen gesagt worden? Ab wann kann man sie vorbestellen?
Nach dem Auslieferungstermin frage ich jetzt nicht.

Grundsätzlich ist es erfreulich, daß KM1 sich eines weiteren Produktes in 1e annimmt.
Neben der VIK, den angekündigten schönen Personenwagen und den Rollböcken warten auch noch die württembergischen Güterwagen auf Verwirklichung.
Da die "ganz harten" Württemberg-Spur 1e-Fans sich wohl in der Vergangenheit bereits mit Dingler-Wagen eingedeckt haben, hätte ich einen besonderen Wunsch an Herrn Krug: Preislich günstige (Classic Edition) Güterwagen um für die Schmalspur neue zusätzliche 1e-Bahner zu gewinnen. Wegen der geringen Anzahl von Interessenten in der Spur 1e sehe ich bei den Güterwagen noch die größte Chance auf ausreichende Stückzahlen. Bei allen Wagen (wenn ich die Wagen von Dingler als Basis nehme) könnte das gleiche dreiachsige Fahrgestell verwendet werden; gedeckter Güterwagen und Pufferwagen hätten sogar das gleiche Oberteil.
Man müßte lediglich bei der Festlegung der Wagen-Nummern besser als bei Dingler aufpassen. Dort sind fälschlicherweise auch Nummern der leichten Güterwagen verwendet worden, deren Vorbilder ein anderes Unterteil haben/hatten.

Das wäre ein Traum. Denn die Loks sind im Verhältnis zu den Kleinserienmodellen von Hübner und Dingler schon wirklich günstig.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

2

Dienstag, 27. November 2012, 16:17

Hallo,

zu den Rollböcken kann Uli Geiger eventuell etwas beitragen, er hatte diese Fotografiert und auch Antworten dazu mitgenommen.

Grüße Peter Hornschu
Peter

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 155

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. November 2012, 18:01

Hallo,
nachfolgend - wie gewünscht - einige Bilder der KM1-Rollböcke. Sachinformationen habe ich allerdings keine, denn die "Mannschaft" am KM1-Stand war sehr in Gespräche eingebunden. Man wird die Einzelheiten dazu sicher bald erfahren.
Schöne Grüße



Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

4

Dienstag, 27. November 2012, 18:11

...kosten soll das Pärchen mit Verbindungsstange vermutlich 199,- Euro.
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. November 2012, 18:29

Danke für die Informationen.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

6

Dienstag, 27. November 2012, 22:25

Hallo Udo,


laut meinen Informationen sind die Rollböcke noch Handmuster. Lieferbar sollen sie

frühestens Mitte 2013 sein. Preis war keiner bekannt. Die Rollböcke sahen schon

sehr gut aus, aber entsprechen wohl dem Typ mit mittig angebrachten Gabeln so

wie die von Dingler. Im Gegensatz zu den Dingler Rollböcken sah es so aus, als

ob die Gabeln nicht klappbar ausgeführt werden, was wahrscheinlich zu einer

höheren Betriebssicherheit führt. Vorbildgerechtere Kuppelstangen wären sicherlich

noch eine deutliche optische Verbesserung.

Leider habe ich bezüglich der TssD die Aussage bekommen, das sie wohl erst

Mitte nächsten Jahres lieferbar sein wird. Die Personenwagen kommen wohl

laut grober Schätzung erst Mitte 2014 ;( und die VI K 2015.

Ich würde mich vor allem noch über die V 51 freuen, aber leider ist da ein

Erscheinen im Moment nicht absehbar.


Von Güterwagen war noch keine Rede. Mich würde freuen wenn KM1 die leichten

württembergischen Wagen bringen würde, da mit dem leichten Fahrgestell alle

möglichen Varianten bis auf die Holzwagen, die es bis Epoche II gab,realisiert

werden könnten. In der schweren Version gab es meines Wissens nach leider

keine Niederbordwagen und Dingler hatte sie schon im Programm.


Mich würde es freuen wenn mit der TssD bald der erste Startschuss für Ie

fallen würde und endlich auch mal ein vernünftiges Gleissystem mit schlanken

Weichen angeboten würde, um endlich mit der Planung meiner Ie Anlage nach

württembergischen Vorbild anfangen zu können. Bei den derzeitig erhältlichen

Radien und Weichen wird es sicherlich nicht mit aufgebockten Wagen und

Schraubenkupplung funktionieren.


Ich hoffe das sich 2013 etwas auf dem Ie Sektor bewegen wird.



Grüße, Frank

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. November 2012, 12:58

Hallo Frank,

Danke für die ausführlichen Hinweise.
Ja, ich warte auch auf die Tssd. Das Gleismaterial ist für mich nicht so wichtig, da ich bereits einen Kreis mit Abstellgleisen von Hübner habe. Bisher fahren nur Sachsen-Züge. Das soll endlich abwechslungsreicher werden. Die Tssd mit Dingler-Güterwagen wäre ein guter Anfang.
Sommer 2013 - hoffentlich klappt das.
Jedes Jahr etwas neues in 1e, damit könnte ich wohl leben. Aber Personenwagen 2014 - da habe ich schon wieder meine Bedenken. Auf jeden Fall ist die Vorbildauswahl bisher gut. Die VIK ist genau das richtige - auch wenn ich sie in sächsischer Ausführung auf dem Gleis habe. Und die V51 wäre eine gute Fortsetzung. Allerdings werde ich nicht jünger.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Januar 2013, 15:59

Hallo,

habe mich mal etwas mit den Rollböcken beschäftigt.
Die Rollböcke von Dingler (und in Zukunft auch von KM1) mit den mittig angebrachten Gabeln dürften als Vorbilder die der Maschinenfabrik Esslingen haben. Sie sind also zum Teil bereits für die württembergische Staatsbahn gebaut worden.
Die Neubau-Rollböcke von Orenstein & Koppel haben offensichtlich außen angebrachte Gabeln. Bilde mir ein, gelesen zu haben, daß das mit Patenten/Lizenzen zu tun hat (?).
Im Internet kann man beide Vorbild-Typen finden. Die ME-Rollböcke mit Nummern im Hunderter Bereich (z.B. 141, 156) , die O&K haben die Nummern 417, 556, 558.
Gefunden habe ich auch Werbung der ME für Rollböcke "System Langbein" (war der Konstrukteur).
Mir ist nicht bekannt, ob die KM1-Rollböcke beschriftet werden sollen. Ebenso wenig weiß ich, ob die Dingler-Rollböcke (habe keine) Nummern/Beschriftung haben.

Sollte ich Mist geschrieben haben, bitte ich um Korrektur.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

9

Dienstag, 1. Januar 2013, 22:31

Hallo Udo,



ja das mit den Esslinger Rollböcken und den mittigen Gabeln stimmt. Bei den neueren Rollböcken
war die Gabel außen angebracht. Bei den älteren Rollböcken gab es welche von Esslingen (Baujahr 1925?)
und von der Firma Wumag Baujahr ca. 1930 die neueren von O&K ca. 1960.

Die alten Rollböcke hatten eine geringere Tragfähigkeit (ich meine anfangs 10 und 15 t später verstärkt
auf 16t, die neueren hatten 20t Tragfähigkeit.

Ich kann mich an ein Foto vom Öchsle erinnern, wo ein Rollbock ein Fabrikschild vonn Esslingen am Rahmen
hat.

Meines Wissens war auf den Rollböcken das Untersuchungsdatum, die Nummer und eventuell die Tragfähigkeit
angeschrieben.

Bei den Wagennummern habe ich folgendes gefunden:

Bestand 1968

Nr. 89/90,99/100 O&K 1961,1958

Nr. 101-112 Esslingen

Nr. 113/114 Wumag

Nr. 115-118 Esslingen

Nr. 119-122 Wumag 1930/1929

Nr. 123-160, 377-380 Esslingen?

Nr. 391/392 Wumag 1930

Nr. 415/416, 501-508 O&K 1958/1961

Die O&K Wagen hatten Westinghaus Bremsen, die anderen KK Bremsen.

Die Wagen von Dingler haben keinerlei Fabrikschild oder Anschriften, bei denen von KM1 kann man das sicherlich
noch nicht sagen, da es sich noch um Handmuster handelt.


DieDaten habe ich mir gerade aus ein paar Büchern zusammengesucht und hoffe das sie stimmen.

Ich bin mal gespannt wie KM1 das mit der Rollbockgrube lösen will. Laut ersten Informationen auf der
HP gibt es Gabeln zum fahren und Gabeln für die Rollbockgrube, wahrscheinlich so ähnlich wie bei Bemo.
Ich hoffe nur das die Absenkung der Wagen so schlimm aussieht wie bei Bemo.

Viele Grüße

Frank

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. Januar 2013, 13:34

Hallo Frank,

Danke für die ausführlichen Ergänzungen.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

11

Mittwoch, 2. Januar 2013, 18:21

Rollböcke Jagsttalbahn

Hallo zusammen,
habe gerade nochmal im Fahrzeugverzeichnis der Jagsttalbahn zum Ende der Betriebszeit nachgeschaut, da hatten alle Rollböcke die Gabel außen! Angefangen von den ersten aus Görlitz über die Esslinger bis hin zu den O&K Typen. Einige der Rollböcke stehen momentan in Dörzbach und können dort besichtigt werden



Interessanterweise sind beim meterspurigen Altensteigerle die Gabel innen gewesen!

Irgendwo war mal im Forum zu lesen, die Dingler Rollböcke hätten noch irgendwie nachgearbeitet werden müssen, um gut zu funktionieren. Was genau gemacht wurde weiß ich aber nicht. Genial wäre natürlich, wenn KM1 ein oder zwei Micromotore unterbringen könnte, die Decodergesteuert die Gabeln aufrichten und legen könnten... :thumbsup: Dann könnte ich mir wir ´ne Rollbockgrube originalgetreu vorstellen. Nicht zu unterschätzen ist allerdings bei einem detailgetreu ausgeführten Wagen die ganze Bremsenmimik.

Zu den Radien möchte ich bemerken, wenn Puffer an Puffer gefahren werden soll ist nichts zu machen mit Radien um die 80cm. Da müssen mindesten die gleichen Radien her wie bei der Vollspur, ansonsten hebelt sich alles in der ersten Kurve aus. Platzsparende Schmalspur geht nur ohne Rollböcke. Oder eben auf Rollwagen ausweichen, aber die gabs im Süden halt leider nicht, oder doch? Bei der MEG im Badischen? Aber das war dann auch wieder Meterspur..... Ein Teufelskreis :wacko:

Grüße
Horst Rothfuß
www.spur1m.de .... ein Vater - Sohn - Projekt

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

12

Freitag, 4. Januar 2013, 14:14

Hallo Horst,

aus den Unterlagen der ME geht hervor, daß die ersten Rollböcke für Württemberg in Meterspur ausgeliefert wurden. Die hatten die Gabeln innen.

Puffer an Puffer fahre ich sowieso nicht bei meinem 1020er Kreis. Entweder ich kupple die Rollböcke mit den Stangen oder die Güterwagen mit Märklin/KM1-Kupplung. Das sieht nicht besonders gut aus, dürfte aber funktionieren wenn die zu transportierenden Wagen nicht zu lang sind.

Danke für die Bilder.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »torpedopfanne« (4. Januar 2013, 14:38)


13

Freitag, 4. Januar 2013, 19:35

ME-Rollböcke beim Altensteigerle

Hallo Udo,
das waren vermutlich diejenigen, welche ab1891 nach Altensteig geliefert wurden. Da wir hier im Forum überwiegend nur über 1e sprechen habe ich das mit den meterspurigen Rollböcken im Nagoldtal nicht erwähnt. Deine Info deckt sich mit meinem Kenntnisstand, beim Altensteigerle, was ja bekanntlich meterspurig war, kamen allesamt nur Rollböcke mit Gabeln mittig zum Einsatz!!! Jedenfalls hab ich auf keinem Bild von dort was anderes gesehen. Und offensichtlich kamen auch alle von der ME.
Bei Kupplung mit den Stangen gebe ich dir Recht und bei Verwendung der origimalen Märklinkupplung dürfte es selbst bei deinem engen Radius auch zu keiner Pufferberührung kommen. Da kommt halt ausnahmsweise mal Funktion vor Optik.
Problematisch war bei meinen bisherigen Versuchen aber gerade die klobige Märklinkupplung, die trotz der (vorbildwidig) außen liegenden Gabeln zu unschönen Hakeleien führte. Es sind also nicht nur die Bremsimitationen vom Fahrwerk zu beachten sondern auch die Kupplungen. Aber das werden die KM1 Spezialisten ohnhin entsprechend in ihrer Konstruktion beachten. Und deshalb die Gabeln vielleicht doch noch nach außen rücken.....oder aber doch beweglich ausführen.

Grüße
Horst
www.spur1m.de .... ein Vater - Sohn - Projekt

14

Freitag, 4. Januar 2013, 21:16

Hallo Udo, hallo Horst,



die Jagsttalbahn besaß eine ganze Fülle von Rollböcken, von denen fast alle ungebremst

waren. Im Gegensatz zur Württembergischen Staatsbahn waren fast alle Rollböcke ungebremst,

weswegen immer mit mehreren gebremsten Pufferwagen gefahren werden musste. Bei den Staatsbahnen

gab es dieses Problem nicht. Ich gehe davon aus das Esslingen auch verschiedene Ausführungen im

Programm hatte.


Bei den KM1 Rollböcken gehe ich davon aus, das sie nicht wie bei den Dingler Rollböcken klappbar

sind.

Zitat KM1: "wechselbare Achsaufnahme (vorbildgerecht symmetrisch und asymmetrisch für Betrieb

mit einer Rollbockgrube)

Ich persöhnlich finde das einen guten Kompromiss, da die Dinglerwagen mit den klappbaren Gabeln

so nicht betriebssicher sind. Beim Vorbild wurden meineswissen auch Rollböcke mit hochgeklappten

Gabeln abgestellt.


Beim Vorbild wurde nicht immer bei den aufgebockten Wagen Puffer an Puffer gefahren. Lange Wagen,

Wagen mit großem Überhang oder 4-achsicge Wagen wurden mittels Kuppelstange zwischen den Rollböcken

verbunden. Somit ist dies sicherlich auch ein brauchbarer Kompromiss im Modell ^^


Viele Grüße


Frank

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 10. Juli 2013, 18:55

Moin,

heute habe ich meine Rollböcke erhalten. Hätte vorher nicht gedacht, daß das jemals die ersten 1e-Erzeugnisse sind, die von KM1 ausgeliefert werden.
Die Böcke sind sehr schön detailliert, gefallen mir wirklich. Ein Vergleich mit Dingler kann mangels Masse nicht erfolgen.

Witzig ist es mit der Homepage von KM1. Bei den aktuellen Neuigkeiten sind die Rollböcke mit 10% deklariert, ?( Bei Waggons haben sie 50%. :huh: .
Beim Lieferplan haben sie immerhin 80% ;( und bei KM1 aktuell sind sie in der Auslieferung. :rolleyes:
Wer macht da die Pflege des Internetauftritts.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

16

Mittwoch, 10. Juli 2013, 19:12

Hallo Udo,

...möchtest Du lieber Deine Ware verpackt und geliefert haben, oder eine tagesaktuelle Verschiebung des Liefertermine, weil eben nicht schnell genug ausgeliefert werden kann, weil Besprechungen abgehalten werden müssen, welche Artikel derzeit welche Prozentzahl erreicht haben... ?

Klar, optimal ist das alles nicht, aber da stehen weder Schlamperei noch Absicht hinter.
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. Juli 2013, 19:26

Hallo Oliver,

bin ja nicht der große Internet-Spezialist.
Aber wenn man jedes Produkt einmal im Rahmen darstellt und dieses Bild jeweils für jede Rubrik abruft, muß bei Bedarf nur eine Änderung vorgenommen werden. Alles andere geschieht automatisch.
Hier scheint es so zu sein, daß verschiedene Bilder existieren, die alle immer geändert werden müssen. Daß dann mal etwas vergessen wird ist sehr wahrscheinlich.
Mit Konferenz hat das nichts zu tun. Irgendwer muß doch zuständig sein ...

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 026

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. Juli 2013, 19:37

Fehler

Hallo Udo,

Da muss ich doch Oliver zustimmen.

Übrigens könntest Du Dir am 26. und 27. diesen Monats beim Sommerfest ein Bild von dieser Firma machen,und natürlich auch von den umtriebigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Zum Essen gibts auch was :P :D :P :D (Ich bin dabei) und bestimmt viel Informationen aus erster Hand von Andreas Krug beim Stammtisch!

Übrigens,wie heisst es?:
Wer nicht arbeitet macht keine Fehler!
Bei mir ist es so ab nächsten Monat.Habe von Hornbach meine Kündigung auf Ende Monat bekommen,da alle 400€ Kräfte etlassen werden.

Gruss Wolfgang

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 496

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 14. Juli 2013, 22:54

Hallo,

mal 'ne Frage an die Schmalspurspezialisten. Gab es Unterschiede bei den Rollböcken für die unterschiedlichen Schmalspurbahnen, oder konkret, gab es Unterschiede zwischen württembergischen und sächsischen Rollböcken??

Oder andersrum gefragt. Kann ich die Teile von KM 1 auch für meine IVK verwenden??

Martin

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 026

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 14. Juli 2013, 23:05

Rollböcke

Hallo Martin,

Gib mal in google Rollböcke ein.

Da bekommst Du Bilder von verschiedenen Ausführungen.
Auch das Wiki ist hilfreich:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rollbock

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:…Q9QEwBA&dur=486


Schon allein die drei verschiedenen Bremsarten bedingen die verschiedenen Ausführungen der Rollböcke.

Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (16. Juli 2013, 18:00)


Ähnliche Themen