Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AlfredBarth

unregistriert

1

Montag, 28. Januar 2008, 10:45

Hübner Weichenmotoren parallel schalten

Hallo Spur 1er,

im ehemaligen Hübner-Forum, ist schon lange her, wurde mal darüber geschrieben, wie man zwei Weichenmotoren mit einem Schalter betätigen kann.

Wer kann mir sagen, ob und wie das funktioniert?


MfG Alfred Barth

  • »norbi1959« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 52

Wohnort: Dreieich-Sprendlingen

Beruf: Lagerdisponent

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. Januar 2008, 10:55

Einfach parallel schalten!

Gruß
norbi1959

3

Montag, 28. Januar 2008, 13:52

RE: Hübner Weichenmotoren parallel schalten

Moin, Moin

dem Weichenmotor liegt doch eine Bedienungsanleitung bei !

Siehe dann Seite 9 Anschluß zweier Motoren über 2 poligen Umschalter = Abb. 7 b, oder Anschluß über 2 ten Weichenmotor Abb. 7 c !

MfG

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 485

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. Januar 2008, 14:08

Hallo norbi1959,

ein parallelschalten mehrerer Weichenmotoren ist ausdrücklich nicht zulässig, wie man der im Regelfall beigelegten Beschreibung entnehmen kann. Ich kann mich auch dunkel daran erinnern, einmal in einem Gleisdreieck einen Artikel darüber gelesen zu haben, daß dabei häufig die interne Elektronik (Freilaufdioden) beschädigt wird.

Also entweder einen mehrpoligen Umschalter oder kaskadieren.

Hoffentlich ist bisher noch nix passiert.

Mfg
Martin Händel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin Händel« (28. Januar 2008, 14:31)


  • »norbi1959« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 52

Wohnort: Dreieich-Sprendlingen

Beruf: Lagerdisponent

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. Januar 2008, 14:37

Habe seit drei Jahren auf meiner Anlage schon jeweils 4 Paar Hübner-Weichenmotore im Parallelbetrieb, ohne jegliche Störung oder Defekte.
Sind allerdings auch Weichenanriebe der letzten Produktion.
Wie das bei Parallelbetrieb mit mehr als zwei Antrieben aussieht kann ich nicht beurteilen.

Gruß
Norbi1959

poison4fakes

unregistriert

6

Montag, 28. Januar 2008, 14:51

Zitat

Original von Martin Händel

. . . Ich kann mich auch dunkel daran erinnern, einmal in einem Gleisdreieck einen Artikel darüber gelesen zu haben . . .

Martin Händel


siehe : Gleisdreieck No. 5 / 2000 , Seite 7

AlfredBarth

unregistriert

7

Montag, 28. Januar 2008, 15:35

Weichenmotoren parallel schalten

Danke für viele Antworten. Meine Antriebe sind schon etwas älter und in der Anleitung steht weder auf Seite 9 noch sonst irgendwo der gesuchte Hinweis. Knackpunkt ist, dass während der Umlaufzeit beide Endschalter geschlossen sind und daher an Pin 1 bzw. 9 in dieser Zeit Spannung anliegt, die beim Weichendecoder Schaden anrichten kann, wenn der zweite Motor nicht absolut synchron mitläuft und umschaltet.

Kann mir nicht jemand mit der Schaltung aushelfen ???

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 485

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

8

Montag, 28. Januar 2008, 16:09

RE: Weichenmotoren parallel schalten

Scans sind unterwegs...

Mfg
Martin Händel

9

Dienstag, 29. Januar 2008, 07:13

Mit einem freien Wechslerkontakt der ersten, zu schaltenden Weiche steuert man den Motor der 2. Weiche an (das sogenannte kaskadieren), diese hat wiederum einen freien Kontakt, den kann man dann für die 3. Weiche nutzen usw. . Das Schalten einer Fahrstraße dauert auf diese Weise zwar etwas länger, da die Laufzeit jedes einzelnen Motors zur Gesamtzeit dazu addiert werden muß, aber dafür ist es eine elektrisch absolut saubere Lösung, ohne die Gefahr der Beschädigung von Bauteilen durch falsche Potenziale.
Viele Grüße aus Köln an alle Spur1-Freunde

und allzeit HP1

Claus-Peter Gehring

(Piet)

10

Dienstag, 29. Januar 2008, 10:03

Kaskadieren

Hallo Weichensteller,

das nacheinander Stellen von Weichen ist auch vom Vorbild her korrekter, denn da werden die Fahrstrassen auch durch nacheinander folgendes Stellen der Weichen eingerichtet.
Dabei geschieht die Reihenfolge entgegen der Fahrtrichtung, damit die Fahrstrasse "steht" falls der Lokführer versehentl schon losfährt wenn die vor ihm liegende Weiche umgestellt ist und nicht das (Wink-) Zeichen vom Stellwerker abwartet.

Gruß aus Reutlingen
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (29. Januar 2008, 19:23)


  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 207

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. Januar 2008, 11:03

Hallo,

eure Vorbildtheorien sind ja interessant. Also ich kann mich nicht erinnern das mir jemand in meiner Ausbildung auf dem mechanischen Stellwerk Vorschriften gemacht hat in welcher Reihenfolge ich die Weichen zu stellen habe. Dies ergibt sich ja in der Regel aus der Anordnung der Hebel auf der Hebelbank. Und da der Weichenwärter ja wie alle Menschen nur zwei Arme hat wird er natürlich jede Weiche einzeln umstellen. Bei den heutigen elektronischen Stellwerken wird es da vielleicht andere Vorgaben geben, die sich meiner Kenntnis entziehen, da ich nicht mehr auf Stellwerken arbeite.

Gruß
Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound