Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 8. Oktober 2012, 21:32

Erster Test 23m Drehscheibe von KM 1

Tja, was soll man sagen....?

Nachdem die Drehscheibe seit etwa Heilbronn in meiner Obhut, aber unangetastet im Karton verblieb, hatte ich sie nun dem eigentlichen Besitzer und Eigentümer am WE überreicht.

85 x 85 x 30 cm Zirkamaße des Karton, darin mit Styroporstreifen sicher gepolstert und fixiert, die auf einer MDF-Platte aufgebaute Drehscheibe. Der Grundkörper in hellem Grau, der Rest in dunklem Grau und Braun. Ein DIN A4 Blatt als Kurzbeschreibung und ein paar Tüten für die Gleisabgänge, das war es.

Zwei Zuleitungen schwarz und rot lassen keine Verwechslung beim Gleisanschluß zu. Gesagt, getan. Mit dem Geschwindigkeitsregler wird gesteuert. mit der Fahrtrichtungswahl entsprechend die Drehrichtung.

Nach einem ersten kurzem Klemmen setzte sich die Bühne in gleichmäßige Bewegung. Eine Gleisvorwahl gibt es offentsichtlich nicht. Stoppen nach Augenmaß. Ausfahren der Arretierung über F2, dann drehen sich auch die Sperrsignale. Lässt man F2 los fällt alles wieder in den Ausgangszustand, mmmh, na ja, muß man wohl nachbessern.

Achso, gesteuert wird die Scheibe mit einem ESU 3.5 Dekoder. Sound, ja, allerdings bis jetzt nur eine Glocke und Hupe. Angabe eines Soundupdate demnächst auf der Homepage, mmh, na ja....

Beleuchtung der Sperrsignale oder des Bedienerhäuschen, Fehlanzeige, obwohl das Häuschen n der Decke schon Ausfräsungen dafür besitzt.

Die Detaillierung ist soweit in der Schnelle gesehen o.k., auch die Ausführung insgesamt wirkt erstmal wertig.

Fazit

Ausbaubares Modell einer Drehscheibe. Jedoch kein Plug `n` Play, da die Gleisabgänge montiert werden müssen. Also Löcher bohren, anschrauben, Profile einschieben, optionalen Hallgeber einbauen und verdrahten.

Ach ja, Hallgeber, laut Kurzbeschreibung optional, aber wofür? Wahrscheinlich zur Verriegellung oder evtl. zur Gleisvorwahl? Die Anleitung schweigt sich aus, mmmh, na ja....

Insgesamt fehlen wesentliche Informationen, so eine Einbauanleitung und die möglichen Programmierungen um ein wenig komfotabler mit der Scheibe spielen zu können.

Eigentlich ist die Drehscheibe immer noch nicht fertig, auch wenn schon eine(?) den Weg zum Kunden gefunden hat. Nachbesserung seitens KM 1 dringend erforderlich.

Anbei ein paar "schnelle" Bilder....












Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

2

Montag, 8. Oktober 2012, 23:18

Hallo Michael,

der Hallsensor ist bei der Drehscheibe von "Lokführer Lukas" Serienmäßig montiert und dient zur Abgangsfindung. Sobald die Drehscheibe an der Steuerung angeschlossen ist fährt sie alle Positionen an und lernt dabei welches Gleis wo ist, ist ja notwendig für die Gleisvorwahl, um dann auch richtig zu verriegeln. Da scheint mir Deine Scheibe noch nicht fertig zu sein, oder man wußte nicht wofür der Hallsensor eigentlich ist(?) Merkwürdig merkwürdig.

Grüße Peter Hornschu
Peter

Beiträge: 188

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Berater, Softwarearchitekt

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Oktober 2012, 23:20

Mmh, das klingt ja nicht so super. Da bin ich tatsächlich froh, dass man mich noch nicht angeschrieben hat und Zeit bleibt, die Scheibe zu »tunen«

4

Dienstag, 9. Oktober 2012, 08:16

Moin,

wie wird denn die Drehscheibe auf der Demo-Anlage gesteuert? Habe da nie so drauf geachtet, aber mit der genannten Info zur Steuerung wäre das Mal einen Gedanken wert. Hat da einer Mal nachgefragt oder den Steuernden auf die Finger geschaut?

Gruß Der Modelleisenbahner Matthias

5

Dienstag, 9. Oktober 2012, 09:31

Hallo Michael,

auf den Fotos wirkt die Farbe der Grube eher in Richtung beige wie betonfarben ?

Klar, altern muss man immer selber, aber im Moment wirkt das Ganze farblich auch noch "tune-fähig" ab Werk ...

Grüße
Manfred

Beiträge: 2 123

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Oktober 2012, 13:03

Ach ja, Hallgeber, laut Kurzbeschreibung optional, aber wofür? Wahrscheinlich zur Verriegellung oder evtl. zur Gleisvorwahl?
Hallo Michael,
einen Hallsensor kann ich mir nur an der Bühne vorstellen, verbunden mit dem Halleingang des Decoders.
dann sollten natürlich unterhalb der Gleisanschlüsse passend Magnete eingelassen sein.
So zumindest könnte ich mir das denken.
MfG. Berthold

  • »hbw10« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 369

Wohnort: Deutschland

Beruf: Toning.

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Oktober 2012, 13:44

Hallo 1er,

wenn ich den Ausführungen von Michael folge stellt sich mir die Frage was ist in über drei Jahren Entwicklungszeit und Vorbereitung geschehen ist?

Ist die Firma KM 1 mit der Herstellung in eigener Regie einer Drehscheibe überfordert.

Der erste Bericht klingt wie, wir sind noch nicht ganz fertig, aber wir liefern schon mal, zu Lasten des Endkunden.

Die Steuerungssoftware hat zwei Funktionen, Drehen und verriegeln, 100% nicht funktionstüchtig.

Sound, was macht jemand ohne ESU- Prog., kommt Herr Krug persönlich vorbei und spielt den Soundfile auf, oder muss man die Drehscheibe Originalverpackt einschicken?

Ich Überlege ob ich mich doch um Entscheide zu Gunsten von LL, dort gibt es ja die Drehscheibe 2.0, bereits überarbeitet, und ich weiß in ca. 12 Wochen bekomme ich diese.



Der Hallsensor wird so Angeboten:

Ein Gleisabgang oder Blindstück ohne Sensor zur Automatisierung kostet 19.- Euro, mit Sensor und Kabel 29,90.



Etwas frustriert nach so langer Wartezeit

Heribert

8

Dienstag, 9. Oktober 2012, 18:07

Liebe Kunden



es ist das erste Mal, dass sich KM1 hier in diesem Forum offiziell äußert. Es sollte auch nicht die Regel sein, denn zumindest in meiner Vorstellung findet doch eine qualitativ gute Kommunikation nicht in Foren, sondern im direkten Gespräch zwischen Ihnen und uns statt. Um so mehr frage ich mich, was der sogenannte „Test“ samt nicht qualifizierten Kommentaren mit entsprechenden Aussagen denn bewirken soll? Wodurch ist dies motiviert? Weshalb wird nicht mit uns gesprochen, nachgefragt oder gemailt?

Zur Sache: Die „besprochene“ Drehscheibe wurde von uns auf Drängen des Händlers, welcher leider die Lebenserwartung des betreffenden Kunden als enorm kritisch einschätzte, in Heilbronn ausgeliefert. Dies geschah als Auskopplung aus der laufenden Serienfertigung und zu einem Zeitpunkt, an dem die Endmontage der Baugruppen nicht aus der Serie erfolgte. Es wurde von uns über die noch zu erledigenden Details aufgeklärt. So zum Beispiel auch über die Sounddatei, welche zu diesem Zeitpunkt noch nicht komplett war. Dies war bekannt und wurde so von uns auch kommuniziert. Inzwischen ist hier alles fertig und lieferbar. Zu den objektiven Fakten – denn ich möchte mich hier nicht durch irgendwelche subjektiven Auslegungen oder Emotionen oder in Diskussionen verlieren – folgende Hinweise:



1. Wir stehen voll und ganz hinter unseren Produkten! Hat ein Kunde Fragen oder sogar Probleme, dann sind wir der Ansprechpartner und werden eine Lösung anbieten. Dennoch sind wir leider nicht beim „Wunschkonzert“. Vergleichen Sie bitte unsere Preis und Qualität, auch für die Optionen, dann erscheint vielleicht die ein oder andere Forderung in einem anderen Licht.

2. Die Drehscheibe wird in der Standardausführung manuell gesteuert. Dies war von Beginn an so angekündigt und ist weder neu, noch geändert! Dafür haben wir der Bühne einen kompletten ESU XL Decoder spendiert.

3. Weil 2. so ist und wir die digitale Bedienung zwischenzeitlich auch weiterentwickelt haben, bieten wir künftig eine Automation an. Diese erfordert KEINEN Umbau der Drehbühne, jedoch Gleisabgänge mit Sensoren. Die bühnenseitigen Magnete, um die Sensoren auszulösen, sind bereits bei allen ausgelieferten Drehscheiben integriert und sind somit vorgerüstet. Die Steuerung mit Gleisvorwahl und noch weiteren Funktionen kann dann über die Ecos von ESU oder unsere SC7 erfolgen. Noch einmal: Selbst im eingebautem Zustand, lässt sich dies nachrüsten! Wir hatten vorab unsere Händler und Kunden über die Möglichkeit der Wahl zwischen manuellen Abgängen und Gleisabgängen mit Sensoren informiert.

4. Was soll bitte „nicht plug´n play“ bedeuten? Spur1pur, schließen Sie 2 Kabel an: Linke Schiene und rechte Schiene. Dann ist die KM1 Drehscheibe betriebsbereit! Dass Sie die Gleisabgänge selbst montieren müssen, hat einen einfachen Grund:

5. In Spur 1 gibt es aus Erfahrung so gut wie keinen gleichen Einbauzustand. Jede Anlage samt individuellen Platzverhältnissen ist anders. Deshalb haben wir ein Konzept entwickelt, welches es erlaubt, praktischen jeden beliebigen Gradabgang (!!!auch nach dem Einbau!!!) zu realisieren. Wir sin also NICHT auf eine feste Gradteilung angewiesen, sondern können nach Herzenslust und den räumlichen Voraussetzungen andere Abgänge FREI verlegen. Und trotzdem wir nicht auf ein Raster angewiesen sind, werden Sie auch im Nachhinein volle Kontrolle, Gleisvorwahl bis hin zu kompletten Automation realisieren können – das ist Flexibilität und Zukunftssicherheit.

6. Wenn Sie mit F2 verriegeln, fällt nichts in den „Ausgangszustand“ zurück beim Loslassen der Taste. Dies geschieht nur dann, wenn an Ihrer Steuerung F2 als Momentfunktion angelegt ist (z.B. Ecos), denn dann ist F2 ein Taster und kein Schalter! Also bitte nicht der Drehscheibe die Schuld zuweisen, sondern einfach F2 in der Digitalzentrale als Dauerfunktion aktivieren.

7. Die Farbe der Grube ist Betongrau und nicht Beige. Der Grubenrand ist leer, um jede Position der Abgänge zu ermöglichen. Hierfür gibt es optional auch einen runden Bohlenweg, der bei Bedarf extra erworben und eingepasst werden kann und lieferbar ist.

8. Eine Beleuchtung kann als Option mitbestellt werden. Dies umfasst die Sperrsignale und das Wärterhäuschen. Hier fehlt also nichts und ist auch nichts unfertig oder müsste nachgebessert werden.

Abschließend noch eine Frage an hbw10: Sie schreiben hier über unsere Drehscheibe, als hätten Sie diese bereits in Händen und selbst getestet. Ist dem so? Denn ansonsten würde eine Einschätzung Ihrer Aussage auf diesem Thread hin, doch eher als merkwürdig zu betrachten sein, wenn Sie sich erlauben, uns eine 100%ige Fehlfunktion zu unterstellen – was genau Ihrer Aussage entspräche: "Die Steuerungssoftware hat zwei Funktionen, Drehen und verriegeln, 100% nicht funktionstüchtig."




Es tut mir leid dass dieser Beitrag so lange geworden ist. Ich hoffe, hier einmal etwas Konstruktivität und Objektivität mit eingebracht zu haben. Es gäbe noch vieles zu erläutern, Vorteile herauszuarbeiten etc. Aber hierfür ist dieses Forum nicht gemacht und sollte auch nicht für Werbezwecke missbraucht werden – gleiches würde meiner Auffassung nach auch für „Antiwerbung“ gelten – ausdrücklich ohne eine faire, sachliche, zielorientierte und zweckdienliche Diskussion zu unterbinden.



Herzliche Grüße und viel FREUDE bei Ihrem Hobby und der Modellbahn!



Andreas Krug

9

Dienstag, 9. Oktober 2012, 18:34

1:0

1:0 für Herrn Krug !!! :thumbup:

Interessant einmal die andere Seite zu hören. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Indusi« (9. Oktober 2012, 19:38)


Beiträge: 2 123

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. Oktober 2012, 19:01

Hallo,
ich sehe hier nichts verwerfliches, Michael hat einen sachlichen ersten Bericht abgegeben und Herr Krug hat hier einen Teil der fehlenden Information geliefert und ich lag mit dem Hallsensor falsch.
Das Forum lebt.
MfG. Berthold

Beiträge: 188

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Berater, Softwarearchitekt

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. Oktober 2012, 19:36

Hallo Herr Krug,

vielen Dank für die Infos.
Wir hatten vorab unsere Händler und Kunden über die Möglichkeit der Wahl zwischen manuellen Abgängen und Gleisabgängen mit Sensoren informiert.
Dies ist mir vollkommen neu. Anregung: Die Produktbeschreibung auf der Produktseite verbessern. Sie sagt über diese Details nicht aus. Hat man die Drehscheibe -- wie ich -- vor zwei Jahren bestellt, kommt man gar nicht auf die Idee, Hallsensoren etc. nachzubestellen.

  • »hbw10« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 369

Wohnort: Deutschland

Beruf: Toning.

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Oktober 2012, 19:49


Sehr geehrter Herr Krug,

ich habe Ihre Drehscheibe noch nicht in der Hand gehabt, mein Text beginnt ja auch mit den Worten

Wenn ich den Ausführungen von….“

und beziehen sich auf die dortigen aussagen.

Das Sie nun geantwortete haben finde ich sehr positiv, diese schafft doch viele Vermutungen aus der Welt.

Leider ist es doch so dass ich als Kunde die Katze im Sack bestelle,

ich habe vor vier Jahren die Drehscheibe bestellt und warte auf Informationen.

Jede mir gelieferte Beschreibung wird also entsprechen Analysiert,

wenn diese dem jetzigen Stand nicht entsprechen kann ich das nicht beurteilen.

Für mich zählt nur was über einen Artikel geschrieben wird, da kann ich mir eine Meinung bilden.

Sie haben ja nun alle falschen Angaben mit Ihren Aussagen zerschlagen,

und ich werde weiter Warten.

Leider fehlen mir doch immer viele Angaben auf Ihren Internett - Seiten um eigentlich zu wissen, was habe ich da eigentlich gekauft?

Gruß

hbw10

Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 568

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 9. Oktober 2012, 20:14

Gratulation Andreas!
Solche Statements sollte es viel öfter geben, denn die Medaille hat immer zwei Seiten (wer genau hinsieht, entdeckt sogar drei).
Ich sehe es auch als eine Gradwanderung an, zwischen Richtigstellung oder Erläuterung und Werbung den richtigen Wortlaut zu finden. In diesem Fall ist es (bis auf kleinere Animositäten) gut gelungen.
Mit Wortmeldungen der Hersteller hier "an der Basis", kann man den Gerüchteküchenkochs gleich den Salznapf entreissen.

Ich jedenfalls bedanke mich recht herzlich für deinen ersten Beitrag und kann nun beruhigt weiter warten (hoffe, meine Lebensuhr ist noch weit vor der Halbzeit ;) )
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

14

Dienstag, 9. Oktober 2012, 21:27

....das sehe ich naturgemäß anders.

Eine Antiwerbung war mit meinem Beitrag sicher nicht beabsichtigt, dennoch möchte ich den "Test" als den Versuch einer kritischen Bewertung eines Benutzers sehen. Das muss ja wohl noch erlaubt sein!

Die Sicht des/eines Herstellers( hiermit ist nicht zwingend Herr Krug, sondern auch viele andere gemeint) ist ja bekannt, sein Produkt ist ja über jeden Zweifel erhaben....und man kann als Kunde froh sein, dass man überhaupt etwas so Gutes bekommt....(Überspitzter Modus aus)

Nein so ist es eben nicht, der Kunde hat eine andere Sichtweise. Diese andere Sichtweise differiert gelegentlich so sehr mit der des Herstellers, dass offene Unzufriedenheiten entstehen.

Ein Forum ist ja auch da zu da, die eigene Sichtweise kritisch überprüfen zu lassen. Ob z.B. die Kritik gerechtfertigt ist oder nicht. Diese Diskussionen finden sich ja immer wieder.

Ich weiß also nicht so recht, warum sich Herr Krug "klärend" in eine Diskussion von Kunden oder potentiellen Kunden als Hersteller einmischt. Der Hersteller hat ja die Möglichkeit seine Kunden über die üblichen Wege zu informieren. Die Homepage schweigt sich aber zu den angemerkten Kritikpunkten aus. Wenn da etwas gestanden hätte oder auch in der vermissten ausführlichen Betriebsanleitung, wären einige Fragen oder Unklarheiten beseitigt.

Wenn man diesem Link folgt http://www.km-1.de/html/drehscheibe.html, finden sich die o.g. Aussagen so nicht wieder, wie hier dargestellt. Eine optionale Beleuchtung findet sich nicht. Auch nicht, dass die Drehscheibe in der Grundversion manuell gesteuert werden muß usw. . Wenn sich jeder Kunde vor Kauf eines Produktes mit dem Hersteller in Verbindung setzt und die einzelnen Features abfragt, wird sich dieser bald bedanken, weil er zu nichts anderem mehr kommt. Die Möglichkeit sollte dennoch natürlich jeder vor einem Kauf nutzen.

Plug 'n' Play heißt anschließen und spielen. Wenn es bedeutet, dass ich die Drehscheibe nur zum "Drehen", "Läuten" und "Hupen" benutzen soll, dann ist es richtig dass die Drehscheibe mit Anschluß an die Digitalzentrale betriebsbereit ist. Aber Spielen ist das ja wohl nur im weitesten Sinn. Jemand der diese Drehscheibe erwirbt muß sich also im Klaren sein, dass sie fest in eine Anlage installiert werden muß. Also nichts für Teppichbahner...und dass er über Erfahrung mit der Programmierung eines ESU-Dekoders verfügt. Ja, das meine ich mit nicht Plug'n' Play-fähig. Man muß schon etwas handwerkliches Geschick besitzen um die Drehscheibe ihrer eigentlichen Aufgabe zuzuführen... und das kann eben nicht jeder.

Das es Gründe für die Auslegung ohne feste Gleisabgänge gibt erschließen sich mir auch. Zumindest aber ein bereits montierter Gleisabgang ist wohl sinnvoll um anzuschließen und zu spielen, oder?

Da spielt es keine Rolle wo sich der Gleisabgang befindet, denn in einem Kreis ist es egal, wo sich dieser befindet.

Ja, dass man sich als Kunde nicht in einem "Wunschkonzert" befindet, merkt man sehr schnell. Der Hersteller hat seine eigenen Vorstellungen. Wenn dann die Kunden Ihre Wünsche äußern, weil sie allzuoft nicht erfüllt werden auch noch öffentlich darüber diskutieren, vielleicht auch Produkt A mit Produkt B vergleichen, dann ist es gleich harsche Antiwerbung und ungerecht, dann versteht der Kunde gleich gar nichts mehr von der Materie.

Nein, Nein, so einfach ist das nicht. Es ist weder Antiwerbung betrieben worden, noch ist ein Produkt herabgewürdigt. Die Motivation im Forum zu schreiben, ist die Diskussion mit anderen über ein bestimmtes Thema, aus Spaß an der Freud und manchmal auch das eigene Wissen zu erweitern , so ist es zumindest bei mir....

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

15

Dienstag, 9. Oktober 2012, 21:47

Einen schönen guten Abend,

warum wenden sich leute die etwas bestellt und etwaige problemchen haben nach der lieferung nicht an den lieferanten?...das waere der ansprechpartner nummer 1 !

wenn der es nicht lösen kann, naja... dann frag ich doch mal halt mal beim hersteller nach. bin dann zwar kein direktbesteller aber ich denke, ..."da wird einem trotzdem geholfen"

psssst...., leute....das waere doch aber zu einfach....., na.... dann erstmal besser im forum breittreten,..motto: da finde ich bestimmt etliche die mich verstehen :P .

hey, ....es soll ja auch leute geben, die nach einer auftragsbestätigung eine rechnungssumme bezahlen.... ;(

...alles doch immer wieder zum brüllen komisch oder?

mit den besten spur 1 grüssen

christian

16

Dienstag, 9. Oktober 2012, 22:36

Michael hat doch nur seinen Eindruck hier geschildert, das sollte wohl das gute Recht eines jeden Forumsmitgliedes sein. Wenn ich endlich Zeit finde meine Lukas Drehscheibe zu testen werde auch ich hier meine Erfahrungen schildern. Das wird doch mit jeder Lok und jedem Wagen so gemacht, und es macht doch keinen dümmer. KM1 kann sich in welcher Person auch immer hier als großer Sponsor oder auch nur als Forumsteilnehmer zu Worte melden wie er will, ob das nun taktisch klug ist oder nicht ist doch sein Bier. Das muss dann auch nicht weiter kommentiert werden.

Ich finde das dieses Forum der Meinungsbildung dienen soll, manchmal über das Maß hinaus, aber in diesem Fall sicher nicht.

Grüße
Peter Hornschu
Peter

Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 568

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. Oktober 2012, 23:24

Meinungen sind das Eine, Fakten das Andere.
Ich für meins bin froh, dass nun so viele Fakten über die DS raus sind - und zwar aus 1. Hand und nicht vom Hörensagen, etc.
Recht gebe ich, dass die Informationslust (-pflicht) ALLER Hersteller zu wünschen übrig lässt.
Die o.g. Features gehören definitiv zu einer guten Produktbeschreibung und Bewerbung auf eine Firmen-HP.
Andererseits ist es mir in Ergänzung hier auch sehr recht, denn im Forum bin ich fast täglich. Nicht jedoch auf den HP´s der Hersteller.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

18

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 04:58

Hallo liebe Spur 1er!

Da ich auch hin und her überlege mir eine Drehscheibe anzuschaffen, bin ich auch sehr dankbar über alle Erfahrungsberichte hier im Forum. Also immer weiter so!

Viele Grüße

Olli ^^

Beiträge: 2 123

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 07:32

na.... dann erstmal besser im forum breittreten,
Hallo mobasp1,
warum sollen denn neue Produkte hier im Forum nicht besprochen werden?
Dabei ist die Drehscheibe von KM1 ja noch nicht einmal schlecht weggekommen, ich finde z.B. die vollkommen freie Verlegemöglichkeit der Anschlüsse eher sehr gut.
Das wäre aber ohne diesen Bericht hier gar nicht so klar gewesen.

Die Drehscheibe könnte für mich jetzt in die nähere Wahl kommen, eben wegen der frei verlegbaren Anschlüsse.

Jeder Hersteller muss Kritik ertragen können, auch wenn es wie hier mehr oder weniger nur fehlende Informationen sind.

Wenn wir nun im Forum die Produktvorstellungen aus Kundensicht und deren Kriterien weglassen, dann wird das Forum arm und uninteressant.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (10. Oktober 2012, 20:41)


20

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 07:59

Hallo bbenning,

Es handelte sich aber noch nicht um ein Serien- sondern um ein Vorabmodell, wenn ich das richtig verstanden habe.
Macht aus meiner Sicht einen deutlichen Unterschied, wie sich hier ja auch gezeigt hat.
Aber ganz nebenbei haben wir jetzt die Informationen, die noch fehlten, erhalten. :D
Schöne Grüße vom Oliver.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen