Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 21. September 2012, 21:49

Dampf für den Dampf

Hallo Freunde,

heute nach Jahren der Bautätigkeit erstmals Strom mittels der KM 1 Zentrale gegeben und - Kurzschlussmeldung! ;( Nagende Selbstzweifel on der Qualität der Installation...Fehlersuche...dann die 3 auf der Anlage stehende, mit den neuen KM 1 Rauchern (die Dinger sind super, da macht auch ne Märklin 38er wieder Wind) ausgestatteten Loks weggenommen, und - siehe da, funktioniert - wäre echt voll gut wenn die Anzeige zwischen Überlast und Kurzen unterscheiden könnte...

So - aber nun was tun?? wie kann ich der Zentrale "Beine" machen, damit die nicht mit richtiger Dampfathmosphäre überfordert ist? Welcher Booster hat am meisten Dampf? Wo krieg ich das Gerät her?

Beste Grüße


Robert Schmidt

  • »hbw10« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 402

Wohnort: Deutschland

Beruf: Toning.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. September 2012, 22:58

Hallo Robert,

wenn die drei Loks auf dem Gleis standen während des Einschaltvorgangs,

sollte es sich nicht um eine Überlastung handeln.

In meine BW stehen ca. 11 Loks auf den Gleisen und der Booster bringt nur 5 A.

Im Einschaltmodus sind doch alle Funktionen noch auf 0, woher soll die Überlastung kommen?

Also Teste mal deine Loks, SC plus Lok 1, plus 2Loks und dann erst die dritte dazu. Vielleicht hat ja eine Lok einen Schluss.

Gruß Heribert

3

Samstag, 22. September 2012, 08:01

Hallo Robert,

sind die Rauchgeneratoren immer aktiv, oder hast Du sie abschaltbar gemacht?
Schöne Grüße vom Oliver.

4

Samstag, 22. September 2012, 08:38

Dampfer

Hallo Oliver,

die KM 1 Raucher sind (bei diesen Loks) immer aktiv...aber ich dachte, die KM 1 Station hat 7 ampere und ein Raucher zieht 1 amp ?( Ich dachte halt, die 7 Ampere reichen für meinen Bahnhofsbereich... muss ich jetzt hier auch noch trennen für die Boosterinstallation, oder kann ich Booster und Station in einem Kreis anschließen ?

Grüße

Robert

  • »hbw10« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 402

Wohnort: Deutschland

Beruf: Toning.

  • Nachricht senden

5

Samstag, 22. September 2012, 10:28

Dann ist der Einschaltstrom zu hoch.

6

Samstag, 22. September 2012, 10:53

Hallo Robert,

Booster und Zentrale in einem Stromkreis geht gar nicht, macht die Uhlenbrockgeräte kaputt.
Es gibt aber mit Sicherheit eine Sonderoption der Intellibox, mit der man das anpassen kann, am Besten Uhlenbrock kontaktieren.
Vermutlich gibt es auch eine Sonderoption, mit der man eine Sonderoption per Sonderoption einschalten kann, und das finden die Intelliboxanwender dann einfach ...

Optimal wäre natürlich, die Rauchgeneratoren selber abschaltbar zu haben.
Schöne Grüße vom Oliver.

7

Samstag, 22. September 2012, 16:28

Der Intelliboxanwender

Hallo Oliver,

ok, ich sehs ein ;( ...ich habe die Intelliboxanwenderprüfung voll vergeigt :sleeping: also dann muss ich wohl den Bahnhofsbereich auch noch aufteilen :S Ich weiss, das eine Ausschaltmöglichkeit für den Dynamic Smoke theoretisch besser ist - KM 1 empfiehlt aber einen Kabelquerschnitt von 1mm, die ESU Schaltrelais sind aber so klein, dass man mit dieser Kabelstärke echt Probleme hat, für mich ist auch gut, dass ich weiß, wenn die Lok nicht raucht ist der Smoker leer... ^^
Jetzt weiss ich aber auch, warum die Loks in Heilbronn alle so rauchfrei waren.... :D oder war es doch die perfekte Feuerführung der Heizer???

Allerbeste Grüße

Smokin Robert

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 835

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

8

Samstag, 22. September 2012, 17:48

kabelquerschnitt

hallo robert

da hast du etwas nicht richtig verstanden

in der lok selber liegt nur dünnes kabel ich glaube 014 qmm ( märklinkabel)

1qmm und das ist zu dick, den querschnitt nehme ich fürs gleis zur ringleitung

gruss heinz

9

Samstag, 22. September 2012, 19:06

Hallo Heinz,

die Angabe 1qmm steht in der Anleitung des Nachrüstrauchsatzes, halte ich aber auch für reichlich überdimensioniert.
Deine Ringleitungen unter der Anlage haben aber mindestens 2,5mm^2 ...

@all:
Die ESU-Relais sind auch nicht unbedingt für die Last ausgelegt, die bei dem Rauchgenerator benötigt wird.
Ich setze 24V Relais mit Doppel-Wechsler von Conrad (ART.504177) ein, und schalte damit über die Funktionstaste entweder die Schienenspannung oder den Programmieranschluß auf die Dampfplatine (zweipolig!)

Für die Stromversorgung der Platine nehme ich 0,25mm°2, das langt locker für 2,5A auf dem kurzen Weg.
Schöne Grüße vom Oliver.

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 835

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

10

Samstag, 22. September 2012, 19:54

leitungen

hallo oli

rede von den verbindungen gleis ringleitung die liegt sogar bei 0,75

und märklinkabel halten bei 24 volt 2 ampere aus also alles etwas zu groß

auch für den km1 dampfgenerator der brauch nur 500 mA

meine IORE oder Dm 3 sind mit märklinkabel verdrahtet und die ziehen wirklich strom

dagegen sind KM1 raucher oder kiss ludmillas minniverbraucher

heinz

Ähnliche Themen