Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »bbenning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 151

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. August 2012, 08:13

SUSI Schnittstelle

Hallo,
hat jemand im Spur1 Bereich Erfahrungen mit der SUSI Schnittstelle von Dietz, bzw. schon mal mit Dietz Soundmodulen z.B. X-clusive S V4 o.ä.
Diese Module sind ja auch programmierbar.
Ich frage deshalb, weil ich ja einen Brushless - Motordecoder für Spur1 konstruieren möchte, aber mich nicht auch noch mit Sound befassen will,
weil das einfach zu mächtig und zeitraubend werden würde. Da bietet sich ja die SUSI Schnittstelle an, an der Funktionstasten und Fahrstufen und Last laut SUSI Protokoll übergeben werden müssen.

Wie sieht es im Spur1 Bereich mit SUSI , Dietz usw. aus ?
MfG. Berthold

2

Sonntag, 5. August 2012, 08:38

Hallo

Ich habe so 5 oder 6 Loks mit Zimo und Dietz mit Susi in Betrieb. War damals das Beste. Heute würde ich nur noch Zimo mit Sound und ESU nehmen, aber die Dietz XL Sounddecoder haben sehr gute Soundgeräusche mein bester ist der, der V 65 !

Grüße aus dem Pott Peter
»peter sense« hat folgendes Bild angehängt:
  • V 290 KM 1  1.12.07 018.jpg

3

Sonntag, 5. August 2012, 12:08

SUSI Protokoll

Hallo bbenning,

ich habe ebenfalls die SUSI Schnittstelle mit Uhlenbrock Komponente im Einsatz und bin zufrieden, nur warum man diese fummeligen Spezialstecker einsetzen musste, bleibt mir ein Rätsel. Man bekommt sie nur schlecht und die gesteckten Verbinder lassen sich nur mühsam trennen, ohne die Kabel zu verletzen.

Anbei das SUSI Protokoll - konnte man sich im Netz herunterladen:

Gruß
Matthias
»mat-spur1« hat folgende Datei angehängt:
  • SUSI 1 31.pdf (235,55 kB - 752 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Mai 2018, 09:34)
http://mat-spur1.repage.de/
.


Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

  • »bbenning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 151

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. August 2012, 13:09

Hallo mat-spur1,
Das Protokoll hatte ich schon, trotzdem vielen Dank. Decoderseitig könnte man ja auch einen anderen 4-poligen verpolungsfreien Stecker nehmen , diese fast nicht trennbaren Winzstecker mögen in TT oder kleiner ja ihren Charme haben, sind aber in Spur1 nicht unbedingt nötig. Ich kann mich erinnern, das früher sehr oft Kombinationen Zimo-Dietz als die Lösung galten.
Man muss aber zur Zeit klar sagen, dass ESU , bzw. Zimo hier im Soundbereich vorne liegen.
Das hilft mir aber wiederum nicht bei Brushless- Motoren, deshalb hier die Anfrage wegen Erfahrungen.
MfG. Berthold

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 198

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. August 2012, 19:27

Hallo Berthold,

wir haben im Verein mehrere Loks mit Uhlenbrockdecodern und Susi-Soundmodulen von Uhlenbrock im Einsatz. Wir sind für unseren Ausstellungsbetrieb an sich damit zufrieden. Einen Vorteil dieser Gegenüber ESU habe ich auf jeden Fall festgestellt. Bei Laständerungen an der Lok reagiert das Soundmodul darauf und geht z. B. ohne Fahrstufenänderung selbsttätig in den Leerlauf und auch wieder zurück. Bei der Schnittstelle werden ja von der Industrie ja auch einfach nur Lötpads teilweise benutzt.

Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

6

Sonntag, 5. August 2012, 20:22

Vor einiger Zeit habe ich den V200-Sound von Dietz gehört - der ist toll :!:

Fa. Dietz liefert, soweit ich weiß, auch den Sound für Lenz-Fahrzeuge (z.B. Köf und V100) und der ist m.M. nach hervorragend.

Die Susi-Schnittstelle befindet sich u.a. auch in Lenz-Dekodern - ein sehr gutes "Paket", wie ich finde. Falls jemand die Spur 0-Loks von Lenz gehört hat, dann weiß er wovon ich spreche.

Dietz-Vorteil: authentischer Sound, Sound Dekoder "spricht" u.a. auch mit Uhlenbrock, Lenz und ZIMO Dekodern

Dietz-Nachteil: tlw. teurer als andere Sound-Pakete am Markt, man kann ihn selbst vom Sound her nicht abstimmen (muss man aber auch nicht).

Einfach mal auch Herrn Dietz befragen, klappt sehr gut... :whistling:

7

Montag, 6. August 2012, 09:27

SUSI Schnittstelle

Hallo,

fahre seit einiger Zeit eine E91 Mä mit Uhlenbrock-Decoder und Susi-Soundmodul. Da bleiben kaum Wünsche offen. Auch ein Ami-Rangierdiesel hat ein solches Soundmodul. Dieses ist sogar so abgestimmt, daß die Lok wirklich erst losfährt, wenn der Sound soweit ist. Kostengünstiger als ein ESU-Sound ist die Kombination auf jeden Fall.
Gruß G-F7

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 835

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. August 2012, 10:36

dietz soundmodul

hallo

stimmt so nicht ganz

wenn ich das kleine soundmodul nehme das kostet unter 100 euro hat aber weniger sound

nehme ich aber das exclusive, das kostet schon 180 euro ist aber auch um längen besser

und ist funktionstechnisch so wie zimo und ESU

dann bin ich aber mit decoder auch über 200 euro

also nicht die soundmodule durcheinanderwerfen

immer aufs ganze achten

gruss heinz

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 589

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

9

Montag, 6. August 2012, 12:42

Hallo,

habe meine BR91 (Bilder im der Fotogallerie) ebenfalls mit einer Uhlenbrock Decoder / Soundmodul Lösung ausgestattet. Als Decoder werkelt das der 77500 (neuer Revision) und ein Intellisoundmodul 32300. Der Lautsprecher ist ein 31160 auch von Uhlenbrock. Kostenpunkt für alle 3 bei meinen Händler 110€. Für einen ESU Loksound V3.X oder V4 hätte ich hier etwas tiefer in die Taschen greifen müssen.

Rein von meinem Gehöhr aus kann ich zwischen einem Zimosounddecoder und dem Uhlenbrock Soundmodul keinen auffallenden Unterschied feststellen. Wobei mir der Sound von Uhlenbrock bei der 91 besser gefällt als was ESU anzubieten hat.

Gruß

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 835

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

10

Montag, 6. August 2012, 13:13

soundmodul

hallo

bitte genau lesen

es gibt den intellisound für ca 80 euro, ist übrigens auch ein dietz modul, hat glaube ich noch 4 funktionen

und es gibt den dietz exclusive soundmodul hat bis zu 12 funktionen und ist doppelt so groß deswegen 180 euro

hat feuer und generatorfunktionen mit lichtaufglimmen für dampfloks gleich mit eingebaut

die intellisoundmodule sind eigendlich für HO entwickelt worden, aber auch für 1 zu gebrauchen

kenne die dinger in und auswendig, habe bevor esu und zimo soundmoduldecoder hergestellt hat

reichlich davon verbaut

es gibt loks für 200 euro oder für 2000 euro genau wie soundmodule

irgendwo ist da eben ein unterschied

und bei zimosoundmodule kommt es darauf an, wer den sound aufgespielt hat, zimo selber hat keine besonderen

DB sounds

gruss heinz

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 589

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. August 2012, 13:39

Hallo Heinz,

das mit der Feuerbuchse und dem rythmischen Rauch kann meine 77500/32300 Kobi auch. Muss halt erst Programmiert werden. Rauch ist halt nicht so wie bei einem Rauchgenerator mit Lüfter, aber ganz OK. Wird Beim Anfahren strärker und bei Stehen schwächer. Zwischen drinnen sieht es fast nach Dampfausstoß aus. Aber halt nur fast. Feuerbuchsenflackern ist super. Wobei Rauchgenerator und Taktgeber am Intelli-Modul angelötet werden müssen. OK, Lichtauf- und Abblenden kann er nicht! ;(



Ich persönlich habe mit Zimo, wenn auch nur in HO keine so guten Erfahrungen gemacht. Was aber auch daran liegen kann, das ich keinen Programmer von Zimo habe, um Feineinstellungen an den Decodern vorzunehmen.

Wobei die Kombi Zimodecoder mit Uhlenbrockmodul geht auch gut. Läuft bei mir in der V36 von Märklin.

Gruß

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Ähnliche Themen