Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »uwe römer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »uwe römer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Hohenlimburg

Beruf: Drehermeister/Modellbauer

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Juli 2012, 22:04

Wie man einen Waggon in einen Schrotthaufen verwandelt

Hallo ,

am Anfang die Motivation "Beulen kann jeder"......kann nicht jeder,zumindest nicht auf Anhieb.
Teil 1:
....kann man machen...sollte man aber besser lassen,
Beulen mit dem Heißluftfön.aufwendig,giftig!!!!,nervig,siehtbesch... aus.
Teil2:
...kann man machen...
Beulen zum aufkleben,Einfach , ohne Hitze, ziemlich fix gemacht.
Gibts bei mir demnächst im Bauchladen als Umbausatz mit Beschriftung.


Uwe Römer
»uwe römer« hat folgende Bilder angehängt:
  • 100_4093.jpg
  • 100_4094.jpg
  • 100_4095.jpg
  • 100_4100.jpg

2

Freitag, 13. Juli 2012, 07:32

sehr schön, ich bin dabei, wenn nähere Angaben kommt Bestellung

3

Freitag, 13. Juli 2012, 08:36

Hallo Uwe, wie lautet eigentlich die RAL Nummer von dem braun der Güterwagen?

Danke, Grüße Peter Hornschu
Peter

  • »Division-Models« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 563

Wohnort: Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. Juli 2012, 17:24

Hallo Peter,

es ist RAL 8012 Rotbraun !

Gruß, Thomas

www.Division-Models.de

  • »Kees-Jan« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 607

Wohnort: Holland

Beruf: Modelleisenbahner

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Juli 2012, 22:45

Das ist eine gute idee :D


EAOS Railion by Rail-Kees, on Flickr


Web P1080058 by Rail-Kees, on Flickr

mfg,

Kees-Jan

Bei mir gibts auch die aufschriften ;)
Mit freundlichen Grüssen

Kees-Jan van Vessem

  • »uwe römer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »uwe römer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Hohenlimburg

Beruf: Drehermeister/Modellbauer

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. März 2013, 20:35

Beulen mit Beschriftung

Hallo ,

anbei Bilder des verbeulten Omm 53.
Der Waggon ist hochgläzend lackiert worden .
Damit wird das sogenannte "silvering"bei Schiebebildern vermieden.
...dafür kann man getrost eine Sprühdose nehmen.

Grüsse aus Hohenlimburg

Uwe Römer
»uwe römer« hat folgende Bilder angehängt:
  • 100_4380.jpg
  • 100_4381.jpg
  • 100_4382.jpg

  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 468

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. März 2013, 20:59

Hallo Uwe,

hast du die Teile in Borken dabei???
Gerade dieser Wagen ist ein richtiges "Anfänger-Objekt", da relativ günstig zu haben.....

Beste Grüße und einen schönen Abend
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....

  • »hbw10« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 430

Wohnort: Deutschland

Beruf: Toning.

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. März 2013, 21:18

Hallo Herr Römer,

für meinen Geschmack passen Beulen und Farben nicht zusammen.

Der Verschmutzungsgrad passt nicht zu den Beulen, der Wagen sieht viel zu neu aus.

Zu den Beulen selbst, mir wäre das zu viel.

Gruß Heribert

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 493

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. März 2013, 07:47

Hallo Uwe,

mir kommt der Waggon auch zu sauber vor, aber da bist Du sicher noch nicht fertig.

Von den Beulen her finde ich das gut getroffen, aber die "Obergurte" (stimmt das?), also die obere Ladekante,

sind gar nicht verbeult, die müssten auch noch eins auf den Deckel kriegen.

Aber sonst ist der Waggon einwandfrei.







Gruß,

Jens

10

Freitag, 8. März 2013, 09:20

erst fertig machen lassen

nun lässt den Uwe doch erst ' mal fertig machen.
Klar sieht der Wagen so viel zu neu aus!
Er hat aber doch geschrieben, dass die Hochglanz-Lackierung wegen der Decals ist!!!
Das wird noch anders, wartet's ab.... :D .


Grüße, Gunnar

  • »uwe römer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »uwe römer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Hohenlimburg

Beruf: Drehermeister/Modellbauer

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. März 2013, 21:28

sehr geehrter Herr hbw10

Sehr geehrter Herr Heribert ???????

hiermit möchte ich mich demütig für das unaufgeforderte Hochladen von
Bildern von "übertrieben verbeulten und falsch lackierten Güterwaggons "bei Ihnen
öffentlich entschuldigen.

Grüsse aus Hohenlimburg
Uwe Römer
p.s. Ich baue mir aber kein Riffelblech an die Wand.....

  • »hbw10« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 430

Wohnort: Deutschland

Beruf: Toning.

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. März 2013, 22:37

Sehr geehrter Herr Römer,

wenn man hier Bilder zum Anschauen einstellt sollte man auch mit Kritik rechnen, nicht nur mit Lobeshymnen.

Nicht jeder teilt ihre Vorliebe für Beulen. Wir haben in unserem Kreise diskutiert und sind der Meinung

dass es zu viele Beulen sind und uns nicht gefällt, die Farbgebung ist in Antwort 9 auch Kritisiert worden (wenn dann alles lesen).

hbw10

13

Freitag, 8. März 2013, 22:42

Beulen mit Beschriftung Omm 53

Hallo Uwe,

mir gefällt der mit authentischen Beulen, sowie mit den Ausbesserungsblechen ausgestattete 53er sehr gut; "wie im richtigen Leben".

Ich vermute, dass Du noch was vor hast mit dem schönen "Teil".

Mit den besten Spur 1 Grüßen

Manfred

Beiträge: 256

Wohnort: Komme aus S.-H., lebe in Franken

Beruf: Archivar i.R.

  • Nachricht senden

14

Freitag, 8. März 2013, 23:33

Ist wirklich der Maßstab getroffen?

Es ist merkwürdig, aber selbst stark beanspruchte 1:1-Waggons machen nach meiner Erinnerung nicht diesen überaus heftigen verbeulten Eindruck. Umgekehrt: Man vergrößere einmal das vorgestellte Fahrzeug im Geiste um den Faktor 32: Die Verformungen wären in der Tiefe so ausgeprägt, dass der Wagen dringend aus dem Verkehr gezogen werden müsste. Vielleicht wären schon Risse und Löcher drin? ;(
Das ist so mein Eindruck.
meint
Werner (Aquarius)

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 493

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

15

Samstag, 9. März 2013, 06:24

Hallo,

egal ob zu viele oder zu wenig Beulen, für die Rübenkampangne ist der Waggon perfekt. Soweit
ich weiß wurden für die Rübenkampangne, nicht gerade die neuesten Waggons verwendet,
und besser als ein Unverbeulter sieht er allemal aus.

Gruß,
Jens

  • »dieselmani« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 642

Wohnort: Kölner Westen

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 9. März 2013, 11:32

Beulen

Hallo Uwe,
Dein verbeulter Wagen gefällt mir sehr gut !
-----------
Ein interessanter Weg mit den Einsetzteilen , ist doch Plasteverbiegen garnicht so einfach und mit Fön auch ein Zufallsprodukt.
Ein Blech kann ich mit dem Hammer oder anderen Werkzeuge bearbeiten , Problem hier: die Lötstellen fallen wieder auseinander ,
ausser wenn hartgelötet
-----------
Die Anzahl der Modellbahner, die mal " an der Schiene entlang " gehen / gegangen sind , scheint begrenzt .
Schade drum, sie haben halt ihre Scheinwelt der Plaste-Messing-Perfektion .

Liebe Grüsse von "Mani geh in Bett"
Grüsse Mani- Epoche 6

17

Samstag, 9. März 2013, 12:22

...ungleich schwerer ist es...

...diesen Nutzungsgrad an den Vorgängermodellen mit Holzaufbau darzustellen, oder hat das hier schon jemand mal glaubhaft hinbekommen?

Der Omm53 wird sicher nach entsprechender abschließender Farbgestaltung ein realistisches Modell eines solchen Wagens. Wer mal eine Rübenkampange in z.B. Niedersachsen gesehen hat, weiß, dass da noch ganz andere Kaliber auf den Schienen gestanden haben.

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

  • »uwe römer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »uwe römer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Hohenlimburg

Beruf: Drehermeister/Modellbauer

  • Nachricht senden

18

Samstag, 9. März 2013, 14:09

nachdem...

..der Waggon mit mattem Klarlack versiegelt wurde ,drängt sich die Frage auf:
Was kommt da hinein? In diesem Falle Schrott.
Ich habe auch schon daran gedacht die Streben zu "bearbeiten",doch da wäre ich wieder
beim Heisluftfön gelandet.

Grüsse aus Hohenlimburg

Uwe Römer
»uwe römer« hat folgende Bilder angehängt:
  • 100_4386.jpg
  • 100_4387.jpg
  • 100_4389.jpg
  • 100_4391.jpg

  • »uwe römer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »uwe römer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Hohenlimburg

Beruf: Drehermeister/Modellbauer

  • Nachricht senden

19

Samstag, 9. März 2013, 17:45

Schrottladung

Hallo,

hier die Schrottladung fixiert und grundiert.
Danach schon mal "anpatiniert.

Grüsse aus Hohenlimburg

Uwe Römer
»uwe römer« hat folgende Bilder angehängt:
  • 100_4394.jpg
  • 100_4395.jpg
  • 100_4396.jpg
  • 100_4397.jpg
  • 100_4398.jpg

Beiträge: 22

Wohnort: Westerwald

Beruf: Tonkutscher

  • Nachricht senden

20

Samstag, 9. März 2013, 19:48

Hallo Uwe,
Ich finde die Wagen klasse. Vielen Dank für den Bericht!!
Grüße,
Oliver
Grüße aus dem Westerwald
Oliver Baumann