Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 11. Juni 2012, 21:42

Gleiswechsel auf Mannheimer Modul

Hallo,

ich möchte nach dem Foto der IG Rhein-Neckar (siehe unten) ein Gleiswechsel bauen mit Weichen von Hübner/Märklin 2311 mm (Artikel 59083 + 59084) für eine zweispurige Strecke mit Gleismittenabstand 156 mm.
Dazu habe ich folgende Fragen an Euch:
- Welche Mindestlänge muss das Modul haben?
- Was für ein Stück gerades Gleis muss ich zwischen die Weichen zur Verbindung der Strecken setzen?

Vielen Dank,
Jörn
»Jörn« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild Modul.png
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

2

Montag, 11. Juni 2012, 22:16

Hallo Jörn,

die Mindestlänge ist ca. 1280 mm

Das Zwischenstück muss 80 mm lang sein

Grüße

Karl

3

Dienstag, 12. Juni 2012, 08:54

Hallo Jörn,



allerdings solltest du dich mit der Gesamtmodullänge im allgemein üblichen 30er Raster bewegen, also 120cm, 150 cm...

Gruß aus Borken

Ralph

  • »Schlepp_Tender« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 393

Wohnort: Made in Austria

Beruf: Dipl.MMC, Weichenbauer, PixelAkrobat

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Juni 2012, 09:08

Gleiswechsel

Guten Morgen Modulbauer

Es gibt vorkonfektionierte Gleisstücke mit Doppelschwelle, die ergeben beim richtigen aneinander Stecken einen GW von 15,6. Denn das einfache Weichen kombinieren ergibt ja 14,0.
Davon ist ein Gleis immer im Doppelpack, weil man dieses ja auf beiden Gleislängen verlegen soll, damit sich die ganze Geometrie schön ausgeht, mit dem *System-Steck-Gleis*.

Und dann hat dann plötzlich so ein Modul auf einmal 135 cm. Wenn man nun vor den beiden Weichen, wie es dem Vorbild entsprechen würde nochmal so ein *Doppelschwellengleis*
verlegt, hat so ein Modul plötzlich 165 cm. Aber dann ist man Haarscharf am Vorbild, da endet jede Weiche an der Doppelschwelle.

Guckt Ihr Bildchen!
»Schlepp_Tender« hat folgendes Bild angehängt:
  • GlWe.jpg
Federzungen-Weichen mit Format!

5

Dienstag, 12. Juni 2012, 11:14

Hallo Jörn,
meine Gleiswechsel mit Weichen von Hübner/Märklin 2321 mm mit Gleismittenabstand 156 mm habe ich auf 1,20 Meter Module gebaut.

Grüße
Gerhard

6

Dienstag, 12. Juni 2012, 11:23

Hallo Gerhard,

vermutlich ist der Gleismittenabstand bei Deinen Modulen aber 140mm...
Schöne Grüße vom Oliver.

7

Dienstag, 12. Juni 2012, 12:00

Hallo Oliver,

der Gleismittenabstand ist 156 mm, das ist für Modultreffen ja der normale Abstand.

Grüße
Gerhard

8

Dienstag, 12. Juni 2012, 12:48

Hallo Gerhard,

156mm Abstand geht nur mit Zwischengleis, wenn die Weichen direkt aneinander gesteckt sind ist der Abstand 140mm.
Da die Weichen 60cm lang sind, und ich davon ausgehe, dass Du die 120cm Modullänge exakt eingehalten hast, kann der Abstand Deiner Gleiswechselmodule auch nur 140mm betragen.
Mess' doch mal nach.
Schöne Grüße vom Oliver.

9

Dienstag, 12. Juni 2012, 14:40

Hallo Oliver,

der Gleismittenabstand ist 156 mm und die Module sind exakt 1,20 Meter.
Ich habe die geraden Stücke, der Weichen vom Hauptgleis abgeschnitten,
die werden ja nicht gebraucht, ergibt genau 1,2 m.
Die Gleiswechselmodule waren schon oft im Einsatz bei Modultreffen, Du bist auch schon darüber gefahren.
Zwei Probleme sind aber zu beachten:
Wenn bei Modultreffen Leute mit Modulen, die nicht die vorgesehene Spur einhalten und meine Module mit
Schienenverbindern verbinden müssen, geht das nicht, weil der Schienenverbinder die Weichenzunge blockiert.
Leider war das bei meinem ersten Modultreffen der Fall.
Das andere Problem ist der Antrieb der Weichen, weil weniger Platz vorhanden ist.
Ich kann in meinem Auto nicht mehrere 1,5m Module transportieren und dann noch lange Lokomotiven zum fahren mitnehmen.

Grüße
Gerhard

  • »dieselmani« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 643

Wohnort: Kölner Westen

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Juni 2012, 18:05

Gleiswechsel

Hallo,

Ich habe auch 2 Gleiswechsel 156/ 1200mm , dabei ist jeweils an den Weichen vorne vor den Zungen ein Stück abgelängt worden, dann gehts .
Das Verbindungstück in der Mitte muss auch eine Einzelanfertigung sein. Natürlich sitzen dann die Hübner Antriebe "auf der Ecke".
Übrigens ist dieser Gleiswechsel sowohl mit Hübner(Mä) als auch mit Hegob Weichen....
Grüsse Mani- Epoche 6

11

Freitag, 15. Juni 2012, 21:42

Hallo,
vielen Dank für die Antworten. Haben mir sehr geholfen.
Gruß, Jörn
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

12

Samstag, 16. Juni 2012, 08:36

wie wäre es mit 1350 mm Modul-Länge?

Hallo!

Ich habe die Geschichte anders gelöst.

Modul-Länge der Gleiswechsel beträgt 1350 mm. Gleiswechsel besteht aus 60 cm Gerade, Weiche und dann zugeschnittenen Gleisstücken für den Rest und die Diagonalverbindung.
Dafür hat dann das nächste Modul nur eine Länge von 1050 mm oder 750 mm. Damit ist die Weichenzunge nicht direkt am transportgefährdeten Modulanfang, die Weiche selbst muss nicht gekürzt werden, das Modul passt in die meisten Fahrzeuge und das Rastermaß stimmt trotzdem.

Es ist natürlich auch die Kombination von zwei (für den transport besser stapelbaren, weil verschraubbaren gleich langen 1350mm Modulen machbar, dann ist auch wieder das Rastermaß durch beide Module erreicht.

Grüße

Diesel

Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

13

Samstag, 16. Juni 2012, 11:14

Häh??? ?(
Könntet Ihr das mal mit einem Bildchen belegen. Bin da auf der Suche nach Alternativen für mein nächstes Projekt.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

14

Samstag, 16. Juni 2012, 12:38

1350er Module

Hallo Geri!

Ich mache bei Gelegenheit mal Fotos von diesen Modulen. Du kennst SIe aber von Borken und von Leipzig. Es sind Weichenmodule vom Bahnhof Rheintal, genauer, die Übergänge von Gleis 1 zu Gleis 2 und von Gleis 4 zu Gleis 3.

(Natürlich nicht das mit der DKW, das ist länger)

Grüße

Diesel

15

Samstag, 16. Juni 2012, 12:46

Hallo,
Bilder von meinem Gleiswechsel.




Grüße
Gerhard
»Gerhard« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_6461.jpg
  • IMG_6475.jpg
  • IMG_6483.jpg
  • IMG_6490.jpg
  • IMG_6694.jpg
  • IMG_6718.jpg

Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

16

Samstag, 16. Juni 2012, 14:34

Ah ja, nun wird´s etwas klarer. Danke.
Klasse finde ich auch, dass man sich das Frühstück direkt mit dem Funky an´s Bett holen kann. :D

Rheintal muss ich mir nochmals auf den Bildern ansehen - hoffentlich habe ich da Detailaufnahmen.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

17

Dienstag, 19. Juni 2012, 22:06

Hallo,
jetzt muss ich noch einmal nachfragen: Muss das Gleisstück zwischen den Weichen 80 mm (Märklin 59052) oder 150 mm (Märklin 59055) haben, um einen Gleisabstand von 156 mm zu erreichen?
Gruß, Jörn
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

18

Dienstag, 19. Juni 2012, 22:23

Hallo Jörn,

eigentlich die Nummer 59056 (Packung mit zwei Gleisen) Länge je 152,2mm.
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »Schlepp_Tender« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 393

Wohnort: Made in Austria

Beruf: Dipl.MMC, Weichenbauer, PixelAkrobat

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 20. Juni 2012, 08:51

Lesebrille

...haha...ich werde ALT, muss mir eine neue Lesebrille kaufen, beim Katalogstudieren auf alle FÄlle wichtig.
Danke Oli für die *Korrektur*.
Federzungen-Weichen mit Format!

20

Mittwoch, 20. Juni 2012, 09:03

Hallo Jörn,

wie Karl schon geschrieben hat,
das Zwischenstück muss 80 mm (79mm) lang sein.
So ist es auf meinen Modulen.

Grüße
Gerhard

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher