Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 9. Mai 2012, 20:10

Kurvenmodule mit 4,5m Radius

Hallo,

ich plane in nächster Zeit eingleisige Kurvenmodule mit 4500mm Radius zu bauen.

Mannheimer Norm, aussermittig, mit 70cm Modulbreite und zumindestens die ersten 90° komplett bewaldet.
Noch plane ich, wie gesagt, aber es sollen 22,5° Module werden, wenn die Größe es zulässt.
4,5m wähle ich deshalb, weil es schöner aussieht und jede Zugkomposition erlaubt. Da ich eh nur zu Modultreffen aufbaue ist der eigentliche Radius eh egal.
Ausserdem plane ich im "Endstadium" das ganze als Kehrschleife zu vollenden, sowohl für eingleisige wie zweigleisige Strecken.

Grüße, Rainer

;bahn;
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

2

Mittwoch, 9. Mai 2012, 20:27

Genau. Erkenntnis aus Leipzig meinerseits, daß die langgezogene Kurve zur Kehrschleife vom Dieselmani mit langen Personenzügen für meinen Geschmack am besten aussah!
Von daher für Modultreffen genau das Richtige.
MfG
M. Jaegers

Beiträge: 1 313

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Mai 2012, 21:07

Kurvemnodule mit 4,5m

Mein lieber Rainer,

das klingt richtig gut. Wenn wir eine zweite hauptbahntaugliche - also 2,3m+ Radius Kehrschleife hätten, müsste Rheintal nicht unbedingt als Nadelöhr wie in Leipzig eine zweite, aus mehreren Bahnhöfen bestehende Kehrschleife schließen. Das würde ein paar Dinge vereinfachen. Wir kommen hier aber schon zum Kern der Sache und das sollte Benno mal in die neue Sektion verschieben:

Naturgemäß werden es immer mehr Module, die zur Verfügung stehen, auch neue Teilnehmer. Wie gehen wir damit um, um nicht zu immer gigantischeren Treffen zu kommen? Noch größer als Leipzig halte ich nach den gemachten Erfahrungen für problematisch. Lasst uns erst mal darüber schreiben und dann können wir denke ich zu den Details kommen.
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

4

Donnerstag, 10. Mai 2012, 06:44

Genau. Erkenntnis aus Leipzig meinerseits, daß die langgezogene Kurve zur Kehrschleife vom Dieselmani mit langen Personenzügen für meinen Geschmack am besten aussah!
Von daher für Modultreffen genau das Richtige.
MfG
M. Jaegers
Diese Kurve hat mir schon im vergangenen Jahr in Borken super gefallen, dort war sie als Viertelkreis sogar noch etwas länger, allerdings hat sie einen Radius von 9 Metern.
Viele Grüße aus Köln an alle Spur1-Freunde

und allzeit HP1

Claus-Peter Gehring

(Piet)

  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 468

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. Mai 2012, 19:02

Hallo zusammen,

ich war am Samstag in Leipzig und habe es als Besucher sehr genossen, daß es nicht zu voll war, daß man mit den 1ern entspannt plaudern konnte und auch die Strecken mit ihren Details und Zügen quasi "aufsaugen" konnte.

Aber nun möchte ich zum Thema hier zurückkommen: denn auch ich plane ja schon seit einiger Zeit eingleisige Module und habe in Leipzig weitere Infos gesammelt.

Mein Konzept sieht vor eine Anschlußstelle (EW 190 vom Hosenträger) mit Gs im Ladegleis und Schlüsselabhängigkeit zu bauen.
Daneben kommt ein Blinklicht-BÜ und ein Haltepunkt, der sich bereits im Übergangsbogen befindet -> Abschluß bereits mit 15 Grad. Das Ende dieser 60cm tiefen (geraden) Segmente bildet eben der Anschluß an einen Bogen mit dem Radius von 3000mm.
Die Module dieses Bogens werden 30Grad haben um die Länge des Bogens variabel zu gestalten.....

Die jeweiligen Enden sind als eingleisige Anschlüsse mit 70mm außermittig vorn vorgesehen.

Jetzt versuche ich mal den Plan hochzuladen; sollte das nicht klappen muß ich wohl noch etwas üben...

Auf jeden Fall würde ich gern bei zukünftigen Modultreffen dabeisein!

Beste Grüße
»Gerald Thienel« hat folgende Datei angehängt:
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....

Ähnliche Themen