Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. März 2012, 10:38

Köf III von Märklin will nicht mit der ECOS 50000

Hallo Sprur 1-Gemeinde,

seit einer Woche versuche ich vergeblich, meine neue Köf III von Märklin (Art. 55332) mit der ECOS 50000 (Softw. 3.4.2) zum Laufen zu bringen. Einen Defekt der beiden Teile schließe ich aus, weil einerseits die Lok mit einer mobile station 1 anstandslos läuft und weil ich andererseits auch mit der ECOS meine mit ESU-Loksound XL V 3.5 ausgerüstete T3 problemlos steuern kann.
Woran also wird es liegen, dass die KÖF III mit der ECOS keinen Muckser macht. Ein Techniker von ESU vermutete, es läge an der zu niedrigen Spannung des Netzgeräts der ECOS. Die Erhöhung der Spannung mit einem neuen, regelbaren Netzgerät brachte aber auch keinen Erfolg. Ich glaube deshalb, dass ich einfach zu blöd bin, die Köf III richtig anzumelden.

Hat jemand dieselbe Paarung Lok/Steuergerät um mir sagen zu können, mit welchen Parametern die Köf auf der ECOS angemeldet wurde?

Schon mal besten Dank im Voraus und beste Grüße,

Jürgen

2

Donnerstag, 8. März 2012, 11:01

Hallo Jürgen,

das liegt vermutlich an den verschiedenen Adress-Bereichen des Märklin-Decoders.
Laut Anleitung der 55332 ist die Grundeinstellung Motorola "32" bzw. DCC "3" !

Der Decoder reagiert immer auf das seiner Meinung nach höherwertigste Datenformat, an 1. Stelle Mä mfx, 2. DCC, 3. Motorola

Da die ecos vermutlich nicht das Mä-mfx-Signal sendet, sollte die Lok auf DCC-Adresse "3" reagieren....
Muß aber nicht, bei unserem letzten Stammtisch wollte meine BR332 nicht mit ihrer DCC-Adresse "333" fahren, dafür fuhr sie dann auf Adresse "32" als eine Hübner-Köf3 (ESU Loksound) eigentlich fahren sollte, was diese aber auch nicht tat...

Du könntest versuchen, der Lok auf dem Programmiergleis eine neue DCC-Adresse zu geben, zB. CV1= "32", diese dann in der ecos anlegen, und die Lok wieder auf das normale Gleis stellen.

Ich bin gespannt, viel Erfolg!
Schöne Grüße vom Oliver.

3

Donnerstag, 8. März 2012, 16:35

Hallo Jürgen,

bei mir funktionierte es damals Problemlos (war aber auch das Einzigste was an der Köf problemlos funktionierte). Bitte überprüf mal, ob du bei den Datenformaten M4 eingeschaltet hast. Der Balken (zum Einlesen) müsste zumindest sichtbar werden, wenn sie versucht sich anzumelden. Falls dein M4 eingeschaltet ist, kannst du es mal abschalten und dann sollte sie zumindest mit Motorola mal fahren (Motorola funktioniert nur, wenn M4 abgeschaltet ist, eventuell nach dem Gleissignalwechsel kurz stop und wieder go drücken). Die Gleissignale findest du im Setup-Menü (das mit dem Ecos-Symbol und Schraubenschlüssel ganz oben) und dann dort das Symbol mit dem Gleis am linken Rand auswählen (es kann auch sein, dass du am oberen Rand die Registerkarte Setup2 auswählen musst).

Gruß Tobi

4

Donnerstag, 8. März 2012, 18:50

Hallo Oliver, Hallo Tobi,

vielen Dank für Eure Tips; Ihr seid wirklich die Größten.
Ein anderer Spur 1-Kollege in meiner Nähe hat mir heute freundlicherweise die Möglichkeit geboten, meine Köf III auf seiner Anlage und mit der (neueren) ECOS 50200 fahren zu lassen. Die Lok meledete sich selbständig an und alle Funktionen klappten problemlos. Meine ECOS 50000 verweigert eine solche automatische Erkennung hartnäckig (obwohl sie eigentlich lt. Handbuch möglich sein sollte.
Inzwischen ist es mir jedoch - Eurem Rat entsprechend - die Lok mit der DCC-Adresse 3 anzumelden - allerdings erst, nachdem die anderen Formate auf die von Tobi empfohlene Weise abgeschaltet waren. Welcher normal Sterbliche findet schon aus eigenen Stücken in solch ein Menü? Jetzt läuft das gute Stück jedenfalls, die Kupplungen funktionieren, lediglich die Sounds scheppern noch sehr befremdlich. Aber immerhin.....

Ich möchte mich nochmals recht herzlich für Eure Unterstützung bedanken und wünsche noch einen schönen Abend,
Jürgen

5

Donnerstag, 8. März 2012, 19:37

mit Intellibox wäre das nicht passiert

Hallo Jürgen,

mit Intellibox wäre das nicht passiert.

Also ich komme schon ein bisschen rum bei Spur1er und die meisten haben eine
ECOS, gut, da müssen diese mit leben.

Leider ist es egal welche Version die haben, es passiert sehr oft, wie hier
geschrieben, das eine Lok nicht ans Laufen kommt, weil das ..., oder weil das
....

Wenn die Spur1er eine Intellibox haben (ich habe auch eine) wird die Lok aufs
Gleis gestellt, die Adresse eingegeben und die Lok fährt, ohne wenn und aber.

Ich verstehe nicht warum die 1er sich das antun.

Bei KM1 gibt es bald eine Intellibox-2 (System Control mit 7 A) kauft Euch
so ein Teil und Ihr werdet glücklich.

Ich kenne nur wenige die mit der Ecos oder Baugleichen zurecht kommen.

Grüße

Gerhard

Beiträge: 2 122

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. März 2012, 19:53

Hallo reibahn,
ev. auch mal die neueste Firmware in die 50000 einspielen oder hat sie schon den neuesten Stand ?
MfG. Berthold

7

Donnerstag, 8. März 2012, 20:02

Hallo zusammen,

@Gerhard: Ich besitze auch eine Intellibox jedoch darf diese nur als Slave an der Ecos dienen! :P Die meisten Probleme enstehen dadurch, weil die meisten Nutzer sich nicht genau mit der Ecos auseinandersetzen (ähnlich den Sonderoptionen der Intellibox).

@Jürgen: bei meiner Köf schepperte der Sound damals auch. Wenn ich den Sound leiser einstellte war es besser aber man konnte ihn dann auch wärend der Fahrt nicht mehr hören. Deshalb ging meine damals zurück und durfte beim Händler bleiben.

Gruß Tobi

8

Donnerstag, 8. März 2012, 22:07

Hallo reibahn,
ev. auch mal die neueste Firmware in die 50000 einspielen oder hat sie schon den neuesten Stand ?

Wie ich oben bereits ausführte, ist die Firmware V. 3.4.2 installiert. Gibt es etwa eine neuere?

Jürgen

9

Donnerstag, 8. März 2012, 22:29

Hallo Jürgen,

am 23.12.2011 wurde die Version 3.4.3 veröffentlicht.

Zitat

23.12.2011 ECoS Software 3.4.3 veröffentlicht

Wir dürfen Ihnen heute die Veröffentlichung der Software 3.4.3. für die ECoS 50200, ECoS 50000 sowie die Central Station 60212 "Reloaded" bekannt geben. Der Schwerpunkt bei der Entwicklung dieser Version lag darin die ECoS Plattform noch stabiler zu machen. Unzählige Fehler und Ungereimtheiten wurden eliminiert.

Darüber hinaus wurden auch wichtige, immer wieder geforderte Funktionen eingebaut. So kann die Pendelzugsteuerung nun um bis zu 4 Zwischenhalte ergänzt werden, um noch realistischere Betriebsabläufe darstellen zu können. ,

Die Software und können wie üblich von allen registrierten ECoS-Besitzern kostenlos von unserer Homepage herunter geladen werden.

Wir wünschen allen Besitzern einer ESU ECoS oder Märklin Central Station Reloaded viel Vergnügen beim Entdecken dieser neuen Softwareversion und vergnügliche Stunden mit der Modellbahn in den kommenden Feiertagen. Frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2012!
Schöne Grüße vom Oliver.

10

Donnerstag, 8. März 2012, 22:32

Prima. Danke!
Jürgen

Beiträge: 86

Wohnort: Adelsdorf, Bayern

Beruf: Dipl.-Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. März 2012, 22:40

Hallo Jürgen,

die 3.4.3 ist die neueste wie Oliver schon schreibt. Mir ist aber kein solcher Fehler in der 3.4.2 bekannt.
Wenn die MFX Anmeldung nicht funktioniert kann man diese auf dem Programmiergleis auch neu "erzwingen". Dafür gibt es seit einer der letzten Versionen einen neuen Menüpunkt.

Gruss Thomas
vor allem Epoche 3, aber auch andere wenns gefällt :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pfeith« (16. März 2012, 23:29)


12

Freitag, 9. März 2012, 07:30

Hallo Jürgen,

es besteht noch die Möglichkeit, dass das MFX-Signal durch andere Decoder gestört werden. Eventuell könntest du mal versuchen die Köf aufs Programmiergleis zu stellen und den Stecker für den Rest der Anlage einfach aus der Ecos ziehen, damit nur noch die Köf vrsorgt wird. Dabei musst du allerdings das M4 (MFX) wieder bei den Gleissignalen einschalten. Wenn sich die Köf dann nicht anmeldet und sonst kein Decoder mehr am Gleis hängt hat eventuell der Decoder oder die Ecos einen Macken.



Gruß Tobi

Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 568

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. März 2012, 07:55

Nicht die (ecos)Zentrale ist unzeitgemäss, sondern mfx :D
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

14

Freitag, 9. März 2012, 08:28

Hallo Gerald,

da muss ich dir zustimmen. Märklin hätte besser schon früher auf Multiprotokoll mit DCC/Motorola gesetzt als MFX entwickeln zu lassen. Mit Railcom+ gibt es ja jetzt das jetzt auch für DCC wobei ich mit Railcom+ noch nie Probleme hatte.

Gruß Tobi

15

Montag, 12. März 2012, 14:05

Scheppernder Klang der Märklin Köf III

Hallo Jürgen,

meine M. Köf III hatte das gleiche Sound-Problem. Ich habe seinerzeit RAILCOM ausgeschaltet, und der Sound war TOP!

LG Uwe
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

PS: Mein neustes Projekt "Bf Oxstedt" ist unter http://bw-cuxhaven.jimdo.com/bf-oxstedt/ zu sehen.

16

Donnerstag, 15. März 2012, 11:52

Vielen Dank Uwe, Dein Tip hat tasächlich nochmals zu einer Verbesserung beigetragen.

Inzwischen konnte ich die Köf III auf der Anlage eines anderen Forum-Mitglieds in meiner Nähe testen und siehe da, dessen ECOS 502000 meldete die Lok automatisch unter MFX an. Ein Mitarbeiter des Fa. ESU, wo man sich der Probleme ihrer Kunden wirklich vorbildlich annimmt, vermutet nun, dass in meiner ECOS 1 ein Quartz ausgetauscht werden muss. Ich werde sie also einschicken und über den Erfolg wieder berichten.

Einstweilen beste Grüße aus Landshut,

Jürgen

17

Montag, 19. August 2013, 19:04

Hallo,

Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist muss ich da nochwas zu schreiben:
Die ECoS habe ich mir gekauft, weil es ausser einer Original-Märklin-Zentrale, die einzige ist die mfx unterstützt. Und es sieht ja auch so aus, als ob ESU die CS zumindest mitentwickelt hat und damit auch mit dem "bösen" mfx-Standard irgendwas zu tun hätte. Ich habe mich vor dem Tausch des Dekoders der (teuren) 94 gescheut, zumal der ESU-Sond ja nicht unbedingt alle Optionen hat wie der originale.
Natürlich sind alle Leute die immer alles schon wissen besser dran als welche die sich das Wissen erstmal (in diesem Fall) erkaufen müssen. Das weiß ich jetzt auch.
Aber man sollte doch erstmal meinen, der (vermeintliche) Marktführer bringt was ordentliches raus (Das dem nicht so ist, weiß ich mittlerweile - löst mein Problem mit dem ganzen Kram aber nicht).

mb