Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kroko911

unregistriert

1

Dienstag, 21. Februar 2012, 08:47

Lok 5757 Krokodil fährt nicht ordentlich

Hallo zusammen !

Ich habe mir ein "neues" offenbar ungefahrenes Krokodil 5757 ( Vitrinenmodell ) gekauft.

Es ist meine erste Spur 1 Lok.

Ich habe die Lok zerlegt, alle Zahnräder vom verharzten Öl befreit und alles neu geölt. Mechanisch sollte soweit alles ok sein, alles läuft frei und alles lässt sich gut bewegen.

Ein Arbeitskollege hat mir einen 30VA Trafo ( 6117 ) geborgt, da ich selbst nur einen 10 VA Trafo habe.

Nun zeigt die Lok folgendes Fahrverhalten:

Bis ca. 50 % Gas läuft die Lok recht gut. Wenn ich ca. 75% Gas gebe ruckelt die Lok, hat Aussetzer. Bei 100% Gas bleibt sie stehen, da geht gar nichts mehr.

Bei ca. 90% Gas ruckelt sie und schaltet plötzlich die Fahrtrichtung um ! Auch habe ich beobachtet, dass wenn die Lok in der Kurve ist, bei einem Rad manchmal Funken sprühen !!!

Das passiert nur in der Kurve bei einem Rad, dann ruckelt sie natürlich extrem. Habe die entsprechende Achse schon zig mal ausgebaut, kann aber an dem Rad nicht ungewöhnliches erkennen.

Kann mir jemand weiterhelfen, bin ratlos. Ist vielleicht der Trafo 6117 der Falsche ? steht aber drauf 30VA Wechselstrom. oder ist vielleicht der Trafo defekt ?

Habe nur diese eine Lok und diesen einen Trafo. Schienen sind fabriksneu gekauft mit Anschlussklemmen 5654.

Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

Grüße
Michael

Beiträge: 233

Wohnort: Bremen

Beruf: Schiffahrtskaufmann

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Februar 2012, 09:42

Krokodil läuft nicht

Moin Michael,

das klingt nach Kontaktproblemen bei den Radschleifern. Wenn die Lok lange gestanden hat sind die Kontakte wahrscheinlich korrodiert. Ich würde die Radschleifer ausbauen und kurz etwas anschleifen. Hat ein Radschleifer eventuell Kontakt mit dem Fahrgestell wenn das Rad in der Kurve auf den rahmen drückt ?

Eine meiner Krokodile war auch total verharzt. Hab auch alles entölt und entfettet. Nach 2 Tagen arbeit lief sie dann einen Tag auf einem Rollenstand mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, danach lief alles perfekt.

Gruss Sven

Kroko911

unregistriert

3

Dienstag, 21. Februar 2012, 09:59

Hallo !

Danke, das mit den Radschleifern werde ich sofort heute Abend nochmal kontrollieren.

Die Funken sind komischerweise, bei den kleinen Rädern ganz vorne, und soweit ich es sehen kann, dort wo die kleine vorderste Achse, angeschraubt ist ( wo die kleine Ferder drunter ist ).

Wenn ich das kleine Gestell weglasse ist das mit den Funken nicht, aber es ist mir nicht erklärbar, wie diese kleine Achse in der Kurve auf der Kurveninnenseite offenbar einen Kurzschluss

verursacht.

Grüße
Michael

4

Dienstag, 21. Februar 2012, 10:08

Hallo Kroko,

kann es sein dass hier noch ein alter Decoder verbaut ist ? Der 30VA-Trafo ist meines erachtens auch für eine Spur1-Lok nicht leistungsfähig

genug. Beim ölen auf Säure- und Harzfreies-Öl achten. Gruß Bernard Ehrhart.

Kroko911

unregistriert

5

Dienstag, 21. Februar 2012, 10:39

Hallo !

Die Lok ist ja analog, hat zwar einen Elektronikbaustein, aber keinen Decoder !

Der Trafo Wechselstrom 30VA, steht ja auch in der Beschreibung der Lok. Einen anderen Analogtrafo gibt es ja auch nicht soviel ich weiss.

Grüße
Michael

6

Dienstag, 21. Februar 2012, 12:36

Krokodil fährt nicht - Motor defekt??

Hallo Michael,

ich habe vor ein paar Monaten eine ebenfalls "neue" T3 (5501) gekauft, die ziemlich genau dasselbe problematische Fahrverhalten hatte wie Deine Lok.
Es lag nicht an Radschleifern, Harz o.ä., sondern am Motor!
Der originale Bühler-Motor war in den Kohlen völlig fertig und ließ sich auch nicht mehr sanieren.
Er lief zunächst an, kam aber in der Drehzahl nicht hoch und wurde dafür ziemlich heiß - Kurzschlüsse am Kollektor durch Bürstenabrieb.
Nach reinigen des Kollektors stellte sich das Problem nach wenigen Minuten wieder ein.
Bau doch mal den Motor aus und laß ihn separat laufen, dann siehst Du das sehr schnell (Funkenziehen, Erhitzung, Geräusch...)
Ich habe damals einen neuen Faulhaber eingebaut und die Probleme waren behoben. Nach einer zusätzlichen Getrieberevision schnurrt sie jetzt wie eine Katze...
Ist auch hier im Forum beschrieben.

30 VA reicht für eine Lok ohne Stromfresser wie Rauchentwickler dicke aus!

Gruß
Matthias
https://mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

7

Dienstag, 21. Februar 2012, 13:43

Hallo !

Danke, das mit den Radschleifern werde ich sofort heute Abend nochmal kontrollieren.

Die Funken sind komischerweise, bei den kleinen Rädern ganz vorne, und soweit ich es sehen kann, dort wo die kleine vorderste Achse, angeschraubt ist ( wo die kleine Ferder drunter ist ).

Wenn ich das kleine Gestell weglasse ist das mit den Funken nicht, aber es ist mir nicht erklärbar, wie diese kleine Achse in der Kurve auf der Kurveninnenseite offenbar einen Kurzschluss

verursacht.
Hallo Kroko

Die Älteren Märklin Loks greifen nicht beide Schienen mit Schleifern ab,sondern nur eine Seite und die andere ist nicht isoliert.Das heisst,dass die ganze Lok das Potential der Schiene hat.Ähnlich wie beim Auto - Pluspol und der Minus ist die Karosse.Beim Kroko sind die Achsen nur einseitig isoliert.Das isolierte Rad muss unbedingt auf der Schleiferseite sein ,sonst kanns Kurzschlüsse geben.Genauso bei den Vorlaufachsen.Da ist auch nur eine Seite isoliert.Es sind also 2 verschiedene Vorläufer.Check das mal ab.Dann müsste es funktionieren.Ich habe gerade ein zerlegtes Kroko von einen Kunden da.Hier wars das gleiche Problem.

Gruß
TOP454

Kroko911

unregistriert

8

Dienstag, 21. Februar 2012, 18:23

Hallo Spur 1 Freunde !

ich möchte mich ganz herzlich für eure Hilfe bedanken.

Ich habe den Tip mit den Schleifern befolgt und nachjustiert aber insbesondere der Hinweis von Top 454 war der entscheidende !

Offenbar habe ich die beiden vorderen Drehgestelle vertauscht und daher der Kurzschluss. Kaum baut man es wieder richtig zusammen funktioniert es auch gleich viel besser.

Nochmals vielen lieben Dank insbesondere an Top 454.

liebe Grüße aus Wien
Michael

9

Dienstag, 21. Februar 2012, 20:49

Keine Ursache , ich helfe gerne.
Hauptsache die Lok läuft wieder
Viel Spass weiterhin.

Gruß
TOP454

Ähnliche Themen