Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 12. November 2006, 12:05

Böschungskörper für Selbstbaugleise

Hallo Gleis- und Modulbauer,

ich bin gerade dabei für meine Module Gleise der Fa. Hosenträger zu bauen. Da ich die Gleise nicht direkt auf die Modulkästen aufkleben möchte und ja sowieso den Böschungskörper benötige, auch für die Weichen, suche ich nach einer Unterlage, die im entsprechenden Böschungswinkel ausgeformt und in sich so stabil ist, dass sich das Gleis so auch "fliegend" aufbauen/lagern lässt. Grundgedanke ist natürlich die Wiederverwendbarkeit, sollte das Modul nicht mehr gefallen o.?.

Ich dachte an entsprechende Schichtholz/Siebdruckplatten.
Vielleicht gibt es jemanden, der so etwas vorkonfektioniert anbietet?
Da der Winkel der Böschung nicht 45° ist, wäre der Selbstbau auch fär größere Radien etwas problematisch. Meine Holzfräser haben nur 45°.

Für Anregungen wäre ich sehr dankbar.............

MfG

Michael Kuhr
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benno Brückel« (9. Mai 2012, 22:31)


Lokfuehrer-Lukas

unregistriert

2

Sonntag, 12. November 2006, 13:24

RE: B?schungsk?rper f?r Selbstbaugleise

- Der Beitrag wurde von mir gel?scht -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lokfuehrer-Lukas« (9. Dezember 2006, 14:37)


3

Sonntag, 12. November 2006, 13:56

RE: B?schungsk?rper f?r Selbstbaugleise

Hallo Herr Zeisler,

solch ein System w?re sicher begr??enswert. In Spur 1 scheitert es allein an der Nachfrage, glaube ich zumindest.
Ich f?r meinen Teil baue in Spur 1 "pur" und w?rde damit wohl schon aus der Zielgruppe herausfallen. Sie w?rden wohl NEM bedienen wollen....

Ich dachte alternativ an ein anklebbaren B?schungswinkel, der ggf. auch flexibel ist und so auch in den B?gen genutzt werden kann. Damit w?re das ganze relativ einfach umzusetzen. Welches Gleis oben drauf montiert wird w?re dann egal.

MfG

Michael Kuhr
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

geri

Gerald

  • »geri« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. November 2006, 14:49

RE: B?schungsk?rper f?r Selbstbaugleise

Hallo Michael Kuhr,

ich bin nach einigen Modulen mit div. Holzb?schungen nun bei Styrodur angelangt. Das Material ist g?nstiger, leichter und l?sst sich wie Holz oder noch besser verarbeiten.
Den B?schungswinkel zeichne ich nur grob an und schneide ihn dann mit einem scharfen Tomatenmesser (!) ab. So entsteht ein nat?rlich aussehender Winkel, denn beim Original wird der Winkel auch nicht mit dem Anschlagwinkel in die Natur ges?gt. Nach dem Ausschottern (Leim-Wasser-Sp?li) sieht der Gleisk?rper gut aus und das ganze liesse sich mit leichter Gewalt problemlos wieder entfernen. Nutzt man wasserl?slichen Leim, k?nnen die Gleise zum erneuten Gebrauch sogar einfach "ausgewaschen" werden.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

5

Montag, 13. November 2006, 09:29

RE: B?schungsk?rper f?r Selbstbaugleise

Hallo Gerald,
genau so mache ich es auch, wie du ja in HN zweimal hast sehen k?nnen; k?rzlich musste ich einen groben Aufbaufehler erkennen, mit einer Spachtel das Styrodur samt Gleis vom Modul abgestossen, Schotterbett eingeweicht und nach einer halben Stunde war das Gleis wieder frei f?r neue (Schand-) Taten.
Gruss aus Nordhessen
Ralph

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 277

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. November 2006, 11:11

RE: B?schungsk?rper f?r Selbstbaugleise

Hallo Herr Kuhr,

nehmen Sie ruhig 45 Grad. Wenn Sie dann einschottern, stellte sich beim Aufstreuen der Steinchen von alleine ein flacherer Winkel ein. Man spricht daher auch beim Vorbild vom "nat?rlichen B?schungswinkel"; den Wert weiss ich aber nicht mehr.

Wichtig ist noch, dass das Schotterbett keine Ber?hrungspunkte zum Holz des Modulkasten erlangt (Schallbr?cke).

Gr??e aus Mannheim
Andreas Besthorn
Grüße aus Mannheim
Andreas

Volkmar Lewin

unregistriert

7

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:51

Regelb?schungquerschnitt

Hallo Zusammmen,

wen es interessiert gem?? DS 836 ist der B?schungswinkel 1:1,5 und der Schotter vor Kopf betr?gt 40cm und ein Randweg sollte auch vorhanden sein. Bei Radien unter 320 m werden dann noch Sicherungskappen ben?tigt. Wer sonst noch Auskunft braucht nur fragen.


Gru? Volkmar

PS: Parkettunterlagen schlucken gut den Schall.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Volkmar Lewin« (29. Dezember 2006, 20:52)


Volkmar Lewin

unregistriert

8

Freitag, 2. März 2007, 16:07

Oberbauarten Teil 1 Schienen

Hallo Zusammen,

da wir beim Vorbild viele verschiedene Formen haben wollte ich mal zeigen was es verschiedenes gibt. Bei Interesse stelle ich auch Schwellen und die Oberbauformen ein.

Gru? Volkmar


PS: L?nderbauformen liegen in den Regionalnetzen heute noch in den Abstellgleisen
»Volkmar Lewin« hat folgende Bilder angehängt:
  • S328 329 Schienen.jpg
  • S330 331 Schwellen.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Volkmar Lewin« (2. März 2007, 16:10)