Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. November 2006, 17:31

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Hallo Herr Schneider,

es ist,zugegeben, oft nervig Lokomotiven zu ?ffnen um an ihr inneres Geheimnis zu kommen, doch ich kenne keine allt?glichen elektronischen Einstellarbeiten zu denen ich die Lok ?ffnen mu?. Bei mir geschieht das auf einem Programmiergleis( ESU-Dekoder).
Wer allerdings die Elektronik oder Mechanik tauschen/ umbauen will, sollte ?ber wenigstens grundlegende Kenntnisse verf?gen oder eben jemanden beauftragen der es kann.
Insofern scheint mir Ihr Begehren auf genialere Konstruktionen der Modelle doch etwas ?berzogen. Die Loks werden ja nicht zum auseinanderbauen gemacht, sondern zum Spielen und Anschauen/Tr?umen.
Ich kann es zwar nicht beweisen, aber ich glaube die Mehrzahl aller Spur1 Loks ist noch nie ge?ffnet worden.
W?re allerdings sicher mal interessant zu wissen...............

MfG

Michael Kuhr
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

2

Sonntag, 5. November 2006, 21:56

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Warum gibt es nicht einfach eine leicht erreichbare Schnittstelle (mit einem eventuell herausnehmbarem Speicher), der das direkte Programmieren ohne Umweg ?bers Gleis mit angestecktem Motor und Lautsprecher als Fehlerquelle, m?glich machen w?rde.

Nur als Zukunftsidee .....
MfG

Romain

3

Montag, 6. November 2006, 08:01

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Hallo Herr Schneider,

nat?rlich wei? auch ich, dass die ?lteren M?rklinloks mit M?useklavier ge?ffnet werden m?ssen, um grundlegende Einstellung der Elektronik durchzuf?hren, ich fand es nicht so beschwerlich, weil prinzipiell auch neugierig und die Einstellm?glichkeiten gering waren(sind). Die ganz alten analogen Loks brauchte man erfreulicherweise gar nicht ?ffnen, bzw. nur wenn L?mpchen, Schleifer oder Motor defekt waren. Solide Handwerkskunst war das aber auch nicht, was ich da zu sehen bekam.....

Verbesserungen sind nat?rlich immer erstrebenswert, aber die Verh?lnissm??igkeit zwischen Aufwand und Zweck/Ziel ist doch der entscheidene Punkt.

Die meisten Lokomotiven in Spur 1 sind, bislang zumindest, nicht promiskuitiv, f?hren also die Einehe mit einer Anlage oder stehen g?nzlich ohne jegliche Aktivit?t in der Vitrine. Daf?r sind die Loks aus meiner Sicht handwerklich solide genug gebaut.

Da ich meine Traumloks nicht selbst baue, aus vielerlei Gr?nden, mu? ich das nehmen, was der Markt hergibt und dann bei Bedarf meinen Anspr?chen anpassen. Insofern w?nsche ich mir auch viele ?nderungen zu mehr Ma?s?blichkeit und Realit?tsn?he, nur, die Masse der Spur 1 er ist z.B. mit dem NEM konformen Spurkr?nzen etc. zufrieden. So bleibt nur der individuelle Umbau ..........oder die Anspr?che zur?ckzuschrauben.

Gr??e aus Nord-Ost-Hessen

Michael Kuhr
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spur1pur« (6. November 2006, 08:03)


Beiträge: 2 183

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. November 2006, 08:16

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Hallo,

wo gerade die Servicef?higkeit von Spur1 Loks angesprochen wird.
Meine BR10 von Dingler mu? komplett zerlegt werden um mal eine Grund?berholung zu machen. Da geht es auch um Mirobirnchen, die durch warmwei?e LEDs an schwerzug?nglichen Stellen ersetzt werden sollen. Teile der Lok sind schon repariert, wie die Blattfederhaltebolzen aus selbst geh?rtetem Silberstahl samt Gewindebuchse.
Kuppelstangenlager sind verbessert (Delrin).


Trotzdem mal eine Frage, hat schon mal jemand die Lok komplett zerlegt, ich meine mit Kessel abzunehmen um auch eine ?berpr?fung der Stromabnehmerstifte, Elektrik usw. zu machen? Ich vermute mal, dass die Hauptbefestigungsschrauben unter dem vorderen Drehgestell und dem F?hrerhaus liegen.

Eine Serviceanleitung w?re vom Hersteller super, gibt es aber nicht.
MfG. Berthold

Peter Sense

unregistriert

5

Montag, 6. November 2006, 09:13

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Wenn jede Lok der neuen Korea-Klasse in ihrem Leben einmal ge?ffnet werden sollte vom Fachmann oder der es kann, dann oh Schreck w?rde die h?lfte der Besitzer einen Schock erleiden. Was da so zusammengebastelt wird ist schon abenteuerlich. Ich habe das erlebt.
Von aussen super von innen ........... Wenn sie einem ESU neues Leben einhauchen m?ssen dann mu? dieser vom Motor getrennt werden. Also 2o Schrauben l?sen 1o davon sind nat?rlich nicht n?tig weil bei 2000,00? Loks keine Zeichnung und Montageanleitung bei liegt. Pico legt bei 50,00? eine solche dabei, geht doch. Dann kommt schon Frust auf. Die Vitrine l??t schon gr??en. Die Fahrer dieser Loks sind doch sowieso in der Minderzahl. Aber die Hersteller sollten es nicht untersch?tzen die Modulfahrer werden immer mehr. Gastfahrer kommen von Weit her um ihre Loks mal fahren zusehen. Ich spreche von Dahlhausen. Fast jede Messinglok mu?te danach oder sofort ins BW zum nachstellen oder kleinerer Reparaturen. Mal wurde ein Tender verloren oder der Sound taktete nicht mehr,Kupplungen l??ten sich usw.
Spur 1 fahren hei?t noch immer nacharbeiten bei den tollen St?cken.Und dass mu? nicht sein bei den Preisen. Die M?rklin V100 aus fast allen Serien fuhr in Dahlhausen alle Z?ge ohne Beanstandungen ist eben eine solide Konstruktion.

6

Montag, 6. November 2006, 09:22

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Lieber Herr Schneider,
wenn Sie sich in der Handarbeitsbranche auskennen w?rden w?ssten sie, da? es noch viel, viel schwieriger zu ?ffnende Loks gibt, als die von Ihnen angesprochene.
Messinghandarbeitsloks sind nun einmal anders als Kunststoff- Gro?serie.
Und polemisch auf alte Motoroladecoder hinzuweisen haben Sie doch bei Ihrer Machtstellung hier im Forum nicht n?tig.
Sie wissen ganz genau das man die Loks von Aussen problemlos umprogrammieren kann auf andere CV- werte.
NUR das Sound?ndern geht mit Loks nur bedingt, das aber ist Schuld von ESU, die liefern die Platinen. Aber wer macht das (ausser Ihnen) schon?
F?r den "Ottonormalspur1er" ist ein ?ffnen nicht n?tig. Alle Wartungsarbeiten lassen sich problemlos von Aussen erledigen.

Gru?, und immer Hl1, Rainer Herrmann
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

peterle

unregistriert

7

Montag, 6. November 2006, 09:52

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

man mu? auch mit den dingern umgehen k?nnen und da haperts in berlin ganz gewaltig siehe 94 von kiss
also lieber finger weg und nicht rumspielen
dann hat der kunde weniger stress mit den decodern

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peterle« (6. November 2006, 09:53)


8

Montag, 6. November 2006, 10:00

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

H??

Bei Uns laufen die Loks super.

Gru?, Rainerle
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

9

Montag, 6. November 2006, 10:07

Hallo Herr Herrmann,Hallo Forum!
Wenn man das Gl?ck hat, auf einer gr??eren Anlage in einer gr??eren Halle die 94 von Kiss fahren lassen zu k?nnen, mu? man die Lok ?ffnen und den Lautsprecher umsetzen/umbauen, damit man die Lok auch h?ren kann, ohne vorher alle anderen Personen um absolute Ruhe bitten zu m?ssen.
Wenn man sie dann so h?rt, dann kommen die n?chsten W?nsche.
Wenn dann sp?ter der Sound ge?ndert ist, und die Lok dann richtig f?hrt, kommt auch das selige L?cheln wieder zur?ck ins Gesicht, das vor dem Fahrbetrieb schon da war.
Ich hatte das Gl?ck und konnte in Dahlhausen dabei sein.
Sch?ne Gr??e aus dem Ruhrgebiet!
Oliver Kirschbaum
Schöne Grüße vom Oliver.

peterle

unregistriert

10

Montag, 6. November 2006, 10:15

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

klar man darf ja auch nix ?ndern sobald man am sound was ?ndern will steigt der decoder aus
von der lautst?rke reden wir ?berhaupt nicht
der rauchgenerator klappt auch nicht 100%ig wie er eigendlich soll
die lok ist eigendlich gut gelungen nur das innenleben ist nicht zu gebrauchen weil ein berliner am werk war
der sollte lieber die finger davon lassen
die motorkleberei hat doch eigendlich gereicht oder?

11

Montag, 6. November 2006, 13:20

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Lieber Herr Schneider,
mit Ihren Beitrag, und den mie? unter der G?rtellinie des Herrn "peterle" zeigen sie, das es so falsch nicht seien kann was ich schrieb.

1. die Nicht- programmierbarkeit der Decoder hat nichts im Geringsten was mit den aufgespielten Sound zu tuen, wurde von Ihnen selber oft genug so behauptet.

2. Stammt der 44er- Sound, der im alten Forum weit ?fters kritisiert wurde nicht von ihnen? Also zur?ckhaltung mit Anfeindungen. Ich find es nicht gut wenn man gleich pers?hnlich so reagiert auf eine Kritik.

3. Soch unwahres "DUMMGESCHW?TZ" wie Herr "peterle" kommentier ich nicht weiter. L?gen haben kurze Beine...
Manchmal versteht man Hersteller die bei solch ?usserungen mit Anzeige drohen.

Gru?, Rainer Herrmann
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

peterle

unregistriert

12

Montag, 6. November 2006, 13:29

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

hallo herr herrmann
leider gibt es f?r das sogenannte "DUMMGESCHW?TZ" zeugen und beweise
ich an ihrer stelle w?rde da etwas k?rzertreten
es liegen genug verfuschte decoder inkl. 94 nicht ganz 200 km von hier weg

gruss peterle

Paul Schuhmacher

unregistriert

13

Montag, 6. November 2006, 14:10

Kommt mal wieder..

runter von den Palmen
Die "alten" Motorola-Decoder sind halt von der Entwicklung schon lange ?berholt.
Die sog.Kleinserien-Modelle sind vom Innenleben her mehr als eine Frechheit !!!!! Ich habe einmal ein solches Teil aufgeschraubt und die Verrahtung der Lok , wenn es ein Azubi in der ersten Ausbildungswoche so macht kann man das noch durchgehen lassen, aber eine 2500? LOk,da sieht es schon anderst aus mit dem was man da erwartet .
Bei der so viel gescholtenen Firma M?rklin gibt es Zeichnungen aus denen man sogar sehen kann wie man die Lok zerlegen kann und was wo ist inkl. Ersatzteilnummer und das auch f?r 250? Loks . Das selbe gilt auch f?r die Firma H?bner.
Service - Freundlich sind dir Bastelsch?sseln aus Korea wirklich nicht!!!!
Aber nichts des do Trotz bleibt " 8)"miteinander im Umgang.
Gru?
Paul

Peter Sense

unregistriert

14

Montag, 6. November 2006, 14:11

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Hallo Herr Herrmann dann mu? ich wohl schwerh?rig sein denn in der Halle von Dahlhausen konnte man alle Loks h?hren nur die Kiss 94 nicht, selbst mit H?rhilfe nicht ( lauschen). Ich bin sebst betroffener Kunde

15

Montag, 6. November 2006, 14:13

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Kann man die vorstehenden Streitereien nicht ?ber PN f?hren? solche Art Aussagen / Streiereien in der ?ffentlichkeit halte ich an der jetzigen Stelle f?r problematisch und nicht f?rderlich f?r das Zusammenarbeiten und auch den Ruf des Forums!
-----------------------------
www.spur1-leipzig.de

geri

Gerald

  • »geri« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

16

Montag, 6. November 2006, 19:07

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Hallo zusammen,

da teile ich die Meinung von Matthias. Als Leser weiss man gar nicht mehr worum es eigentlich geht und es wirkt NUR peinlich. ;(
Das neue Forum fing so gut an und zofft Ihr Euch hier schon wieder. Dann nutzt doch auch die neuen M?glichkeiten ?ber PN.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

17

Montag, 6. November 2006, 20:08

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Hallo zusammen,
auch ich m?chte mich meinen Vorschreibern anschliessen, bitte tragt Euere Unstimmigkeiten nicht im Forum aus. Nun noch zu den doch so arg geschm?hten Motorola Decodern. Der Sound meiner T9 oder auch der 01 von M?rklin ist immer noch un?bertroffen also mal sehen wann sich daran was ?ndert.
Meint der Obersendlinger

Beiträge: 2 183

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 7. November 2006, 07:30

RE: Spur1- "Servicew?ste": Tenderlokomotiven

Hallo zusammen,
irgendwie habe ich auch das Gef?hl, hier liegen mal wieder Spur1ser in Sch?tzengr?ben gegen?ber mit Stahlhelm auf.

Besser w?re es, diese pers?nlichen Dinge ?ber EMailing zu l?sen. Das neue Forum ger?t sonst in Misskredit, das hat es nach dieser M?he nicht verdient.

Ich pers?nlich, um beim Thema zu bleiben, bin auch der Meinung, dass ein moderner Decoder komplett auf einem Programmiergleis programmiert werden k?nnte ohne Ausbau.

Trotzdem haben wir eine Servicew?ste bei fast allen Messingloks.
Abgesehen von Handwerksproduktionsfehlern, die eher durch Garantieleistung behoben werden k?nnen, gibt es auch Konstruktions- bzw. Materialfehler.

Es geht hier aber um Zug?nglichkeit zur Mechanik, Elektrik usw.
Wenn ?berholungen anstehen, mu? man vorsichtig Schrauben drehen (es k?nnten Immitate sein). Welche Schrauben dann zum gew?nschten Erfolg f?hren, ist ein reines Ratespiel. Besch?digungen sind nicht auszuschlie?en.

Da diese Loks ja alle irgendwie mit einem CAD Programm konstruiert werden, k?nnte man doch auch Explosionszeichnungen ableiten. Der Zusammenbau mu? doch auch irgendwie organisiert werden.

Oder die Hersteller wollen sich diese teuren ?berholungen selbst bezahlen lassen .

Ich bin jedenfalls der Meinung, dass nach Ablauf der Garantie jeder seine Lok, mit den n?tigen mechanischen F?higkeiten und Werkzeugen, selbst warten kann, schon alleine um Kosten zu sparen und um auch notwendige Verbesserungen einzubauen, was sehr oft erforderlich ist.

Interessanter Weise haben verschiedenste M?ngel an meiner einzigen Messinglok meine Selbstbauf?higkeiten durch dazulernen erheblich verbessert, allerdings mu?te der Werkzeugpark auch verbessert werden.

Wenn dann alles wieder l?uft (besser wie vorher) , dann freut man sich auch. :rolleyes:
MfG. Berthold

19

Dienstag, 7. November 2006, 07:56

Hallo zusammen,

die Erstellung von sogenannten Explosions- bzw. Ersatzteilzeichnungen erfordert sehr viel CAD-Aufwand, allerdings w?rde ich mir solche Zeichnungen oder ?hnliche Skizzen inkl. Montage- bzw. Wartungspl?ne sehr w?nschen, schlie?lich sind im Durchschnitt EUR2500,-- f?r diese Loks kein Kleingeld. Da diese Loks, wie alle anderen Modelle auch, heute nicht mehr am Reissbrett, sondern am CAD-Bildschirm entstehen, sollte es doch m?glich sein, entweder eine geeignete Zeichnung dem Modell beizulegen oder auf der Website des Herstellers als PDF zum Download zur Verf?gung zu stellen, M?rklin macht das ja auch so. Ich denke, dass so ein Service mit Sicherheit den Kunden anspricht und dem Hersteller sogar einen Wettbewerbsvorteil in punkto Servicefreundlichkeit verschafft, vieleicht nehmen die Hersteller das als Anregung und Kundenwunsch auf.
Viele Grüße aus Köln an alle Spur1-Freunde

und allzeit HP1

Claus-Peter Gehring

(Piet)

Peter Sense

unregistriert

20

Dienstag, 7. November 2006, 08:44

Zeichnungen

kann ihnen nur voll zustimmen. Wenn schon nicht drucken dann als Kartei im Web.