Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

alexbrodi

unregistriert

1

Montag, 17. September 2007, 14:00

Gleisbau Holzschwellen altern

Hallo,

wie altert man die Schwellen am besten?
Wenn man viel Schwellen altern möchte ist die Methode mit einer kleinen Bürste sehr zeitraubend. Gibt es da noch andere Möglichkeiten die Struktur der Schwellen hervorzuheben.
Hat es schon jemand mit Abbeizmittel probiert, oder gibt es da andere Mittelchen um den Prozess des Bürstens zu beschleunigen.
Mit einer kleinen Bohrmaschine und einem Bürstenaufsatz habe ich es versucht. Das Ergebnis ist jedoch nicht befriedigend.

Gruß

Alex

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 006

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. September 2007, 14:23

RE: Gleisbau Holzschwellen altern

Hallo Alex,

Ohne Fleiss,kein Preis,so sagt man.

Ich habe mit meinem Modul mit 1,41 Meter Gleis,(ca 75 Schwellen auch unter Zeitdruck gestanden,da ich erstt 4 Tage vor dem Modultreff in Heilbronn angefangen habe.
Meine Methode:
Ein Brett mit Schraubzwingen am Arbeitstisch festgemacht.
Darauf habe ich aus drei alten Schwellen ein U gemacht,welches nach vorne auf ist.
Die Schwellen wurden jeweils mit zwei schrauben befestigt,(Vorbohren und ansenken!!sonst brechen sie!!)
Das innere des U wir so bemessen,dass 5 Schwellen stramm dazwischen passen.
Dann eine Stahlbürste mit Schaft in einen Akkuschrauber oder Bohrmaschine eingespannt und los gehts.uf die Drehrichtung achten,sonst sin die Schwellen fortgeflogen.
Die Kanten müssen halt noch mit dem Batelmesser geschnitzt werden.
Falls Du sonstige Vorschläge übers Altern von Holz brauchst,solltest Du mal im Buntbahnforum hineingucken.

/www.buntbahn.de

Dort gibts wahre Meister des Altern.
Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (17. September 2007, 14:26)


alexbrodi

unregistriert

3

Dienstag, 18. September 2007, 14:48

Hallo,

gestern war ich im Baumarkt und kaufte ein Bürstenaufsatz für die Bohrmaschine und eine große Drahtbürste. Mit dem Bürstenaufsatz für die Bohrmaschine geht es ruck zuck die Maserung hervorzuheben. Danach nochmal mit der Drahtbürste die abstehenden Fasern abbürsten und fertig sind die Schwellen. Ich hatte zuerst eine kleine Messingbürste mit sehr feinen Drähtchen. Die kann man vergessen das dauert lang bis die Holzstruktur zum Vorschein kommt.

Danke Wolfgang für den mit dem Bohrmaschinenaufsatz.

Gruß

Alex