Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Manfred Weinert

unregistriert

1

Mittwoch, 1. November 2006, 13:50

BR 78 M?rklin

Hallo,

mir ist heute aufgefallen, das BR 78 Art.Nr. 5707 einen Zwischenradsatz zwischen 1. und 2. Achse hat. BR 78 Art.Nr. 5507 hat diesen nicht sondern Lagerbuchsen- Verschl??e. Also wird bei Art. Nr. 5507 die 1. Achse nur ?ber das Gest?nge angetrieben. Wei? jemand warum?

Viele Gr??e aus Wangen-Allg?u

Manfred Weinert

2

Donnerstag, 2. November 2006, 08:58

RE: BR 78 M?rklin

Moin,
wurde im Zuge der Rationalisierung eingespart.
Dennoch l?uft die 5507-Version wesentlich besser.

Gru?, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

Beiträge: 2 169

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. November 2006, 18:18

RE: BR 78 M?rklin

Hallo,
fast alle neueren Spur1 Loks werden , wie beim Original, direkt ?ber die Kuppelstangen angetrieben. Das funktioniert auch, wenn das richtige Material benutzt wird. Bei meiner M?rklin BR 56 funktioniert das schon seit Jahren wunderbar.
Es gibt aber auch schlechte Konstruktionen, da wird oft Gussmessing ohne Buchsen eingesetzt, das f?hrt zu extrem hohen Verschlei?. Ein Aufbohren der Kuppelstangen und selbstgedrehte Delrinbuchsen o.?. ist erforderlich. Dabei mu? der Bohrungsabstand genau dem Achsabstand entsprechen. Ich habe daf?r meinen kleinen Isel Kreuztisch mit digitalen Anbaume?schieber versehen, um die Bohrungen im pr?zisen Abstand hinzubekommen.
Trotzdem mu? zus?tzlich die Lagerbohrung Spiel haben wegen der Seitenverschiebbarkeit der Achsen. Am Besten die Achsen gegenl?ufig verschieben, den h?chsten Winkel messen und diese gedachte L?ngen?nderung der Stangen mit im Spiel beaufschlagen (Phytagoras l??t gr??en). Die Lagerbolzen sollten aus m?glichst hartem, verschlei?armen Material sein, sonst braucht man auch neue, die geh?rtet und poliert sein sollten.

Also handwerklich sollte schon eine gute Werkzeugausstattung vorhanden sein, mir macht es inzwischen richtig spa?, solche Reparaturen durchzuf?hren, aber ohne genaue Werkzeuge geht es nicht. Manchmal helfen ja auch Original Ersatzteile (falls vorhanden)
MfG. Berthold