You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Matt

Unregistered

1

Thursday, March 3rd 2005, 10:30pm

Suche Superer

Hallo,

ich habe meine Maerklin 18.4 dahingehend geunsupert dass ich die radreifen aller raeder rot lackiert habe ... Leider habe ich einen pinsel verwednet und das ergebnis ueberzeugt mich nicht da die farbe etwas runzlig geworden ist.

Gibts hier jeamd der das tip top reparieren kann? Ich kann im sommer, wenn die lok ausser betrieb ist die raeder schicken...

Wieviel wird man fuer so eine operation investieren muessen?

Matt


Anders Grassman

Unregistered

2

Thursday, March 3rd 2005, 11:13pm

Unnötig!

Also, ich kann natürlich nicht wissen wie es aussiht. Aber es ist bei mir sehr schwirig zu vorstellen, das es wirklich so schlecht aussieht. (Triebfläche soll natürlich blank Metall sein.) Wikliche Loks und Wagen (und Schiffe) sind wirklich nicht so genau gemalt. Den Farb ist haubtsächlich als Korrosionsschütz gedacht! Mein tip - macht dich kein Angst!

Matt

Unregistered

3

Thursday, March 3rd 2005, 11:45pm

Re: Unnötig!

Aha, du meinst meine unsuperung ist erst so richtig vorbildgetrreu ! ;)

Matt

Daniel Wagner

Unregistered

4

Friday, March 4th 2005, 12:03am

Re: Suche Superer

Hi Matt, mach Dir kenen Kopf - ich arbeite an den Reifen der Loks auch immer mit Pinseln (siehe Bilder auf der Homepage), nur düe die Wegen nehme ich die Airbrush. Wenn der Lack runzelig geworden ist, liegt das wahrscheinlich nicht daran, dass Du Pinsel benutzt hast, sondern dass mir der Farbe etwas nicht passte...

Gruß
Daniel

Matt

Unregistered

5

Friday, March 4th 2005, 12:15am

Re: Suche Superer

Ich glaube es lag an meiner technik .. habe schon seit sehr langem keine modelle mehr gefaerbt .. es ist ueberall da gut geworden wo ich es bei einer duennen lackschicht belassen habe ...

Dann gabs die stellen wo ich mal schnell noch etwas mehr auftrgaen wollte, dann ist es zu dick und runzlig geworden ...

Haette vielleicht besser erst mal an einem wagen geuebt ...

Matt

Anders Grassman

Unregistered

6

Friday, March 4th 2005, 12:43am

Genau :-)

... und das meine ich ernst. ( Jedenfalls, wirt's sicher gut am Ende.)

Berthold Benning

Unregistered

7

Friday, March 4th 2005, 8:12am

Re: Suche Superer

Hallo Matt,
wenn es runzelig geworden ist, dann wahrscheinlich viel zu dick aufgetragen,
oder der Lack war nicht richtig verdünnt. Besser ist auch bei Pinsellackierung dünn auftragen, wenn die Deckung nicht reicht, dann am nächsten Tag nochmal dünn überlackieren.
Jetzt kann nur helfen: Je nach Art des Lackes mit Verdünnung alles wieder entfernen (ich weiß ja nicht, was du genommen hast , Acryllack, Kunstharzlack ?)
Es gibt dafür auch Lackentferner.

Nach Entfetten, Reinigen und Vorschleifen mit feinstem Naßschleifpapier das ganze noch mal , aber dünn , min 1 Tag trocknen lassen und noch mal dünn pinseln, dann geht es auch.
Ich habe Humbrol- Modellfarbe matt (Farbnummer weiß ich nicht aus dem Kopf)
mit einem kleinen Schuß Verdünnung genommen.

MfG.

Anders Grassman

Unregistered

8

Friday, March 4th 2005, 10:10am

Achtung, Vorsicht!

Den stärksten Lackentfernungsmittel kan Plastik "Schmeltzen", glaube ich! Das Radstirne darf also nicht aus Plastik gemacht werden, sonst werde ich selber nicht Lackentfernungsmittel vervenden. Märklin macht auch Räder, da das Radstirn am Außen Plastik ist, und auf die innere Seite aus Metall. Also untersuchen!

Noch einmal Matt, es will gut gehen :-)

Klaus Oberdellmann

Unregistered

9

Friday, March 4th 2005, 11:37am

Re: Lacke von ANTAL...



Hallo zusammen,
ich benutze für den Modellbau Lacke der Firma ANTAL. Die Radreifen und Radsterne meiner "Dampfer" färbe ich mit RAL 3002 dieser Firma. Die Lacke lassen sich sehr gut auf Metall und Kunststoffen auftragen, sind schnell trocknend und decken ganz prima. Für die Radreifen und Radsterne der Loks verwende ich die Mikropinsel von CONRAD (Nummer weis ich jetzt leider nicht). Mit diesen Pinselchen kann man sehr fein arbeiten. Die Räder der Loks und der Wasserkran auf dem Foto sind mit Farben von ANTAL behandelt (RAL 3002 Karminrot für Loks und RAL 9007 Graualuminium für den Wasserkran).Für Interessenten hier die Adresse der Firma ANTAL:

ANTAL
Guido Schrock
Grimmendorfer Weg 12
48167 Münster

ANTAL ist übrigens auch der Hersteller der V188 im Maßstab 1:32

Berthold Benning

Unregistered

10

Friday, March 4th 2005, 11:39am

Re: Achtung, Vorsicht!

OK, wenn man sichergehen will, dann eben vorsichtig abschleifen, die Lösungsmittel können schon Probleme machen, ich weiß ja auch nicht, was
für Farbe Matt genommen hat, Acryllack, Kunstharzlack ?

MfG.

Matt

Unregistered

11

Friday, March 4th 2005, 8:52pm

Re: Suche Superer

Ich habe ein Humbrol mattes rot verwendet ... schien mit etwas dick ... womit verduennt man das? Kann ich zum verduennen einfach etwas verdunner in den kleinen farbbehaelter geben?

Matt

projekt-spur1-team

Unregistered

12

Saturday, March 5th 2005, 12:24pm

Re: Suche Superer

hallo matt!

zum entfernen der "runzligen" farbe kannst du auch einen GLASHAARRADIERER (zb von FABER CATELL Nr. 30103) und / oder einen SCHLEIFFIX (Schleifgummi) verwenden. in deutschland u. a. auch bei CONRAD-elektonic zu erwerben.
früher gab es mal von REVELL feine lackstifte. diese waren zum einfärben der radreifen bestens geeignet. wir sind uns aber nicht sicher, ob diese "stifte" noch vertrieben werden.

mfg, wolfgang + sven!

Axel Henkenjohann

Unregistered

13

Saturday, March 5th 2005, 12:52pm

Re: Suche Superer

Hallo, am sichersten sind Nitrofarben, die haften auch auf glatten Flächen.
Alternativ mit 1000er Naßschleißpapier die blanken Radreifen anschleifen, reinigen (mit Reinigungsbenzin) und nachfolgend mit passender Humbrol/Revellmischung im Seidenglanz lackieren. Reine Mattfarben verfügen nicht über die nötige Haftung.
Gruß
Axel