You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Moselteam

Unregistered

1

Tuesday, July 6th 2004, 8:05pm

SCHWELLEN

NEUHEIT ab ca 11.september

kunststoff einzelschwellen für gleisbau stück ca 10 bis 15 cent mit schienenstühle

kunststoffschwelle 40cm ohne schienenstühle für weichenbau

die schwellen sind auch freilandtauglich

mfg moselteam

Bernard Ehrhart

Unregistered

2

Wednesday, July 7th 2004, 12:53am

Re: SCHWELLEN

Hallo Moselteam,
habe gerade vom Umbau der BR 55 oder 56 Märklin gelesen. Auch meine Maschine
ruckelt und zuckelt in der ersten Runden . Was würde denn der Umbau wie vorher
beschrieben ca. Kosten ?

Vielen Dank und noch einen schönen Tag wünscht Bernard Ehrhart

Berthold Benning

Unregistered

3

Wednesday, July 7th 2004, 10:30am

BR 55 / 56

Hallo,
auch ich hatte mit meiner BR56 Stromaufnahmeprobleme.
Das Problem liegt an der Masse - Seite der Loks, durch Verschmutzung, Korrosion und Öl wird die Sromaufnahme über die Achsen immer schlechter.
Die Schleiferseite ist OK und macht keine Probleme.
Also sollte man im Tender zusätzliche Schleifer für die Masse-Seite einbauen. Ich habe das mit alten Relaiskontaktzungen gemacht, eine Zunge schleift unter jeder Achse.
Die Achsen sind so eingebaut, daß die nichtisolierte Seite genauso liegt wie die Lokachsen. Eine feine rote Litze verbindet alles und wird zur Lok geführt und dort über Stecker mit Masse verbunden.

Seitdem habe ich eine wunderbar laufende BR56 und nie wieder Stromaufnahmeprobleme.

MfG.

Dirk Weingart

Unregistered

4

Wednesday, July 7th 2004, 11:37am

Re: BR 55 / 56 Stromaufnahmeschleifer

Das gleiche hab ich bei der S3/6 Maxi-Lok auch gemacht, zusätzliche Stromabnahmestellen am Tender. Jetzt also an vier Achsen, statt nur zwei.

Wie es geht, steht auf der Homepage der IG1 Rhein-Neckar.

Grüsse

Dirk Weingart