Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »knud« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. Februar 2012, 12:11

Klütz (M/V)- Baufortschritt

Hallo Spur Einser -
die Bilder zeigen den Baufortschritt:
der Klützer Güterschuppen hat sein Dach bekommen,
das Empfangsgebäude nach den Anstrichen Türen und Fenster und
der Lokschuppen zeigt mit dem Anbau erste Konturen.
Jetzt geht es an die Details....
Bis dann -
Knud
»knud« hat folgende Bilder angehängt:
  • Klütz-Empfangsgebäude-Straßenseite.jpg
  • Klütz-Güterschuppen.jpg
  • Klütz-Lokschuppen.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »knud« (12. Februar 2012, 18:49)


Beiträge: 73

Wohnort: Bayern / Regensburg

Beruf: Kraftfahrer / Modellbauer / CNC - Fräser

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Februar 2012, 22:13

Tolles Teil!

Hallo!

Ist ja echt Klasse was du da baust!

Wie machst du das mit dem Lackieren/Bemalen - alles abkleben oder beim Pinseln einfach aufpassen ?? :?:

Bin gespannt wie es weitergeht! :thumbsup:

Gruß,

Alex

  • »knud« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Februar 2012, 15:38

Klützer Gebäude

Hallo Almi,
da ich ja die Teile in DK habe lasern lassen, können die noch verbundenen Teile, die eine gleiche Farbe erhalten sollen, mit einer billigen Spritzpistole mit Acrylfarbe grundiert und matt lackiert (z. B. weiß für die Fenster) werden; das geht auch gut mit einem größeren Pinsel. Alles andere ist sture stundenlange Pinselarbeit (alles 2x mit Acrylfarbe), wobei das Mischen (z. B. Rot für die Ziegel) mir häufig Schwierigkeiten bereitet, weil die Farben etwas heller auftrocknen. Das rote Mauerwerk wird anschließend mit Terpentinersatz, in dem sich etwas (ein Hauch) von Grau-weiß (Ölfarbe) befindet, überzogen und ggfs. nachgetupft.
Beruhigende Musik im Hintergrund schonen die Nerven und gutes Licht die Augen!
Grüße Knud

Beiträge: 87

Wohnort: Lüneburger Heide

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. Februar 2012, 20:00

Kurzvideo aus Klütz

Hallo Knud und alle Klütz-Intressierten,
die aktuelle DVD des "Eisenbahn Romantik VideoExpress", Folge 112 hat wie immer einen "Bonus Film" dabei, diesmal die alte Folge 42 mit einem Kurzfilm aus Klütz. Der Film mit Moderator Ortloff dürfte um 2000 entstanden sein, porträtiert wird der Verein "Klützer Ostsee Eisenbahn". Zusehen sind in dem Filmchen die Bahnanlagen, als sie noch in besserem Zustand waren, die Segmentdrehscheibe sowie die damals vorhandenen Loks Knappsack (ähnlich DB BR 80) und die 52 5933 (russische Variante der BR 52). Auch derr alte Bahnhof ist kurz zu sehen und der Lokschuppen von vorn. Wer sich dafür interessiert: Der VideoExpress ist leider nur zusammen mit dem Heft "Züge" zu haben. Aber bitte nicht zu viel erwarten, der Filmbeitrag ist rund 5 Minuten lang und richtete sich als solcher eher an Touristen, die auch Eisenbahnfreunde sind.
bis denne,
der Ameisenbär
Der Ameisenbär

  • »knud« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Februar 2012, 10:24

Hallo Ameisenbär,
danke für den Hinweis. Es gibt auch ein Buch von Sven Schiffer über den Klützer "Kaffeebrenner" mit seiner ganzen Geschichte.
Grüße Knud

  • »knud« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 19. Februar 2012, 17:14

Klütz-Baufortschritt 2

Hallo Klütz-Interessierte,
der Güterschuppen ist nun bis auf Schornstein, Aufstiegs-Geländer und Einbau in die Rampe fertig, beim Empfangsgebäude haben die Dachdecker begonnen - leider mit den falschen Pfannen, sodaß nachher wieder der "Maler " ran muß und beim Lokschuppen ist Warten auf die Fehlteile von Epoke-Modeller angesagt.
Grüße Knud
»knud« hat folgende Bilder angehängt:
  • Klütz, Güterschuppen.jpg
  • Klütz, Empfangsgebäude.jpg

  • »knud« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. März 2012, 10:24

Klütz-Baufortschritt 3

Liebe Klütz-Interessierte,
während der Güterschuppen in der Rampe steckt, die auf das Katzenkopfpflaster wartet, haben die Dachdecker das Empfangsgebäude fertig eingedeckt, sodaß nun die "Klempner" mit den Dachrinnen und Fallrohren beginnen können. Und der Lokschuppen, der seine Innenbeleuchtung bekommen hat, wartet auf die Lieferung der Dachpappenbahnen...
Grüße von Knud
»knud« hat folgende Bilder angehängt:
  • Klütz-Güterschuppen-0551.jpg
  • KLütz-Empfangsgebäude.jpg
  • Klütz-Lokschuppen.jpg
  • Klütz-Lokschuppen-0144.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »knud« (3. April 2012, 18:18)


  • »knud« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. April 2012, 17:28

Stellprobe der Gebäude

Österliche Stellprobe der sich im Bau befindlichen Klützer Gebäude.
(Die Kellerwände und das Drumherum wurde mittels Photoshop eleminiert)
Grüße Knud
»knud« hat folgende Bilder angehängt:
  • Klütz-Module0401.jpg
  • Klütz-Module-0386.jpg
  • Klütz-Module 0340.jpg

9

Dienstag, 10. April 2012, 19:11

Hallo Knud,

toller Modellbau, Respekt.

Schon gesehen? http://www.drehscheibe-foren.de/foren/re…5855373,5855373
Mir sieht die originale Drehscheibengrube nicht nach einer Schwenkbühne sondern einer 360° drehbaren Bühne aus?

Gruß aus Reutlingen
Michael

10

Dienstag, 10. April 2012, 20:45

Hallo Michael,
ich war zum Jahreswechsel 98/99 mehr oder weniger zufällig dort - als noch fast alles erkennbar war.
Die Grube war eine volle Grube, aber die Laufschienen in der Grube waren nur 2 Stücke, die nur ein schwenken der Lok, aber keine vollständige Drehung der Bühne erlaubten.
-----------------------------
www.spur1-leipzig.de

11

Dienstag, 10. April 2012, 21:06

Hallo Knud,

es macht ja gewaltige Fortschritte, sehr ansprechend umgesetzt.


Die Bahn, der „Klützer kaffeebrenner“, soll wohl auch teilweise wieder aufgebaut werden.


Siehe hier den Text aus der Ostseezeitung im Beitrag # 2 & 3 :


http://www.boards-4you.de/wbb13/60/threa…eadid=5610&sid=

@ Michael
Es ist tatsächlich nur eine Segmentdrehscheibe, allerdings in einem kreisrunden Drehscheiben Fundament.


Die Scheibe kann nur auf einem kurzen Segmentschienenstück in der Grube drehen.


Siehe hier, Bild # 7 :


http://www.privatbahnforum.de/read.php?1,81802,81802


Hier noch eine Bestätigung über einen geplanten Neubeginn, der zweite Beitrag :

http://www.eisenbahnen-in-mv.de/Seiten/Neues2-2012.htm

MfG Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Bock« (10. April 2012, 21:16)


12

Dienstag, 10. April 2012, 22:30

Hallo Klütz-Kenner,

danke für die Infos, von mir aus sinds 800km bis dahin so daß ich mir diesen "Modellbahnertraum" leider nur auf Bildern zu Gemüte führen kann. 600mm wäre leider etwas dürftig aber wenn dafür die Gebäude mit der wunderschönen Architektur erhalten würden, wäre das eine prima Sache.
Als Drehscheibenschlosser würd ich sagen daß die gebogenen Laufschienen an den Auffahrstellen irgendwannmal verbogen oder gebrochen waren und ein drehen der Loks nicht mehr erforderlich so daß man die noch besseren Laufschienen an die Auffahrten versetzte und die Bühne nur noch schwenkte.

Ein paar Freunde von mir haben auch schon einige Jahre ein Bahnhofsgebäude "in der Mache" http://www.bahnhof-honau.de/gebaudea.htm

Gruß aus Reutlingen
Michael

13

Freitag, 13. April 2012, 19:08

Moin,


hier als Ergänzung ein link zu DSO, vom Fr. 13.04.12.


Auf dem 2. Bild ist noch einmal sehr gut das Schienensegmentstück der Drehscheibe zu erkennen.


http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,5859506


MfG