Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 21. Januar 2012, 19:21

Baureihe 52 Altbau mit Kessel aus Bierdosen

Hallo Eisenbahnfreunde,

ich wollte Euch mal meine Altbau 52er Kriegslok in Spur 1 vorstellen.
Die Lok hat einen Blechrahmen und einen Steifrahmentender und wird wahrscheinlich in Epoche 3a als Bundesbahnlok ausgeführt (vor dem 18.10.1954 - ein schwarzer Tag für die Baureihe 52 und 42 an dem fast alle Kriegsloks ausgemustert wurden).

Das ganze Projekt zieht sich seit 1997 schon endlos hin. Den Aufwand habe ich doch sehr unterschätzt, die 52 ist eher kein gutes Einstiegsmodell schon alleine wegen des langen Achsstandes. Die Lok schafft jetzt gerade mal den 2.30m Radius.

Pufferbohle:

20111216_Front von k4t30 auf Flickr

Lokführerseite:

20110501f von k4t30 auf Flickr

Steuerung:

20110425d von k4t30 auf Flickr

Steifrahmentender:

20110807a_sw von k4t30 auf Flickr

Als ich angefangen habe war das Angebot an Lokomotiven im Gegensatz zu heute sehr überschaubar. Heute würde sich der Selbstbau am Küchentisch angesichts des zu erwartenden Modells von Österreich-Modelle von Franz Stöger und des hervorragenden Kiss-Modells der Baureihe 52 nicht mehr lohnen. Aber ich bin jetzt natürlich schon zu weit, um das Projekt noch abzubrechen. Einen Baubericht hatte ich schon mal im kleinen 1er Forum http://einsforum.xobor.de/f31-Bauberichte.html reingestellt, die ersten Bilder werden dort nur noch für Mitglieder angezeigt.

Zylinder und Vorlaufachse von Modellbau Mohring

20111216_Zylinder von k4t30 auf Flickr

Der Kessel, das Führerhausdach und die Zylinder sind übrigens aus Bierdosenblech.
Den grünen Punkt auf dem Führerhausdach aber bitte nicht falsch verstehen…. ;-)


älteres Foto:

20031130a von k4t30 auf Flickr

Viele Grüße aus dem verregneten Hamburg

Henning

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »k4t30« (9. November 2013, 18:36)


2

Samstag, 21. Januar 2012, 19:40

RE: Altbau 52 aus Bierdosen

Das ist zwar eine lange Zeit, aber echt klasse!!!
Gruß Peter
Peter

3

Samstag, 21. Januar 2012, 19:43

RE: Altbau 52 aus Bierdosen

Hallo Henning,

von meiner Seite willkommen hier im Forum!

Ich war beim alleinigen Lesen der Überschrift auf der Startseite erst geneigt, diese der Rubrik "Jokes" zuzuordnen - das war ein gewaltiger Irrtum!

Die Phase des "Mutantrinkens" scheinst Du schon hinter Dir zu haben?! :D :D :D
Ich finde die Idee, Weißmetallblech zu verwenden sehr originell und wegen der leichteren Bearbeitbarkeit gegenüber Messing naheliegend. Wie stellst Du die Verbindungen her? Kleben? Löten scheidet ja wohl aus.

Ich bin beeindruckt, was manche Einser konstruktiv und handwerklich in der Lage sind, zu bauen. Respekt!!!

Grüße
Wolfram

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Waldbahn« (21. Januar 2012, 19:43)


4

Samstag, 21. Januar 2012, 20:13

RE: Altbau 52 aus Bierdosen

Hallo Wolfram, hallo Peter,

danke für das Lob. Der Rausch ist schon jahrelang verflogen, da der Kessel und das Führerhaus zuerst gebaut wurden. Da müßte ich wohl noch ein paar Loks mehr bauen… :rolleyes: Das Dosenblech halte ich für die Herstellung von runden Bauteilen wie Kessel, Zylinder o.ä. gut geeignet, da es ja schon vorgebogen ist. Bei Messing tue ich mich mit dem Biegen doch etwas schwer. Das Blech kann mit einem Teppichmesser bearbeitet werden (Anritzen und über Kante vorsichtig brechen - Verletzungsgefahr).
Die Teile habe ich mit Stabilit Express verklebt. Der gesamte obere Teil ist mit allen möglichen Teilen aus der Bastelkiste (Holz, Polystyrolplatten, Kunsttoffplatten..) hergestellt worden. Mir ist klar, dass Messing-Puristen hier sicher mit der Nase rümpfen werden.
Das Fahrgestell dagegen ist komplett aus Messing verlötet.
Was ich aber nicht noch mal machen würde ist die Herstellung des Führerhauses aus Polystyrol, das ist doch zu bruchempfindlich.

Schöne Abend noch !

henning
»k4t30« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20040611b.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »k4t30« (21. Januar 2012, 20:14)


Beiträge: 2 167

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2012, 08:28

RE: Altbau 52 aus Bierdosen

Hallo k4t30,
ich finde das Projekt ganz toll, egal ob nun eine 52er woanders auch produziert wurde.
Bei meinen Projekten gibt es auch immer wieder Unterbrechungen, trotzdem ist das selbst erstelle viel höher einzustufen, als irgend welches gekaufte Zeugs .
Wenn ich das Fahrwerk sehe, dann sieht man doch hohe technische Fertigkeiten.
2,30m Radius macht doch nichts, dann eben diesen Radius versuchen, nicht zu unterschreiten.
MfG. Berthold

geri

Gerald

  • »geri« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:01

Das ist wirklich grosses Kino!
Wenn ich mir die Details ansehe, bist Du nicht weit weg von den k+k-Maschinen. Für ein Erstlingswerk echt spitze.

Ich steige nun um auf Büchsenbier ;)
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

7

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:51

Hallo Henning,

gefällt mir sehr gut.
Vieleicht noch den einen oder anderen Tipp wie was gemacht wurde?
Zylindermantel oder Kessel biegen.....

Gruß Herbert

8

Sonntag, 22. Januar 2012, 16:01

Hallo Herbert,

Um das Blech für den Kessel in die gewünschte Form zu bringen, habe ich zunächst aus 5mm Sperrholz 4 Holzscheiben mit dem Kesseldurchmesser abzüglich einen halben mm für die Blechstärke hergestellt. Aus den Dosen habe ich mir mit einem Teppichmesser rechteckige Platten rausgeschnitten. Die eine Länge ist der Umfang +5mm Überlappung, die später kaum sichtbar unten angeordnet ist. Die andere Länge ist ein Maß zwischen den Kesselringen, so dass der erforderliche Längsstoß später nicht sichtbar ist. Dann wurde zunächst nur ein kurzes Stück der Holzscheiben mit dem Blech rechtwinklig verklebt. Nach dem Erhärten kann man die Holzscheiben nun recht einfach mit dem restliche Blech verkleben, ohne das die Scheiben wieder verrutschen. Es empfiehlt sich, die Teile mit Tesa zu fixieren.
Der Längsstoß ist später durch die Kesselringe kaschiert.
Das ganze habe ich damals fotografisch nicht dokumentiert, auf dem letzten Foto im Dateianhang von gestern müsste man das Prinzip aber erahnen können.

Dynamic Smoke sollte man bei der Bauweise vorsorglich nicht anwenden.


20110425c von k4t30 auf Flickr


20120501a von k4t30 auf Flickr

Bei den Zylindern bin ich vom Prinzip her ähnlich vorgegangen, nur das statt der Holzscheiben 5mm Kunststoffplatten von einem alten Werbeschild verwendet wurden.
Ich weiß leider nicht was das für ein Material ist, aber es ist deutlich weniger wärmeempfindlich als Polystyrol und hat auch eine bessere Biegefestigkeit.
Der Kasten des Steifrahmentenders ist auch aus dem Material.

Danke auch an Euch für die Anerkennung !


Na dann Prost !

Henning

--------------------------------------
Edit 20.10.2013: zweites Bild ergänzt

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »k4t30« (20. Oktober 2013, 09:19)


9

Samstag, 25. Februar 2012, 13:05

Hallo Spur 1 Freunde,

anbei ein paar Fotos vom aktuellen Bautenstand.
Die Befestigung der Bremsklötze ist noch in Arbeit, so schief sollen die natürlich nicht bleiben ;-)
Die Steuerung ist – bis auf die nachgefeilten Wilgro-Kuppelstangen – aus Messing zusammengelötet.



20120225_Steuerung
von k4t30 auf Flickr

Auf den anderen Fotos sind die schon seit längeren fertigen Ausgleichshebel, die zweiteiligen Achslager (verschraubt)
und das vereinfachte Krauss-Helmholtz-Drehgestell zu sehen.



20120225_Ausgleichshebel
von k4t30 auf Flickr



20120225_Drehgestell_2
von k4t30 auf Flickr




20120225_Drehgestell_1
von k4t30 auf Flickr

Viele Grüße aus Hamburg

Henning

10

Sonntag, 2. September 2012, 19:09

Hallo Spur 1 Freunde,


anbei ein paar neue Bilder vom Steifrahmentender, der jetzt vorrangig fertiggestellt werden soll.

neue Achslager:








Die Arbeiten gehen recht beschaulich vorwärts, aber mir kommt es auch nicht darauf an, das Teil zu einem bestimmten Termin fertigzubekommen.
Je weniger man auf vorgefertigte Teile zurückgreift, desto länger dauert es.

Viele Grüße aus Hamburg


Henning

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Link zur Bildergruppe auf flickr.com:
[url]http://www.flickr.com/groups/spur1/pool/with/7704657000/#photo_7704657000
[/url]

  • »Hofmanns-Modellbau« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 363

Wohnort: Fröndenberg/ Bausenhagen

Beruf: Selbstständig / Maschinenbau- Modellbau

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 2. September 2012, 20:42

Bierdosen

Hallo,
alles in allem einfach schön anzuschauen. Deine Idee und das was du daraus gemacht hast schaut gut aus .

Schon alleine dieser Gedanke " Bierdosen " Cool

Ich würde mich freuen dieses Modell einmal vor mir zu sehen .


Meint der Lutz
Hofmanns-Modellbau
Am Walnussbaum 7
58730 Fröndenberg/Bausenhagen
[email]info@hofmanns-modellbau.de[/email]
[url]www.hofmanns-modellbau.de[/url]

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 609

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 2. September 2012, 22:55

Hallo,

ich bewundere deine BR52, trotz meiner eigenen jetzt fertigen BR52, wobei ich nur den Feinschliff und nicht das ganze Projekt durchziehen müsste.

Hut ab!

Gruß

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

13

Dienstag, 4. September 2012, 21:01

Hallo Lutz, hallo Marc,

danke Euch beiden für das Interesse an dem Modell !

@Lutz irgendwann später werde ich die Lok sicher mal zu einem Spur 1 Modultreffen im kleineren Kreis mitbringen,
zumindest in Norddeutschland.
„Nietenreko“ hatte meine Bierdosenlok im Drehscheibe- Forum ganz passend beschrieben: „Wertstoffkreislauf andersherum“.....

@Marc: Vielleicht werde ich Dich später - wenn es denn soweit ist - mal mit Fragen zum Decoder in Verbindung mit Antrieb/Sound nerven.
Das Nachrüsten ist Dir ja bei Deinem seltenen Modell schnell und gut gelungen.


Tender_50-52 von k4t30 auf Flickr


Gruß aus Hamburg

Henning
------------------------------------------------------------------------------------------------
Link zur Spur 1- Bildergruppe bei flickr.com:
http://www.flickr.com/groups/spur1/pool/…hoto_7704657000

  • »Hofmanns-Modellbau« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 363

Wohnort: Fröndenberg/ Bausenhagen

Beruf: Selbstständig / Maschinenbau- Modellbau

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 4. September 2012, 21:27

Kommen zum Treffen

Nabend Henning,

also vor ein Paar Jahren war ich auch in Sande .

Da ja dort auch Spur 1 ist, wäre das auch was für mich .



Meint der Lutz
Hofmanns-Modellbau
Am Walnussbaum 7
58730 Fröndenberg/Bausenhagen
[email]info@hofmanns-modellbau.de[/email]
[url]www.hofmanns-modellbau.de[/url]

15

Sonntag, 26. Mai 2013, 19:35

Baureihe 52 Altbau aus Bierdosen und ? zu Visaton Lautsprechern

Hallo Spur 1 Freunde,

nach einigen Monaten gibt es mal wieder einen kurzen Lagebericht vom Steifrahmentender.
Im April habe ich mich endlich mal auf nach Berlin-Schöneweide gemacht, um von der 52 6666 ein paar Detailfotos zu machen:


3. Radsatz links Detail K4T30 von k4t30 auf Flickr


4. Radsatz links Querausgleich Detail K4T30 von k4t30 auf Flickr


3. und 4. Radsatz rechts Detail K4T30 von k4t30 auf Flickr




Ausführlichere Infos über den Baufortschritt kann man im kleinen Spur 1-Forum nachlesen:
Baureihe 52 aus Bierdosen

Hier noch ein paar aktuelle Modellfotos:









20130526 Baureihe 52 von k4t30 auf Flickr

Der Luxus einer zweiten Leiter auf der Heizerseite, so wie bei einigen Militärmodellen nachgebildet, ist beim Vorbild ausgesprochen selten.
Bekannt sind mir nur die PKP Ty2-50 und ein Exemplar bei der TCDD.


20130526 Baureihe 52 von k4t30 auf Flickr

Der Tender soll noch vorsorglich einen Breitbandlautsprecher verpaßt bekommen.
Als nutzbare Querschnittsfläche im Tendergehäuse stehen mir 9,6*4,4cm zur Verfügung.
Die 1mm Messinggrundplatte müßte noch mit Bohrungen für den Lautsprecher versehen werden.
Hier im Forum liest man viel von Visaton Lautsprechern, oft wird der FRS8 verwendet.
Ist der F 8SC- auch empfehlenswert, der noch weitaus niedrigere Frequenzen ab 80HZ aufwärts wiedergeben kann ?

Viele Grüße aus Hamburg

Henning

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »k4t30« (9. März 2014, 11:38)


  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 609

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 26. Mai 2013, 19:44

Hallo Henning,

hatte in meiner einen FRS8 verbaut. Der FRS8 M soll sogar noch mehr Bass haben und ggf. noch geeigneter sein.
Trotz des großen Tenders mit viel Raum für Resonanz, das richtige Abdichten nicht vergessen oder sogar eine Schallkapsel bauen.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.