Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 18. Januar 2012, 15:16

Märklin E10

ich hab´ dann ´mal einen neuen thread aufgemacht, um den Neuheiten-thread 2012 nicht zuzumüllen.

Die Märklin E10 schwebte als Neuheit jetzt schon länger im Raum - in Anbetracht des 50-jährigen Jubiläums des 62er Rheingold; nun ist es offiziell. :D

Dass aber sofort gleich drei Varianten angekündigt werden, ist so gar nicht Märklin-typisch; freut aber uns Modellbahner (hoffentlich geht das nicht zu Lasten der einzelnen Vorbestellungen).

Wenn die Qualität des Modells jetzt wieder in Richtung BR 103 (nicht E03!) geht, könnte es - bei dem, wie ich finde attraktiven (Vorbestell-)Preis - ein Renner werden.

Bei der blauen Version stellt sich mir (immer ´mal wieder) die Frage nach der richtigen Farbwahl. Im [URL=http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?10,3296536,3297045#msg-3297045]DSO-Forum[/URL] gab´s dort schon vor Jahren eine Diskusion über die richtige Farbgebung.
Demnach scheint es so, als müssten die E10.1 in stahlblau (RAL 5011) lackiert gewesen sein. Märklin schreibt jetzt in der Neuheiten-Ankündigung kobaltblau (RAL 5013) und verwendet dies auch für seine Abbildung (CAD-Zeichnung?).

Ich habe mir mal erlaubt, die beiden Versionen übereinander zu legen; der blaue Farbton ist identisch.

Was stimmt denn nun? ?( ;(

Grüße
Gunnar
»butschby« hat folgendes Bild angehängt:
  • E10 Vergleich blau zu blau-beige.jpg

2

Mittwoch, 18. Januar 2012, 15:45

RE: Märklin E10

Hallo Gunnar,

bis 1961 wurde Stahblau lackiert, also alle Kasten- E10er haben ab Werk Stahlblau.
Ab 1962 wurde Kobaltblau lackiert, sowohl bei fälliger Neulackierung im Rahmen der HU wie auch bei Ablieferung (Rheingold- Loks).
Also muss der Rheingold wie auch z.B. eine Bügelfalte Kobaltblau sein.
F-Züge und Kasten E-10er müssen Stahlblau sein, so lange sie noch Originallack tragen.

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

geri

Gerald

  • »geri« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Januar 2012, 15:46

Deine Schachbrett-Lok kommt dann in 10 Jahren als Farbvariante für Sammler (weisses Krokodil). :P
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

4

Mittwoch, 18. Januar 2012, 16:49

RE: Märklin E10

Ist der angekündigte Zug eigentlich jemals von einer Dampflok gezogen worden, wenn ja von welcher? Gruß Peter
Peter

5

Mittwoch, 18. Januar 2012, 16:54

RE: Märklin E10

Hallo,

Spaßmodus an:

ja, Diese:

Spaßmodus aus.. =) :P

Ich glaube nicht, höchstens im Verschub innerhalb des Bahnhofs...

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rainer Herrmann« (18. Januar 2012, 16:58)


6

Mittwoch, 18. Januar 2012, 18:28

E10/140

Hallo,

darf ich kurz die Frage in den Raum werfen?

Auf dem Bild der 110/140er ist in der Seitenansicht die obere Beleuchtungseinheit so groß (so knubbelhaft). Ist das wirklich so? Bei den Doppellampen schön dezent, aber oben so wuchtig.
Danke.

Beiträge: 204

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis (Siebengebirge)

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. Januar 2012, 18:47

Re: E10/140

Märklin hat wahrscheinlich für den Neuheitenprospekt ein Handmuster aus einer MAXI-110 "gezimmert". Den "Knubbel" wird es in der Serie sicher nicht mehr geben.
Allzeit HP 1!
Johannes

8

Mittwoch, 18. Januar 2012, 18:50

Alles klar :D Danke

9

Mittwoch, 18. Januar 2012, 20:50

Rheingold mit Diesel / Dampf

Zitat

Original von hornschu
Ist der angekündigte Zug eigentlich jemals von einer Dampflok gezogen worden, wenn ja von welcher? Gruß Peter



@ Peter Hornschu,

laut verlinkter Tabelle sind als Nicht-Dampfloks nur die V 200 u. V 160

auf der Relation Kaldenkirchen-Köln eingesetzt worden.

Bis 1961 ( der blau -beige kam ja erst 1962 ) waren dort auch BR 23 !

im Einsatz. Wenn man mehr als die zwei Augen zudrückt...?

hier die Tabelle :

http://www.heinrich-hanke.de/eisenbahn/r…ege/loreley.htm


mit freundlichen SPUR 1 Grüßen,

Dr. Wolf

10

Mittwoch, 18. Januar 2012, 21:24

RE: Rheingold /Rheinpfeil mit Diesel

Mit Einführung des neuen Rheingold zum Sommer 1962 wurde das Zugpaar F9/10 (im Gegensatz zum Loreley-Expreß) auf die Strecke Duisburg-Oberhausen-Emmerich-Arnhem verlegt. Dort zogen bis zur Elektrifizierung im Mai 1966 Hammer V200 den Rheingold. Deshalb hatten die Wagen auch Dampfheizung. Der ADüm (Aussichtswagen) lief aber nicht in die Niederlande. Der wurde in Duisburg mit dem F321 nach Dortmund gefahren. Der F321 hatte lt. Zugbildungsplan Wi 63/64 nur 4-5 Wagen: Avüm (Bedarf, aus F9 v. Chur), ADüm,Avüm,Avüm,Avüm (alle aus F9 v. Basel SBB). In der Nord-Süd-Richtung hatte dann F22 Rheinpfeil folgerichtig zwei Aussichtwagen im Zugverbund, weil es zum F321 keinen Gegenzug gab. Hier die Zugbildung ab Dortmund bis Duisburg Wi 63): 2-3 Avüm,ADüm,WR-Buckel,ADüm,Apüm,Avüm,Apüm(Mo-Sa),Avüm(bis 19.12.63 u. ab 30.3.64, n. Chur). Die Wagen ab dem WR-Buckel gingen in Duisburg auf den F22 über.

Interessant auch ab Sommer 1962 der F21 Rheinpfeil. Noch mit blauen Aüm und Schürzenwagen ausgerüstet, hatte der die neuen Kurswagen des Rheingold im Zugverband: Ab München mit E19+Avüm+3 Aüm,WRü Schürzenw, Apüm. In Nürnberg Kopf und mit E18 und gleichen Wagen nach Frankfurt(M), dort Kopf und mit E10.1 und Fr,So zusätzl. Aüm nach Duisburg, wo der große Wagentausch mit dem Rheingold stattfand.
Also auch mit einem Rheingold Abteil- und einem Großraumwagen lässt sich ein authentischer Zug bilden.

Gruß

Ronald
Mit freundlichen Gr??en

Ronald Krug

11

Mittwoch, 18. Januar 2012, 23:06

RE: Rheingold mit Diesel / Dampf

Hallo Dr. Wolf, hallo Ronald, in diese Richtung habe ich gedacht, danke für die Infos. Gruß Peter
Peter

12

Freitag, 20. Januar 2012, 08:29

E10/E40 Spitzenlicht

Ich hoffe, die Spitzenlichter werden vernünftig gestaltet, so dass man auch ohne Beleuchtung sieht, welche Lampen rot und welche weiß sind. Die roten Lampenscheiben machen das Gesicht der E10 und der E40 erst markant ...

  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 468

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 3. April 2012, 17:13

Frage nach der Dampf-Bespannung der TEE-Wagen....

Habe leider dieses Thema erst heute entdeckt....

Ich kann mich erinnern, daß in der Frühzeit des E-Betriebes des "Blauen Enzian" die Leergarnitur mit einer 03 von Altona zum Abstellbahnhof Langenfelde gefahren wurde.

Dazu gab es in den 70ern ein Foto im "Fleischmann-Kurier"....

Beste Grüße
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....

14

Donnerstag, 5. April 2012, 17:08

Hallo,
Schade, daß die E10 keine angetriebenen Pantographen hat, daher warte ich erst mal, vielleicht liest Märklin ja hier meinen Wunsch (Träum weiter....!), denn bei der E 03 ist das ja eine feine Sache!

Gruß

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

15

Donnerstag, 5. April 2012, 17:13

Hallo Peter,
ich habe mal ein Foto gesehen, auf dem die spätere Museumslok 01 150 mit den blau beigen Rheingoldwagen unterwegs war, ob das allerdings eine einmalige Zusammenstellung war, kann ich nicht sagen.
Gruß
Ralph Müller

16

Dienstag, 15. Mai 2012, 21:48

Zufällig gefunden

Hallo zusammen,

bin rein zufällig darauf gestossen. Wollte eigentlich nur nach Steckern schauen. Wer die Liefertermine von Conrad einsehen will, kann sich durchklicken.

http://www.conrad.de/ce/de/category/SHOP_AREA_21899/Spur-1

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 16. Mai 2012, 12:24

Hallo Klaus,

so verschieden sind die Geschmäcker.
Da ich mit aktiver Oberleitung fahre, kann ich keine angetriebenen Pantographen gebrauchen.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 837

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 16. Mai 2012, 15:07

angetriebene pantos

warum nicht

meine pantos sind auch angetrieben und könnten mit oberleitung fahren (ist noch in planung und wird bei einer festanlage aufgebaut)

betätigen kann ich die pantos übers gleis der fahrbetrieb geht über die oberleitung

gruss heinz

19

Mittwoch, 16. Mai 2012, 15:39

Hallo,

ich finde eine Oberleitung ja super. Aber aus Erfahrung bei einen Kunden kann ich nur abraten diese funktionsfähig zu machen. Viele Stromabnehmer halten das nicht aus, verzundern in den Gelenken.
Wozu auch? Reichen die 10000 Adressen über die Schiene nicht aus?
Es reicht doch wenn der Bügel anliegt, er muss doch nicht stromführend sein?
Grundsätzlich kann man jeden Pantographen mit Servo steuern, gibts ja sogar in H0 schon serienmäßig...

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

20

Samstag, 26. Mai 2012, 22:56

Im neuen 012-Heft kündigt Märklin die E10 an mit dem Werbebanner "lieferbar ab Juli 2012". Das wäre recht bald ;-)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher