Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. Januar 2012, 20:16

Module tragen, Frage an die erfahrenen Modulisten

Hallo ihr alle, die ihr mit Modulen schon längere Erfahrungen habt.

Ich bin dabei für Leipzig 4 Module zu bauen. Die Modulkisten sind fertig, die Gleise sind verlegt, die Weichen montiert und digitalisiert (separate Leitungen, vom Fahrstrom für Modultreffen trennbar) und die Verkabelung ist fertig. Der erste Probebetrieb heute war ein Erfolg. :D So weit so gut.....

ABER: Nun sollte es ans Einschottern gehen. Das wollte ich nicht im Dachgeschoß machen. Also habe ich meine Module über 3 Etagen in den Keller transportiert. Im Keller angekommen musste ich feststellen das zwei von diesen winzig kleinen Messingnieten die die Stellstangen der Weichen mit den Weichenlaternen/Weichenantrieben verbinden beim Transport herausgefallen waren. ;( Auch längeres suchen ließ sie nicht mehr auf der Bildfläche erscheinen. Kurz: Sie sind futsch.... X(

Da ihr eure Module doch sicherlich des öfteren transportiert, und somit Erfahrungen habt, nun meine Frage:
Wie habt ihr diese winzigen Teile gegen herausfallen gesichert? Sollte man die Nieten verkleben? Wenn ja, womit? Oder habt ihr sie durch etwas anderes ersetzt? Ich möchte nicht bei jedem Transport noch mehr von den Dingern verlieren.
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

PS: Mein neustes Projekt "Bf Oxstedt" ist unter http://bw-cuxhaven.jimdo.com/bf-oxstedt/ zu sehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benno Brückel« (9. Mai 2012, 22:09)


2

Donnerstag, 5. Januar 2012, 20:27

RE: Frage an die erfahrenen Modulisten

Guten Abend Uwe ,

ich bin kein Modulist , erlaube mir aber trotzdem auf Deine Frage einmal zu antworten .

Die so leicht flüchtenden Messingnieten hab ich durch abgezwickte Stecknadeln mit Köpfen ersetzt . Anschliessend mit etwas Flüssigkleber gesichert .

Funktioniert bei mir einwandfrei .

Grüsse

bk1811

3

Donnerstag, 5. Januar 2012, 20:57

RE: Frage an die erfahrenen Modulisten

Hallo Uwe, da die Dinger öfter Beine bekommen als einem lieb ist, habe ich als alternative Verbindung auf winzige Schrauben (Blech / Holz Gewinde) zurück gegriffen, die bekommt man wenn es Notwendig wird wieder raus. Kleben ist bei solchen Kleinstellen immer so Endgültig. Gruß Peter
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hornschu« (5. Januar 2012, 20:57)


4

Freitag, 6. Januar 2012, 09:40

RE: Frage an die erfahrenen Modulisten

Hallo Uwe,

Ich bnutze einfachen relativ weichen Bindedraht. Zum "L" gebogen und auf Länge abgelängt wird er dann nach dem Durchstecken leicht umgebogen. Ergibt dann also dann mehr oder weniger ein "U", geht nicht mehr verloren, ist austauschbar und preiswert.

Grüße aus Aachen

Norbert
Allzeit HP 1!

5

Freitag, 6. Januar 2012, 12:18

Hallo Uwe,

willkommen im Club :tongue:

Ist mir auch schon mal passiert, allerdings mit dem Staubsauger, und da hatte ich meinem Frust hier Luft gemacht:

Ich hasse Staubsauger!

Sollte ich nochmal so ein Teil verlieren, werde ich aber auch auf Drähte oder Stecknadel zurück greifen...

Gruss


Martin

6

Freitag, 6. Januar 2012, 12:58

Da ich meine Module häufig hochkant nehme, um sie durch die Räume zu schleppen, habe ich Holz-kreuzschlitzschrauben M1,2 eingesetzt, sie halten sehr gut und passen prima in die Löcher in den Stellstangen, ohne sie zu zerstören.
Viele Grüße aus Köln an alle Spur1-Freunde

und allzeit HP1

Claus-Peter Gehring

(Piet)

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 006

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. Januar 2012, 13:40

Stecknadel

Hallo,

Ich hebe beim Hemdenkauf die Stecknadeln mit denen das Hemd zusammengelegt ist auf.
So habe ich immer einen kleinen Vorrat,wenn mal was geheftet oder wie in diesem Fall ein Ersatzbolzen gebraucht wird.

Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (6. Januar 2012, 13:40)


  • »dieselmani« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 636

Wohnort: Kölner Westen

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. Januar 2012, 20:04

Ersatzniet

Hallo,
Eine Alternative sind Gleisnägel, oder aber zB Fa.Knupfer bietet solche Nieten an, tütenweise.
Gruss dieselmani
Grüsse Mani- Epoche 6