Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 15:33

Schienen und Räder brünieren

Hallo!

Ich möchte Schienen (Märklin / Hübner) sowie Radsätze brünieren.
Mit meiner bisherigen Methode, die Teile mit schwarzer oder Rostfarbe einzufärben, bin ich nicht wirklich zufrieden, da die Farbe nicht überall hinkommt oder Abplatzer entstehen.


Aus meiner HO US- Modellbahnzeit habe ich noch eine Flasche blaue Brünierflüssigkeit von Micro Engineering- das Zeug funktioniert aber nicht wirklich.

Im Internet habe ich diverse Tips gefunden zu Brühen von Fohrmann, Ballistol, Pariser Oxyd etc.
Da diese Artikel jedoch teilweise hoch giftig sind und nicht mehr oder nur gegen Giftschein lieferbar sind, würde mich eure Erfahrung interessieren.


Anbei ein Bild eines in Arbeit befindlichen G10, welcher mein Dilemma im Bereich der Räder und Schienen recht gut zeigt. Es handelt sich um einen ehemaligen Märklin Schachenmeyer Werbewagen,
welcher nachgeratzt wurde und sich momentan in der Alterung befindet. Dach und Fahrgestell sind noch nicht fertig; Anschriften fehlen auch noch.


Gruss,
Michael.
»Michael_G« hat folgendes Bild angehängt:
  • g10.jpeg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael_G« (29. Dezember 2011, 15:34)


2

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 15:39

RE: Schienen und Räder brünieren

Hallo Michael ,

Pariser Oxyd ist ein sehr probates Mittel und kann von mir an dich geliefert werden.

Gruß aus Borken
Ralph Müller

3

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 16:44

RE: Schienen und Räder brünieren

Hallo Ralph,

danke für die schnelle Antwort.
Schwärzt das Pariser Oxyd die Schienen und Räder denn ordentlich? Reicht der Pinselauftrag oder muss dazu das Material ins Tauchbad?


Gruss,

Michael.

4

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 16:50

RE: Schienen und Räder brünieren

Hallo Ralph,


Zitat

Original von Ralph Müller

Pariser Oxyd ist ein sehr probates Mittel und kann von mir an dich geliefert werden.



=) gut zu wissen. Das muß ich mir gleich notieren.

Gruß nach Borken

Smily
Wenn man das unmögliche ausgeschlossen hat, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist. (Sherlock Holmes)

5

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 17:09

RE: Schienen und Räder brünieren

Hallo Pariser Oxyd Anwender,

eignet sich das Mittel auch zum schwärzen der Märklin Wagenräder?
Hat das jemand schon probiert?
.
Gruß Uwe

Module/Segmentanlage im Bau - System Control 7/DCC++ - Rocrail/Rocweb - Epoche V - KBS 393
Meine Anlage - Bahnhof Sommerburg
Meine Videos

6

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 18:35

RE: Schienen und Räder brünieren

Hallo Ralph, bleibt die Stromleitfähigkeit damit erhalten? Auch ein Thema für den 07.01., bis dahin. Gruß Peter
Peter

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 032

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 19:44

RE: Schienen und Räder brünieren

Hallo Peter,

Lese mal diesen Link:

Premiere Fa. Hosenträger - Erste, komplett geschraubte Weiche


Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (29. Dezember 2011, 19:44)


8

Montag, 5. März 2012, 22:37

Kunststoff- Schwellem

Parallel zu meinen Alterungsversuche mit den Schienenprofilen war ich schon längere Zeit nicht wirklich glücklich über die Gestaltung der Märklin und Hübner Schwellen.

Im Vergleich zu den kleineren Maßstäben fehlt mir vor allem bei den hochgländenden schwarzen Märklin Schwellen matte Farbe sowie eine ordentlich ausgeprägte Holzmaserung.
Da ginge doch spritztechnisch in Kunststoff wirklich mehr ...
Voller Bewunderung schweifte mein Blick immer wieder zu den Gleis- Selbstbauern a la Hosenträger, wo jede Schwelle eine individuelle Note hat und je nach Gusto tiefe Verwitterungsspuren aufweist.


Dies führte in einem Akt des sich verstärkenden Wahnsinns dazu, dass ich mehreren Metern Gleis mit Skalpell, Ziehklinge, Feinsägenblatt und Drahtbürste zu Leibe gerückt bin, um an den Schwellen "3D Weathering" zu praktizieren. Vorweg- das Procedere ist recht langwierig und führt zu sich wiederholenden Selbstzweifeln- wer bin ich, welches schräge Hobby habe ich...
Dass diese Gleise keine Wiederverkaufsrekorde an eingefleischte Märklinisten mehr erzielen werden, war mir dabei schon klar.

Mit der Ergebnis bin ich dennoch recht zufrieden und werde zumindest für die Nebengleise mit dieser Methode weiterarbeiten.

Bilder gibts im Anhang:
1) ein mit Farbe gealtertes Stück Hübner Gleis
2 und 3) geratztes Märklin Gleis

Das ganze noch ohne Verlegung oder Schotter.
Dafür fehlte bisher die Zeit :)


Gruss,
Michael.
»Michael_G« hat folgende Bilder angehängt:
  • schwellen_gealtert.jpg
  • schwellen_geratzt_1.jpeg
  • schwellen_geratzt_2.jpg

Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. März 2012, 23:00

Hammergeil - Du hast echt einen an der Schwelle :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Vielleicht kann man so etwas als Auftragsarbeit an einen Jugendknast vermitteln - als Bootcampersatz.

Mir gefällt´s!!!
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich