Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Maxibahner

unregistriert

1

Dienstag, 27. Dezember 2011, 16:49

Gleis S 49 für Mannheimer Module geeignet?

Hi,

die Firma Hosenträger bietet unter Bestellnummer 49101 jetzt auch S 49-Gleise mit speziellen Bolzenschrauben an, sodass das Gleis mit NEM-Rädern mit maximal 2,2 mm Spurkranzhöhe (also gemäß der Norm) befahren werden kann. Die Profilhöhe des Gleises beträgt aber nur 4,6 mm statt der sonst verwendeten 5,2 mm von Hübner/Märklin oder Hegob. Die niedrige Profilhöhe käme mir als "Länderbahner" natürlich entgegen.

Meine Frage dazu: Kann das Hosenträger-Gleis für Mannheimer Module verwendet werden, oder ist der Unterschied zum Standard doch zu groß? Hat vielleicht schon jemand Erfahrung damit?

Mit weihnachtlichen Grüßen,

Jörn

2

Dienstag, 27. Dezember 2011, 17:49

Hallo Jörn,

folgende Info kann ich Dir dazu geben:

Die Höhe von der Unterkante der Schwelle bis zur Oberkante des Schienenprofils ist gleich groß wie bei dem Hübner Material (9,9mm).

Viele Grüße
Marc Perk

mp modellbau

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 274

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 10:26

RE: Gleis S 49 für Mannheimer Module geeignet?

Hallo Jörn,

bei den Kopfstücken biete ich bis jetzt 5 verschiedene Schwellenwannen an, die sich immer nach dem jeweiligen Gleissystem richten, also die Schwellenlänge und die gesamte Gleishöhe (incl. Schwellen !) berücksichtigen. Das stellt sicher, dass die Innenkanten des Schienenprofiles immer in Normposition sind.

Es ist nur eine Sache von wenigen Minuten, eine weitere Schwellenwanne für ein neues Gleis einzurichten. Wie gesagt, es genügen die beiden o.g. Angaben.

Bei dieser Gelegenheit noch einen Hinweis zu dem km1 Gleis in Holzausführung. Es hat sich bisher gezeigt, dass es, wohl produktionstechnisch bedingt, gewisse Toleranzen bei der Schwellenhöhe gibt. Wer also mit diesem Gleis arbeitet, einfach nochmal die Höhe der jeweiligen Charge nachmessen, bevor es an den Modulbau geht.
Grüße aus Mannheim
Andreas