Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Steamer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Wohnort: Espasingen Das Tor zum Bodensee

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. November 2011, 00:14

KM1 Lok mit Märklin Mobile Station steuerbar?

Hallo Zusammen,

ich bin neu im Modelleisenbahnbereich und kann hier im Forum auch keinen Beitrag finden der meine Frage beantworten würde.
Also ich hab eine Märklin Mobile Station, Art.Nr. 60653.
Jetzt würde mich interessiern ob man damit mit DCC eine Lok von KM1 problemlos steuern kann?

Wäre nett wenn Ihr mir eure Erfahrungen mitteilen würdet.

Schon jetzt vielen Dank und schöne Grüße
Steamer
Schöne neue digitale Dampfwelt

2

Sonntag, 27. November 2011, 09:26

RE: KM1 Lok mit Märklin Mobile Station steuerbar?

Hallo!

Die alte MS 1 konnte kein DCC, die MS II Nr 60653 kann es.

Man kann also mit dieser ohne Probleme auf DCC Protokoll fahren. Auch kann man die Funktionen F1 bis F8 nutzen.

Aber!!! Die Ausgangsleistung der MS II reicht nicht aus, um mit Sound und Rauch auf Strecke zu gehen.

Dafür zieht die Lok dann zuviel Strom.


Wenn man ernsthaft in Spur 1 Fahrbetrieb machen will, ggf. mit mehr als einer Lok gleichzeitig, kommt man um eine Investition für eine "vernünftige" Zentrale nicht herum.

Grüße

Diesel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Diesel« (27. November 2011, 09:34)


  • »Steamer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Wohnort: Espasingen Das Tor zum Bodensee

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. November 2011, 12:20

Danke für die schnelle Antwort

Hallo Diesel,

erst einmal vielen Dank für Deine Hilfe. Das mit dem Format scheint ja dann zu funktionieren.
Das mit der Leistung des Netzteiles habe ich aber noch nicht verstanden.
Märklin schreibt, dass das Steckernetzteil 36VA und 18V hat, was einen Strom von 2A bedeuten müsste. Die Stromaufnahme für die Steuerung einmal unberücksichtigt. Wenn nun die KM1 Loks 2A oder mehr benötigen würde dies doch auch bedeuten, dass man mit einer System Control 7 (7A) von KM1 gerade einmal 3 1/2 Loks gleichzeitig betreiben kann.Und mit der wesentlich teureren Märklin Zentral Station (5A) 2 1/2 Loks.
Kann das wirklich sein oder mache ich da einen Denkfehler?


Schöne Grüße
Steamer
Schöne neue digitale Dampfwelt

4

Sonntag, 27. November 2011, 12:27

RE: Danke für die schnelle Antwort

Hallo, nein das kommt schon so ca. hin was Du da denkst, dafür gibt es dann Booster. Du merkst die Überlastung im extremen durch den Ausstieg der Steueung durch die Überlastsicherung, wenn vorhanden. Anfangen tut das meistens aber mit der Übertragung unsauberer Signal, oder wegbleiben von Sound o. ä. ohne Deine Beeinflussung. Musste ich auch erst Erfahren, jetzt habe ich einen Booster.
Peter

Beiträge: 2 113

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. November 2011, 13:07

RE: Danke für die schnelle Antwort

Hallo,
zur Ergänzung sollte man sagen, dass zu starke Zentralen bzw. Booster auch keine Lösung sind, man ist da heute bei ca. 6 Ampere, so dass die Strecke in mehrere, elektrisch getrennte Booster- Abschnitte aufgeteilt werden sollte mit möglichst baugleichen Boostern, falls die Anlage größer wird.

Das Problem stellt sich bei mir z.B. nicht, da ich nur eine eingleisige Rundstrecke hab, wo eh. nur eine Lok fahren kann, trotz, dass mehrere wartend angemeldet sind.

Die MS 2 mit 2 Ampere wäre so aber für mich ohne Booster auch nicht zu gebrauchen.
MfG.

6

Sonntag, 27. November 2011, 15:10

RE: Danke für die schnelle Antwort

Hallo,

MS II mit 60 VA Mä Trafo mit der KM1 50 geht grad so, auch auf Strecke. Das sind dann knappe 2 A.
Allerdings können ein paar Funktionen nicht aufgerufen werden. Dieser Fehler im Zusammenhang mit der MobilStation im DCC Modus ist bekannt.

Grüße
Christian

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 488

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. Januar 2017, 00:43

MS2 für die Baugröße1 nutzen

Hallo zusammen,
greife noch einmal diesen alten Thread auf.
Mit einer oder mehreren MS2 kann man problemlos Betrieb auch mit stromfressenden Loks mit Damps unf Sound machen, man muss jedoch zwischen der Gleisbox und der Anlage einen oder bei galvanisch getrennten Abschnitten ggf. auch mehrere Booster einsetzen.
Die MS2 ermöglicht eine sehr komfortable Bedienung, wenn man keinen Funkhandregler benötigt.
Zudem kann die MS2 auf verschiedenste Datenprotokolle (nur DCC, nur MM2, DCC+MM2, MFX, ...) eingestellt werden.
Die Daten der einzelnen Loks können bei Bedarf auf Lokkarten abgespeichert werden und stehen auch bei großen Lokbeständer sofort nach Einstecken der Lok-Karte zur Verfügung.
9 Loks sind je MS2 direkt ansprechbar.
Weichen können über DCC oder MM angesteuert werden.
Auch die Programmierung der einzelnen CVs mit vorherigem Lesen des aktuellen Wertes (kann die Multimaus nicht) ist möglich.
Mich hat die Kombination 2xMS2 + HV5-Booster (7,5A) von Heller nicht einmal 300€ gekostet. Damit habe ich zwei Handregler und 18 Loks im direkten Zugriff.
Ich habe auch eine Daisy2 für Modulfahrtage, aber für meine Heimanlage bevorzuge ich die MS2.
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

8

Sonntag, 29. Januar 2017, 09:15

Hallo,

das Thema Booster für die MS 2 beschäftigt mich auch gerade. Wo finde ich den Heller bzw was empfiehlt sich noch?

VG

Joachim

Beiträge: 48

Wohnort: Oberasbach

Beruf: Informationselektroniker / MSR Meister

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Januar 2017, 09:23

Hallo,

wir benutzen Massoth Booster (12A) und das funktioniert einwandfrei.

Außerdem kann hier auch ein Ausgang als "Bremsabschnitt" benutzt werden.


Roland

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 186

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 29. Januar 2017, 11:29

Hallo Joachim,

soweit ich weiß gibt es die Booster der Firma Heller nicht mehr zu kaufen. Ich persönlich halte Fahrstrombooster über 6-7 A für nicht erforderlich bzw. auch bedenklich. Dies iszt aber meine persönliche Meinung. Ich weiß ja nicht wie Deine Anlage aufgebaut ist. Ich würde folgenden Aufbau bevorzugen. Den Fahrstrom der MS2 nutzt du für einen separaten Stromkreis für die Zubehör-/Weichendecoder und eine Booster für den Fahrbetrieb. Als Booster sind am besten welche geeignet die über einen CDE-Eingang für DCC-Booster verfügen. Du musst bei der MS2 für die Datenversorgung des Boosters den Fahrstromausgang der MS2 nutzen. Der Vorteil in einem solchen Aufbau liegt darin, dass du bei einer Fahrstromabschaltung(z.B. falsch gestellte Weiche) immer noch die Weichen bedienen kannst. Somit müsstest du dann nicht erst die Lok von der Weiche schieben. Als Booster kann man z.B die von Uhlenbrock nutzen aber es gibt da natürlich noch mehr Hersteller.

Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 488

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 29. Januar 2017, 15:00

Heller Booster sind nach wie vor zu kaufen

Hallo Joachim, hallo Tobias,
natürlich gibt es noch die Heller-Booster zu kaufen.
http://www.heller-modellbahn.de/HV5.pdf
Herr Heller betreibt im Wesentlichen einen Online-Handel.
Du erreichst ihn einfach unter heller.modellbahn@t-online.de oder telefonisch unter 04102 58747.
Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

Beiträge: 333

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 29. Januar 2017, 21:37

Hallo,

kann jemand etwas zu den Heller-Boostern in Verbindung mit der Ecos 5000 sagen ?

Ich plane 5 Boosterstrecken.

Gern auch per PN.

Mfg
Harald
;bahn;

13

Montag, 30. Januar 2017, 08:49

Hallo Harald,

Du meinst sicher die alte ECoS mit monochromen Display, Art. Nr. 50000?
Ich empfehle Dir bei den ESU Boostern (4A oder 8A) zu bleiben, wenn Du diese Zentrale weiterverwenden willst. Die Booster werden einfach via ECoS Link an die Zentrale angeschlossen und sind so in das Gesamtsystem integriert. (Stromauslastung ist in der Zentrale ablesbar)

Ich habe an meiner ECoS II (50200) zwei Stück 8A Booster im Einsatz und dieses Gespann funktioniert einwandfrei mit allen Protokollen. Auch das LocoNet Interface funktioniert seit dem letzten Update ohne Probleme (ich habe das Daisy II daran angeschlossen).

Viele Grüße,

Kalle

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 488

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

14

Montag, 30. Januar 2017, 11:43

Bleibt der Preisunterschied...

Aktuelle Preise:
Heller HV5 (7,5A): unter 200,- €
ECos 50011 (8A): über 400,- €
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

15

Samstag, 12. August 2017, 14:39

Hallo zusammen,

ich hätte hierzu auch ein paar Fragen.

Wenn ich einen Booster (z.B. TAMS, LTD oder Heller) an den Gleisanschluss der Gleisbox anschließe, kann ich dann trotzdem z.B. bei MFX Loks die Lautstärke im Betrieb verändern. Ich denke Anmelden geht nicht, wegen der Rückmeldung ,welche die Booster nicht weitergeben?

Wie gehe ich vor?.... Booster mit Rot/Braun der Gleisbox verbinden, vom Booster(mit eigenen Netzteil versorgt) dann an die Schienen, fertig?

Muss ich sonst noch etwas beachten?



Grüße Berthold

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 488

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

16

Samstag, 12. August 2017, 15:12

Hallo Berthold,
bezogen auf die Heller-Booster ist der Anschluss richtig.
Früher bin ich noch mit Mfx gefahren. Da habe ich zum Anmelden der Loks nach dem Einschalten der MS2 den Booster kurzzeitig über einen zweipoligen Umschalter vom Gleis getrennt und durch eine direkte Vebindung Gleisbox-Gleis ersetzt. Die Loks haben sich dann anmelden können (mit allen Nebenwirkungen...).
Da ich mittlerweile Mfx überall abgeschaltet habe (geht auch bei der MobileStation2 ganz einfach) und nur noch DCC und MM2 (für meine beiden letzten Motorola-Loks) als Protokolle beibehalten habe, hat sich diese Schaltung erübrigt.
Ich habe für alle digitalen Triebfahrzeuge und Wagen Chipkarten (die günstigen von Reichelt) und verzichte jetzt auf die witzigen Effekte bei der Mfx-Anmeldung (z.B. gleiche Adresse für mehrere Loks).
Viele Grüße
Klaus (der zuhause immer noch mit mehreren MS2 und Heller-Booster fährt)
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

Beiträge: 333

Wohnort: Thüringen

Beruf: Unruheständler

  • Nachricht senden

17

Samstag, 12. August 2017, 19:04

Ich fahre inzwischen mit der ECOS 5000 und betreibe daran zusätzlich 5 Stück MS1 zum Schnellzugriff.
Die Anlage ist außerdem aufgeteilt in 5 Abschnitte mit ECOS Boostern.

So habe ich keine Stromprobleme und neuerdings fährt mein Enkel noch mit dem Smartphone mit.

;bahn;

18

Mittwoch, 16. August 2017, 17:22

Hallo zusammen,

@Klaus, Danke für die Antwort. :)

Ich habe mich nun für den Tams B-4 entschieden, nach langem Studium aller Betriebsanleitungen (Heller/Tams/LDT). Warum genau, weiß ich gar nicht... am ehesten noch wegen der schönen Anzeige des Fahrstroms am kleinen Display.

Heute wurde er geliefert und ich habe alles verkabelt und eingebaut. Alles hat perfekt funktioniert, gleich einfach so... herrlich. Was mich besonders gefreut hat war, dass wirklich alles so funktioniert wie wenn kein Booster dazwischen wäre. -> z.B. Laustärke so zwischendurch im Fahrbetrieb ändern bei mfx-Loks.

Grüße Berthold

19

Sonntag, 20. August 2017, 10:00

Hallo nochmal,

inzwischen ist meine KM1 BR 50 (3.5 Decoder) da. Auch sie fährt problemlos mit der MS2 und Tams Booster. Jetzt hätte ich aber noch eine Frage, nicht dass ich noch Mist baue.
Wenn ich die Lautstärke verändern will muss ich ja CV 63 ändern. Sollte ich dazu die MS2 direkt mit dem Gleis verbinden und den Booster zum ändern der CV`s umgehen/eliminieren?



Grüße Berthold

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 488

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

20

Montag, 21. August 2017, 00:03

Hallo Berthold,
das würde ich auf dem Programmiergleis ohne Booster machen, keinesfalls auf der Anlage.
Du könntest Kollateralschäden an den Weichendecodern o.ä. erhalten.
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher