Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 14. Januar 2012, 12:53

RE: Module

Hallo!

Bahnübergang bei Straßenbreite 120 cm , zur Not 90 cm.

Brücke ist außer bei einem Kanal mit senkrecht abfallenden Wänden nicht unter 90 cm zu machen. Hier muss man dreidimensional denken, die Draufsicht ist falsch!

60 cm geht in beiden Fällen optisch gar nicht.

Bei der Brücke ist zu bedenken, dass kein normaler Modulkasten möglich ist,

Die Wasseroberfläche muss ja um einiges tiefer liegen als die Brücke.

Bei meinem Brückenmodul ist der Modulkasten nach unten kräftig erweitert und durch die Brücke selbst nach oben auch. Die Transporthöhe des Moduls ist daher 3-4 x so hoch wie bei einem Standardmodul!

Der Bahnübergang lässt sich mit einem Stapelmaß von 15 cm unterbringen.

Für das Brückenmodul sollte man demzufolge von einer Höhe von 50 bis 60 cm ausgehen. (Bei mir ist es die 45 cm Brücke von Märklin.

Übrigens ist das Mannheimer Modulmaß 42,4 cm Breite, da die Längsbretter von 12 mm noch seitlich an die Kopfstücke geschraubt/geklebt werden. DIes bitte beim Zuschnitt der Deckplatten bedenken.

Grüße

Diesel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Diesel« (14. Januar 2012, 12:56)


Leisi71

unregistriert

22

Samstag, 14. Januar 2012, 13:31

RE: Module

Hallo Tomas,

wie Wolfgang schon geschrieben hat ist es am besten sich mit Andreas Besthorn direkt in Verbindung zu setzen. Es besteht mittlerweile die Möglichkeit eingleisige Modulköpfe mit mehreren Bohrungen zu versehen, dass diese ohne Probleme mit Versatz an zweigleisige Normkopfstücke angedockt werden können.
Du kannst aber auch indiviuelle Kopfstücke bis zu 60 cm Breite bekommen, die auch an die Normkopfstücke angedockt werden können.

Am besten eine Mail an Andreas, das Problem beschreiben und notfalls telefonieren.

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer
  • »IGMA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 277

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

23

Samstag, 14. Januar 2012, 13:46

RE: Module

Hallo Forum,

sehr erfreulich, die Resonanz in Sachen eingleisige Module, vielen Dank.

Wenn alles bis Leipzig fertig wird, was ich in den letzten Wochen gelasert habe, wird Holger + Team einiges zu verplanen haben ... :-)

@ Diesel
die Breite von 42,4 cm ist nur ein Beispiel, keine Norm!
Gerade bei kurzen Modulen und hochwertigem Holz genügen auch 10mm Plattenstärke

@ alle
Anfragen per Mail haben immer recht gut geklappt und Telefon ist danach für Restfragen auch kein Problem. Für die nächsten zwei Wochen tauche ich jetzt allerdings erst mal ab ... :-)

Die zusätzlichen Löcher für den seitenversetzten Anschluss eingleisiger Module sind bei zweigleisigen Kopfstücken kostenlos möglich. Allerdings nur auf Sonderwunsch, denn ansonsten gab`s ob der vielen Löcher auch schon mal verwirrte Gesichter.
Grüße aus Mannheim
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IGMA« (14. Januar 2012, 14:32)


Beiträge: 86

Wohnort: Adelsdorf, Bayern

Beruf: Dipl.-Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 15. Januar 2012, 21:44

Hallo an alle,

danke für die vielen Tipps.
Ok ihr habt mich überzeugt. Also ich baue dann 2 Module je 120cm lang. Das ist das beste.
Das Brückenmodul wird das schwierigste. Ich kann leider nicht beliebig hoch (bzw. auf Modulnormgleishöhe bezogen tief ;)) bauen. Da meine Anlage auf dem Boden verlegte Gleise hat, muss ich an der Stelle wo ich die Module einbauen will erst mal über eine Rampe rauffahren, daher werde ich das Brückenmodul auf einem nur um 5cm erhöhten Modul unterzubringen. Damit habe ich dann eine Höhe des am Boden stehenden Moduls von 15cm das dürfte ich über eine Rampe noch erreichen können.

Da die 45cm Brücke ja gerade mal einer 14m Brücke entspricht ist das ganze dann eben eine kleine Brücke über einen kleinen Bach die Höhe der Brücke über dem Wasser wäre dann umgerechnet etwa 3m. Ich habe es mal gezeichnet, dann kann man es sich besser vorstellen wie es aussehen könnte. Ich denke das könnte doch so ganz ordentlich aussehen.

Der dünnste Teil ist dann natürlich die Stelle unterhalb des Bachlaufes. Das werden dann nur so 4,5-5cm werden. Denkt ihr das ist noch stabil genug, kann das so funktionieren?

Gruss Thomas
»pfeith« hat folgende Datei angehängt:
vor allem Epoche 3, aber auch andere wenns gefällt :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pfeith« (15. Januar 2012, 21:50)


25

Sonntag, 15. Januar 2012, 22:14

Hallo Thomas,
zumindest im Normalbetrieb wird auch die dünne Stelle unter der Brücke halten.
Kritisch kann es nur beim Transport werden, wenn man mal etwas unglücklich laden / absetzen muß.
ich würde an den Seiten innen 1mm dicke Alustreifen 20mm breit und ca 0,5m lang HOCHKANT in das Modul einschrauben, das gibt etwas mehr Sicherheit beim Transport.

Solche Alu streifen in verschiedenen Breiten bis 2cm gibt es zum Beispiel von der Fa ALFER in jedem mittelmäßigen Baumarkt.

Viele Grüße
-----------------------------
www.spur1-leipzig.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias« (15. Januar 2012, 22:16)


geri

Gerald

  • »geri« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

26

Montag, 16. Januar 2012, 08:26

Hallo Thomas,

da reichen auch 2 Leisten (Dachlatten) welche hochkant untergefüttert werden.
Nur draufstellen darfst Du Dich nicht. ;)
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

27

Montag, 16. Januar 2012, 11:27

Hallo Thomas, um Verzug zu vermeiden solltest Du den Unterbau mit einem Gefache längs und quer versehen. Unterbaumaterial reicht 10mm Holz. Gruß Peter
»hornschu« hat folgende Bilder angehängt:
  • Unterbau.jpg
  • Brücke.jpg
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hornschu« (18. Januar 2012, 11:43)


28

Montag, 16. Januar 2012, 12:01

Hallo Hornschu wie ich auf dem Bild von Dir sehe hast Du 2 Ebenen.Meine Frage wieviel Platz hast Du zwichen untere und oberne Ebene.Für eine Antwort besten Dank entweder an meine Pn oder an norpoensgen@web.de
Gruß
Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Norbert Poensgen« (16. Januar 2012, 12:02)


geri

Gerald

  • »geri« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

29

Montag, 16. Januar 2012, 12:59

Nein, die Antwort lieber HIER posten.
Ich plane gerade einen Schattenbahnhof und habe 22 cm ab SOK eingeplant. Reicht das um eine Entgleisung zu richten?
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 015

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

30

Montag, 16. Januar 2012, 13:14

Hallo Geri,

22cm sind schon etwas niedrig.1cmGleishöhe+ca 11cm Fahrzeughöhe,da bleiben nur noch ca 10cm Luft zum hantieren.
Ist auch eine Frage der Tiefe und ob man nur von vorne oder von beiden Seiten drankommt.
Natürlich mit Deiner Figur sehe ich da fast keine Schwierigkeiten hineinzukriechen.
Anders bei mir mit meinem Ranzen.
Deshalb würde ich minimal 25 cm nehmen.


Gruss Wolfgang

31

Montag, 16. Januar 2012, 15:43

Hallo Norbert, ich habe sogar nur 21cm zwischen Unterkante Oberbau und Oberkante Unterbau. Wolfgang hat natürlich recht, je mehr Platz da ist um so besser. Ging bei mir aber nicht da jeder cm eine steilere Auffahrt im Wendel bedeutet hätte, und ich so schon Grenzwertig ansteige. Dazu muss ich sagen, man lernt ja nie aus, bei meiner nächsten Anlage gibt es keinen Wendel mehr, da werde ich die Gesamte Außenanlage als Rampenlänge nutzen. Über beide Schenkel hätte ich bei der bestehenden Anlage eine 13 - 15m Rampe hin bekommen, je nachdem wo ich gestartet wäre. So habe ich einen D2,4m Wendel, also mit Anschlussstücken nur knapp 8m. Aber es geht, habe sogar schon Weichenantriebe gewechselt, hätte mich zwar fast ein Ohr gekostet da ich unbedingt dahinter schauen wollte und zu faul war einen Spiegel zu holen, wie gesagt man laernt nicht aus. Hatte auch schon eine Fahrzeugrettung unten im inneren Gleis durchgeführt, geht alles. Gruß Peter
»hornschu« hat folgende Datei angehängt:
  • Wendel 2.jpg (1,34 MB - 1 122 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. November 2018, 19:41)
Peter

32

Montag, 16. Januar 2012, 18:36

Hallo danke für das Bild frage wenn Du runterfahren möchtest machst Du Lokwechel oder hast Du Kehrschleife.Ich bin gerade meine Anlage am neubauen und da Habe ich von Ebene 0 bis 80 cm einen Geleiswedel der Oval ist auf einer länge von 4.65 meter und oben eine Querdiagonale um wieder nach unten zu kommen muß dabei sagen Gleiswedel ist 2 gleisig 1020 und 1175 das wollte ich jetzt nicht mehr so machen.?Tipp von Dir Kehrschleife oder Querdiagonale von Ebene2 habe mal ein paar Bilder angehängt
Gruß Norbert
»Norbert Poensgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bilder vom Anfang des Anlagenbaus 1995 001.jpg
  • Bilder vom Anfang des Anlagenbaus 1995 007.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Norbert Poensgen« (16. Januar 2012, 18:59)


33

Montag, 16. Januar 2012, 20:44

Hallo Norbert, ich habe unten eine Kehrschleife 3Gleisig, fahre 1Gleiig nach oben, durchquere den Bahnhof am BW vorbei über die Brücke, und dann in die obere Kehrschleife. So fährt der Zug weg und kommt wieder, kein Lok drehen oder gar Rückwärts zurück. Schau mal auf meiner Homepage, www.spur1n.oyla.de , unter Filme Spur1 gibt es einen Film der heißt Rundfahrt mit der 64, es fehlt nur die wieder Einfahrt in den Bahnhof, sonst sieht man die ganze Strecke ganz gut. Gruß Peter
»hornschu« hat folgende Datei angehängt:
  • Draufsicht.pdf (247,93 kB - 339 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. Oktober 2018, 20:04)
Peter

34

Mittwoch, 18. Januar 2012, 08:42

Danke für die Anregungen
Norbert

35

Sonntag, 5. Februar 2012, 22:10

Eingleisige Module für Leipzig

Hallo Zusammen.

Ende Oktober hatte ich mich entschlossen drei Module/Segmente für Leipzig zu bauen. Geplant war, das ich Mitte März mit den Modulkästen, der Gleisverlegung, der Elektrik und dem Einschottern fertig sein wollte. Nun sind diese Arbeiten bereits jetzt schon abgeschlossen. Es ist sogar noch ein weiteres Modul hinzu gekommen. Nun habe ich noch gut 2 1/2 Monate Zeit um die vier Module auszuschmücken. Bisher hat es viel Spaß gemacht, und ich freue mich schon auf Leipzig.

Wer ist noch mit eingleisigen Modulen in Leipzig dabei?

Gruß Uwe
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

geri

Gerald

  • »geri« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 5. Februar 2012, 22:24

Gratulation Uwe! Zeige mal was damit wir wissen was uns erwartet.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

37

Montag, 6. Februar 2012, 08:54

Hallo Gerald,

ich habe vor 3 Wochen einige Bilder in der Galerie hochgeladen. Der sichtbare Baustand ist in etwa der Gleiche wie heute. Leider komme ich momentan mit dem begrünen nicht weiter. Ich habe das Material mit einem nichtglänzenden Kleber und Sprühkleber bestellt. Leider kann das Material nicht verschickt werden, da der Kleber keine Temperaturen unter Null Grad verträgt. ;( Der Händler möchte deshalb nicht liefern, weil er keine Garantie geben kann das die Ware auf dem Transport irgendwo auf einem LKW nicht doch Frost abbekommt. Warten wir also auf wärmere Tage....
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spur1Uwe« (6. Februar 2012, 08:57)


38

Montag, 6. Februar 2012, 08:58

Hallo Uwe,

Ich bin auch das erste Mal als Teilnehmer dabei. in Borken war ich immer nur für einen halben Tag zuschauen.
Ich bringe eine Brücke mit, die an einer eingleisigen Strecke liegt. Bis Leipzig sollen noch ein paar Büsche wachsen und noch ein paar kleine Felsen gestaltet werden. Der Bach unter der Brücke soll dann auch Wasser führen.

Hier mal ein Bild vom Bauzustand.

Grüße aus Aachen

Norbert
»Treibrad« hat folgende Bilder angehängt:
  • Brücke 1a.jpg
  • Brücke 2a.jpg
Allzeit HP 1!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Treibrad« (7. Februar 2012, 15:09)


geri

Gerald

  • »geri« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

39

Montag, 6. Februar 2012, 10:20

Hallo Norbert,

sieht wirklich gut aus.
Du scheinst auf vielen Baustellen unterwegs zu sein: LGB, H0 ...
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

40

Montag, 6. Februar 2012, 11:02

Hallo Gerald,

Danke für die Blumen!

Ja ich habe eine Gartenbahn (im Bau) und Module in IIm. Die EINS wird unter dem Dach fest aufgebaut und es sollen auch noch mehr Module enstehen. Die HO hatte ich mal beim Umstieg auf Spur 1 fast komplett verkauft, aber der Sohnemann hatte daran viel Spass und so sind wir jetzt auch wieder in einem HO- Club Mitglied. Ach ja eine 5-Zoll Lok haben auch noch, für sommerliche Ausflüge ins Grüne. Es kommt also kaum Langeweile auf.

Grüße aus Aachen

Norbert
Allzeit HP 1!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Treibrad« (6. Februar 2012, 11:03)


Zurzeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher