Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 25. Oktober 2011, 18:56

Laufeigenschaften der Märklin Köf II

Hallo Ihr Spezialisten.

Wer hat Erfahrungen mit der Köf II von Märklin und der Hübner 3-Weg-Weiche?

Da ich mir diese Lok demnächst anschaffen möchte würde mich mal interessieren, ob diese kleine Lok die 3-Weg-Weiche ohne Probleme (Stomversorgung auf dem langen Herzstück) durchfährt.

Liebe Grüße
Uwe
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

PS: Mein neustes Projekt "Bf Oxstedt" ist unter http://bw-cuxhaven.jimdo.com/bf-oxstedt/ zu sehen.

2

Dienstag, 25. Oktober 2011, 19:41

RE: Laufeigenschaften der Märklin Köf II

Hallo Uwe

zwei Dinge kann man Dir raten:


1. Die 3- Wege Weiche polarisieren (Herzstücke mit Strom versorgen)

2. Den Decoder in der Köf II gegen einen moderneren Decoder mit Energiespeicher (Kondensator, Goldcab) ersetzen.

Du solltest drauf achten das es eine Köf mit fünfstelliger Katalognummer ist die Du kaufst, die alten Köf´s haben viel zu große, leistungsstarke Motore.

Kann Dir gerne helfen, wenn Du Hilfe brauchst.

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 468

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Oktober 2011, 19:51

RE: Laufeigenschaften der Märklin Köf II

Hallo Uwe,

...und dann jibt es noch die Möglichkeit, die Vorderachse zur Pendelachse zu machen; dann kann sie auch nicht mehr "kippeln"....

Ich hatte dafür ein Kleinteil von einem Forumsmitglied erworben - weis aber nicht mehr, wer das genau war.

Beste Grüße
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....

4

Dienstag, 25. Oktober 2011, 20:07

Danke für die Antworten.

Polarisieren fällt aus, da es sich bei der geplanten Anordnung um eine fliegende Anlage (Teppichbahn) handeln wird.... Bei den später geplanten Modulen ist das was anderes.

Mir geht es eigentlich nur um Erfahrungen.

LG Uwe
Gruß Uwe,
der Epoche 3 Nebenbahner

PS: Mein neustes Projekt "Bf Oxstedt" ist unter http://bw-cuxhaven.jimdo.com/bf-oxstedt/ zu sehen.

5

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 00:49

Warum fällt polarisieren aus, nehm den Weichenbock von Hübner, der ist zwar auch mit der Hand zu stellen, kann aber polarisieren, ganz simpel, wird auch noch öfter bei Ebay angeboten, oder eventuell hat ja noch ein Einser diesen über.
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hornschu« (26. Oktober 2011, 00:50)


6

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 00:52

RE: Laufeigenschaften der Märklin Köf II

Hallo Rainer, ich bin kein Elektronik Experte, ist der Umbau auf so einen Goldcap schwierig? Welchen muss ich da nehmen? Hast Du eine Bestellnummer?
Gruß Peter
Peter

7

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 21:14

RE: Laufeigenschaften der Märklin Köf II

Hallo Peter,

ganz so einfach ist das Nachrüsten nicht, in der Regel ist ein Decoderwechsel erforderlich.

Beim ESU Loksound V4.0 und bei den ZIMO-Decodern können Kondensatoren mit einer einfachen Ladeschaltung angeschlossen werden, bei den standardmäßig verbauten Decodern nicht.

Bei der zuletzt angebotenen Köf II von Märklin (55742) müssten zwei Kondensatoren angeschlossen werden, getrennt für Last- und Steuerstromkreis, und zwar müssten die direkt auf dem H0-Decoder angelötet werden, kann ich "Nicht Elektronik-Experten" nicht unbedingt empfehlen...

Hier zwei Bilder einer auf ESU LS V4.0 umgerüsteten Lok:

[/url][/IMG]

[/url][/IMG]

Neben dem Decoder kamen ein Kondensator mit 4700uF und ein DIETZ 28mm-Lautsprecher zum Einsatz, vorne zwei Ausfräsungen im Kühlergrill für den Schallaustritt.

Grüße vom Oliver.
Schöne Grüße vom Oliver.

8

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 17:05

RE: Laufeigenschaften der Märklin Köf II

Hallo Oliver, ja super das haste jetzt dem richtigen erklärt. Fahrzeugumbauten, innen, außen, patenieren, Landschaftsbau, alle Esy, aber diese elektronik, ie bah.
Was waren das noch für Zeiten als eine Schaufel Kohlen für das fahren reichte.
Spaß bei Seite, würdest Du so einen Umbau gegen Kostenerstattung vornehmen? Lautsprecher würde ich den vorhandenen übernehmen, also keine Bohr / Fräßarbeit vorne notwendig, Fahre DCC. Geht das bei der Hübner Köf III auch?
Gruß Peter
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hornschu« (27. Oktober 2011, 17:05)


9

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 19:11

RE: Laufeigenschaften der Märklin Köf II

Hallo Peter,

die Lautsprecher müssen auch getauscht werden, da aktuelle Decoder Impedanzwerte von 4-8 Ohm fordern, frühere Decoder wie in der Köf III aber 100 Ohm.
Ist aber kein großes Problem.

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

10

Freitag, 28. Oktober 2011, 10:17

RE: Laufeigenschaften der Märklin Köf II

Hallo Oliver, dann der eben auch, aber würdest Du das übernehmen wollen? Gruß Peter
peter.hornschu@exel-gmbh.com
Peter