Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 27. Juni 2012, 20:23

Unbürokratischer Service

Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer einer Märklin E103 (der mit den "eckigen Türen"), und ansonsten wirklich sehr zufrieden mit dieser formschönen Maschine.

Leider fehlte ein Teil der Dachausrüstung - warum auch immer.

Kurze eMail an Märklin gesendet, bereits am Folgetag eine telephonische Rückfrage erhalten und einen weiteren Tag später lag das fehlende Bauteil schon im Briefkasten.

Da in unserem schönen Land der Negativkritik erfahrungsgemäß sehr viel Raum gewidmet wird, sollte dieses Beispiel eines vorbildlichen Service doch nicht unerwähnt bleiben, oder?

Ich habe mich jedenfalls sehr darüber gefreut - zumal ich die Maschine "gebraucht" erworben habe, kein Märklin-Insider bin und mir der Service nicht einmal in Rechnung gestellt wurde.

Vielen Dank!

2

Dienstag, 10. Juli 2012, 15:21

Märklin Service

Hallo,

da kann ich nur sagen "Glück gehabt"! Wohl auch wegen der doch relativ ähnlich nachproduzierten E 03 # 55104.

Leider sind meine Erfahrungen gerade in letzter Zeit weniger positiv. Negativ Rekord: Eine Anfrage an den Service und dann 8 Wochen keine Antwort. Einen telefonischen Rückruf haben ich noch nie bekommen und wozu sollte ich eine teure Servicenummer anwählen, um dann doch nichts zu erfahren.

Leider ist gerade bei älteren Modellen die immer gleiche Antwort: Das Modell befindet sich nicht mehr in Produktion und leider gibt es das gesuchte Ersatzteil auch nicht mehr. Wir bedauern....... aber Pech gehabt.... sieht das Modell dann halt wegen einem fehlenden Centartikel doof aus..... ;(

Klar kann nicht jedes Ersatzteil für jedes Modell unbegrenzt vorrätig gehalten werden, aber nach so ca. 5 Jahren schon nichts mehr zu bekommen, ist doch arg dürftig.

Im Bereich H0 habe ich dieses Verhalten von Märklin schon "honoriert" (meiner teureren Stücke bleiben in der Vitrine, einige wenige der robusteren Art werden auf der Strecke verheizt und neue Modelle werden nicht mehr angeschafft)..........bei der Spur 1 ....... mal sehen........

Und ja.... ich bin nicht zufrieden mit dieser Art Service...... :cursing:......
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eisenschwein« (10. Juli 2012, 15:28)


3

Donnerstag, 12. Juli 2012, 15:44

Servicewüste Märklin

Hallo,

ich kann Steffen da nur zustimmen. Auf E-mails wird erst garnicht geantwortet.

Wenn 40 von 40 Gleisen nach 2 Tagen im Regen rosten bekommt man keine Antwort. :thumbdown:

100% ausschuß, auch Ersatzteile sind z.Teil schon nach 2 Jahren nicht mehr zu bekommen. :thumbdown:

Lächerlicher Laden. :thumbdown:
:)
Grüße von LEWI

4

Donnerstag, 12. Juli 2012, 16:11

Servicewüste Märklin

Und hier ein Beispiel einer korrekten Abarbeitung eines Ersatzteilwunsches:

Beispiel: Bei meinem Hübner Schienenbus waren die Fenster nicht mehr ganz in Ordnung (Kratzer etc.). In Sinsheim habe ich auf dem Märklinstand nachgefragt ob es Sinn hat diese zu bestellen. Ich sollte eine E-Mail an Märklin Ersatzteildienst senden. Ersatzteilnummer etc. war mir natürlich nicht bekannt. Nach 1 Woche erhielt ich per E-Mail Kopie eines Lieferscheines mit den erforderlichen Angaben wie Ersatzteilnummer usw., 2 Tage später kam die Ersatzteillieferung per Paket und mit gleicher Post die Rechnung.

Beiträge: 9

Wohnort: Heilbronn

Beruf: Gärtnermeister

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Juli 2012, 17:20

Unbürokratischer Service

Hallo Zusammen,

mein Svt 137 aus der ersten Serie ist immer entgleist,vor allem auf Weichen,es lag wohl daran das der Faltenbalg in der Mitte zu eng war.Im Juni in Sinsheim habe ich Hern Dederich ange-
sprochen auf das Problem,der meinte schicken Sie den Faltenbalg an den "Märklin Reperaturservice" mit bitte um Umtausch,Gesagt getan,nach einem Tag kam eine Mail,das das Teil einge-
gangen ist und der Fall bearbeitet wird.Nach ein paar Tagen kam der neue Faltenbalg,habe das neue Teil eingebaut und siehe der Svt 137 fährt einwandfrei.Komischerweise ist in den Ersatzteillisten für die Svt's (55137 u.55138) die gleiche Ersatzteinummer 104404 angegeben,aber laut Liste nicht verfügbar.Da soll einer draus schlau werden.

Gruß, T_Winter

6

Donnerstag, 12. Juli 2012, 17:23

Hallo zusammen,

ich weiß, ich hangele mich knapp an der Frustbox entlang, aber vielleicht noch was...

Aktuell habe ich eine Ersatzteilsuche hier im Forum laufen: Gesucht wird die Drehgestellblende des vorderen Drehgestelles einer BR 220; 55803.

Ich bekam eine sehr freundliche Absage zu diesem Teil, nicht etwa, weil es nicht mehr vorhanden ist, sondern ich kann zwar Ersatz bekommen, aber nur das komplette Drehgestell 8| UVP Märklin 119,95 €. :thumbdown: ?( ;(

Um es klar zustellen, hier geht es nicht um die vorbildlichen, super netten und äußerst kompetenten Mitarbeiter im Märklin Service, es geht schlichtweg um eine Firmenpolitik dem Kunden gegenüber.

Hoffentlich spricht sich das in den anderen Firmen nicht rum... sonst muss ich das nächste Mal, wenn ich meine Stoßstange am Auto demoliere gleich die komplette Frontachse nebst Aufhängung noch mitbestellen. :thumbdown:

Gibt es eigentlich irgendwo so etwas in Spur 1 wie die Ludolfs..... ich meine ganz im Ernst Resteverwerter im Modellbau. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es sich lohnen würde, Leidensgenossen zu einem Modell zusammen zu sammeln und dann eines zu erwerben und dann zu schlachten... funktioniert im Oldtimerbereich auch schon so...

:whistling: 8o
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)

Beiträge: 1 039

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. Juli 2012, 18:53

Hallo Eisenschwein,

das Ersatzteilproblem wächst den Firmen über den Kopf. Jedes neue Modell macht neue Teile erforderlich. Der Aufwand, die Teile zu verwalten, ist immens. Irgendwann muß die Notbremse gezogen werden.
Der Automobilindustrie geht es ähnlich. Alle paar Jahre neue Produkte. VW hatte früher in jedem Landkreis einen Großhändler. Die Händler in den umliegenden Ortschaften mußten Ersatzteile über den Großhändler bestellen. Der Großhändler war gezwungen, ein riesiges Lager vorzuweisen, in dem sämtliche Ersatzteile vorrätig waren. Heute undenkbar. Warum klappt es bei den Autoherstellern? Die gesunden Firmen können es sich wohl leisten, die Teile sind teuer genug. Und Du brauchst nicht zu glauben, daß Du jedes Teil bekommst. Oft genug bekommst Du dort auch nur komplette Baueinheiten. Verteilerkohle? Ha, ha! Verteilerkopf - da ist Kohle drin!

Das mit dem Ausschlachten von Baugruppen funktioniert nicht. Weil immer das Teil gebraucht wird, das schon weg ist (Murphys Gesetz).
Die meisten Modellbahnhersteller sind am kämpfen. Soll ich mal alle aufzählen, die in den letzten Jahren auf die eine oder andere Art kaputt gegangen sind ? Lieber nicht. Ob es jemanden gibt, der ein Patentrezept hat ? Auch "Papa" Hübner hatte Probleme und der war doch so toll ! Erst in einigen Jahren werden wir wissen, wer es gut hinbekommt.

Vielleicht kommt Märklin so über die Runden ...

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

8

Freitag, 13. Juli 2012, 10:55

Hallo Udo,

du hast schon recht mit deinen Aussagen.... aber dieses Prinzip "Ersatzteil in einer kompletten Komponente" funktioniert auch nur solange, wie es sich der Kunde zumuten lässt. Klar gibt es Bauteile, da würde ich gar nicht merken, dass da innendrin ein Cent Teil als Soll-Sterbekomponente kaputt ist und da das ganze dann aus China fix und fertig verklebt kommt, halt die komplette Komponente gewechselt werden muss ?(
Aber neulich hat das mein "Freundlicher" mit mir probiert: Ein Halogenbirnchen war durchgebrannt.... angeblich nur mit festangebauter Steckerkomponente zu besorgen... Kostenpunkt 16,5 €.... ich habe durch das Fenster zum Nachbar mit den Sternen gezeigt und etwas wegen Neuanschaffung gemurmelt.... :D und bekam dann nach etwas Wühlen ein loses Birnchen für 2,50 €.... geht doch!!!! :thumbup:

Ich finde das Thema Ersatzteilversorgung immer dringlicher und verweise auf meine perönliche Entscheidung hinsichtlich etwaiger Neuanschaffungen.

Fazit (für mich): Entweder geht der Mist an einem Modell nicht so leicht kaputt, oder man sorgt gefälligst für ausreichend Ersatz. Wäre diese blöde Blende aus Blech, dann wären sie ja auch nicht kaputt....
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)

  • »Division-Models« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 558

Wohnort: Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. Juli 2012, 12:10

Gesuchte Blende

Nachdem diese „gewisse Blende“ nun ja schon in einigen Foren von dir gesucht wird, erlaube ich mir mal die Frage was daran denn so kaputt ist, dass man sie nicht kleben und eventuell überlackieren könnte ?
Warum geht da keine Reparatur ?

Gruß, Thomas

10

Freitag, 13. Juli 2012, 16:15

Hallo Thomas,

ich kann leider kein Bild davon machen, da ich das zerbrochene Teil zusammen mit einem H0 Reparaturauftrag an Märklin geschickt habe.

Leider lässt sich die Blende nicht reparieren, da sich zwischen den Blattfedern und dem Schwingungsdämpfer (eigentlich) noch ein rechteckiges Kunststoffteil befindet, das ausgebrochen ist und sich partout nicht auffinden lässt.



Weil auf der Explo die von mir gesuchte Blende nicht zu sehen ist, hier die des hinteren Drehgestelles mit BBC Kasten.

Das gelb markierte Teilstück ist komplett weg.

Beste Grüße,

Steffen
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)

11

Freitag, 13. Juli 2012, 16:41

Drehgestell

Hallo Steffen, 1. der Preis für das Drehgestell ist gut, vor 5 Jahren mußte man 50,-€ mehr bezahlen. 2. Das Teil das du brauchst, kann es einzeln garnicht geben, da dieses Teil , Teil eines ganzen Spritzgussteiles ist. Mfg Blechmütze

  • »Division-Models« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 558

Wohnort: Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

12

Freitag, 13. Juli 2012, 17:15

Fehlendes Mini-Teilchen an Blende

...mich würde so ein kleines fehlendes Teilchen gar nicht verrückt machen...
Und wenn doch sieht das Teilchen aus als liese es sich mit einem „kleinem quadratischen Stückchen PVC mit einem Draht durch“ nachbauen.
Übrigens, hatte dir nicht in Benno's Forum Jemand diese Blende von der Roten Version angeboten ?
Warum nimmst du diese Blende nicht und lackierst sie in RAL 8019 Graubraun ?


Gruß, Thomas

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 830

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

13

Freitag, 13. Juli 2012, 18:03

drehgestellteile

hallo

solche teile habe ich reichlich in der ersatzteilkiste aber nur in schwarz

bin aber gerade in urlaub bis ende des monats

gruss heinz

14

Freitag, 13. Juli 2012, 18:49

Der Preis ist heiß

Und hier ein Beispiel einer korrekten Abarbeitung eines Ersatzteilwunsches:

Beispiel: Bei meinem Hübner Schienenbus waren die Fenster nicht mehr ganz in Ordnung (Kratzer etc.). In Sinsheim habe ich auf dem Märklinstand nachgefragt ob es Sinn hat diese zu bestellen. Ich sollte eine E-Mail an Märklin Ersatzteildienst senden. Ersatzteilnummer etc. war mir natürlich nicht bekannt. Nach 1 Woche erhielt ich per E-Mail Kopie eines Lieferscheines mit den erforderlichen Angaben wie Ersatzteilnummer usw., 2 Tage später kam die Ersatzteillieferung per Paket und mit gleicher Post die Rechnung.

Was war der Preis für die Fenster? Aus einer Spülmittelflasche ausgeschnitten für lau.
:)
Grüße von LEWI

  • »Division-Models« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 558

Wohnort: Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

15

Freitag, 13. Juli 2012, 22:52

LEWI's Schienenbusscheiben aus 'ner Spülmittelflasche

Wow LEWI,

ein Wahnsinns Tipp !!!

Über diesen „Geistesblitz“ wird sich ein eventuell späterer Besitzer bestimmt super freuen !!
Der Schienenbus sieht jetzt bestimmt klasse aus. :thumbsup:

Ich hatte mir übrigens auch so eine Spülmittelflasche besorgt, aber mangels scharfer Schere bin ich noch nicht weiter gekommen.



Gruß, Thomas

P.S.
Es gibt doch noch echte Bastler unter den Spur-1ern ! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Division-Models« (14. Juli 2012, 02:16)


16

Samstag, 14. Juli 2012, 08:46

Hallo Thomas,

ein echt g.... Bild!!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Wäre eine super Idee vor dem Hintergrund Nachhaltigkeitdiskussion. Produktverpackungen, die sich als Fahrmaterial oder zumindest Teile davon recyclen lassen. :thumbup:....

Es gibt hier im Forum ja schon Modelle des Knickkesselwagens, die auf Bierdosenbasis aufgebaut sind. 8o Das bringt die nötige Motivation, möglichst viele Modelle zu bauen....
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)