Sie sind nicht angemeldet.

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer
  • »baureihe50« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 071

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. Juli 2012, 11:25

Edelstahl brünieren? / "Filzstift"

Hallo,
kann man Edelstahl eigentlich brünieren? Oder muss mann es lackieren?
Gruss Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »baureihe50« (2. Juli 2012, 11:51)


2

Montag, 2. Juli 2012, 11:45

Hallo Ralf,

die Firma Fohrmann hat Stahlbrünnierbeitze.
Aber Edelstahl ist nicht Edelstahl, man muss es probieren...

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer
  • »baureihe50« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 071

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Juli 2012, 11:49

Ich habe mal irgendwo was über einen "Filzstift" zum Räder schwärzen gelesen, kann jemand helfen?
Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

4

Montag, 2. Juli 2012, 12:00

Spaßmodus ein:
Ja die heissen Edding
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Spaßmodus aus...

Ndee, sowas kenn ich nicht, hört sich auch nicht sehr Hochwertig an...

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

5

Montag, 2. Juli 2012, 12:10

Hallo Ralf,

ich glaube, die Stifte die Du meinst, sind von GiMA .
Sind für Kaltbrünieren gedacht. Ich habe allerdings damit noch keine Erfahrungen gemacht.

Gruß
Marc

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer
  • »baureihe50« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 071

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. Juli 2012, 13:06

Hallo Rainer,
ich spar mir jetzt die Bemerkungen, die mir so einfallen :rolleyes: :thumbsup:
Ich glaube ich habe da mal was im 0er Forum gelesen (bin ich nicht mehr drin). Es ist tatsächlich ein Art Edding, mit dem man die Räder schwarz kriegt, aber matt, mit guter Haftung.
Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

7

Montag, 2. Juli 2012, 13:32

Hallo Ralf,

wie es im Text der Firma steht, das ist nur zum Ausbessern.

Ich habe schon mit Weinert und Fohrmann Beitze gearbeitet. Damit man ein guter Ergebnis bekommt muss man sehr gut Vorarbeiten.
Das Reinigen der Brünnierflächen ist sehr wichtig.
Am besten mit einer stärkeren Lauge oder schwachen Säure (Sehr Vorsichtig mit umgehen, am besten beraten lassen!!!) die Räder reinigen,
dann penibel die Bedienungsanweisung beachten.
Auch das "Abschrecken" nach Ende der Brünnierzeit in Seifenlauge (falls nicht anders angegeben) ist sehr wichtig, da es sonst nachdunkelt.
Am Besten sieht dunkelbraun aus, deutlich besser als reines Schwarz.

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

8

Montag, 2. Juli 2012, 13:50

Hallo, es gibt von EDDING Spezialfolienschreiber, nicht zu verwechseln mit dem normalen Filzstift. Mit diesem Stift habe ich die Räder an meiner V 200 geschwärzt, hält tadellos.

9

Montag, 2. Juli 2012, 14:26

Edding Stifte sind nicht wirklich dazu geeignet und haben den Nachteil einer glänzenden Oberfläche. Brünierstifte gibt es beim Waffenhändler zu ausbesserungsarbeiten. Grüße Peter Hornschu
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hornschu« (2. Juli 2012, 14:37)


Ähnliche Themen