Sie sind nicht angemeldet.

Daniel Wagner

unregistriert

21

Donnerstag, 23. November 2006, 15:55

RE: super...

Hi Railrunner,
echt? Das liegt aber (hoffentlich) am Bild... Mir ist das jedenfalls noch nicht aufgefallen, und Unf?lle gabs bislang auch noch nicht.... Ich pr?fs mal....

  • »holger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 441

Wohnort: friesland

Beruf: IT-Betreuer

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 28. November 2006, 16:55

RE: umbau br80 m?rklin

hi peterle,

bei der firma wilgro habe ich st?ndig nen ab dran, gibt es von wilgro ne teile

?bersicht oder einen katalog.....???
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

peterle

unregistriert

23

Dienstag, 28. November 2006, 17:51

RE: umbau br80 m?rklin

hallo holger

es ist sehr schwer wilfried gro? ans telefon zu bekommen

wenn du mal durchkommst lohnt es sich, er hat reichlich teile

wie sieht es mit faxen aus, wenn du weis was du haben willst

in sinsheim beim spur 1 treffen im museum hat er fast alle seine teile

dabei aber bis dahin ist noch lang

ich w?rde weiter versuchen vielleicht ist er krank oder so

gruss peterle

  • »holger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 441

Wohnort: friesland

Beruf: IT-Betreuer

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 10:06

RE: umbau br80 m?rklin

habe hier jetzt auch nochmal ne frage:

welchen permanentmagneten (hamo oder m?rklin) brauche ich f?r den umbau

des motor's??? passen die h0-magneten??
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

schwellenkarle1

unregistriert

25

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 10:33

RE: umbau br80 m?rklin

Hallo,
einen passenden Magneten gab es von einem Hersteller Names B?rkle. Die Gr??e entspricht dem alten Krokodilmotor vom HO. Ist aber leider nicht mehr zu finden. Ich baue zur Zeit eine 5700 (80'er Analog der ersten Generation) um. Ansonsten bleibt nur die M?glichkeit die Feldwicklung vom Blechpaket durch auftrennen zu entfernen und dann einen passenden kleinen Magnet, Neodym, einzusetzen. Die Magnete werden in Ebay in vielen Gr??en angeboten. Ich habe D5x2 und setze davon 4 St?ck dazwischen. Dazu das Blechpaket im zusammengebauten Motor auf das entsprechende Ma? auftrennen und die Magnete dazwischen zu setzen mit 2 Blechstreifen und etwas UHU-300 fixieren. Beim auftrennen darauf achten das der Motor aus einem billigen Kunststoffgeh?use besteht und die Erw?rmung beim auftrennen probleme bereiten kann. Habe ich bei HO-Lok's schon mehrfach praktiziert, da die Permanentmagnete von M?rklin inzwischen unversch?mt teuer sind. So l??t sich jede Wechselstromlok ohne gr??ere Probleme lastgeregelt, z.B. mit TAMS-Decodern, sehr preiswert digitalisieren.

  • »holger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 441

Wohnort: friesland

Beruf: IT-Betreuer

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 10:37

RE: umbau br80 m?rklin

hmmm, h?rt sich aufwendig an....

hatte gerade bei ib?h.... hamomagneten f?r h0 gefunden kostet um 9 euronen.... allerdings steht da baugleich mit m?rklin 22.... darn und es gibt
diverse verschiedene sorten.

alternativ k?nnte man ja auch den uhlenbrock dekoder f?r allstrommotoren nehmen, aber dann m?sste ich auf mfx verzichten......
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

schwellenkarle1

unregistriert

27

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 13:01

RE: umbau br80 m?rklin

Der Motor ist gr??enm??ig nicht mit den normalen HO-Bauformen identisch. Der Umbau ist nicht so aufw?ndig wie es sich anh?hrt.

  • »holger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 441

Wohnort: friesland

Beruf: IT-Betreuer

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 15:12

RE: umbau br80 m?rklin

kannst du von einem umgebauten motor mal ein bild einstellen..??

danke
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

peterle

unregistriert

29

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 16:02

RE: umbau br80 m?rklin

hallo

was ist denn so besonders an mfx ?(

lieber auf mfx verzichten als auf die anderen sch?nen sachen die DCC

bietet, oder ?

schwellenkarle1

unregistriert

30

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 16:33

RE: umbau br80 m?rklin

Einmal mit B?rkle-Magnet im Motor. Man sieht hier die Gr??e gut. Ein Bild als Muster aus einer H0-Lok. Die 2'te 80'er ist in der mache, da wird auf einen Ersatzanker gewartet. Wenn ich das Feldmagnet daf?r gerichtet habe reiche ich das Bild noch nach.
»schwellenkarle1« hat folgende Bilder angehängt:
  • Permanentmagnetumbau.jpg
  • Permanentmagnetumbau H0.jpg

  • »holger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 441

Wohnort: friesland

Beruf: IT-Betreuer

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 08:47

RE: umbau br80 m?rklin

moin peterle,

ohne gro?e diskutieren zu wollen, ich denke das mfx f?r 2 oder3 kleine lok's

v?llig ausreicht...... alternativ w?rde ich wohl auf die neue multimaus von roco

schwenken..... aber das kommt sp?ter....
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

  • »holger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 441

Wohnort: friesland

Beruf: IT-Betreuer

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 08:50

RE: umbau br80 m?rklin

danke schwellenkarle,

das sieht wirklich machbar aus und die kleinen magnete kann man ja wirklich gut bei ib?h schie?en...... hmmm
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

schwellenkarle1

unregistriert

33

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 11:46

RE: umbau br80 m?rklin

Ich w?rde f?r die 1'er nicht die kleinen Magnete nehmen, sondern passend zum Querschnitt des Blechpaketes. Internet des Magnetanbieters: www.powermagnetshop.de Dort kann man inder Liste den passenden Magnet herauslesen. Noch ein Tipp zum Umbau: Das Blechpaket vor dem Auftrennen durch 1-2mm Bohrung vorher 2x zus?tzlich vestiften, dann mu? man nicht unbedingt im zusammengebauten Motor auftrennen. Beim Zusammenbau darauf achten das sich der Anker frei dreht und ein etwa gleichm??iger Spalt zwischen Anker und Feld ist. Dann erst mit UHU-300 im zusammengestzten Zustand fixieren. Die seitlichen Fixierstreifen am besten aus nichtmagnetischem Material.
Bei Gelegenheit setzte ich dazu noch eine Skizze als Foto ins Forum.

schwellenkarle1

unregistriert

34

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 15:05

RE: umbau br80 m?rklin

Achtung die Entst?rkondensatoren m??en entfernwerden. Bin gerade dabei mit einem Maxidecoder die Lok zu bewegen. Motorstrom liegt ?ber 1A. Hier ist Vorsicht geboten und der Anker mu? einwandfrei sein, sonst kommt es zu erh?hten Str?men und das m?gen die Decoder nicht. Sonst ist bei TAMS ein Decoder mit 3A Leistung zu haben.

  • »holger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 441

Wohnort: friesland

Beruf: IT-Betreuer

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 28. Juni 2007, 08:11

so....

..... ich habe jetzt mein br80 geh?use "ges?ubert"...... leider sind dabei auch

einige nieten verschwunden..... hmmm merkw?rdig.... kann mir einer sagen

welche ma?e die nietenk?pfe am wasserkasten und an den kesselringen haben

sollten (1:32 oder auch 1:1) habe restnieten am geh?use auf ca. 0,7 mm

gemessen (gef?hlt). vielleicht habt ihr ja ideen. danke

gru? aus jever.

bilder von dem "verschliffenen" geh?use gibt es die tage.... die von gestern

sind nichts geworden... :-(
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

  • »holger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 441

Wohnort: friesland

Beruf: IT-Betreuer

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 5. Juli 2007, 12:20

zu meinen nietenfragen

... gab es ja leider keine antwort.... :-) habe noch ne andere frage....wenn

ich das gehäuse zugerüstet habe, womit grundiere ich am besten?? brauche

ich einen filler..??? vielleicht habt ihr ja hier für ideen...
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

37

Donnerstag, 5. Juli 2007, 12:49

RE: zu meinen nietenfragen

Hallo!

Filler bzw. Grundierung sollte dünn sein, sonst sind die Details wie Nieten nachher fast verschwunden.

Ausserdem kann man keine generelle Aussage dazu machen, weil es sich a) mit dem Kunststoff des Gehäuses, b) mit dem späteren Lack vertragen muss.

Wer z.B. die Sprühlack-Dosen von Antal nimmt, bekommt dort auch eine passende Grundierung für Kunststoff-Oberflächen und eine für Metalloberflächen.

(Was ist denn dann mit Mischbauweise?) Spass beiseite, Herr Schrock von Antal kann hier kompetent beraten.

Grüsse

Diesel

38

Donnerstag, 5. Juli 2007, 17:55

Hallo Diesel !

Hast du zufaelligerweise die www von Antal ?

Danke

Michael

39

Freitag, 6. Juli 2007, 07:43

Antal

Hallo Michael!

Die haben nach wie vor keine Homepage:

ANTAL
Modelleisenbahnbau & Modellbaulacke
Guido B. Schrock
Gremmendorferweg 12
48167 Münster
Tel. 0251/9619817

Grüsse

Diesel

40

Freitag, 6. Juli 2007, 09:19

Hallo Diesel !

Vielen Dank für die promte Auskunft !!!!!!

Michael