Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 1. Februar 2012, 09:06

Lok-Schlacke? als Füllmaterial

Hallo,

ich baue an meinem BW weiter. Auf einigen Vorbild-Fotos sehen die Zwischen-Räume zwischen den Gleisen und auf Frei-Flächen sehr dunkel aus. Ist da Splitt verwendet worden, der durch die Dampf-Loks dunkel geworden ist, oder hat man auch Lok-Schlacke verfüllt, die ja eh da war?
Weiß jemand was?
Ralf
Eisenbahn-Modellbau in 1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »baureihe50« (1. Februar 2012, 09:07)


IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 277

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. Februar 2012, 09:17

RE: Lok-Schlacke? als Füllmaterial

Hallo Ralf,

die Schlacke wurde in großem Umfang zum Verfüllen der Gleiszwischenräume verwendet, nicht nur im Bw, sondern auch in den Bahnhöfen.
Grüße aus Mannheim
Andreas

3

Mittwoch, 1. Februar 2012, 20:01

RE: Lok-Schlacke? als Füllmaterial

Hallo Wegebauer,

ungemahlene Schlacke wurde zu Dampflokzeiten "für´s Grobe" verwendet und war eher (rot-)braun. Die (Rangierer-) Wege im Gleis und die Randwege an der Strecke wurden mit der deutlich feineren Lösche aus den Rauchkammern der Dampfloks angelegt bzw. ausgebessert. Lösche ist schwarz.
Heute darf nur biologisch unbenkliche Schlacke verwendet werden und diese wird dann vorher auf die gewünschte Körnung gemahlen.

Gruß aus Reutlingen
Michael