Sie sind nicht angemeldet.

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Ulrich Geiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 142

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. Januar 2012, 23:01

Reutlinger Neujahrsstammtisch 27.01.2012 - Resumee

Hallo Reutlinger Spur 1-Freunde,
herzlichen Dank für den schönen Eisenbahnabend bei Euch in dem angenehmen Ambiente im Clubzimmer des Stausee-Hotels in Metzingen-Glems. Es hat sich gelohnt, die Terminsuche für den „Weihnachtsstammtisch“ im Dezember zu „ent-stressen“ und auf allgemeinen Wunsch hin ganz entspannt als „Neujahrsstammtisch“ auf Januar zu verlegen. Es war nun schon das 3. Mal, also fast eine Tradition, dass Hermann Schnetzler und ich, beide echte Schwaben, die seit Jahren schon im „deutschen Ausland“ leben, Euch im Herzen der alten schwäbischen Heimat zu besuchen.
Das diesmalige Treffen stand schwerpunktmäßig unter dem Motto „alles was eine 18 in der Baureihe hat“. Es war also nicht verwunderlich, dass auf der eilends fliegend verlegten Gleisanlage auf den Tischen ein ausgewachsenes Bw mit entstand. Auf den Freistandgleisen standen nicht weniger als vier stolze Diven der BR 18. Es waren die neuen KM1 18.5 normal und in Rheingoldausführung, die 18.6 und die sächsische 18 006 von Bocholt. Eskortiert wurden sie von einer Kiss BR 86 ÜK, einer Kiss BR E 52, einer Märklin E44 (mit ESU im Bauch und Tatzlagergeräusch) sowie einer Märklin V 200. Ganz zum Schluss packte Michael auch noch seinen Köf 1-Zwerg von Dingler aus. Auf dem Gleisfeld fand ein reger Pendelverkehr auf den langen Ausziehgleisen statt. Die digitale Steuerungsversorgung war äußerst luxuriös, das Gleisfeld war in 2 Stromkreise unterteilt. Man konnte mit 2 Intelliboxen und Funkys steuern, insofern konnten mehrere Lokführer gleichzeitig Probefahrten machen. Wir hatten bei den Lokführern sogar eine „Quotenfrau“ dabei, na also, es geht doch auch ein entsprechendes Gesetz. Nur die Weichen waren „Provisorien“, sie hatten teilweise keine Stellböcke oder keine stromführenden Herzstücke. Aber Uwe, ein gewissenhafter Beamter, nein, kein Bahnbeamter, sondern hochdekorierter Polizeikommissar, hat die Weichen mit Hilfe von Pinzetten „fast Immer“ rechtzeitig in betriebssicherer Endlager gehalten. Wir mussten ihn nur “selten“ an seine Pflicht als Weichenwärter erinnern. Es war also fast wie bei der Epoche 3-Bahn, da hatten die mittelgroßen Bw`s auch überwiegend Handweichen. Die beiden Hotel-Chefs kamen alle halbe Stunde mit leuchtenden Augen zu uns rein und schauten begeistert zu. So ist eigentlich jetzt schon klar, wo wir uns in einem Jahr wieder treffen werden …
Also nochmals herzlichen Dank an die „Reutlinger 1er“, insbesondere an den Organisator Michael Staiger.
Schöne Grüße
Uli
[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/6370,p1010438X1Y6H.jpg][/url]
[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/6371,p1010443C66NP.jpg][/url]
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ulrich Geiger« (29. Januar 2012, 17:12)


2

Samstag, 28. Januar 2012, 23:40

RE: Reutlinger Neujahrsstammtisch 27.01.2012

Hallo Uli,

freut mich daß es euch gefallen hat, wie ich sehe bist gut heimgekommen.
Hab´ noch ein paar Bilder anghängt.
Sollte jemand Interesse am monatlichen Stammtisch in Reutlingen haben, einfach eine Mail an mich.

Gruß aus Reutlingen
Michael

3

Sonntag, 29. Januar 2012, 13:26

Hallo 1er,

es war mal wieder ein wunderbarer Abend und wie Uli schon schrieb war das ein oder andere tolle Schmankerl zu sehen und zu hören.
Vor allem Uli's 44er, mit neuem Wolfgang-Sound (sprich Tatzlagerantrieb), machte hörbar auf sich aufmerksam - sogar für alle anderen Restaurantgäste :)
Nachdem diese erstmal über die Gleise donnerte machte sich ein ganz besorgter Streckenläufer auf den Weg um die befürchteten Schäden zu suchen. =)

.. und nicht nur über dieses Ereignis wurde weiter gefachsimpelt ...

Grüsse
Bodo