Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 21. Januar 2012, 17:18

Krupp-Ardelt-Kran

Hallo Einser,

ich möchte hier gerne einmal eine Idee zur Diskussion stellen, über die ich vor einiger Zeit auch schon mit Rainer Herrmann gesprochen habe.

Es geht um den dreiachsigen Kranwagen, der seiner Zeit von Krupp Ardelt entwickelt und gebaut wurde. Er ist als Schienenkran für Bauzüge eingesetzt worden, der von Märklin vor einiger Zeit als Maxi-Version angeoten wurde, aber für mich als Modell aber indiskutabel ist. Noch viel interessanter finde ich die Ausführung als mobiler Bekohlungskran.

Ich habe dazu eine Abbildung des HO-Modells aus dem aktuellen Weinert-Blätterkatalog 2011 kopiert und an den thread angehängt.

Das Thema BW mit Bekohlung ist doch relativ verbreitet und beliebt. Auch eignet sich so ein Modell für kleine Anlagen oder Module. Damit kann das Thema Bekohlung auch auf kleinem Raum sehr glaubhaft abgebildet werden.

Wenn man sich vor Augen führt, welche Funktionen mit so einem Modell digital ausführbar sind, kommt man glatt ins Schwärmen.

Für diesen Kran wäre ich bereit, auch tiefer in die Tasche zu greifen, wenn eine große Auflage nicht in Frage kommt.

Wie ist Eure Meinung zu so einem Modell?

Grüße
Wolfram Russ
»Waldbahn« hat folgende Datei angehängt:
  • bk_99.pdf (159,82 kB - 1 020 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. September 2018, 04:11)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Waldbahn« (21. Januar 2012, 17:23)


Beiträge: 2 164

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. Januar 2012, 18:47

RE: Krupp-Ardelt-Kran

Hallo Wolfram Russ,
ich denk auch, es müssen nicht immer Lokomotiven sein. Bei dem Platz im Gehäuse läßt sich bestimmt manches fernsteuern. Seilwinden, Drehkranz usw..
Man sollte sich gleich eine schwere , gegossene Rückwand gönnen, damit nichts so leicht umfällt.
Ich denke, ein sehr guter Vorschlag. Was sagen die bekannten Hersteller dazu ?
MfG. Berthold

3

Samstag, 21. Januar 2012, 19:09

RE: Krupp-Ardelt-Kran

Hallo, eine tolle Idee, am besten mit Greifer und Haken zum wechsel, bzw. umhängen. Wenn er folgende Funktionen hat,
Haken heben - senken
Arm heben - senken
Greifer öffnen - schließen
Haus drehen (meinetwegen auch nur 300°, dann gibt das nicht so ein Problem mit den Schleifringüberträgern - Strom)
Dieseldampf
Beleuchtung
Stützen Servomotorisch ausfahrbar

Dann darf der auch um 2.000,00 € kosten. Würde sofort bestellen.
Gruß Peter
Peter

4

Samstag, 21. Januar 2012, 23:24

Jaaaa, bitte

Ich weiss nicht, was sowas kostet/kosten darf, aber dieser Krupp-Ardelt Kran ist auch bei mir schon lange ein Wunschmodell!

5

Samstag, 21. Januar 2012, 23:37

RE: Jaaaa, bitte

Hallo Forum,

was wäre euch denn lieber?

Der erwähnte dreiachsige Krupp- Ardelt oder ein 75 / 90 Tonnen- Kran mit Begleitzug?
Messing, voll funktionsfähig.

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

6

Samstag, 21. Januar 2012, 23:50

Für mich ganz klar der "kleine" Krupp-Ardelt!
Den könnte man in einem kleinen bis mittleren Bw-Modul/Diorama zum direkten bekohlen von Loks einsetzen.
Der große ist wohl mehr was für die großen Modultreffen; sonst kaum einsetzbar.

Meint jedenfalls
Gunnar

7

Sonntag, 22. Januar 2012, 09:05

RE: Jaaaa, bitte

mir wäre ein großer Kran mit Begleitzug lieber.

Schönes WE

R

8

Sonntag, 22. Januar 2012, 09:42

RE: Jaaaa, bitte

Hallo Rainer, der kleine wäre meine Wahl. Der große ist imposant und interessant, aber für die Standard Heimanlagen wohl etwas wuchtig.
Gruß Peter
Peter

9

Sonntag, 22. Januar 2012, 10:26

RE: Jaaaa, bitte

Ich würde dem kleinen Kran auch den Vorzug geben.

10

Sonntag, 22. Januar 2012, 10:52

RE: Jaaaa, bitte

Hallo Einser,
hallo Rainer,

der große Kran ist sicher imposant. Es muss ja nicht gleich die Bergungsszene am Bahndamm sein, um eine zertrümerte 64er wieder hochzuhieven ;( ;( ;(. - eine entgleiste Köf III z.B. tut es auch.

Ein Kranhilfszug mit allem Gedöns drum herum lässt sich immer gut darstellen. Aber:
- Ein kompletter Kran(hilfs)zug wäre mir dann zu teuer;
- Brauche ich dafür dann das komplette digitale Feuerwerk? ?(
oder reicht allein dafür ein kostengünstigeres funktionsloses Modell ?
Ich denke, dass sich dafür nur schwer Abnehmer finden lassen.

Sind bloß meine Gedanken und Meinung dazu.

Mein Favorit ist der Dreiachser mit Gitterausleger als BW-Bekohlungskran (siehe oben) :D :D :D

Gründe:
- Braucht wenig Platz, siehr aber trotzdem imposant aus;
- Glaubhafte Darstellung der Bekohlung für kleine bis mittlere BW,
- Selbst große Bekohlungen hatten diese Fahrzeuge oft im Einsatz, um
Spitzen abzufedern oder zum Umladen von der Anlieferung
- Sogar Fahrbetrieb ist möglich, wenn die Kräne z.B. mit einer Köf II auf
ihrem Stumpfgleis bewegt werden mussten;
- Vielfältige digitale Funktionen; man beachte z.B. auch die beiden
Lampen am Ausleger
- Für Baustellen- oder Bauzugliebhaber lässt sich das gleiche
Grundfahrzeug auch mit Blechausleger konfektionieren, dazu
Niederbord- oder Rungenwagen für den Ausleger - fertig! Und wer will:
G10 (als Gerätewagen) ist avisiert, Bauzug-Donnerbüchsen gab es von
Hübner einmal. Vielleicht bringt Märklin auch einmal eine Umbau-
Dreiachser-Variante als Bauzugwagen;

Mit diesen Varianten könnten beide Themen dargestellt werden und
vielleicht steigt damit die Zahl der Interessenten.

Ich würde den Bekohlungskran mit Gitterausleger auf jeden Fall bestellen wollen.

Grüße
Wolfram

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Waldbahn« (22. Januar 2012, 11:27)


geri

Gerald

  • »geri« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:16

Auch mir wäre ein kleiner Kran lieber, da vielfältiger einsetzbar.
Wenn das eine ernste Anfrage ist, könnte man wieder eine Forums-Umfrage starten.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

12

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:21

Jaaaa bitte: Krupp-Ardelt

@ Wolfram: um es mit Vettel zu sagen: THATS; WHAT I´M TALKING ABOUT!!

Wolframs Aussage kann ich nur vollumfänglich zustimmen!!!

Grüße
Gunnar

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 146

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:29

RE: Jaaaa bitte: Krupp-Ardelt

Auch ich schließe mich der Meinung von Wolfram Ruß voll an.
Schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

14

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:33

Wahrscheinlich würde ich auch beim "Grossen" schwach werden - wer vor einem VT11.5 nicht zurückschreckt, den hält (fast) nichts auf.

Aber Prio 1 hat der "kleine" - idealerweise in den zwei Varianten, einmal mit Hochausleger für die Bekohlung und einmal als "normaler" Bauzug-Kran.

Beste Grüsse
Siegfried

  • »Länderbahner« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 308

Wohnort: Bamberg

Beruf: Modelle für Modellbahnen

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:46

Hallo Modellbahnfreunde

die Idee finde ich reizvoll! Den Kran könnte ich fertigen, wenn eine Resin/Kunststoffausführung fürs Gehäuse reicht?

Der 6-achsige ist unmöglich, ich habe die Pläne schon hier gehabt, das ist ein Ordner voll und unbezahlbar als Spur-1 Modell. Aber der kleine könnte gehen, in verschiedenen Ausführungen wie Ausleger (Kohlenkran etc).

Den 3-achsigen stelle ich mir als Bausatz ab 500.- vor, fertig ab 1000.- grob geschätzt. Da könnte bis Weihnachten 2012 viel passieren, wenn sich genug Interessenten melden!


Schönen Sonntag!
H Schürr

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Länderbahner« (22. Januar 2012, 11:52)


  • »K.P. Franke« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 240

Wohnort: Bodensee

Beruf: Fahrdienstleiter

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 22. Januar 2012, 12:39

Hallo,

um meine Loks auch zu Hause etwas bewegen zu können, plane ich in eine Zimmerecke L-förmig einen Teilausschnitt eines Bahnbetriebswerks zu bauen, mit der (bereits bestellten) KM1 - Drehscheibe und einem sechsständigen Ringlokschuppen. Leider habe ich auf dem Anlagenschenkel der Behandlungsgleise nur 60 cm Tiefe zur Verfügung.
Das ist natürlich zu klein für eine Großbekohlungsanlage, während eine Kleinbekohlung (z.B. Märklin) bei den großen Dampfern zu mickrig wirkt.
Der Krupp-Ardelt wäre für mich natürlich DIE Lösung!

Gruß
Klaus-Peter

17

Sonntag, 22. Januar 2012, 12:53

RE: Jaaaa, bitte

Zitat

Original von Wolfram Russ
- Sogar Fahrbetrieb ist möglich, wenn die Kräne z.B. mit einer Köf II auf
ihrem Stumpfgleis bewegt werden mussten;


Hallo Wolfram,

diese Kräne konnten für den Arbeitseinsatz mit eigenem Antrieb fahren, nur zu Überführungen auf Strecke wurden sie gezogen.

Mir wäre jeder Ep. II oder III-Kran recht, wenn er funktionsfähig ist. Da ich (und sicher viele andere) den Märklin-Kran habe(n), halte ich einen 57-90t-Kran für die bessere Wahl.
Kräne kamen überall zum Einsatz, sei es im Notfall oder um irgend etwas schweres zu bewegen. Hatte in meiner DB-Zeit mehrfach Tankanlagen auf verschiedenen Bahnhöfen aufzustellen und dabei Kräne aller Arten im Einsatz, selbst einen Handbetriebenen Klappkran (ähnlich diesem <,http://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/k…/kran-man7t.htm>) der nur noch für den kurz vor dem Ruhestand stehenden Kranfahrer in Betrieb gehalten wurde.
Reine Kohlenkräne kamen nicht auf Strecke, sondern verblieben stets im Bw.

<http://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/kranwagen/011/011.htm>

<http://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/k…103/kran103.htm>

<http://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/k…7t/kran-57t.htm

<http://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/k…-ardelt_75t.htm>

<http://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/k…-ardelt-90t.htm>

Gruß aus Reutlingen
Michael

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 000

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 22. Januar 2012, 13:02

RE: Jaaaa, bitte

Hallo,

Das wäre wohl ein schönes Fahrzeug,auch für meinen DB Bauzug von Gleislager Heilbronn.

@ Wolfram,

Die Märklin Streckenmesswagen (MHI 2003?) eignen sich hervorragend als Bauzugwagen.
Habe schon 5 Stück günstig im Ebay ersteigern können.Die Messelektonik ausgebaut und wieder verkauft.
Die Wagen bekommen nun noch neue Räder von Nolte,neue Trittstufen von jf-design,neue Wagenanschrift ,teilweise Rolladen Inneneinrichtung und weitere Details von ASOA.
Die Zurüstungen kosten fast mehr als der Preis des Wagens(100€),aber dafür hat man ein sehr schönes Modell.

Gruss Wolfgang

19

Sonntag, 22. Januar 2012, 13:52

RE: Jaaaa, bitte

Hallo Kran- Fans,

nach einen inspirierenden Gespräch mit Wofram würde ich mir folgendes vorstellen können:

Den 3-Achskran Krupp-Ardelt komplett aus Messing mit Gittermast- Hochausleger und Wiegeeinrichtung als Bekohlungskran
Und als Normalkran mit Gitterausleger / oder Profilausleger.
Selbstfahrend würde ich ihn nur sehr, sehr ungern machen.

Das ganze in zwei Versionen:

-Analog, ohne Elektrik
-Digital mit den Grundfunktionen Drehen, hoch-runter und heben - senken des Auslegers (nicht beim ..Bekohlungskran) und Sound, Beleuchtung.

Der Preis würde zwischen 2000 und 2800 Euro liegen, je nach Ausführung , ohne Elektronik vieleicht noch etwas günstiger.

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rainer Herrmann« (22. Januar 2012, 13:53)


20

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:33

RE: Jaaaa, bitte

Hallo Rainer,
wäre ein Schutzwagen (Kunststoff ausreichend) inklusive?

Dann würde ich sofort bestellen.

Gruß Peter
Peter

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher