Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 20:27

War eben kein Neuwagen :D :D :D
Wird wohl ein Gebrauchtwagen gewesen sein - eben vorbildgerecht... :P :P :P
Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de ;)

Jürgen Spohr

unregistriert

22

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 07:20

Moin zusammen,

ich fand es eine tolle Idee diese Umfrage zum Thema Autos zu machen, aber gibt es seitdem irgendeine Reaktion eines Hersteller dazu???
Schade das bisher keiner das Umfrageergebnis dazu nutzt eines der Modelle in Aussicht zu stellen!
Darauf zu warten wäre nichts neues und tun wir doch alle gerne :-)

Stellen solche Automodelle für Hersteller wie K. & K.,
die sich ansonsten nicht um dieses Thema kümmern,
irgendein nicht zu überwältigendes Problem dar?
Denke ich da falsch, das ein Hersteller der in der Lage ist wunderschöne Loks und Waggons zu produzieren,
auch in der Lage sein sollte,
eines dieser Automodelle aufzulegen???
Der Aufwand für ein zB. Busmodell müßte doch um welten kleiner sein, wie der eine Ludmilla oder BR 290 herzustellen?
Oder läßt sich damit nichts verdienen?

Gruss aus der schönen Eifel
Jürgen

Beiträge: 2 185

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 18:42

Zitat

Original von Jürgen Spohr
Stellen solche Automodelle für Hersteller wie K. & K.,
die sich ansonsten nicht um dieses Thema kümmern,
irgendein nicht zu überwältigendes Problem dar?


Hallo,
ich denke, wir wollen ja keine hochmodernen Busse, deren Modelle man auch in aller Welt verkaufen könnte, sondern die schönen, alten, rundgelutschten Epoche 2-3.
Das schränkt die Stückzahl erheblich ein. Bei Loks mit Preisen so ab 2000.- aufwärts kann man noch einiges kalkulatorisch für Mindermengen einrechnen.
Bei Serienproduktion fallen viel Kosten für die Formen ab.
Also Kleinserie aus Messing?
Das wird nicht billig.
Was will man für einen Bus ausgeben?

Falls wirklich etwas für K+K , würde sich ja hier die bewährte Vorbestellmethode anwenden lassen.

Ich stelle mir ein solches Modell so vor, dass es zumindest mit Fernsteuerung nachgerüstet werden könnte, also kein Resin - Standmodell, es sollte deshalb etwas robust sein.
MfG. Berthold

Jürgen Spohr

unregistriert

24

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 06:55

Hallo und guten Morgen,

ist es nicht gerade bei Automodellen aller Art so, das sie viel weiter epochenübergreifend verwendet werden könnten?
Man schaue sich nur mal an, was auch heutzutage noch auf Oldtimertreffen angerollt kommt.
Von daher ist doch selbst ein Lanz Bulldog auch noch Epoche 5 fähig.

Abgesehen davon gibt es ja auch ein paar Freunde der modernen Zeit die sich sicher auch über aktuelle Modelle freuen würden.

Was die Qualität/Detailierung angeht scheiden sich eh die Geister.
Die einen wollen alles erdenklich machbare an ihren Fahrzeugen sehen, andere freuen sich darüber Ladegut für ihre Kbs, oder einfach nur ein schönes Standmodell für auf die Straße zu bekommen und sagen, das wenn der Zug fährt, kein Mensch mehr sieht ob die Reifen eine Contilogo tragen, oder eben nicht.
Wenn ich mir das aktuelle Unimogmodelle von Weise anschaue, so denke ich, dass dieser schon einiges zu bieten hat für einen absolut akzeptablen Preis!
Die Vorbestellmethode würde auch ich bevorzugen.

Vielleicht haben wir ja das Glück, das einer der Hersteller sowas einfach mal ausprobiert, denn ansonsten machen auch solche Umfragen keinen Sinn!

Gruss aus der schönen Eifel
Jürgen

  • »Division-Models« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 563

Wohnort: Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 11:12

Lieber Jürgen Spohr,

das Thema „passende Fahrzeugmodelle für die Spur-1“ wird immer mal wieder aufgegriffen und ended dann auch wieder immer wieder mit der selben Einsicht.
„Die erforderlichen Stückzahlen werden in 1:32 einfach nicht erreicht“.
Und wenn man(n) einmal die Suchfunktion bemüht wird man etliche Beiträge zu dem Thema finden.
Da ich selbst etliche 1:32 Fahrzeuge im Vertrieb habe, kann ich immer nur wieder bestätigen, dass der Absatz absolut schleppend läuft.
Ein 1:32 Modell in „gediegener Ausführung“ wie z.B. der Ponton oder Opel Blitz von Mo-Miniatur, wird vielleicht gerade mal noch auf einer Messe mitgenommen, wenn der geneigte Käufer nicht gerade vorher den 49-igsten Märklin oder Hübner Waggon für seine „Schachtel-Sammlung“ gefunden hat.
Deshalb reichen die limitierten Stückzahlen von 200 Stück bei Mo-Miniaturen auch fast immer aus, da gar nicht mehr gekauft werden.
Und selbst von den günstigen 1:32 Automodellen, habe ich bis heute keine erwähnenswerten Stückzahlen verkauft.

Glauben sie mir ich weiß von was ich rede auch wenn man als Fan solcher 1:32 Fahrzeuge, das gar nicht wahr haben möchte.
Ich stehe oft in Kontakt mit diversen Herstellern und fachsimpele über dieses Thema.
Dass der Unimog von WEISE ein echter Knaller ist, ist unbestritten. Damit er sich aber irgendwann auch wirtschaftlich gerechnet hat, müssen Stückzahlen von über 10.000 Fahrzeugen her...
Das erreicht man nur durch eine weltweite Vermarktung und die große Anzahl der 1:32 Traktor-Fans.
Ein gut gemachter Lkw oder Bus in 1:32 wäre in Zinkdruckguss schon gar nicht bezahlbar, wenn man davon ausgeht, dass selbst im besten Falle nicht mehr wie 500 Stück verkauft werden.
Also bleibt nur Kunststoff oder Resin, was viele Fans wieder abschreckt, weil es kein Metallmodell ist.
Das „Glück“ so wie sie schreiben, dass irgend ein Hersteller so etwas mal „ausprobiert“, bezweifele ich.
Hersteller „probieren nicht aus“, sondern kalkulieren.
Und deshalb hatte auch SCHUCO leider wieder einen Rückzieher gemacht bei seinen 1:32 Ankündigungen, obwohl diese Firma auf Grund des Bekanntheitsgrades der Marke SCHUCO noch die besten Absatzchancen gehabt hätten.

Lieber Gruß, Thomas

www.Division-Models.de

26

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 16:52

Ich weiß nicht wie andere Mitstreiter das sehen, ein gutes Fahrzeug kann auch was kosten. Ich habe auch nicht bei Herrn Sauer "Danki" gezuckt, der LKW sah für mich klasse aus, war mir das Geld wert und so habe ich ihn gekauft. Wenn die Autos nicht zu speziell in einer Ecke angesiedelt sind, also spezial Fahrzeuge Culemeier etc., kann ich mir auch gut vorstellen das Sammler auch ohne Bahnambizionen dort einkaufen. Gruß Peter
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hornschu« (27. Oktober 2011, 16:53)


  • »Hartmut Schäfer« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 307

Wohnort: Trossingen

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 20:33

Hallo Peter,

Autosammler (außer Landwirtschaft) kaufen keine Modelle im Maßstab 1:32!
Das hatte uns Herr Hübner schon vor Jahren mit auf den Weg gegeben, als Forderungen nach noch mehr Magirus-Varianten (z. B. Feuerwehr) kamen. D. h. im Umkehrschluß, dass ein Anbieter für Straßenfahrzeuge in 1:32 zu fast 100% von uns Spur Einsern leben muss und das sind definitiv zu wenig. Im Übrigen hat Thomas Schoknecht in seinem Beitrag schon alles gesagt bzw. geschrieben.
Ich finde das zwar auch schade, aber wir sollten uns (endlich) damit abfinden.

Gruß Hartmut

28

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 20:42

Es lebe die Epoche II.

Ein paar Blitze und Kübelwagen, einige Sd Kfz und Pferdefuhrwerke und schon ist die Strasse belebt.

Gruß
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 032

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 22:25

Weisheit

Hallo,

Wie sagte Herr Hübner damals:
Je weiter es vom Gleis weggeht,umso geringer wird das Interesse.

Die Magirus und Goliaths und Käfer sind ja alle für den Bahnnahen Bereich oder als Ladegut konzipiert gewesen.

Und das ist ja schon über 10 Jahre her.


Gruss Wolfgang

30

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 23:20

Autoumfrage

....ja aber ein epochegerechter Autobus für EP 3/4 in vielen Varianten, (Postbus,Reisebus, Linienbus) der ist schon nahe an den Gleisen und darf durchaus etwas kosten. Wer den Opel Blitz oder einen Ponton von mo-miniatur hat, weiß was ich meine. Solche Fahrzeuge runden mit viel Liebe zum Detail gestaltete Szenen ab.Ich habe von Woytnik das Bushaltestellenschild gebaut, doch da hält einfach kein Bus!!!
Sehr schade.

Jürgen Spohr

unregistriert

31

Freitag, 28. Oktober 2011, 07:50

Hallo und guten Morgen,

ich habe von all diesen kaufmännichen Dingen, Entwicklungskosten, benötigten Absatzzahlen und Risiken die dahinter stecken keine Ahnung.
Ich bin Endverbraucher der dazu da ist, all die schönen Dinge die es für unser Hobby gibt, zu kaufen, oder eben nicht!

Wenn ich also lese, das ein Automodell, wenn überhaupt nur in Kunststoffbauweise zu realisieren ist, frage ich mich, wo dabei das Problem ist.
Die bekannten Spur 1 Hersteller haben doch alle bewiesen das es möglich ist wirklich tolle Kunststoff-Modelle herzustellen, die sich dann auch zu einem akzeptablen Preis verkaufen lassen, von denen sogar zweite Serien aufgelegt werden um der Nachfrage gerecht zu werden.
Also spricht in meinen Augen nichts dagegen, wenn einer dieser Hersteller einmal versuchen würde, zB. ein Bus-Modell als Kunststoff-Modell zu kalkulieren, es uns dann wie gewohnt in allerlei Varianten anzubieten, weil wie schon gesagt, gerade Automodelle fast in jeder Epoche anzusiedeln sind und dann zu entscheiden ob es aus kaufmännicher Sicht Sinn macht auf Grund unserer Bestellungen dieses dann auch zu produzieren, oder eben auch nicht.
Abgesagt wurden in der Vergangenheit auf Grund von mangelndem Interesse auch schon andere Modelle.
Also wäre auch das nichts neues!
Aber, dann wäre es zumindest einmal versucht worden und Frank könnte vielleicht endlich einen Bus an seine Haltestellenschild stellen ;)

Gruss aus der schönen Eifel
Jürgen

  • »Hartmut Schäfer« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 307

Wohnort: Trossingen

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

32

Freitag, 28. Oktober 2011, 08:14

RE: Autoumfrage

Hallo Frank,

ich weiß nicht mehr zu welchem Preis der Schuco-Bus vor 2 Jahren angekündigt wurde (vielleicht kann Thomas Schoknecht hier helfen), aber ich erinnere mich, dass der Preis sehr human war. Trotz der bekannten Schuco-Qualität wurde das Modell mangels Bestelleingang nicht realisiert.
Umso mehr sollten wir uns über die kleinen Schmankerl von MO-Miniatur, Dingler, Weise-Toys oder weiteren Anbietern freuen, auch wenn es vielleicht nicht das Wunschmodell eines jeden Einzelnen ist.
Mir jedenfalls geht diese unendliche Diskussion um Automodelle bald genauso auf die Nerven, wie die über die Lieferzeiten der Modellbahnindustrie.

Viele Grüße
Hartmut

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 032

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

33

Freitag, 28. Oktober 2011, 10:01

RE: Autoumfrage

Hallo Frank,

Bevor gar nichts an Deiner schönen Bushaltestelle hält,wäre da noch ein letzter Vorschlag.

Den Mercedesbus von Gegu in 1:32 als Postbusausführung.
kostet so um die 30€.
Thomas Schoknecht hat ihn auch in DB-Lackierung.

Falls Du Fragen hast,schicke mir eine PM.

Gruss Wolfgang

34

Freitag, 28. Oktober 2011, 19:43

Bus in 1:32

Hallo Bus-Freunde
Gerade wechselte wieder ein schöner Bus passend zur Spur 1 den Besitzer.
Leider habe ich zu spät nachgeschaut und bin erst durch diese Autoumfrage-Antworten wieder darauf aufmersam geworden.

http://www.ebay.de/itm/ITES-KAROSA-SD-11…t-/330615988592

mit freundlichen Grüßen
Benno
Henschel-Industrie-Diesellok und Güterverkehr im eigenen Hafen.